Jump to content
Sign in to follow this  
rostafrei

Grenzbereiche KB - APS-C - MFT - "shootout" jekami

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

In der Diskussion um die neue EM 1 III sind etliche Nutzerwünsche ggü. Herstellerversäumnisse aufgezählt worden, selbstverständlich auch die Möglichkeiten der diversen Sensorformate und Kamerasysteme. Ich hatte zwei versemmelte Fotos gepostet, die ich mit Wissen um die Vor-Ort-Bedingungen im Vertrauen auf die Software gemacht habe. Als Vergleich kommt ein Foto meines Sohns dazu, der neben mir unter denselben Bedingungen mit D700 aktiv war. Er mit fixer ISO, ich mit Auto-ISO, ausschließlich ISO 1000

Ähnlich wie im "High-ISO-thread" möchte ich, dass Teilnehmer hier nicht nur schreiben oder kommentieren, sondern sich mit entweder sehr dicht beieinander liegenden oder sehr weit auseinanderliegenden Ergebnisse beteiligen - sofern das möglich ist. Man hat ja gewöhnlich nur zwei Hände für eine Kamera... Auch, wie schlechtere Fotos mit EBV repariert oder gerettet werden konnten. Ich halte das für wesentlich sinnvoller und ergiebiger, als immer nur vorab oder pro forma Testkarten mit vorgefertigten Mustern zu simulieren. Checklisten haben zwar eine Berechtigung, sind aber nicht unbedingt realitätsnah, darum geht es mir. Exifs müssen nicht, wären aber hilfreich, ansonste bitte die wichtigen Daten selbst ergänzen. Wenn es besondere Umgebungsbedingungen waren, würden die sicher auch beim Verständnis helfen. So, Bilder...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb rostafrei:

Ich hatte zwei versemmelte Fotos gepostet, die ich mit Wissen um die Vor-Ort-Bedingungen im Vertrauen auf die Software gemacht habe.

Damit beziehst Du Dich auf die kurzen Verschlusszeiten - Du wolltest nachher die Unterbelichtung hochziehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, so ist es. Aus "Tageslichtpraxis" weiß ich, was bei den Helis mit zu lahmer Verschlußzeit heraus kommt, deshalb habe ich auch beim langsamen Rollen des Helis möglichst kurz belichtet, da die Lichter vom Heli sonst alles ausbrennen. Erkennt man am Heck, wo fast der gesamte "tailboom" vom Heckblitz beleuchtet wird. Das fällt am Tag nicht so sehr ins Gewicht, weil die LED-Blitze manchmal selbst im Tageslicht untergehen.

Der Fehler war Auto-ISO, ich hätte besser auf 3200 und EV 0 festlegen sollen, dann wäre ich an anderer Stelle flexibler gewesen. Mit ISO3200 habe ich schon ganz ordentliche Sachen hinbekommen, allerdings bei Nacht ohne Regen während der Aufnahme und gleichmäßigerer Lichtverteilung um das Hauptmotiv. Nasser Boden ergibt spezielle Effekte, der stört nicht.

e2: ein vermutlich weiterer Fehler war, dass ich auf S-OFV eingestellt hatte. Der hat mir durch den Sucher die ganze Zeit über "normale" Helligkeit vorgegaukelt! Das war mir komplett entfallen. Bei der Aufnahme selbst wäre es mir mit EFV vermutlich aufgefallen, dass da etwas an den Kameraeinstellungen nicht richtig sein kann. Liveview nutze ich eher nur bei ungünstigen Perspektiven über Schwenkdisplay.

 

Edited by rostafrei

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb rostafrei:

Ja, so ist es. Aus "Tageslichtpraxis" weiß ich, was bei den Helis mit zu lahmer Verschlußzeit heraus kommt, deshalb habe ich auch beim langsamen Rollen des Helis möglichst kurz belichtet, da die Lichter vom Heli sonst alles ausbrennen.

Hmm... Das sind schon extreme Bedingungen, die mir übrigens völlig fremd sind. Ich fotografiere Abends oder nachts in der Stadt, wo es immer ziemlich hell ist und wo man Bewegung ganz gezielt einsetzen kann. Dazu verwende ich in letzter Zeit fast nur noch die A7 - und die will ich in diese Diskussion nicht auch noch rein bringen.  Ich habe hier jedoch auch noch etwas ältere Bilder von einer Osternachtliturgie, die mit der GX7 bei sehr wenig Licht entstanden sind. Da scheue ich Unterbelichtungen und gehe lieber mit den Zeiten ganz runter  - im konkreten Beispiel waren die Werte ISO 3200, f2, 1/4sec. Da braucht man natürlich Motive, die sich eher gemessen bewegen ;).  

In solchen Situationen gehe ich mit MFT (inzwischen ist das die GX9) bis ISO 1600 oder 3200 und bleibe mit den Zeiten jedenfalls unter 1/30.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um das hier nicht einschlafen zu lassen und evtl. doch mal etwas Energie aus den ewigen Systemnörgeleien herauszuziehen, zeig ich auch in diesem fred ein absolutes Ausnahmefoto, mit dem ich nie gerechnet hätte. Ein positives Beispiel für Annäherung an einen Grenzbereich. Foto mit Lumix DSC 60 = 6MP, Entfernung ca. 120m, einzige Lichtquelle war der Kran auf dem Vorfeld, der Kamerablitz hat wohl eher nur meinen Standort markiert, als irgendwas aufzuhellen... Kann auch mal genau andersherum laufen 🙃

btw:

APS-C im Titel soll nicht als unteres Limit der Sensoren verstanden werden! Der Titel sollte nur darstellen, worum es hier generell geht. "Shootout" bedeutet auch nicht Peng - du bist raus, sondern hat leider alles andere, als geklappt - System oder Kamera kann man hier nicht sinnvoll einsetzen.

Gruß Andreas

Edited by rostafrei

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...