Jump to content
gwendo

Kamera gesucht

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo, ich bin neu hier 🙂

Ich bin seit Monaten auf der Suche nach einer neuen Kamera kann mich nicht so recht entscheiden.
Ich würde sie für Landschaftsaufnahmen wollen, für evtl mal eine Stadttour und ganz wichtig, für Nahaufnahmen von Blumen, Tropfen ect. 
Ich dachte da so an eine Panasonic GX80, aber die ist ja leider nicht besonders spritzwassergeschützt. Mit meiner alten Kamera lag ich oft im nassen Gras zum fotografieren...

Freue mich sehr über Tipps

Danke und LG

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die G81 ist eine etwas größere Version der GX80. Sie ist Staub- und Spritzwassergeschützt und passt optimal mit dem ebenfalls geschützten 12-60mm/3,5-5,6 zusammen. Die beiden gibt es im Kit neu für ab ca. 700€. Das Display ist auch voll klapp- und schwenkbar was dabei hilft nicht selber im nassen Gras liegen zu müssen. Das Display kann so gedreht werden, dass man bequemer aus allen Lagen fotografieren kann. Panasonic hat dann ja auch noch einer hervorragende APP fürs Smartphone mit der man die Kamera vollständig kabellos bedienen kann.

Ich habe die GX80, würde die G81 aber als Hauptkamera ganz klar bevorzugen. Die GX80 kann man nicht so gut stundenlang in der Hand halten. Die steckt man am besten in die Tasche um sie hin- und wieder herauszunehmen. Die G81 hat einen besseren Griff kann stundenlang in der rechten Hand gehalten werden wenn man z.B. durch eine Stadt läuft und schnell schussbereit sein will.

Das 12-60mm Objektiv hat eine Naheinstellgrenze von 20cm. Es gibt auch einige nicht zu teure Makro-Objektive, die noch viel näher ran können aber die sind dann oft nicht spritzwassergeschützt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe de GX80 und würde nicht zögern mich mit ihr ins nasse Gras zu legen, ich schätze mich selbst da empfindlicher ein als die Kamera. Beim Spritzwasserschutz geht es nicht um ein paar Tropfen, sondern ums Fotografieren im Regen oder bei Salzwassergischt etc. Für den Aufpreis zu einer gut geschützten Kamera kann man eine zweite GX80 kaufen. 

Trotzdem würde ich die GX80 nur dann kaufen, wenn finanziell knapp kalkuliert werden muss oder wenn ich mir nicht sicher bin, dass Fotografieren mein Hobby ist. Sonst eher die GX9 (wenn es kompakt sein soll) oder die G9 oder G90/91/95 (gleiche Kamera für verschiedenen Märkte). Die bieten eine neueren Sensor und bessere Bildaufbereitung. Aus der Tatsache, dass ich nicht besonders aufs Geld schauen muss, aber meine GX80 bisher behalten habe und eher in Objektive investiert habe wird aber auch deutlich, dass der Unterschied - wie zwischen allen aktuellen Kameras - für mich als jemand der fast nur auf Reisen fotografiert und Bilder fast nur auf einem gro0en 4k-Fernseher präsentiert am Ende fast nie sichtbar ist und vorwiegend die Bearbeitung erleichtert. 

Am interessantesten finde ich von den genannten übrigens die G90/91, weil die alle Features hat und, gegenüber der G9 z.B. auch Live-Composite. Wenn ich es gerne kompakter hätte dann würde ich mit die Olympus E-M5 III ansehen. Aber entscheiden würde ich danach, welche ich am liebsten in die Hand nehmen würde.

Hans

Edited by haru

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schau mal hier bei Mundus gibt es ein Ausstellungsmodel der GX 80 für 300,- €
https://www.foto-mundus.de/angebote/ausstellungsstuecke/digitalkameras/20138/panasonic-lumix-dmc-gx80-gehaeuse-ausstellung?gclid=EAIaIQobChMI75fUrL3Q5wIVGODtCh3o0QQ4EAYYASABEgKABfD_BwE

Ansonsten kannst du sicher auch irgendwo eine gut erhaltene gebrauchte Kaufen, gerade falls die Sorge die Kamera kaputt zu machen zu groß sein sollte. 
Allerdings sehe ich das auch ähnlich wie Haru was den Spritzwasserschutz angeht. Die Kameras sind nicht aus Zucker :) Einfach nur ein wenig auf das Bajonett und andere Öffnungen achten, dann passt das schon. 

LG
Somo

Edited by somo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit keiner der genannten Kameras macht man was falsch. Ich wechsele munter zwischen GX7, GX80 und GX9. In den JPEGs sieht man natürlich schon eine gewisse Fortentwicklung, besonders beim Rauschen. Jedoch nach der RAW-Entwicklung sehe ich auch auf einen 4K-58"-Fernseher keine nennenswerte Unterschiede, zumindest in der Landschaftsfotografie. Bei der Verwendung von langen Brennweiten oder in der Makro-Fotografie (Stichwort 6K-Postfokus) hat meine G9 schon Vorteile, ist mir aber auf Reisen zu groß. Unbedingt selber ausprobieren, was Dir da lieber ist!

Die Unterschiede bei aktuellen Kameras liegen mehr in der Handhabung und den speziellen Features als in der Bildqualität. Da spielen die persönlichen Vorlieben die größte Rolle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gwendo,

willkommen im Forum. Wenn du noch ein bisschen mehr schreibst zu Vorerfahrungen, was dir wichtig ist, wie deine Preisvorstellungen sind etc. können wir noch etwas genauer antworten. Bislang kamen aber schon gute Vorschläge. :)

Wenn du eher preisbewusst unterwegs bist könnte die Olympus E-M5 II mit dem 12-50-Objektiv einen Blick wert sein. Gebraucht um die 500 Euro zu haben, wetterfest, mit Makrofunktion im Objektiv.

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo, danke für die vielen Antworten. 
Ich habe oben echt einiges vergessen zu schreiben. Also es muss nicht MFT sein, ich finde auch die Sony A6000 interessant, die gibt es grade bei Amazon für 399€. 
Ich habe Vorerfahrungen mit Nikon. FX und lichtstarken Objektiven (24-70, 70-200, 105). Ganz besonders am Herzen lag mir immer mein Sigma 35 1.4. 
Das Sigma 56 1.4 kommt auch auf jeden Fall ins Haus, die Frage ist nur, für MFT oder Sony. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich frage m ich immer, wieso Leute so auf das günstige Angebote eines Gehäuses anspringen. Die größeren Kosten verursachen ja nachher die Objektive.
Ich hatte die A6000, habe aktuell die GX80 und würde mir neu als Systemeinstieg keine von beiden mehr kaufen.

Du kommst von Vollformat mit lichtstarken Objektiven, einem 35/1.4 KB entspricht an APS-C ein 32/1.0 und an mFT ein 17/0,7, klappt so also nicht. Eine Blende höher klappt es dann an APS-C , an mFT mit den Nocticrons aber dann zu Preise > 1.000 € je Objektiv. Das 56er ist an APS-c wie ein 85er an KB, an mFT wie ein 105er. Ein 105er hattes Du ja. Also mal das gnaze von den Objektiven her denken. 

Bei Sony würde ich ab einer A6400 (rund 920 € mit dem PZ-Kit, das als Schnappschußobjektiv die Kamera jackentaschentauglich macht und dafür gut taugt) anfangen nachzudenken. HAt halt keinen IBIS. Oder die A6500.

Hans 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb haru:

einem 35/1.4 KB entspricht an APS-C ein 32/1.0 und an mFT ein 17/0,7

ein 35-mm-KB-Objektiv entspricht ca. einem 22-mm-APSC-Objektiv.
Die sog. äquvalenten Blenden sind nur relevant bei der Freistellung und natürlich nicht bei der für Available-Light erforderlichen Lichtstärke. Und nicht jeder ist ein Freistellungsfan bzw. realisiert es durch längere Brennweiten. Manchmal ist man auch froh über größere Schärfentiefe.

Für Sony und Olympus gilt m.M.n. das Gleiche: Man macht damit keinen Fehler, sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass die jeweiligen Ausprägungen und die Handhabung auch den eigenen Vorlieben entsprechen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...