Jump to content

Focus Fotos stacken hat nicht geklappt


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Guen Tag!

Ich arbeite schon einige Jahre  mit Lightroom, (letzte Vers.6).  nun dachte ich mal ein paar Fotos zu stacken.

So wie ich lese, gibt es noch ein  classik Version, aber für ab und zu ein Stack ist das Programm zu teuer.

Nun habe ich  die 8 Aufnahmen vom Stativ (30mm Makro Sony) gemacht. Einen Schlitten habe ich nicht, nur manuell den flexiblen Fokus (nicht die Kamera), der Sony nex7  jedesmal an eine andere Stelle gesetzt.

Kostenlos zu testen habe ich "Combine ZP"  gefunden und heruntergeladen. Eigentlich einfach aber .......... Das Endergebnis aber mit Geisterränder,  Farben  verschwommen, Wassertropfen auf den Blumen  teitweise unscharf.  Ich habe sorgfältig  windstill und mit Selbstauslöser u. 1/30Sek gearbeitet. 

Frage: liegt es am mir  oder am Programm ?

Gruß

Rudi

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb Rudireisen:

Frage: liegt es am mir  oder am Programm ?

Kannst Du die Einzelbilder zur Verfügung stellen? Hier im Forum sind verschiedenen Programme vertreten (besonders aber Helicon Focus), da ließe sich ausprobieren, was rauskommt bzw. eventuell auch eine Einschätzung, ob das Ausgangsmaterial geeignet ist.

Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb Rudireisen:

Guen Tag!

Ich arbeite schon einige Jahre  mit Lightroom, (letzte Vers.6).  nun dachte ich mal ein paar Fotos zu stacken.

Gruß

Rudi

 

 

Ich hatte, bevor ich mir Helicon FOCUS gekauft habe, auch mal Teste mit Combine durchgeführt, wie ich mich erinnern kann waren die Ergebnisse nicht schlecht, allerdings machte Combine einen
unfertigen Eindruck auf mich, ob das heute noch so ist, weiß ich nicht.

Schatten an Rändern kann auch bei prof. Software vorkommen. besonders dann wenn man sehr kurz beginnt (Fokusabstand) und relativ weit stackt. Dieser Fehler muss dann manuell beseitigt werden.
Eventuell war auch die Schrittweite zu groß. Wenn ich ca. 8 bis 10 cm in der Tiefe stacke, mache ich schon 20 bis 30 Aufnahmen. Übrigens arbeite ich auch manuell ohne Schlitten.

Gruß
Heinrich   

Edited by Heinrich Wilhelm
Link to post
Share on other sites

die  8 Fotos liegen  alle bei 24MP  ich müsste die mit LR  unter 1MP bringen. hier mal das erste Foto

Alle Fotos sind alle sauber aufgenommen. Bei einer langen Blüte 8 mal den Fokus tiefer gelegt. Abstand ca. 20cm  mit meinen 30 mm  SonyMakro.

Wenn man eine andere Software versuchsweise zum testen nimmt, kann ich sehnen ob es damit besser geht.

Kann man Helicon Focus  zum testen laden ?

 

Gruß

Rudi

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

eine Stackfunktion haben auch:

Affinity Photo

ACDsee Photo Studio Ultimate 2020

Für beide Programme steht eine kostenlose Testversion zum Download zur Verfügung.

Welche Tiefe hatte denn die Blüte? Möglicherweise ist bei nur 8 Fotos die Schrittweite zu groß.

Edited by rjh49
Link to post
Share on other sites

 Ein versuch nur die ersten Fotos vom Blütenkopf zu nehme ist etwas besser, aber dafür  mache ich keine Stacks.

hier verkleinert den Strack.

schicke gleich noch das zweite Foto  vom Blütenkopf  abwärts verkleinert.

Der Blüte ist ca.20cm.

Edited by Rudireisen
Link to post
Share on other sites

Stacks brauchen schon eine gewisse Übung und Erfahrung - deshalb: Nicht entmutigen lassen, mehrere neue Versuche machen.

Nach meinen Erfahrungen ist zweierlei wichtig: Beim Verändern der Entfernungseinstellung (egal, ob nur am Objektiv oder auch physikalisch mit der Kamera) ergeben sich Veränderungen in Bildwinkel und Proportionen. Insbesondere die Veränderungen im Bildwinkel kann die Software nur in einem gewissen Rahmen verarbeiten - sonst gibt es Doppelkonturen und Fehlstellen. Daher muß man diese Veränderungen in Grenzen halten. Längere Brennweiten helfen dabei.

Wenn solche Probleme auftreten, schaue ich mir die Einzelaufnahmen auch einzeln an (mit Helicon geht das sehr komfortabel), und sortiere Ausreißer vor dem nächsten Zusammenrechnen aus. Die Ausreißer finden sich meist am Anfang und am Ende der Serie.

Link to post
Share on other sites

 

vor 18 Minuten schrieb micharl:

 

Nach meinen Erfahrungen ist zweierlei wichtig: Beim Verändern der Entfernungseinstellung (egal, ob nur am Objektiv oder auch physikalisch mit der Kamera) ergeben sich Veränderungen in Bildwinkel und Proportionen.

 

 das ist mir neu, es ist doch alles so geblieben nur den AF habe ich auf eine andere Stelle gesetzt.   Wie kann ich das  in Lightroom  feststellen? Wenn das schon ausschlaggebend ist kann man die Lust verlieren.  Es müsste  eine Automatik im Progamm geben die solche Veränderungen heraus sortiert.  ich sehe mit meine Augen da nichts.

Ich habe vorerst die Lust verloren.  Beim nächsten Mal versuche ich es mit dem OLypus 60 mm Makro,  verspreche mit aber keine Besserung weil hier ja genau das auftreten kann wie:  

"Beim Verändern der Entfernungseinstellung (egal, ob nur am Objektiv oder auch physikalisch mit der Kamera)"

Es kommt nur eine kostenloser Software in Frage, weil ich solche Aufnahmen zu selten mache.

Ich wollte ursprünglich Stacks von Astroaufnahmen  (Darks , Lights und Flash) machen und mich etwas einzuarbeiten. Wenn das mit der speziellen software auch so schlecht geht.

bleibe ich bein normalen fotografieren, ist einfach zu viel Zeitaufwand.

Danke für die Hinweise.

Gruß

Rudi

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Rudireisen:

das ist mir neu, es ist doch alles so geblieben nur den AF habe ich auf eine andere Stelle gesetzt.

Bei den meisten Objektiven ändert sich die Brennweite je nach Fokusstellung, besonders im Nahbereich.

vor 6 Minuten schrieb Rudireisen:

Wie kann ich das  in Lightroom  feststellen?

Ändert sich der Bildausschnitt je nachdem, wo der Fokus liegt?

Zumindest Helicon Focus kann mit sich änderndem Bildausschnitt umgehen, zu Combine ZP kann ich nichts sagen. Der Test mit einem Telemakro ist einen Versuch wert.

 

vor 10 Minuten schrieb Rudireisen:

Ich wollte ursprünglich Stacks von Astroaufnahmen  (Darks , Lights und Flash) machen und mich etwas einzuarbeiten.

Das ist etwas völlig anderes als Fokusstacks und ich schätze Astro als deutlich komplexer ein, da kommt man nicht um viel Bildbearbeitung herum (damit meine ich nicht nur das Stacken an sich, sondern auch, das gestackte Bild aufzubereiten).

Link to post
Share on other sites

Zum Zusammenrechnen von Fokusstackingbildern eignet sich auch die Freeware picolay ( Download von http://www.picolay.de/download.htm )

Bedienung etwas gewöhnungsbedürftig, aber ansonsten gut:

Edited by RoDo
Link zum Download eingefügt
Link to post
Share on other sites

man kann schöne Fotos basteln, aber alles will gelernt sein.

Es hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe das 60mm Olympus verwendet und neue Fotos gestellt. ,Tatsächlich die Brennweiten verändern sich mit jedem Foto.

ohne Software  die das 1:1 aufeinander legt geht nichts.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Rudireisen:

 

Tatsächlich die Brennweiten verändern sich mit jedem Foto.

ohne Software  die das 1:1 aufeinander legt geht nichts.

 

 

Ja das ist so, aber jede Software fürs Stacking gleicht das aus, sonst würden ja keine brauchbaren Ergebnisse herauskommen.

Mein Rat: Beginne in der Lernphase mit kleinen Objekten (ca. 30 bis 50 mm in der Tiefe) und nicht zu wenig Aufnahmen erstellen, lieber die doppelte Anzahl Aufnahmen als unbedingt nötig,
als 10% Aufnahmen zu wenig, das Ergebnis sind dann unscharfe Bereiche im Bild, die nicht mehr behebbar sind und fange etwas kürzer an und höre etwas länger auf.

Hier ein Übungsbeispiel mit einem Objektivdeckel (52 mm), aufgenommen mit einem normalen 50 mm Objektiv und einem Achromaten +5 dpt.
Bis auf kleine Änderungen wie Schärfe und Kontrast wurde an dem Bild nichts bereingt.
Das Bild besteht aus 72 Einzelaufnahmen. Habe mir aber bewusst die Zeit für die gesamten Aufnahmen gemerkt - es waren etwa 1,5 Minuten.

 

 

 

Link to post
Share on other sites

die Aufnahmen erstellen ist eine Sache,  eine kostenlose Software die man versteht, eine andere Sache.

Ich habe es mit picolay  versucht, komme nicht klar immer   Fehlermeldungen " Bereichsüberschreitung im Zeilemindex" , " Listenindex außerhalb des Bereichs"  , das macht keinen Spaß.

Es hat hier  keinen Sinn weiter auf das Progamm einzugehen.

Danke für die Hinweise.

Gruß

Rudi

 

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Rudireisen:

Ich habe es mit picolay  versucht, komme nicht klar immer   Fehlermeldungen " Bereichsüberschreitung im Zeilemindex" , " Listenindex außerhalb des Bereichs"  , das macht keinen Spaß.

Dann kontaktiere mal den Autor. Er wird sich wahrscheinlich für solche Fehler interessieren.

Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Rudireisen:

hier  das zweite Fotos verkleinert von Blüte abwärts

Ich habe mir die Bilder genauer angesehen und sehe eine deutliche Schärfelücke, hier habe ich einigermaßen scharfe Bereiche grob markiert:

 

 

So kann das nicht gut werden. Zusätzlich gibt es eine starke Tiefenstaffelung zwischen der Blüte und den grünen Blättern darunter, das ist grundsätzlich kritisch und je nach Programm bzw. Einstellungen kann das besser oder schlechter werden, aber nie perfekt.

Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb pizzastein:

Zusätzlich gibt es eine starke Tiefenstaffelung zwischen der Blüte und den grünen Blättern darunter, das ist grundsätzlich kritisch und je nach Programm bzw. Einstellungen kann das besser oder schlechter werden, aber nie perfekt.

So ist es. Ich habe damit mal etwas herumexperimentiert.

Zunächst die ersten 30 Aufnahmen eines knapp 100 Aufnahmen starken Stacks:

Und hier der fast komplette Stack - einige Unbrauchbare hatte ich bereits aussortiert.

Das ist technisch halbwegs brauchbar - einige Artefakte und Doppelkonturen ließen sich durch weitere Eingriffe und Aussortierungen noch beheben oder zumindest abmildern. Aber zumindest für diese Aufnahme wäre es die Mühe nicht wert. Da ziehe ich dann die erste Variante vor, und in die würde ich gegebenenfalls auch noch mehr Mühe bei der Korrektur verwenden.

Nachtrag: Aufnahmen mit dem Olympus Macro 60mm an der Pana GX9

Edited by micharl
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...