Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Fujifilm hat heute den Nachfolger der beliebten Edelkompakten X100F vorgestellt. Die neue heisst X100V. V also römisch fünf. Die neue Edelkompakte bringt einige wichtige Neuerungen. Sie erhält den 26MP Sensor, der im Herbst 2018 in der X-T3 Premiere feierte. Ein APS-C Sensor mit BSI Technik. Das Objektiv erhielt asphärische Elemente und soll eine bessere Bildqualität liefern. Für mich als ehemaliger X100F Eigner eigentlich die wichtigste Neuerung ist das Klappdisplay.

Die X100V hat nicht viele Konkurrenten auf dem Markt. In dieser Form und Schönheit mit APS-C Sensor ist sie konkurrenzlos. Die UVP liegt bei 1499 Euro. In der Schweiz liegt die UVP bei 1599 CHF.

Aber Ende Februar soll sie lieferbar sein.

photoscala: Fujifilm präsentiert Edel-Kompakte X100V mit Klappdisplay und 26 Megapixel

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant. Nette Sache mit dem Klappdisplay, dem überarbeiteten Objektiv (hoffentlich keine Zwiebelchen) und neuen Sensor. So schön wie eine Pen-F ist sie zwar immer noch nicht, aber man kann ja nicht alles haben. ;)

Die Fortsetzung dieser etwas exotischen Serie freut mich sehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb flyingrooster:

So schön wie eine Pen-F ist sie zwar immer noch nicht,

Ich finde, dass sie schöner als eine PEN-F ist. Vor allem auch weil es ein richtiges Zeitenrad gibt und kein PASM Rad. Aber ist natürlich Geschmackssache.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte heute das aktuelle Modell in der Hand. Im Gegensatz zu KB kompakten ist diese sehr leicht und schmal.... und  mir fehlte das Klappdisplay. Das objektiv erinnerte mich vom äusseren an das der x70.

Nun die V mit Klappdisplay. Interessant.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Cam wird ein Brenner:

nebst allem...

Plus Klappdisplay

Plus Touchscreen

Plus Wetterfest (staub und spritzwassergeschützt) mittels Fuji Adapterring und Schutzfilterglas

....

Edited by nick.bln

Share this post


Link to post
Share on other sites
56 minutes ago, pizzastein said:

Leider... den Sensor hätte ich gerne leicht geschrumpft in der Pen-F 😀

Einen X-Trans? Nein, danke. Für mich der einzige Wermutstropfen bei der ansonsten aktuell bereits rundum reizvollen X100-Serie. Aber …

37 minutes ago, octane said:

Mir fehlt ein Stabi.

… irgendwas is halt immer. ;)

Edited by flyingrooster

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, octane said:

Vor allem auch weil es ein richtiges Zeitenrad gibt und kein PASM Rad. Aber ist natürlich Geschmackssache.

Für schöner als ein PASM-Rad halte ich ein Zeiten-Rad ebenfalls. Gar keine Frage.
Aber in seiner eigentlichen Form auch für nutzloser und nerviger, da ich mir für „normalen“ Gebrauch keine Zeitsteuerung, welche nicht direkt die Auto-ISO Zeitgrenze verändert, mehr antun möchte. Exakte Zeiten (und das manuelle Herumgerodle damit, um bei mehr Licht und Basis-ISO Überbelichtungen zu vermeiden) interessieren mich kaum jemals, nicht unterschrittene Zeitgrenzen dagegen umso mehr. Ist aber natürlich ebenfalls Geschmacksache und theoretisch könnte ein Zeitenrad natürlich auch optional nicht zu unterschreitende Zeitgrenzen anstatt fixer Zeiten einstellen lassen. Theoretisch …   Bei der X100-Serie lässt sich dies (schnelle Einstellung der min. Auto-ISO Zeitgrenze) jedoch auf anderem Wege ebenfalls erreichen und das Zeitenrad ist halt, bei mir, großteils nur noch Zierde. Passt ja auch.

Edited by flyingrooster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit der Ur-X100 bin ich 2011 bei Fuji eingestiegen. Ungeachtet, was dazwischen kam, reizt mich die neue V überraschend doch wieder. Mehr als eine T3 oder T4, die ich eher als Vernunftkauf bezeichnet hätte.
Und ich hätte gedacht, dass ich bei der Veröffentlichung der V doch eher die Ricoh GR III nehmen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Boah - Fuji - Ihr seid gemeine Sauhunde.
Seit ich die erste Serie mal in den Fingern hatte, bin ich in diesen Sucher vernarrt. Und die Bilder, die da raus kamen. Und das wurde immer besser. Jetzt hab ich - abzüglich Sucher - eigentlich was vergleichbares hier stehen - und bekomme bei der V trotzdem wieder einen leichten Anfall von GAS. Einfach, weil es ein schönes Stück Technik mit schönen Lösungen und tollen Ergebnissen ist.

Wozu braucht man einen Stabi, wenn die Finger sich verliebt haben und alles andere stimmt?
Ich hasse den Spruch und die Einstellung "das beste oder nichts". Denn dann kommt in aller Regel "nichts" heraus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte ja meine X100 (1. Modell) als Jackentaschenkamera durch eine Leica CL abgelöst. Aber auch wenn die Leica eine phantastische Kamera ist, für Jackentaschengröße gibt es da nur das 18mm Elmarit, und das ist mir doch etwas zu kurz. Die 23mm der X100 lagen mir deutlich mehr. Und jetzt kommt bei der X100V doch plötzlich ein ganz großen Habenwollen auf (trotz des unnützen Klappdisplays 😉).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich die X100 auf der Photokina 2010 zum ersten Mal in den Händen hielt. Sie hatte soviel, was mir gefallen hat, aber auch soviel, was mir nicht gefiel. Von letzterem ist mit der Zeit nicht mehr viel, und mit der V vermutlich gar nichts mehr geblieben - Schande!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb flyingrooster:

So schön wie eine Pen-F ist sie zwar immer noch nicht, aber man kann ja nicht alles haben.

ich hätte gerne eine Kombination aus beiden. Die aus Aluminium gearbeitete Oberseite mit den harten Kanten, aber den gleichzeitig geschwungenen Linien und den Details bei den Rädern ist unglaublich schön.

https://i0.wp.com/jonasraskphotography.com/wp-content/uploads/2020/02/RASK7740.jpg?w=3000&ssl=1

https://i2.wp.com/jonasraskphotography.com/wp-content/uploads/2020/02/DSF5551.jpg?ssl=1

Auf der anderen Seite war anscheinend nur genügend Ästhetik für 90% der Kamera vorhanden, die Unterseite mit dem schlecht platzierten Stativgewinde und den vielen Schrauben ist alles andere als schön, genau an dieser Stelle brilliert die Pen-F, die einfach als komplette Kamera sehr schön gehalten wurde.

Also gerne X100V mit der Bodenplatte der Pen-F :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      nachdem ich die letzten Monate zum filmen ein manuelles Carl Zeiss Jena Flektogon 35mm 2.4 ausprobiert habe, möchte ich mir nun ein gutes 35mm AF Objektiv zulegen.

      Hauptsächlich kommt es mir auf einen guten und präzisen Autofokus an (also keine Adapterlösung), ordentliche Lichtstärke und ein schönes smoothes Bokeh, sowie einen angenehmen Look (hohe Mikrokontraste) an.

      Zur Auswahl stehen (wie immer bei mir natürlich auch Gebrauchtkauf eine, wenn nicht die bevorzugte Option):
      Sony FE 35mm 1.8
      Sony Zeiss 35mm 2.8
      Sony Zeiss 35mm 1.4
      Sigma 35mm 1.4
      Samyang 35mm 1.4

      Technisch und von der Bildqualität her erscheint mir das 35mm 1.4 Sigma am besten, vom Look her gefällt mir das 35mm 1.4 von Zeiss am besten, von der Vielseitigkeit her (vor allem aufgrund der tollen Naheinstellgrenze) das  35mm 1.8 von Sony.
       
      Was würdet Ihr empfehlen? Geht jetzt wie gesagt nicht um das letzte Quäntchen Bildqualität, von der BQ her gefallen mir eigentlich alle Objektive. Rein zum fotografieren würde ich vermutlich mit jeder der Optionen glücklich werden. Das wichtigste ist ein stabil funktionierender Videoautofokus.
       
       
    • By finnan haddie
      Mir gefällt diese Linse richtig gut - leider nur etwas schwer...
      Hatte noch keine Zeit meine Bilder zu sichten, daher erstmal ein paar Links. 
      MTF Kurven von Roger Cicala: https://www.lensrentals.com/blog/2019/09/mtf-tests-of-the-sigma-35mm-f1-2-dg-art/
      Review von Richard Wong: https://youtu.be/T_wvzn5E2y4
    • By Prinz Eisenherz
      Guten Morgen,
      nach langer persönlicher Überlegung und durchforsten aller möglichen Vergleiche bin ich endlich auf die Idee gekommen mich an die Profis zu wenden. 
      Folgende Situation liegt mir vor:
      Nachdem ich nun einige Jahre Erfahrung im Mft-Bereich gesammelt habe (Olympus) habe ich mich nun dazu entschlossen ein bisschen mehr Bild aber vor allem auch Video zu wollen. Hierzu sind mir zwei Möglichkeiten eingefallen:
      a) ich behalte mein Olympus-Equipment und lege mir eine Blackmagic PocketCinemaCamera4k zu
      b) ich verkaufe mein Equipment und wechsle auf Fujiflilm (z.B. XT--3)
       
      Wozu brauche ich die Kameras? Überwiegend für Videoaufnahmen im eigenen Studio und die Aufnahmen von Vorträgen in größeren Versammlungsräumen. Zukünftig würden noch ein paar Musikaufnahmen in freier Natur hinzukommen. Im Urlaub bin ich dann der typische Reisefotograf, der sich für Architektur, Landschaft und Porträts interessiert... 
      Persönlich tendiere ich gerade zum Fujisystem aufgrund der Kompaktheit der guten Objektive und der bereits guten Videoqualität ohne besonders große Nachbearbeitung aufgrund der Filmsimulationen. Die Blackmagic sehe ich allerdings im Bereich von Livestreaming (geht das mit Fuji?) und vor allem umfangreicher Nachbearbeitung für die späteren Musikvideos vorne, da sie schließlich ja ausschließlich auf Video ausgelegt ist. Derzeit sieht die Situation so aus, dass meine finanziellen Mittel etwas begrenzt sind (2000€) und ich mit der Zeit upgraden würde, ich wäre auch bereit Gebrauchtware zu kaufen.
      Die grundsätzliche Frage, die ich mir stelle: Wie viel mehr sichtbare Qualität bringt die Blackmagic in der Nachbearbeitung im Vergleich zur Fuji, dass die "breite Masse" einen Unterschied merken würde?
      Zusätzliche Frage zur Blackmagic: Würde ich mich für diese Kamera entscheiden wären dann auch ein Speedbooster und somit neue Objektive als Investition sinnvoll?
       
      Ich hoffe meine Situation wurde klar dargestellt. Bei Fragen einfach nachhaken. Ich freue mich über Eure Ratschläge!
      Danke im Voraus,
      Valiant
    • By octane
      Fujifilm wird morgen um 7 Uhr endlich das langerwartete XF 16-80 f4 vorstellen. Zusätzlich wird auch das GF 50mm f3.5 für das Mittelformatsystem vorgestellt. Beide sollen ab September ausgeliefert werden.
      https://www.fujirumors.com/fujinon-xf-16-80mm-f4-and-gf-50mm-f3-5-shipping-in-september-announcement-july-18-specs-and-price-leaks/
      Konstruktion: 16 Linsen in 12 Gruppen
      Naheinstellgrenze: 35cm
      Filtergewinde: 72mm,
      Masse: 78.3 x 88.9mm
      Gewicht:  440g
      Ähnlich gross und schwer wie das XF 10-24
       
       
       
    • By JuRe
      Hallo, 
      ich verkaufe hier ein neues Fuji 100-400mm, da ich mich für das Sony-System entschieden habe. 
      Das Objektiv stammt aus Februar 2019 (deutscher Handel, kein Grauimport) und wurde noch nicht benutzt. Deswegen füge ich auch keine Fotos an, es liegt noch unberührt im Originalkarton. 
      Preislich stelle ich mir 1500,- € inkl. versichertem Versand bis 2500,- € vor. Über realistische Preisvorschläge lässt sich aber auch reden. 
      Bezahlung könnte bar bei Abholung erfolgen oder per Überweisung sowie PayPal Friends&Family. 
      Bei Fragen einfach eine Nachricht an mich. 
      Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. 
×
×
  • Create New...