Jump to content

Panasonic -kommt da was?


Recommended Posts

Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb nocti lux:

Machbar wäre ein CL-Nachfolger mit KB-Sensor, oder ähnlich als Pana S7.

Naja, die Möglichkeit das so etwas kommt, wurde schon bei unserem/meinem Wetzlar Besuch im Herbst 2021 angedeutet.

Das ist bald drei Jahre her und es gibt nicht mal neuere Gerüchte das sowas irgendwann bevorsteht. Deshalb auch meine Enttäuschung als klar wurde , das die S9 eine Videokamera ist. Ich hatte die Hoffnung das das endlich der CL Nachfolger mit KB sein wird- in co-produktion mit Pana-

Nix wars- bis die dann jemals rauskommt, wenn überhaupt  liegen die Preise sicher bei 8000 Euro- da bin ich komplett raus.- sowas von! 

Wie sangen einst die Ärzte? Doch dann ist es zu spät, dann will ich Dich nicht mehr 🙃

Edited by Digihirni
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb outofsightdd:

 

Nun ja, nach GF1, GF2 und GX1 hatte das keine Panasonic mehr, die "Gefahr" ist dann vermutlich als gering einzustufen.

das ist nicht korrekt 🤣

 

Panasonic Lumix DMC-LX7

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb outofsightdd:

Mancher wünscht sich für MFT gar einen Aufstecksucher zurück:

https://www.43rumors.com/a-bit-of-everything-2005/

Nun ja, nach GF1, GF2 und GX1 hatte das keine Panasonic mehr, die "Gefahr" ist dann vermutlich als gering einzustufen.

Ich hatte den an der GF1. Ich finde das ist keine schlechte Idee für Leute, die meistens keinen haben wollen aber bei schwierigen Lichtverhältnissen dann doch. Heute könnte man das auch nutzen um z.B. an eine Kamera unterschiedliche Sucher oder auch einen Monitor anzustecken. Speziell Panasonic könnte mit so was die Nutzer aus dem Profi Filmbereich glücklich machen. Eine Schnittstelle für die es dann verschiedene Sucher und Monitore gibt, wäre da schon was feines.

Der Sucher für die GF1 war allerdings der schlechteste, den ich je gesehen haben und bekommt das Prädikat besser als gar nichts aber dafür viel zu teuer.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 16 Stunden schrieb beerwish:

Eine Schnittstelle für die es dann verschiedene Sucher und Monitore gibt, wäre da schon was feines.

Ja, das ist ein guter Gedanke.

Weitergesponnen:
wird in alle Kameras implementiert. Die Auswahl wäre dann zwischen daheimlassen weil möglichst klein,
Billig und 2,6 MP, mittel und teuer aber excellent mit einem 9,6er Panel drin.
Und vor allem alle passen überall dran. Dann ist auch ein GM-1 Winzding möglich und in der anderen
Hosentasche der 9,6er für Sucherfreaks wie mich.
Dream OFF

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
Am 18.6.2024 um 17:59 schrieb beerwish:

Ich finde das ist keine schlechte Idee für Leute, die meistens keinen haben wollen aber bei schwierigen Lichtverhältnissen dann doch.

Wäre aber nicht schlecht, wenn es auch kommerziell erfolgreich ist. Am Ende waren trotz der Klappmöglichkeit Olympus PEN, Sony NEX, Panasonic GX und Canon EOS M viel beliebter, nachdem die Sucher im Body integriert wurden. Ebenso die Kompaktkameras der Sony-RX100-Serie, Canon-G-Serie, & natürlich der Panasonic-LX-Serie. Auch der GX-Klappsucher in der 8 & 9 hat bei anderen Herstellern keine Nachahmer gefunden, da darf man froh sein, wenn Panasonic ihn für eine Neuheit nochmal in Erwägung zieht.

Einzig Leica huldigt dank Messsucher in der M noch dem aufsteckbaren Videosucher in einer Fotokamera.

Sigmas Lösung in der FP ist ja eher ein Kuriosum mit dem Anschluss an HDMI, trifft dort aber genau das, wie Filmer sich so eine Lösung vorstellen würden, nämlich per standardisierter Schnittstelle. Daraus ergibt sich aber, dass für eine eher fotozentrierte Kamera so was nie wieder kommt, wer will das schon links an den HDMI seiner Panasonic GX genagelt haben?

Am 19.6.2024 um 10:05 schrieb frank.ho:

Die Auswahl wäre dann zwischen daheimlassen weil möglichst klein,
Billig und 2,6 MP, mittel und teuer aber excellent mit einem 9,6er Panel drin.
Und vor allem alle passen überall dran. Dann ist auch ein GM-1 Winzding möglich und in der anderen
Hosentasche der 9,6er für Sucherfreaks wie mich.

Das hat mit den Generationssprüngen dann schon bei Olympus nicht funktioniert, dass die Produkte beständig waren, der VF-2 an einer PEN E-P2 war cool, an der PEN E-P5 (typischer Upgrade-Zyklus eines interessierten Nutzers, also 1 Gen. überspringen) war der Sucher bereits veraltet. Wenn man sich also eh für jede Kamerageneration einen neuen externen Sucher kauft, wünscht sich die Mehrzahl der Nutzer den dann lieber gleich integriert und verliersicher und insgesamt kompakter.

Ich habe persönlich nichts grundsätzlich dagegen, ich habe selber die E-P5 + VF-4 und mag die Vorteile. Aber ich sehe nicht, dass der Markt danach schreit und zu kleine Nischen scheint sich gerade kaum einer leisten zu wollen.

Edited by outofsightdd
Link to post
Share on other sites

Das Aktuellste in der Richtung bei mir ist die Leica TL2 mit Sucher. Sony A7x habe ich wieder aufgegeben, die hatten die Schnittstelle, haben aber den eigenen Sucher nicht unterstützt. Eine Fuji GFX (haben die das bei den aktuellen Modellen noch?) war mir dann doch zu teuer und zu schwer.
Wird wohl für den Amateur nicht wieder kommen.

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Die Leica D-Lux 8 ist heute in den Verkauf gestartet, 1590 € ist mir deutlich zu teuer 🤨

Wie lange bekommt Leica wohl „Vorsprung“, bevor die LX 100 III (hoffentlich) rauskommt? Wie groß war früher der Preisabstand bei den baugleichen Kameras von Pana/Leica?

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb nocti lux:

Eine LX 100 III wird's nicht geben.

Ok, die D Lux 8 soll auch nur ein kleines Upgrade zur 7 geworden sein, das würde dann auch für eine LXIII gelten. 

 

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Pana ist anscheinend sehr geschickt, Aussagen so hinzudrehen wie sie glauben einen Käuferkreis zu erwischen. 😁

Zitat: Für Menschen mit geringen Kamerakenntnissen ist Micro Four Thirds nur schwer zu verwenden

Das kommt darauf an, ob der Wille eine Kamera mit allen Funktionen zu verstehen und zu nutzen überhaupt vorhanden ist.

Meist reicht doch A,P oder iA für das schnelle Bild oder einen Clip und der Rest der im Menü schlummert wird nicht mal gelesen.
 

Edited by Johnboy
Link to post
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb xbeam:

Ich sehe das ganz genau so. MFT ist besonders optimal für lange Tele und für Makro, denn da hilft der Crop wirklich sehr gut. Das ist meist nicht das erste, womit Anfänger/Umsteiger vom Smartphone starten. Wenn ein Smartphoner Vorteile sehen will mit einer "richtigen Kamera", dann ist Vollformat mit normalen Linsen (Weitwinkel bis mittlere Tele wie 150mm) schon genau das Richtige, denn in dem Bereich sieht man heute schwer Vorteile von MFT gegenüber den Top-Smartkameras. Ob man da eine S9 nehmen muss, weiß ich nicht - eine S5ii wäre vielleicht sinnvoller, zumal man dann ja ohne Umgewöhnung auch für Makro/Tele auf die G9m2 umsteigen kann. OK, vielleicht könnte man auch von der S9 zur GH7 wechseln oder es gibt später einmal eine MFT im S9-Gehäuse?

Für die Leute, die mehr "chic" brauchen, gibt es ja dann was von Leica - was ja auch Panasonics Fertigung auzulasten hilft. Meiner Meinung nach macht Pana das also schon richtig mit der Aufstellung. Vielleicht fehlt so einigen hier noch eine S9-mäßig kompakte MFT besser als die G100 für kleine Linsen - mir nicht so, das kann jetzt das Smartphone.

Link to post
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Johnboy:

Pana ist anscheinend sehr geschickt, Aussagen so hinzudrehehen wie sie glauben einen Käuferkreis zu erwischen. 😁

Zitat: Für Menschen mit geringen Kamerakenntnissen ist Micro Four Thirds nur schwer zu verwenden

Das kommt darauf an, ob der Wille eine Kamera mit allen Funktionen zu verstehen und zu nutzen überhaupt vorhanden ist.

Meist reicht doch A,P oder iA für das schnelle Bild oder einen Clip und der Rest der im Menü schlummert wird nicht mal gelesen.
 

Diese Aussage kommt mir ziemlich komisch vor. Ich würde mich nicht wundern, wenn da eine Fehlinterpretation in der Übersetzung passiert ist. Das hat ja nichts mit der Sensorgröße zu tun sondern mit den unterschiedlichen Konzepten der Kameras. Man kann ja ganz einfach eine MFT-Kamera bauen, die sich exakt so bedient wie die S9 und man kann auch eine l-mount Kamera bauen die sich so bedient wie die GH7. Ich gehe auch davon aus, dass Panasonic beides bereits in der Entwicklung hat.

Hier ist der Artikel aus 43rumors, der das ganze ins Englische übersetzt hat:

https://www.43rumors.com/panasonic-says-the-s9-uses-ff-sensor-to-clearly-differentiate-it-from-smartphones/

Die Grundaussage ist: Wenn man Smartphone-Nutzer ohne Kamera-Kenntnisse davon überzeugen will, dass eine Systemkamera erhebliche Vorteile bietet, ist das mit einer Vollformatkamera einfacher weil da die geringe Schärfentiefe und weniger Rauschen in Low-Light auch Einsteigern sofort ins Auge springt. Man bekommt da also schon mit den automatischen Einstellungen Bilder die sich von denen der Smartphones deutlich unterscheiden. Bei einer GX9-II fürchtet man, dass der normale Smartphone-Nutzer in Automatik knipst und dann keinen Vorteil sieht.

Ich verstehe dass eher so dass man den großen Sensor braucht um Ahnungslose zu beeindrucken (die eigentlich gar keine Kamera brauchen). Zusammen mit dem 26mm/F8 ist die Aussage sowieso kompletter Unsinn, weil eine MFT-Kamera selbst mit dem 14mm/2.5 besser freistellt und vermutlich auch weniger rauscht und Autofokus hat.

Die logische Frage, wieso man so eine Kamera nicht zunächst kleiner und günstiger in MFT auf den Markt bringt, wird also mit, "das geht gar nicht" beantwortet womit man MFT abwertet und sich selber ins Knie tritt. Die internen Entscheidungsabläufe, die dazu geführt haben die S9 zu bauen und nicht eine neue GX9 kennen wir nicht aber diese Erklärung ist ein wenig schräg.

Link to post
Share on other sites

Am 2.7.2024 um 12:00 schrieb mariban:

Panasonic bringt neue Bridge-Kamera, die FZ80d

Vom Sensor und Typ her ja nicht mein Ding, aber sie hat Post-Focus, was ich an der G9 II ja sehr vermisse.
Dabei kostet das nix weiter als nur eine Funktionsprogrammierung und ein Knöppke, dass den Zugriff darauf erlaubt.

Link to post
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb beerwish:

Die Grundaussage ist: Wenn man Smartphone-Nutzer ohne Kamera-Kenntnisse davon überzeugen will, dass eine Systemkamera erhebliche Vorteile bietet, ist das mit einer Vollformatkamera einfacher weil da die geringe Schärfentiefe und weniger Rauschen in Low-Light auch Einsteigern sofort ins Auge springt. Man bekommt da also schon mit den automatischen Einstellungen Bilder die sich von denen der Smartphones deutlich unterscheiden. Bei einer GX9-II fürchtet man, dass der normale Smartphone-Nutzer in Automatik knipst und dann keinen Vorteil sieht.

Ganz von der Hand zu weisen ist diese Aussage ja nicht. Es ist das Wenn-schon-denn-schon-Argument: Wenn ich schon etwas anderes nehme als mein Smartphone, dann will ich auch was RICHTIG anderes! Schon möglich, dass Panasonic damit den Massengeschmack getroffen hat. Und gleichzeitig trübe Aussichten, was die Hoffnung auf neue mFT-Kompaktmodelle betrifft. Seltsamerweise scheint das die APS-C-Hersteller, für deren Geräte ja die gleiche Vermutung gelten müsste, nicht so zu stören. Fujifilm ist da sicher ein Spezialfall, denn sie haben es geschafft, sich als originäre APS-C-Marke zu etablieren. Bei Canon, Nikon und Sony dagegen läuft ein APS-C-System neben den VF-Kameras mit. Zwar meist nur mäßig ausgebaut, aber doch kontinuierlich modernisiert und vor allem mit konsequent kleinen Bodies (siehe etwa Canon R100, Sony A6700, ZV-E 10). Warum hat sich Panasonic davon verabschiedet?

Link to post
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb abel:

Ganz von der Hand zu weisen ist diese Aussage ja nicht. Es ist das Wenn-schon-denn-schon-Argument: Wenn ich schon etwas anderes nehme als mein Smartphone, dann will ich auch was RICHTIG anderes! Schon möglich, dass Panasonic damit den Massengeschmack getroffen hat.

Das ist durchaus möglich, dass Panasonic damit eine bestimmte Zielgruppe anspricht, die sich vor allem mit der Sensorgröße beeindrucken lässt. Dieses 26mm/F8 ist aber komplett blödsinnig außer man will die Kamera gut aussehen lassen. Was fehlt ist das 18-40mm dass aber noch nicht fertig ist. Mit dem 20-60 wird die S9 schon ziemlich klobig und die F1.8 Festbrennweiten sind auch nicht so klein dass es schick aussieht. Ich denke erst im Bundle mit dem 18-40 wird die Kamera zu dem, was man sich da überlegt hat.

Ich sehe auch überhaupt nicht, dass damit MFT für Panasonic keinen Sinn mehr macht. Man arbeitet jetzt eine Weile mit dem Sensorgrößen-Argument und dann braucht man wieder was neues. Das kann dann eine GX9-II werden oder GM9, die schön klein ist, den guten G9-II Sensor eingebaut bekommt und dann eventuell keinen mechanischen Verschluss braucht. So eine Kamera mit gutem IBIS, Sucher und den kleinen Objektiven stellt man dann neben die S9 und sagt es geht genau so gut auch noch deutlich kleiner. Schon hat man den nächsten Hype. Es wäre auch mal wieder Zeit für ein neues Pancake. Das könnte das alte 12-32 ersetzten oder das 14mm/F2.5.
 

Link to post
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb beerwish:

Das ist durchaus möglich, dass Panasonic damit eine bestimmte Zielgruppe anspricht, die sich vor allem mit der Sensorgröße beeindrucken lässt. Dieses 26mm/F8 ist aber komplett blödsinnig außer man will die Kamera gut aussehen lassen. Was fehlt ist das 18-40mm dass aber noch nicht fertig ist. Mit dem 20-60 wird die S9 schon ziemlich klobig und die F1.8 Festbrennweiten sind auch nicht so klein dass es schick aussieht. Ich denke erst im Bundle mit dem 18-40 wird die Kamera zu dem, was man sich da überlegt hat.

Ich sehe auch überhaupt nicht, dass damit MFT für Panasonic keinen Sinn mehr macht. Man arbeitet jetzt eine Weile mit dem Sensorgrößen-Argument und dann braucht man wieder was neues. Das kann dann eine GX9-II werden oder GM9, die schön klein ist, den guten G9-II Sensor eingebaut bekommt und dann eventuell keinen mechanischen Verschluss braucht. So eine Kamera mit gutem IBIS, Sucher und den kleinen Objektiven stellt man dann neben die S9 und sagt es geht genau so gut auch noch deutlich kleiner. Schon hat man den nächsten Hype. Es wäre auch mal wieder Zeit für ein neues Pancake. Das könnte das alte 12-32 ersetzten oder das 14mm/F2.5.
 

Richtig. Ob man aber heute ein optisch noch besseres 12-32 mm konstruieren könnte? Vermutlich ist das technisch nicht möglich.

Und die meisten mft-Objektive sind technisch weitgehend ausgereizt, wenn man sie nicht deutlich größer und schwerer entwickelt - was niemand will.

Link to post
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Benat:

Richtig. Ob man aber heute ein optisch noch besseres 12-32 mm konstruieren könnte? Vermutlich ist das technisch nicht möglich.

Und die meisten mft-Objektive sind technisch weitgehend ausgereizt, wenn man sie nicht deutlich größer und schwerer entwickelt - was niemand will.

Bei Objektiven ist die Entwicklung in den letzten Jahren weitergegangen. Man kann heute komplexere Linsen entwickeln und damit leichtere Objektive mit besseren Abbildungsleistungen bauen. Man sieht das viel bei den großen Teleobjektiven der verschiedenen Hersteller. Da sind neue Objektive oft kleiner leichter und besser als die Vorgänger. Ich bin sicher das man heute auch bessere kleine Pancakes bauen kann als vor 10 Jahren. Trotzdem gibt es natürlich immer den Kompromiss zwischen Preis, Größe, Gewicht, Lichtstärke, Qualität und weiteren Eigenschaften wo der Hersteller sich irgendwo festlegen muss. Man kann ja mal das 12-32 neben das 10-25 legen und sich die ganz große Frage stellen was denn jetzt besser ist.

https://camerasize.com/compact/#770.397,770.829,ha,t

Ich will nicht ausschließen, dass es da zwischen noch einige Varianten geben könnte, die auch prima an kleine Kameras passen.

Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Kater Karlo:

das 1.7/20 hat ja eine gewisse Fangemeinde. Das könnte man ja mal neu auflegen und dann mit besserem AF und vielleicht sogar in "hübscher Schale"

Gruß Reinhard

Das 1,7/20 mm hat immer noch eine exzellente optische Leistung mit hoher Auflösung.

Das optisch sehr gute OM 4,0/12-45 mm zeigt, dass auch neue Kontruktionen weder lichtstark noch besonders leicht und kompakt sind. Und sehr teure VF-Tele sind optisch etwas ganz anderes als hochkompakte mft-Standard-Zooms. Das superleichte 12-32er wird allgemein unterschätzt.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...