Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 25 Minuten schrieb Steinbach:

Aber  von der Vernunft und der Stressfreiheit  währe das 12-140 wohl das beste. 

Du meinst das 14-140 mm ?  Auf jeden Fall ist es die leichteste Möglichkeit, auf die Brennweite bezogen.  Zwei Bodies sind auch immer meine Wahl,  wenn ich ein Auto dabei habe, z. B. im Ausland einen Mietwagen, und einen Rucksack. 

Edited by SilkeMa

Share this post


Link to post
Share on other sites

War über einen Zeitraum von vier Jahren sehr häufig in Indien, so eine Art Fernpendler. Hauptsächlich in Kolkata und Dehli. Wenn meine Frau mich besuchen war haben wir auch die Umgebung erkundet, Sunderbans und Agra als Highlights. Unsicher haben wir uns nirgends gefühlt. Im Straßenverkehr die Realität ausgeblendet und gehofft das Alles gut wird 😉 

Wenn ich auf all die Mythen gehört hätte wäre ich sowohl verhungert als auch verdurstet. Fotos hätte ich auch keine gemacht. Gehirn einschalten und Vernunft walten lassen, dann sind die wesentlichen Gefahrenquellen beseitigt. Schließlich wedele ich auch nicht im Frankfurter Bahnhofsviertel mit einer goldenen Leica rum...

Wasser in den Superläden kaufen, dann passiert da auch nix. Vegetarische Kost ist extrem lecker und fast immer besser als Fleischgerichte. In den Restaurants achten die meist drauf das es nicht zu scharf ist - aber wenn man da empfindlich ist besser nochmal erwähnen und die kleinen grünen / roten Dinger zur Seite legen. Sonst gibt es taube Zunge...

Dehli ist eine reine Touristenabzocke, die Fahrer fahren euch gerne von Geschäft zu Geschäft. Pflichtprogramm abhaken und weg da. Einen Führer im Taj Mahal braucht man nicht. Da muss man einfach früh da sein.

An Medikamenten ist vor allem ein Breitbandantibotikum wichtig. Meine Frau hat einen Insektenstich in den Sunderbans abbekommen der sich entzündet hat - das ging flott und war kein Spaß mehr. Zum Glück ist das zwei Tage vor Rückflug passiert. Anti Dünn... Mittel nach Wahl.

An Objektiven hatte ich damals an der G3 das 9-18, 12-42 und 45-200 dabei. Heute würde ich das 7-14, 14-140 an der GH5 und zusätzlich an der GX80 ein lichtstarkes Objektiv wie 1.7/20 oder mein 0.95/25mm einpacken. Dazu noch eine GoPro. Damit solltest du auskommen.

Wichtig ist es die Kamera zu klimatisieren wenn du aus dem Hotel rauskommst, sonst hast du Nebel in der Kamera. Einpacken würde ich alles zur Sensorreinigung und Brillenputztücher. Man glaubt nicht wieviel Schmodder sich da in einem Tag ansammelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein paar Gedanken

- Insgesamt reist man in Indien sehr sicher. Angst vor Diebstahl ist sicher in anderen Ecken der Welt angebrachter als in Indien, insbesondere wenn man diese ungeheuren Unterschiede zwischen arm und reich dort berücksichtigt. Also da wäre ich anderswo ängstlicher, Objektive zu wechseln. Meine indischen Kollegen fotografieren auch mit DSLRs...

- Selbst wenn du keine Lust hast, unterwegs Objektive zu wechseln, kann es sich lohnen, verschiedene Objektive mitzunehmen, und sie im Hotel zu wechseln.

- Und angesichts deiner Leidenschaft für Tierfotografie würde ich nicht auf ein Tele verzichten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@LufthummelIn den Sunderbans oder richtigen Waldgebieten sind wir wohl eher nicht. Danke für Deine ausführliche Antwort. Würdest Du eher aufs Weitwinkel oder das 14-140 verzichten ? Mit zwei Kameras ist das wesentlich einfacher,  nur eigentlich will ich diesmal nicht ganz so viel schleppen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Isar:

- Und angesichts deiner Leidenschaft für Tierfotografie würde ich nicht auf ein Tele verzichten.

Dir auch herzlichen Dank ! Ich fotografiere zwar leidenschaftlich gerne Tiere, am liebsten Wildlife,  sogar arme Kühe und Katzen. Zur Zeit geht es definitiv nicht mit einem Rucksack, aufgrund meiner Schulter. Klar,  wird es in zwei Monaten besser sein, um wieviel ist schwer zu sagen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 11 Minuten schrieb SilkeMa:

Würdest Du eher aufs Weitwinkel oder das 14-140 verzichten ? Mit zwei Kameras ist das wesentlich einfacher,  nur eigentlich will ich diesmal nicht ganz so viel schleppen.

Dann auf das Weitwinkel. Wobei das kleine Oly in jede Handtasche passt (da hab ich es immer bei meiner Frau geparkt). Objektivwechsel ist problemlos, ein ruhiges schattiges Eckchen findet sich immer. Spätestens beim Taj Mahal wirst du dich ärgern wenn du keins hast. So gesehen halte ich eine Kamera, ein Weitwinkelzoom, das 14-140/12-100 und das 1.7/20 für die ideale Reiseapotheke 😎

Achso, das Smartphone sollte auch gute Bilder machen können, auf Bali z.b. Hab ich den Großteil der privaten Erinnerungen damit gemacht. Und wenn viel Licht da ist reicht auch die BQ allemal aus. Notfalls Danach durch TopazAI jagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb SilkeMa:

Hast Du diese Brennweite für Portraits zu Fuss gebraucht? Auch in engen Gassen ?  Ich denke, dass man das eher braucht, wenn man aus dem Wagen heraus knipst.  

Ich war "nur" in Rajastan. Da sind die Städte anders, vielleicht großzügiger als im Süden, weil die Bevölkerungsdichte geringer ist. In Jaipur und Alt Delhi habe ich längere Brennweite für die Verdichtung des immensen Verkehrs, Details und unbemerktes Fotografieren genutzt.

Wir waren mit dem Bus und dem Fahrrad unterwegs. Mit dem Rad bist Du mittendrin, Du kannst jederzeit anhalten. In einem Dorf hatte einer einen Platten. Beim Flicken hat das ganze Dorf, an die 200 Leute, zugeguckt. Ohne aufdringlich zu sein. Ein paar jugendliche Mädchen haben sich, als sie uns fotografieren sahen, blitzesschnelle umgezogen und feingemacht. S. unbemerktes Aufnehmen. 🙂

Ihr müsst Euch Zeit nehmen und in den Dörfern und kleinen Städten immer mal anhalten, es lohnt sich. Wie sonst könnt Ihr z. B. Frauen am Brunnen und mit den schweren Wasserkrügen auf dem Kopf, sehen. Und auf die Märkte müsst Ihr gehen.

Edited by Kleinkram

Share this post


Link to post
Share on other sites

@SilkeMa
So eine Panasonic TZ202 ist schön leicht (350Gr.) und liefert eine Brennweite von 24- 360mm (KB) mit einem 1"Sensor. 
Die Bedienung wird Dir als G9 Besitzerin nicht schwer fallen. Meine Frau nutzt die bei unseren Reisen. (Zum Beispiel bei der letzten Safari in Tansania und Kenia.)Ich bin immer wieder überrascht wie gut die Bilder im Vergleich zur G9/GH5 sind.

Wir waren 2017 auch in Rajasthan (ohne TZ202) 25% der Bilder habe ich mit 12-35mm gemacht 15% mit dem 35-100mm. Natürlich hatte ich das 100-400mm dabei. Dieses Objektiv war Natürlich bevorzugt bei der Tierfotografie im Einsatz. Viel Staub gab es bei den Touren in den Nationalparks. Die anderen Aufnahmesituationen entstanden bei z.T. extremen Temperaturen (50°C im Schatten) und wir waren in der Sonne unterwegs und ich habe mit der GH5 gefilmt und fotogrfiert .
 

Ich würde ein 14-140mm oder ein 12-xxx mit der G9 nutzen, wenn Dein 14-140mm gut ist das auch ein Weg. Mein Teil ist qualitativ leider etwas im Nachteil zum 12-35mm. Meine Knochen sind ja auch heil!

So eine TZ202 ist auch eine gute "Backup Kamera"!

Edited by Apertur

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Apertur: Ich persönlich habe noch kein 14-140. Das müsste ich mir erst mieten oder kaufen.

An die TZ202 habe ich auch schon gedacht,  aber ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich eine kaufen will. Es wäre ja primär nur für diesen Urlaub. 

Der Vorteil der G9, dann wollen sich vielleicht alle Mädels fotografieren lassen 😃. Das habe ich inzwischen hier gelernt .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war gerade in Kambodscha und Vietnam, dort in Da Nang und Hanoi. 95% meiner Bilder habe ich mit dem PL 12-60 gemacht. Für Städte, Märkte und Straßenszenen reichte mir das 12-60 mm sehr gut aus. Kamera war die G91, hat mir besser gepasst als die G9. Als leichtes Tele hatte ich noch das kleine, sehr gute 35-100 dabei, aber selten gebraucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Friedel:

Kamera war die G91, hat mir besser gepasst als die G9. Als leichtes Tele hatte ich noch das kleine, sehr gute 35-100 dabei, aber selten gebraucht.

Vielen Dank für Deine Rückmeldung !  Wenn es eng wird, dann ist sicherlich das 12-60er völlig ausreichend.  Das 35-100 habe ich auch überlegt, aber ist das nicht ein wenig langsam ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Tasche könnte eventuell was sein für die Reise: https://www.foto-leistenschneider.de/foto/de/shop/produkte/kamerataschen/fotorucksaecke/thinktank-urban-access-sling-8/?card=6538

Nur weiß ich nicht genau, was ich mit meinem Tablet mache, weil es nicht während des Fluges in einen Koffer soll.

Oder diese hier, wenn man nicht zu viel reinpackt: https://www.foto-leistenschneider.de/foto/de/shop/produkte/kamerataschen/fotorucksaecke/mindshift-gear-photocross-10-grau/?card=3915   

Edited by SilkeMa

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb SilkeMa:

Diese Tasche könnte eventuell was sein für die Reise: https://www.foto-leistenschneider.de/foto/de/shop/produkte/kamerataschen/fotorucksaecke/thinktank-urban-access-sling-8/?card=6538

Nur weiß ich nicht genau, was ich mit meinem Tablet mache, weil es nicht während des Fluges in einen Koffer soll.

Oder diese hier, wenn man nicht zu viel reinpackt: https://www.foto-leistenschneider.de/foto/de/shop/produkte/kamerataschen/fotorucksaecke/mindshift-gear-photocross-10-grau/?card=3915   

Den größeren Mindshift Sling habe ich in Gebrauch. Er bietet ein Fach für das Tablett und hat Platz für Kamera mit langem Zoom, 2 - 3 weitere Objektive und Zubehör. 
Der Schultergurt ist etwas dünn gepolstert - da musst Du sehen, ob es Dir reicht. 

Ansonsten ist das Teil recht genial - Du schwingst es vor den Bauch und kommst an den Inhalt dann von Oben heran - der Deckel öffnet nach vorne und bietet etwas Schutz; auch zum Objektivwechsel. 

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich Slingtaschen nicht so mag (Rucksäcke trage ich bequemer), einen seitlichen Zugriff wollte (möchte den Rucksack nicht immer auf den Boden stellen müssen) und mir keine der erhältlichen Foto-Daypack-Kombis gefielen, habe ich mir jetzt einen Haglöfs Corker Medium gekauft. Das ist ein einfacher Daypack , der sich nicht oben sondern an der Seite öffnen lässt. Da stecke ich entweder meine Billingham Fototasche komplett rein, oder ein Crumpler Banana Bowl. (Und zwar mit der Öffnung zur Seite, so dass ich dann auf die Kamera zugreifen kann wie bei einem Sling.) Dann passen noch ein paar Utensilien und eine leichte Jacke oder ein Pulli rein. Platz für ein Tablet ist auch. Der Rucksack hat noch oben einen kleinen, total versteckten Reißverschluss, der Zugang zu einem kleinen, in das Hauptfach hängenden Innenfach bietet, das eignet sich sehr gut als „Geheimfach“ für Portemonnaie, Handy und Ausweis. Es gibt auch auf YouTube ein Filmchen zum Rucksack.

Edited by leicanik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Silke,

hab deinen Thread erst jetzt gesehen und daher von mir den Senf dazu

Ich hab meine letzte Reise nur mit GX8 und dem kleinen 1260er gemacht (und in der Tasche noch das 20mm Lumix Pancake und das 45mm Olympus gehabt aber unterwegs eher nicht gewechselt) und bin damit was Tele angeht ausgekommen. Wenn du also mal von deinen tollen Tieraufnahmen absiehst, sollte das klappen.

Normalerweise mache ich es im Urlaub so, dass ich immer zwei Kamera desselben Mounts mitnehme, eine etwas größere mit Sucher und dem grösseren Objektiv, eine (sehr) kleine mit kleiner aber lichtstarker FB.

In deinem Fall würde ich schau, ob du einen kleinen zweiten nFT  Body kaufst/leihst und dann unterwegs nur eine Kamera aus der (z.B. Messenger-) Tasche raus, die andere wieder rein manövrierst, das geht wenn die Tasche genug platz hat nach kurzer Zeit blind selbst im Gehen.  Das Ganze ist in der Regel so klein, dass die komplette Tasche ggfls in meinen Rucksack passt um während z.B. des Fluges nochmal geschützt zu sein (und es fällt ggfls auch nicht sofort auf) 

Die Messengertasche (z.B. eine Crumpler light 4000, da gehen GX8 mit 1260 und GM1 mit 20mm ohne Probleme rein bzw eine M50/M100 Kombination wenn ich mit Canon unterwegs bin) hab ich, wenn ich mit "unwohl fühle" mit schloss nach innen, so dass es schwerer ist, diese unbemerkt zu öffnen (Bilde ich mir zumindest ein). Mir wäre aber dein Leica 1260 aber für "extrem kompakt" schon zu gross ;) 

In jedem Fall wird Indien aufregend !

Cheers, Tjobbe

P.S. das sind aktuell die beiden bevorzugten (minimal) Optionen bei mir für unterwegs http://j.mp/36jZIKn (alternative bei Canon kommt eher das UWW mit). Beide Kombi's passen locker in die kleine Crumpler und das zusammen mit einem 10" Tablet und "Stecker, Akku und Kabelkram" in einen (Standard-) Rucksack

 

Edited by tjobbe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde weniger tut der Qualität der gesammelten Impressionen keinen Abbruch. Es ist immer eine nervraubende Entscheidung, was in die Fototasche kommt.

Ich hatte mich für einen 6 monatigen Tripp durch Asien für 35mm 50mm 90mm an Vollformat entschieden. 50 und 35 habe ich etwa zur Hälfte genutzt. Kamera war in der Bauchtasche immer griffbereit und es gab 35er oder 50er Tage. Mit einem 12-60 hättest du das meiste immer dabei verbunden mit einen sehr guten Bildqualität. Wenn du die Limitierung akzeptierst wirst du feststellen das dir nur weniges entgeht. (Ich habe einfach an den jeweiligen Tagen zum Beispiel in 50mm Bildwinkel wahrgenommen, dafür aber eine Feinheit der Details erreicht die unter dem Druck der vielen Möglichkeiten gelitten hätten)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Jstr:

Ich finde weniger tut der Qualität der gesammelten Impressionen keinen Abbruch. Es ist immer eine nervraubende Entscheidung, was in die Fototasche kommt.

Ich hatte mich für einen 6 monatigen Tripp durch Asien für 35mm 50mm 90mm an Vollformat entschieden. 50 und 35 habe ich etwa zur Hälfte genutzt. Kamera war in der Bauchtasche immer griffbereit und es gab 35er oder 50er Tage. Mit einem 12-60 hättest du das meiste immer dabei verbunden mit einen sehr guten Bildqualität. 

Ja, es ist die Qual der Wahl. Im Prinzip habe ich oft viele meiner liebsten Bilder im Urlaub mit einer Festbrennweite gemacht. Eine Bauchtasche habe ich auch, aber das ist eine kleine Crumpler und es passt nur die GX8 mit  Panaleica 12-60 rein, dann noch eine kleine Festbrennweite. Manchmal hatte ich früher im Urlaub das 12-60er im Rucksack,  nur die GX8 mit 15 1,7 und 25 1,4 in der Bauchtasche. Ganz ohne Tele will ich dann doch nicht los, mit dem 75er Oly gehen nicht alle Tiere,  natürlich selten Vögel,  aber Haustiere definitiv. Wenn es eng wird, dann ist das 75er natürlich zu lang.

Wenn ich die Geschichte mit dem Bruch nicht hätte, dann finde ich den Tipp von Leicanik gut, aber so möchte ich die kranke Seite nicht so stark belasten. Ich muss nur aufpassen,  dass ich nicht zu viel einpacke 😉

Ich danke nochmals allen ratgebenden Forikern herzlich 🙂.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb SilkeMa:

Wenn ich die Geschichte mit dem Bruch nicht hätte, dann finde ich den Tipp von Leicanik gut, aber so möchte ich die kranke Seite nicht so stark belasten.

Ein Rucksack belastet aber doch gerade keine Seite besonders. Oder meinst du beim Vorschwenken? (Man muss ihn auf die rechte Seite schwenken,  links hat er keinen Zugang zum Hauptfach, sondern eine Außentasche.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

MIR ist ein Zoom unterwegs entweder "immer zu kurz" oder "immer zu lang". Daher hab ich jetzt für Touren, bei denen ich auf Gewicht und Packmaß achte, eine ca. 22 x 13 x 8 cm kleine Tasche, in die E-PL7, 14, 20 und 45 mm sowie das Ladegerät passen. Und dann fotografiere ich mit dem, was ich grade drauf habe. Und eventuell hab ich noch ein zweites Objektiv in ner Jacken- oder Hosentasche - alle Objektive passen locker in jeweils eine rein. Und was nicht geht, geht halt nicht. Dann muss man das Motiv eben so in Szene setzen, wie es geht oder sich mit Bildbearbeitung helfen (Panorama, Crop - Zoomfaktor 2 sind immer noch 4 MPix, und das ist in Sachen Bildbreite mehr als Full HD). Aber das passiert dermaßen selten ...

Ja, der Sucher fehlt dann und wann.

Ja, vielleicht fehlt auch mal das Tele.

Aber - well - so what. Irgendeinen Tod stirbt man immer. Und dann hab ich lieber leichtes Gepäck. Die GH3 und die beiden Zooms sind für andere Fälle zuständig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb SilkeMa:

..... Ganz ohne Tele will ich dann doch nicht los...

naja wenn es kompakt sein muss bliebe dir das kleine Pana 35-100, was wirklich nicht aufträgt aber nicht wirklich so signifikant länger als die 60mm sind. Aber das mit einer kleinen PL oder GM passt immer irgendwo rein.

Ich würde an Deiner Stelle mit zwei Cams losgehen und Objektivwechsel aus den unterschiedlichsten Gründen vermeiden. Es bleibt dir immer die option ein oder zwei FB im Hotelsafe zu lassen und diese bei Bedarf mitzunehmen.

Edited by tjobbe

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb tjobbe:

Ich würde an Deiner Stelle mit zwei Cams losgehen und Objektivwechsel aus den unterschiedlichsten Gründen vermeiden. Es bleibt dir immer die option ein oder zwei FB im Hotelsafe zu lassen und diese bei Bedarf mitzunehmen.

eine neue (kleine)  Kamera kannst Du nach der Reise doch jederzeit wieder (mit Garantie) verkaufen..... natürlich mit Abschlag, das sollte aber bei einer solchen Reise dann auch kein Argument mehr sein ?

nur weiß ich aus eigener Erfahrung: die Cams haben ja oft unterschiedliche Bedienungselemente, auch wenn sie alle z.B. von Pana sind..... da würde ich vielleicht sogar 2 gleiche Modelle nehmen damit man, wenn es schnell gehen soll, nicht genau das Falsche macht ....

(geht mir leider hier zuhause  immer noch gelegentlich so.... )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war im Februar 2019 dort. Was hatte ich mit?

Fuji T20 mit 10-24 (als Allrounder, zB anbei) und 35mm/f1,4.

Und eine TZ202 (tags für Tele) sowie eine RX100VA (für abends und kleines Gepäck).

Paßte prima.

Die TZ würde ich nächstes mal durch die RX100VII ersetzen, ist noch mal einen Tacken besser vom Glas,

ein Crop aus 200mm der Sony ist besser als 300mm bei der TZ.

Ich will aber auch nicht verleugnen das eine ganze Reihe an Bildern mit dem Handy entstanden sind - die sind wirklich besser geworden,

bei den kleinen Abzügen und im 20x30 fällt kaum jemandem auf mit welcher Kamera was gemacht wurde...

Edited by Christian_HH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Flocki24
      Hallo,
      ich versuche vergeblich bei der G9 das Fokuspeaking auf AUS zu stellen. Leider ist dieser Menüpunkt ausgegraut. Ich möchte das Peaking auf eine Taste legen, da mir die Lupe in vielen Fällen vorteilhaft erscheint.
      lg Armin
    • By Bodyworks
      Hallo liebe Leute,
      ich bekomme es nicht hin, dass die Fotos der G9 mit der Panasonic Image App getagged werden.
      Gefühlte 2 Stunden habe ich nun herumgebastelt. Die Fernsteuerung funktioniert einwandfrei. Ebenso das Pairing per Bluetooth.
      In den Kameraeinstellungen ist "Ortsinfo.prot." auf ON. In der Image App ist Geotagging aktiviert.
      Es sieht also alles korrekt aus. Auf dem Kamerabildschirm ist das Bluetooth Symbol zunächst grau. Nach dem Pairing wird es weiß.
      Aber der Schriftzug GPS wird um's Verrecken nicht weiß sondern bleibt grau.

      Das Phone ist ein Samsung Galaxy S10 plus. Selbst im tiefen Keller zeigt mir Google Maps meine aktuelle Position an. BT und Standort sind beim Phone aktiviert.
      Beim Versuch, das Ganze mal mit einem Xiaomi 9 von Grund auf neu zu installieren bekomme ich das gleiche Ergebnis. Firmware der G9 ist V 2.0.
      Was ist falsch.
      Vielen lieben Dank für Tipps.
      LG Frank
       
       
    • By somo
      Neue FW-Updates für die GH5, GH5s und die G9.
      https://www.43rumors.com/panasonic-gh5-gh5s-and-g9-firmware-update-announced/
       
      Hier mal meine Highlights:
       
      Besonders gespannt bin ich auf das "Animal Detect":
      ・[Animal Detect] has been added to AF mode. Utilizing Advanced AI Technology, animals, including cats, dogs and birds, can be detected in addition to humans. The focus frame is automatically set on the target subject by analyzing the size and position of the target subject in the viewing image. The camera continues tracking these subjects even when they turn their back to the camera.
      Hier bin ich echt mal neugierig wie gut sich das bei BIFs macht. FW-Update wird heute Abend aufgespielt und die kommenden Tage getestet. EDIT: Verdammt... das ist noch gar nicht online - erst ab Mitte des Monats ^^
       
      Near Shift und Far Shift klingt auch spannend:
      ・[AF-ON: Near Shift] and [AF-ON: Far Shift] functions have been added. [AF-ON: Near Shift] preferably focuses on a subject nearby while [AF-ON: Far Shift] preferably focuses on a subject far away.
       
      Für High-Ress von mir schon erwartet:
      ・[MODE2] has been added to High Resolution mode, which reduces the subject’s motion blur.
      Mal schauen wie gut das umgesetzt wurde.
       
    • By cosmovisione
      Auf dieser Panasonic-Website...
      https://shop.panasonic.com/cameras-and-camcorders/cameras/lumix-interchangeable-lens-ilc-cameras/DC-G9KBODY.html
      ... ist über die Stabilisierung der G9 Folgendes zu lesen:
      "5-Axis Dual I.S2 combines data from a gyro, accelerometer, & image sensors for stabilization performance of 6.5 stops lower shutter speeds *2 *3, when combined with LUMIX O.I.S. lenses with 2-Axis I.S."
      Ok..., "when combined with..."
      Und when NOT combined??? Wo kann man denn mal was Verlässliches darüber lesen?
      Auch über die G91.
      Ich möchte vor allem herausfinden, ob die reine IBIS-Leistung bei der G9 und G91 identisch ist oder nicht.
       
    • By Flocki24
      Hallo zusammen!
      Sensornassreinigung bei meiner Sony A6000 ist für mich kein Problem da diese keinen integrierten Verwacklungsschutz (IBIS) besitzt und somit der Sensor starr bleibt.
      Nun muss ich an meine Panasonic G9 ran, da diese bereits nach 1000 Bildern zumindes einen hartnäckigen Sensorfleck aufweist. Trotz Blasebalg lässt dieser sich nicht entfernen. Ist bei der G9 der Sensor bei abgeschaltener Kamera fixiert oder "wackelt" er beim Berühren mit einem Swap hin und her, oder muss die Kamera eingeschaltet bleiben damit dieser fixiert bleibt?
      Lg Armin
       
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy