Jump to content
blaues braunrotgrau

Camera of the DECADE

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 23 Stunden schrieb blaues braunrotgrau:

Demnach müsste der Wein des Jahrzehnts der liebliche Dornfelder von Penny für EUR 1,79 sein. Prost!

Kannst Du das belegen? Ich glaube nicht. Die Statistiken zur am meisten verwendeten Kamera sind jedoch mit einiger Sicherheit belegbar, siehe mein Post mit den Stats von Flickr.

P.S.: Aber ich gebe zu, dass die reinen Verkaufs- / Nutzungszahlen technische Innovationen unter Umständen nicht ausreichend würdigen. Dennoch ist diese Samsung irgendetwas Kamera nie und nimmer die Kamera des Jahrzehnts, um auf den Ursprung zurück zu kommen.

Edited by Dr. Schnucker

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Dr. Schnucker:

Kannst Du das belegen? Ich glaube nicht. Die Statistiken zur am meisten verwendeten Kamera sind jedoch mit einiger Sicherheit belegbar, siehe mein Post mit den Stats von Flickr.

Es war lediglich die scherzhafte Übertragung deiner Aussage auf ein anderes Gebiet, um die Zweifelhaftigkeit des Absatzes als Maß für Innovation oder Qualität  zu verdeutlichen. Genauso gut hätte ich die Beerenauslese vom Netto nehmen können ;) Ich habe natürlich keine Statistik über den Umsatz von Weinen im letzten Jahrzehnt. Aber wenn du es schon so verstehen möchtest, eine Statistik von Flickr sagt mit Sicherheit nichts aus über den Absatz von Kameras.

 

vor 16 Stunden schrieb Dr. Schnucker:

P.S.: Aber ich gebe zu, dass die reinen Verkaufs- / Nutzungszahlen technische Innovationen unter Umständen nicht ausreichend würdigen. Dennoch ist diese Samsung irgendetwas Kamera nie und nimmer die Kamera des Jahrzehnts, um auf den Ursprung zurück zu kommen.

Ich finde, gerade diese Aussage  ("diese Samsung irgendetwas Kamera") ist ein herrlicher Beleg für die Güte der Wahl vom Tony: er macht's ja im Video zunächst ein bisschen spannend und zählt Kameras auf, die Innovationen gezeigt haben, die dann mehr oder weniger auch von anderen übernommen wurden. Allerdings war keine von denen ihrer Zeit so weit voraus, wie die, die den Titel bekommen hat. Ein paar Sachen dazu zählt er auf, andere hat Tjobbe hier weiter oben erwähnt. Daneben es gäbe noch weitere, die diese Kamera in mehrfacher Hinsicht einmalig machen. Und das Bemerkenswerte: Die Kamera ist ihrer Zeit nicht nur weit voraus gewesen, sondern eben sehr weit.

P.S.: noch eine kleine Anmerkungen zur Ausstattung der GNX: vor ein paar Tage stolperte ich über einen kurzen Bericht zur neuen Fuji X-T200:
https://www.fotomagazin.de/technik/news/fuji-x-t200-kommt-mit-4k-und-grossem-display   
Im Text wird das Display als "sehr groß" beschrieben. Es misst 3,5 Zoll. Im Vergleich zu anderen "Mickey Mouse" Displays mag das 'sehr groß' erscheinen - im Vergleich zum Display der Galaxy NX mit seinen knapp 5 Zoll ist es eher, naja, "drollig". Wohlgemerkt: die GNX war aus 2013, die Fuji X-T200 ist aus 2020. Ich wage keine Prognose, wie lange es dauern wird, bis die Displaygröße bei einer anderen Kamera erreicht werden wird.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb blaues braunrotgrau:

Und das Bemerkenswerte: Die Kamera ist ihrer Zeit nicht nur weit voraus gewesen, sondern eben sehr weit.

Warum war sie ihrer Zeit voraus? Ein Smartphone mit Wechseloptik, die Idee hatten auch Sony und Olympus mit Ihren Kamera Modulen für Handys, auch bei den beiden wurde sie recht schnell wieder eingestampft.. Die Samsung NX ist damals gefloppt und würde heute immer noch genauso floppen. Die Idee war ja nun nicht so wirklich Bahnbrechend für einen Kamerahersteller der auch Smartphones baut. Und bringt halt auch nichts wenn es die Zielgruppe überhaupt nicht haben möchte, oder besser gesagt, die Zielgruppe nicht existiert.

Inwiefern also eine Kamera ohne Zielgruppe den Titel "Camera of the Decade" verdient hat erschließt sich mir nicht annähernd..  Da hätte man auch die Lytro nehmen können, zu ihr könnte man genauso sagen "Ihrer zeit voraus"..  oder halt doch nur irgendwie am markt vorbei..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Deshalb gab es die NX1 mit Sucher, die war ja mehr für Fotografen,  obwohl viele auch damit Videos gemacht haben. Mir gefällt die NX1 immer noch sehr gut, nur gab es kein langes Teleobjektiv. Das war bei Sony E früher aber auch so.

Für mich war und ist das Menue von Samsung NX mit Touchscreen immer intuitiver als von anderen Firmen, ja selbst bei Panasonic ist das für mich manchmal verwirrend. Früher,  abgesehen von mFT, war ein Touchscreen bei Fotografen richtig verpönt. Bei mir kommt es drauf an was ich fotografiere, ob ich ihn nutze oder nicht. Bei Wildlife und in heller Umgebung nutze ich natürlich den Sucher. 

Ich persönlich mag immer noch besonders die Schärfe und das Bokeh der NX1 mit 50-150 S:

JPG.OOC, zoomt mal rein, wie eine Festbrennweite 🙂:

Da muss man bei mFT schon mit dem 75 1,8 aufwarten, wenn man das will, d.h. gutes Bokeh und diese Schärfe. Klar, ist das Samsung NX 50-150 wieder etwas schwerer 😉.

Edited by SilkeMa
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb PFM:

Ein Smartphone mit Wechseloptik, die Idee hatten auch Sony und Olympus mit Ihren Kamera Modulen für Handys

Andersrum: eine vollwertige Systemkamera (APS-C) mit (vollwertigem) Android. Ein Smartphone war's nicht, denn telefonieren war so ziemlich das einzige was nicht damit ging. Ach ja, Toast ging auch nicht ;)

 

vor 9 Stunden schrieb PFM:

Die Samsung NX ist damals gefloppt und würde heute immer noch genauso floppen.

Sehr wahrscheinlich, genau. Und genau das ist ja das Credo aus'm Video. Die Cam war der Zeit soweit voraus, dass das selbst in 2020 immer noch Zukunftsmusik ist.

 

vor 9 Stunden schrieb tgutgu:

Ja, aber für viele Dinge ein schlechtes.

Ansichtssache. Ich persönlich bin damit prima klargekommen und finde es sympathisch, wenn eine Kamera auf die Mechanik der Drehrädchen; Schalter und Steuerkreuze verzichten kann, unter Gewichts-, Volumen-, Störanfälligkeitsaspekten.
Für viele andere ist das nichts, das ist richtig. Viele Fotografen sind wohl eher konservativ eingestellt. Vom Blackberry zum iPhone ging's damals jedenfalls deutlich schneller.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb PFM:

Warum war sie ihrer Zeit voraus? Ein Smartphone mit Wechseloptik, die Idee hatten auch Sony und Olympus mit Ihren Kamera Modulen für Handys, auch bei den beiden wurde sie recht schnell wieder eingestampft.. Die Samsung NX ist damals gefloppt und würde heute immer noch genauso floppen.

Sehe ich genauso.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb blaues braunrotgrau:

Andersrum: eine vollwertige Systemkamera (APS-C) mit (vollwertigem) Android. Ein Smartphone war's nicht, denn telefonieren war so ziemlich das einzige was nicht damit ging. Ach ja, Toast ging auch nicht ;)

 

Sehr wahrscheinlich, genau. Und genau das ist ja das Credo aus'm Video. Die Cam war der Zeit soweit voraus, dass das selbst in 2020 immer noch Zukunftsmusik ist.

 

Ansichtssache. Ich persönlich bin damit prima klargekommen und finde es sympathisch, wenn eine Kamera auf die Mechanik der Drehrädchen; Schalter und Steuerkreuze verzichten kann, unter Gewichts-, Volumen-, Störanfälligkeitsaspekten.
Für viele andere ist das nichts, das ist richtig. Viele Fotografen sind wohl eher konservativ eingestellt. Vom Blackberry zum iPhone ging's damals jedenfalls deutlich schneller.  

Versuch‘ mal beim Schauen durch den Sucher die Verschlusszeit mit dem Touchscreen zu ändern.

Der Verzicht auf mechanische Bedienelemente wäre ein Rückschritt in der Kameraentwicklung. Das macht nur bei Kameras ohne Sucher Sinn, was mMn. ebenfalls rückschrittlich wäre. Ein größerer Touchscreen bedeutet auch kleinere mechanische Bedienelemente und weniger Platz für die Finger zum Halten der Kamera - auch nicht gerade optimal.

Mit konservativ hat das nichts zu tun, sondern eher mit der Frage, welches Bedienkonzept für welches Produkt sinnvoller ist.

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, Samsung NX würde vermutlich heute auch floppen, weil die Marke nie anerkannt von vielen Fotografen war. Die Technologie war fortschrittlich, ihrer Zeit mehrere Jahre voraus. Die Tester von dpreview, warum sollen sie unrecht haben ?   Sony hatte damals keinen besseren AF, tendenziell eher schlechter. Klar, heute sieht es anders aus. Ich würde sogar Sony in Erwägung ziehen, falls sie mal irgendwann einen größeren  APS-C Body, ähnlich Nikon D500,  rausbringen. 

Wie gesagt,  ich persönlich war mit dem Touchscreen in NX Kameras immer sehr zufrieden 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb SilkeMa:

falls sie mal irgendwann einen größeren  APS-C Body, ähnlich Nikon D500,  rausbringen

Die A3000 war damals wohl auch nicht so erfolgreich gewesen, um von den Nex Gehäusen abzuweichen.

Was das Bedienkonzept betifft:
Bedienelemente nur per Touchscreen wären für mich auch nichts. Mich stört aktuell schon das unbeabsichtigte Verschieben des Focuspunktes bei normalen Kameras.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb grillec:

Was das Bedienkonzept betifft:
Bedienelemente nur per Touchscreen wären für mich auch nichts. Mich stört aktuell schon das unbeabsichtigte Verschieben des Focuspunktes bei normalen Kameras.

Die NX1 hat ja sowohl als auch. Die Bedienelemente sind auch alle blind über den Sucher mit Rädchen und Tasten zu bedienen. Bei Wildlife ist ein kleiner APS-C Body nicht ideal, kann man machen was man will. Wer bei Sony nicht Kleinbild will, der hat eigentlich Pech gehabt oder muss sich mit einem kleineren Body arrangieren. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb SilkeMa:

Die NX1 hat ja sowohl als auch.

Ich dachte hier geht's in erster Linie um die Galaxy NX mit ihrem riesen Touchscreen und Android System..

vor 4 Minuten schrieb SilkeMa:

Wer bei Sony nicht Kleinbild will, der hat eigentlich Pech gehabt oder muss sich mit einem kleineren Body arrangieren.

Ich würde fast behaupten Sony APS-C ist so erfolgreich "wegen" der kleinen Bodys (Ist auch bei mir der Hauptgrund eine zusätzlich zu haben). Das Hauptproblem des NX Systems habe ich zumindest immer darin gesehen das es sowas wie die A6x00 bei NX schlicht und ergreifend nicht gab. Man musste wenn man einen Sucher wollte zwangsläufig ein großes Gehäuse kaufen, und somit musste Samsung nicht mit anderen DSLM´s sondern mit DSLR´s konkurrieren..

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb PFM:

Ich würde fast behaupten Sony APS-C ist so erfolgreich "wegen" der kleinen Bodys (Ist auch bei mir der Hauptgrund eine zusätzlich zu haben). Das Hauptproblem des NX Systems habe ich zumindest immer darin gesehen das es sowas wie die A6x00 bei NX schlicht und ergreifend nicht gab. 

Alle Kameras haben Ihre Berechtigung, das Galaxy war zu fortschrittlich.  Du hast recht, bei Samsung hat so etwas wie die A6000 gefehlt und bei Sony fehlt so etwas wie die NX1. Da sehr viele unbedingt Kleinbild wollen, ich persönlich gehöre noch nicht dazu 😁, scheint Sony hier alles richtig gemacht zu haben. Nur ist das Programm eben nicht vollständig. Wer vollständig Spiegellos sein will, der braucht ein Programm für alle User. Das sieht man ja an den Panasonic und Olympus Bodies, es gibt große und kleine Modelle.

Die Technologie des guten Touchscreens war bei Samsung in allen neueren Kameras vertreten,  insofern haben auch anderen NX Kameras davon profitiert. 

Edited by SilkeMa

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb tgutgu:

Versuch‘ mal beim Schauen durch den Sucher die Verschlusszeit mit dem Touchscreen zu ändern.

kein Problem: die GNX hat oben ein (klickbares) Drehrad, das frei belegt werden kann. Zusätzlich gibt es an den Samsung-Optiken den iFn Knopf, der ebenfalls individualisierbar ist und mittlerweile von anderen Herstellern nachgemacht worden ist, wie ich weiter oben gelernt habe.
Aber mal ganz abgesehen davon: ich habe mit dieser Kamera mehrere zehntausend Fotos geschossen (sie lebt immer noch) - und bin bei keinem einzigen von denen auf die Idee gekommen, dafür durch den EVF zu schauen, denn wie gesagt: knapp fünf Zoll Super-AMOLED (sofern ich das nicht schon mal erwähnt hatte ...)  ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb blaues braunrotgrau:

Zusätzlich gibt es an den Samsung-Optiken den iFn Knopf, der ebenfalls individualisierbar ist und mittlerweile von anderen Herstellern nachgemacht worden ist, wie ich weiter oben gelernt habe.

Nicht alles was man lernt ist auch korrekt..  😇  Funktionsknöpfe an Objektiven gibt es schon länger als das NX System.. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb blaues braunrotgrau:

kein Problem: die GNX hat oben ein (klickbares) Drehrad, das frei belegt werden kann. Zusätzlich gibt es an den Samsung-Optiken den iFn Knopf, der ebenfalls individualisierbar ist und mittlerweile von anderen Herstellern nachgemacht worden ist, wie ich weiter oben gelernt habe.
Aber mal ganz abgesehen davon: ich habe mit dieser Kamera mehrere zehntausend Fotos geschossen (sie lebt immer noch) - und bin bei keinem einzigen von denen auf die Idee gekommen, dafür durch den EVF zu schauen, denn wie gesagt: knapp fünf Zoll Super-AMOLED (sofern ich das nicht schon mal erwähnt hatte ...)  ;)

Wenn ich längere Brennweiten mit höherem Gewicht verwende, wäre für mich ein Fotografieren mit Display, also eine Kamera ohne Sucher ein No Go, und für den Rest zumindest eine große Behinderung.

Jedenfalls könnte ich einem besonders großen Display und perfekter Touchbedienung nichts erkennen, was das Attribut „Kamera des Jahres“ oder ihrer  Zeit weit voraus“ anbelangt. Was diesen Titel am ehesten rechtfertigt, ist die integrierte Netzanbindung via SIM Karte, das ginge aber auch mit dem Bedienkonzept heutiger Kamera.

Dass einige Kamerahersteller ihren Fotogeräten immer noch eine antiquierte Bedienphilosophie auf Menüebene zumuten, ist ein anderes Kapitel. Wobei ich das Smartphone nicht unbedingt als ein für Kameras gutes Vorbild ansehe, weil es für fotografische Zwecke bzgl. Bedienung keinen Fortschritt bietet.

Das, was die Samsung Galaxy NX ausmacht, setzt die richtige Infrastruktur voraus mit erschwinglichen Preisen. Dahin ist es noch ein weiter Weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb blaues braunrotgrau:

und bin bei keinem einzigen von denen auf die Idee gekommen, dafür durch den EVF zu schauen

Jeder Jeck ist halt anders und das ist gut so.

Ich habe an der GH5 den Modus auf "Immer Display" stehen und dann klappe ich es mit dem Gesicht nach innen zu. Der EVF geht dann an und den nutze ich für Fotos zu 95% und oft auch für Video. Wenn ich das Display aufklappe geht es an und auch nie aus versehen wieder aus weil der Augensensor anspringt. Touchscreen nutze ich sehr wenig und auch am Smartphone stört mich häufig, dass man es kaum irgendwo richtig anfassen und festhalten kann ohne eine Funktion auszulösen. Ich hasse es wenn man Einstellungen verändern kann ohne es zu merken. Ich nutze das Smartphone auch nicht oft. Meine Grundhaltung zu Bildschirmen ist, dass die sauber sein sollen und man deshalb möglichst nicht mit der Fingern drauf rum patscht.

Ihr dürft jetzt "OK-Boomer" zu mir sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb PFM:

Nicht alles was man lernt ist auch korrekt.. 

Wenn Tjobbe das schreibt, schon :)

 

vor 54 Minuten schrieb PFM:

Funktionsknöpfe an Objektiven gibt es schon länger als das NX System.. 

Es handelt sich dabei ja nicht um irgendeinen "dummen" Knopf, sondern um die individualisierbare "iFunction", über die sich mittels eines Ringes am Objektiv  diverse Parameter einstellen lassen. Wenn SOETWAS ein anderer Hersteller tatsächlich schon vorher gemacht hätte, sähest du mich tatsächlich verblüfft. :) 

Edited by blaues braunrotgrau

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 55 Minuten schrieb tgutgu:

Wenn ich längere Brennweiten mit höherem Gewicht verwende, wäre für mich ein Fotografieren mit Display, also eine Kamera ohne Sucher ein No Go, und für den Rest zumindest eine große Behinderung.....Das, was die Samsung Galaxy NX ausmacht, setzt die richtige Infrastruktur voraus mit erschwinglichen Preisen. Dahin ist es noch ein weiter Weg.

Durch das 50-150 2,8 S von Samsung bin ich auch zum Sucher gekommen,  vorher noch nicht 😁.

Fotografiere mal mit einem Smartphone Tiere in Entfernung, wie mit dem Huawaii 30 Pro. Meine bessere Hälfte macht das manchmal, das ist noch furchtbarer als mit einem Display an einer NX Kamera.  Es wackelt richtig auf dem Display des Smartphones, wie wenn man den Autofokus eines langen Objektivs abschaltet.  Displays sind in der Regel nie für Wildlife gut geeignet. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb blaues braunrotgrau:

Es handelt sich dabei ja nicht um irgendeinen "dummen" Knopf, sondern um die individualisierbare "iFunction", über die sich mittels eines Ringes am Objektiv  diverse Parameter einstellen lassen. Wenn SOETWAS ein anderer Hersteller tatsächlich schon vorher gemacht hätte, sähest du mich tatsächlich verblüfft. :) 

Es ging um einen Programmierbaren Knopf den andere nachgemacht hätten..  und wenn Du es noch auf die "exakte" Funktion runterbrichst, dann hat es erst recht keiner nachgemacht..  😉 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb tgutgu:

Jedenfalls könnte ich einem besonders großen Display und perfekter Touchbedienung nichts erkennen, was das Attribut „Kamera des Jahres“

Es geht beim Video vom Tony nicht um den Titel 'Kamera des Jahres', sondern um die 'Kamera des Jahrzehnts'.
Und wie schon mehrfach angemerkt, das große Display ist nur EIN Merkmal von mehreren anderen einzigartigen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb blaues braunrotgrau:

Es geht beim Video vom Tony nicht um den Titel 'Kamera des Jahres', sondern um die 'Kamera des Jahrzehnts'.
Und wie schon mehrfach angemerkt, das große Display ist nur EIN Merkmal von mehreren anderen einzigartigen. 

Ich meinte auch des "Jahrzehnts". Und nur wegen des größeren Displays ist sie sicher nicht Kamera der Dekade, sondern allenfalls wegen der Netzanbindung.

Wobei ich viele andere Dinge nennen könnte, die für mich die "Funktion des Jahrzehnts" sein könnte, was ich wichtiger finde, da sie mehr zur Fotopraxis beiträgt, als die Netzanbindung.

Kandidaten könnten sein:

  • Fokusreihen
  • Hochauflösende Sucher (kommen dadurch den analogen Suchern nahe bzw. übertreffen diese)
  • Musterbasierte Autofokussierung
  • Unterbrechungsfreier Sucher (Sony A9)
  • IBIS (hat erst in diesem Jahrzehnt den Durchbruch geschafft)
  • Pro Capture (Olympus) / Pre Fokus (Panasonic)
  • Phasen AF auf Sensor
  • 4K Video
  • etc.

Leider gibt es das nicht alles in *der* Kamera, aber für mich sind die "Funktionen des Jahrzehnts" bislang wichtiger als großes Display mit Touchbedienung und SIM Karten Integration.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...