Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Grüße euch,

vom 07.01 bis zum 18.01.2020 war ich das erste mal in Kenia auf einer auf Tierfotografen spezialisierten Reise durch einige der wichtigsten Locations in Kenia.

Besucht haben wir den Samburu Nationalpark im Norden Kenias, die Solio Ranch im Umfeld des Mt.Kenyas, den Nationalpark Lake Nakuru und zum Abschluss natürlich die Masai Mara.

Anbei eine Routenübersicht für diejenigen die es interessiert.

Was die Ausrüstung angeht, bin ich dieses mal aufs ganze Gegangen.

Mit dabei waren:

- Nikon Z7

- Nikon D850

- Nikon D500

- Sigma 120-300 F2.8 Sport

- Nikon AF-S 400 F2.8E ED FL VR

- Nikkor Z 24-70 F2.8S

sowie jeweils ein 1,4 und 2.0 Konverter

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als Fahrzeuge standen uns vier speziell auf unsere Bedürfnisse angepasste Landcruiser zur Verfügung.

 

Diese hatten in den ersten 2 Reihen jeweils nur 1 Sitz und in der letzten Reihe eine Sitzbank, so dass jeder Fotograf eine Sitzreihe für sich hatte. Außerdem bekamen wir pro Fotograf 2-3 Beanbags gestellt. Gefahren wurden die Landcruiser von erfahrenen Guides aus Kenia, welche alle auch selber sehr gute Fotografen sind und auf diese Weise auch genau wussten wie das Auto positioniert werden musste. Zudem fielen den Guides Fotoideen ein, die ich so nicht im Kopf hatte.

Organisiert wurde das vor Ort von Aquila Safaris.

 

Übernachtet wurde mit Ausnahme des Lake Nakuru in Loges mit fest aufgebauten Zelten, in der Mara nachts sogar mit Nilpferden und Hyänen als sehr gesprächige Nachbarn.

Edited by tobiasrauchphotography

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach der Ankunft ging am Flughafen ging es kurz in ein Hotel in Nairobi ehe es am nächsten morgen um 7 Uhr morgens auf eine 5-6 Stündige Fahrt zum Samburu National Park im Norden Kenias ging. Auf dem weg dorthin konnte man einiges kurioses beobachten.

 

So ist das Motorrad das Hauptverkehrsmittel in Kenia, da es nicht besteuert wird.

So werden diese als Taxis für 1-2 Passagiere genutzt. Aber auch eine Ziege, ein Schaaf oder eine Kuh transportiert der Kenianer mit seinem Motorrad. Während unserer Zeit in Kenia habe ich auch eine 5 köpfige Familie auf einem Motorrad gesehen. Auch ein komplettes Sofa lässt sich damit problemlos transportieren.

Edited by tobiasrauchphotography

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gegen 14 Uhr kahmen wir dann endlich im Samburu National Park an.

Dort ging es dann auf eine rasche Pirschfahrt auf der Hauptroute entlang zur Lodge, da der Lunch bereits auf uns wartete.

Trotz der flimmernden Luft in der Mittagshitze gelangen hierbei bereits die ersten schönen Fotos.

Als erstes entdeckten wir eine Gruppe Impalas.

 

Nikon D850 | Sigma 120-300 F2.8 Sport | 250 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/1000 s 

 

Nikon D850 | Sigma 120-300 F2.8 Sport | 300 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/800 s 

 

Nikon D850 | Sigma 120-300 F2.8 Sport | 250 mm | f 5.6 | ISO 200 | 1/800 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du warst mit Johnny  und Manuel unterwegs, oder? Bin schon gespannt, was Du noch an Bildern zeigst.

Für Samburu wart Ihr zu einer guten Zeit unterwegs, ich kenne die Gegend nur aus dem herbst und da ist es sehr viel trockener und lange nicht so schön grün.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb acahaya:

Du warst mit Johnny  und Manuel unterwegs, oder? Bin schon gespannt, was Du noch an Bildern zeigst.

Für Samburu wart Ihr zu einer guten Zeit unterwegs, ich kenne die Gegend nur aus dem herbst und da ist es sehr viel trockener und lange nicht so schön grün.

Ja das ist richtig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Anschließend trafen wir auf die erste Herde mit Elefanten.

Dieser Junge Bursche hatte vor uns die Straße überquert um an der anderen Seite weiter zu fressen.

 

Nikon D850 | Sigma 120 - 300 F 2.8 Sport | 300 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/800 s

 

 

Nikon D850 | Sigma 120 - 300 F 2.8 Sport | 220 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/800 s

 

Nikon D850 | Sigma 120 - 300 F 2.8 Sport | 240 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/800 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurz darauf erschienen auch noch Mutter und Kind zum fressen

 

Nikon D850 | Sigma 120 - 300 F 2.8 Sport | 120 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/1000 s

 

Nikon D850 | Sigma 120 - 300 F 2.8 Sport | 170 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/1000 s

 

Nikon D850 | Sigma 120 - 300 F 2.8 Sport | 170 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/1000 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Elefanten ließen uns wirklich erstaunlich nah ran, teilweise keine 4 Meter zwischen Elefant und Auto.

Das habe ich mal für ein Detailportrait genutzt:

 

Nikon D850 | Sigma 120 - 300 F 2.8 Sport | 210 mm | f 7.1 | ISO 220 | 1/500 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit diesem schönem Exemplar ging es dann auch weiter zur Lodge zum Dinner, bevor dann am Nachmittag der erste richtige Game Drive anstand.

 

 

Nikon D850 | Sigma 120 - 300 F 2.8 Sport | 145 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/1000 s

 

Nikon D850 | Sigma 120 - 300 F 2.8 Sport | 145 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/1000 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

Funfact am Rande:

Ich beobachte ja auch immer gerne mit was die Leute so fotografieren.

Hier eine kleine Aufstellungen, was in Kenia vertreten war ( Hierzu bitte keine Diskussion ! )

- 3x Sony 

- 1x Fuji

- 5x Nikon ( die 4 Guides und meine Wenigkeit )

- 6x Canon

In der Mara durften die Akkus nur an einem zentralen Platz aufgeladen werden. Da die Guides eher ältere Nikon Modelle nutzten, hatte ich im Gegensatz zu den anderen keine Probleme die richtigen Akkus wieder einzustecken 😄

 

 

Edited by tobiasrauchphotography

Share this post


Link to post
Share on other sites

So gegen 15:30 Uhr ging es dann wieder mit den Jeeps raus auf Pirschfahrt.

Den Anfang machte dann einer der vielen Vögel in Kenia.

In diesem Fall der Dreifarben Glanzstar, ein Vögel der Sperlings bzw. Stare.

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400mm F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 72 | 1/800 s

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400mm F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/800 s

Edited by tobiasrauchphotography

Share this post


Link to post
Share on other sites

Daraufhin hatte unser Fahrer eine Gruppe von Dikdiks entdeckt.

Der Dikdik ist eine kleine Antilope, die Ihren Namen nicht Ihres Aussehens verdankt sondern Ihrem Signal, welches Sie sich bei Gefahr von sich gibt.

 

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 200 | 1/800 s

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 160 | 1/1000 s

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 100 | 1/1000 s

Edited by tobiasrauchphotography

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ab dann begann die Vogelparade.

 

Zu Beginn entdeckten wir am Rand der Straße einen Gelbkehlfrankolin, ein Mitglied der Famillie der Hühnervögel.

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/800 s

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 72 | 1/500 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als nächstes entdeckten wir in den Baumwipfeln vor uns einen der vielen Vertreter der Familie der Tokos. In diesem Fall handelt es sich um einen weiblichen Von der Decken Toko.

Bei diesen Vögeln kann man das Geschlecht an der Farbe des Schnabels ausmachen. Der Schnabel der Männchen ist rot und der der Weibchen ist schwarz.

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/800 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun ein paar sehr kleine gefiederte Freunde:

 

Der Blaunacken Mausvogel, nur in Kenia und Tansania anzutreffen.

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 5.6 | ISO 100 | 1/800 s

Der Starweber, auch Büffelweber genannt, ist einer der Small Five.

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/1000 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

So langsam erreichten wir den Punkt des Tages, wo das Licht ein traumhaftes Level erreicht hat.

 

In dieser schönen Stimmung präsentierte sich ein Neuntöter, welcher im Sommer auch in Deutschland anzutreffen ist, in Posse.

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/1000 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Noch mal ein Dikdik, dieses mal sogar richtig nahe ran. Bei diesen Tieren hat man auf kurze Entfernungen meist nur 2 oder 3 Schüsse bevor sie wieder weg sind.

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/640 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

Impalas kommen ja recht häufig vor, irgendwann hält man für diese Tiere dann nicht mal mehr an. Am ersten Tag bei perfekten Licht sind diese schönen Tiere aber auf jeden fall noch ein Stopp wert.

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 64 | 1/500 s

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 160 | 1/800 s

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 200 | 1/800 s

 

Das Männchen wollte nicht so recht fotografiert werden, aber wir haben ja noch einige Tage zeit...

Share this post


Link to post
Share on other sites

So langsam verabschiedet sich das Licht des Tages, doch eine letzte schöne Sichtung bekommen wir noch.

Eine Gruppe Geierperlhühner mit jungen Küken.

 

 

Nikon D850 | Nikkor AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 640 | 1/800 s

 

Nikon D850 | Nikkor AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 2.8 | ISO 1100 | 1/800 s

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun war es Zeit für den Afrikanischen Sonnenuntergang, welcher in der Nähe des Äquators erstaunlich flott zu Werke geht.

Die Farben sind immer wieder der Hammer.

 

Nikon D500 | Sigma 120-300 F2.8 Sport | 120 mm | f 8.0 | ISO 100 | 1/200 s

 

Nikon D850 | Nikon AF-S 400 F2.8E FL ED VR | 400 mm | f 8.0 | ISO 64 | 1/200 s 

 

Dank Bohnensack klappen auch die langen Verschlusszeiten mit den dicken Monstern.

 

 

Nikon Z7 | Nikkor Z 24-70 F2.8 S | 70 mm | f 8.0 | ISO 100 | 1/250 s

 

Beim Rückweg in die Lodge begegneten wir nochmal einer Gruppe Elefanten, da aber praktisch kein Licht mehr da war, wäre das ein Rauschfest geworden. Ein sehr schöner erster Tag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der zweite Tag begann dann bereits um kurz vor 6 Uhr, denn um 6:30 Uhr ging es mit der aufgehenden Sonne wieder raus auf Pirschfahrt. 

 

Nach einigen Minuten drehten unsere Fahrer plötzlich hektisch um, den jemand hatte Geparden gesichtet. Diese hatten wir ein paar Minuten später auch gefunden.

Eine Mutter mit drei Jungtieren auf einem Termitenhügel.....Traummotiv

 

Allerdings sehr weit weg, also 2x Konverter aufs 400er und gucken ob wir noch ein bisschen näher kommen

 

Und ja das hat geklappt:

 

Nikon D850 | Nikkor AF-S 400 F2.8 + Nikkor Telekonverter 2x | 800 mm | f 5.6 | ISO 900 | 1/500 s

 

Nikon D850 | Nikkor AF-S 400 F2.8 + Nikkor Telekonverter 2x | 800 mm | f 5.6 | ISO 800 | 1/500 s

 

Nikon D850 | Nikkor AF-S 400 F2.8 + Nikkor Telekonverter 2x | 800 mm | f 5.6 | ISO 900 | 1/500 s

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Nikon D850 | Nikkor AF-S 400 F2.8 + Nikkor Telekonverter 2x | 800 mm | f 5.6 | ISO 800 | 1/500 s

Jetzt wurde es denn Geparden dann allmählich zu doof und die Familie hat angefangen sich weiter zu bewegen.

Nikon D850 | Nikkor AF-S 400 F2.8 + Nikkor Telekonverter 2x | 800 mm | f 5.6 | ISO 900 | 1/500 s

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Hügel war nun bis auf einen der Jungen leer. Dieser musste seine Gelenke erstmal in Schwung bringen...

Nikon D850 | Nikkor AF-S 400 F2.8 + Nikkor Telekonverter 2x | 800 mm | f 5.6 | ISO 900 | 1/500 s

Und noch einmal gut umschauen bevor es weitergeht....

Nikon D850 | Nikkor AF-S 400 F2.8 + Nikkor Telekonverter 2x | 800 mm | f 5.6 | ISO 900 | 1/500 s

 

Jetzt hieß es dann Position wechseln um sich passend der Laufrichtung der Geparden in eine gute Position bringen zu können.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By leicanik
      Dumelang Borra Le Bomma *
      Lang ist's her: Im Oktober 2015 fragte ich euch hier um Rat zu einer "unbeschwerten" Kameraausrüstung für eine Safari  mit meiner Tochter durch Botswana. Nach der Reise schilderte ich meine Erfahrungen mit der FZ1000 und versprach dabei, dazu als kleines Dankeschön für eure guten Tipps einen Reisebericht zu erstellen. In der Folgezeit hatte ich viel um die Ohren, schob das Projekt "Bilder ausmisten und bearbeiten" auf und so geriet das leider in Vergessenheit. Nun will ich das aber doch nachholen (nicht zuletzt angeregt durch einige sehr schöne Reiseberichte hier im Forum). Damit das Ganze nicht noch weiter aufgeschoben wird, fange ich eben jetzt einfach an, ohne schon alle Beiträge fertig zu haben. Das wird dann halt eine Geschichte in Fortsetzungen  
      Nachdem wir das Ganze zunächst eigentlich als Selbstfahrer hatten durchziehen wollen, entschieden wir uns angesichts zu knapper Vorbereitungszeit letztlich doch für eine Gruppenreise mit Bushways. Wir wählten die "Leopard Safari". Dies erwies sich im Rückblick als eine sehr gute Entscheidung. Auf eigene Faust hätten wir niemals so viel gesehen, wären den Tieren nicht so nahe gekommen und hätten nicht viele schöne Abende am Lagerfeuer zusammen mit den Mitreisenden verbracht und viele angeregte Gespräche mit unserem wunderbaren Guide Gabriel geführt oder das leckere am Feuer gekochte Essen unseres geschickten und freundlichen Kochs Papi genossen.
      *) das heißt in der Landessprache Setswana so viel wie "Guten Tag, meine Damen und Herren" (wörtlich "Guten Tag Herren und Damen")
    • By cmox
      Heather Angel ist eine bekannte und langgediente Naturfotografin und erklärt in diesem lehrreichen Buch ihre Tricks. 

      8 Euro plus Versand
    • By tobiasrauchphotography
      Grüß euch,
      Im Juli war ich für 2 Wochen lang mit einer Reisegruppe im südlichen Afrika unterwegs. Hierbei ging es auf einer auf Tierbeobachtungen fokussierten Reihe durch den Norden Namibias nach Botswana zum Okavango Delta, anschließend weiter zum Chobe und zum Abschluss nach Simbabwe zu den Victoriafällen.
      Ich möchte euch mit diesem Thread ein paar Eindrücke dieser Reise teilen.
      Wichtig: Diese Reise hatte ich im Herbst des letzten Jahres gebucht. Damals habe ich noch als Knipser mit meiner leichten MFT Ausrüstung fotografiert, welche zum Jahreswechsel den gestiegenen Ansprüchen meiner Fotografischen Fortschritte weichen musste. Daher musste aus Gründen des Handgepäcks meine Z7 leider zuhause bleiben.
      Sprich mit von der Partie war die Nikon D500 & D850, dazu das geliebte Sigma 120-300 F2.8 Sport, das Nikon 200-500 F5.6 sowie ein geliehenes Nikon 16-35 F4 ( Z7 oder das Nikon 14-24 F2.8 haben aus Gewicht oder Filtergründen keinen Platz mehr gehabt 😕)
       
      Los gings in Namibia. Nach der Landung am Flughafen ging es in die Stadt Windhoek zum Wasser kaufen und anschließend zu einer kleinen Stadtbesichtigung.
       
      Den Anfang machte die sogenannte Kaffeemühle, das Unabhängigkeits-Gedenkmuseum von Windhoek.
       

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Nikon D850 | Nikon AF-S 16-35 F4 G ED VR | 30 mm | f 8.0 | ISO 64 | 1/400 s
       
       
       
       
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!