Jump to content
wuschler

Abbildungsleistung A6400 - 1670 und 18135

Recommended Posts

Ich kann als ehemals exzessiver Sony APS-C Nutzer bei dem SEL1670Z ähnlich wie @pizzastein nur den Tipp geben auf den Rand zu fokussieren wenn man ein einigermaßen scharfes Bild möchte. Einer der Gründe für mich auf KB umzusteigen weil es bis heute kein akzeptables 24-105 für APS-C gibt. Auch das neue SEL1655G 2.8 (so gut es auch zu sein scheint) wäre für meine Ansprüche nicht das richtige weil es nicht dei Flexibilitäöt und gleichzeitig die Qualität des 24-105 hat.

 

Die "Fehler" des SEL1670Z müssen nicht immer schlecht sein, gerade bei Städten, alten Kirchen, Burgen etc. hat das SEL16070Z oft bedingt durch die tollen Mikrokontraste in Verbindung mit der Bildfeldwölbung und den schlechten Ecken für sehr stimmungsvolle Bilder gesorgt, aber bei Landschaftsfotografie habe ich regelmäßig Schreikrämpfe bekommen, wenn mir später am Rechner wieder aufgefallen ist das ich den Fokus mittig gesetzt habe und man selbst bei normalem Bild (nicht reingezoomt, kein Pixelpeeping) die schwammigen Ecken gesehen hat.

Grundsätzlich ist der 42MP BSI Sensor einer A7RII / A7RIII oder gar 62MP einer A7RIV nochmal was ganz anderes als ein APS-C Sensor, aber es hängt echt an den Objektiven. Und da muss man leider sagen dass die Zooms durch die Bank weg eher durchschnittlich sind.

Gute und kleine Objektive: Sigma 1.4 Trinity  (16mm, 30mm, 56mm), Zeiss 24mm 1.8, die drei Zeiss Touits und das 50er und 35er Sony. Aber das ist halt Wechselei und Schlepperei, dann nehme ich lieber mein gutes 24-105 und nehme zähneknirschend das Mehrgewicht von KB in Kauf und kann mich beruhigt auf meine Motive konzentrieren als ständig zu wechseln. Und habe zusätzlich immer noch die Möglichkeit das ganze durch den Einsatz von guten Festbrennweiten nochmal auf die Spitze zu treiben, dann aber situativ und nicht aus der Not geboren.

Edited by Alexander K.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus eigener Erfahrung hatte ich das 12-60er Kit von Panasonic und das Plaste-Fuji 16-50. Es scheint also, dass der Bau eines guten und leichten Objektives keine Raketenwissenschaft ist, zumindest für andere Hersteller :D

Na ja, es war einen Versuch wert, die Sachen sind wieder eingepackt und gehen gleich zur Post.

Bei KB ist es ja nicht nur das Gewicht sondern auch das Volumen (und dementsprechend auch der Rucksack mit seinem Gewicht) und das 24-105 kommt mit Verlaufsfiltern aus Glas auch schnell auf 800g. Die Idee war auch, bei Wanderungen APS-C Objektive an einer RIII zu nutzen aber ich denke das kann man knicken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

APS-C Objektive an Vollformat kann man natürlich machen bei Sony. Ich finde das persönlich wenig sinnvoll und bin selber auch nicht bereit, sehr deutliche Qualitätseinbussen in Kauf zu nehmen nur um etwas Gewicht zu sparen. Zum Wandern nehme ich dann halt nur noch noch das 24-105 und allenfalls das 70-300 mit. Bei Fuji habe ich noch fünf Objektive mitgeschleppt. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb octane:

..wenig sinnvoll und bin selber auch nicht bereit, sehr deutliche Qualitätseinbussen...

Das 70-350 zeigt ja das es geht. Muss jeder selbst Wissen, wenn man aber den ganzen Tag unterwegs ist machen auch "nur ein paar hundert Gramm" ggf. schon einen Unterschied, zumindest in meinem Fall :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin inzwischen wieder bereit die paar hundert Gramm mehr zu tragen, das ist es mir wert.

Bei Hüttenwanderungen und anderen Touren lag mein Limit bisher bei 7-8kg nun gehe ich halt auf 8-9kg.
Ich hatte auf dem Camino die letzten Tage sogar 2kg mehr als geplant um meine Frau zu entlasten, das war ganz ok ;)

Edited by blur

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb octane:

Oder leuchtet das 70-350 den Vollformatsensor aus?

Das ist doch jetzt müßig darüber zu diskutieren, wer nicht will kann ja gerne nur KB-Objektive benutzen ;)

Ich bin bzw. wäre durchaus offen, je nach Wanderung, auch nur mal APS-C zu verwenden. Darum geht es hier nämlich auch, situationsbedingt eine leichtere Alternative zu haben. Die A6400 mit dem 16-70 bzw. 18-135 ist es offensichtlich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb wuschler:

Darum geht es hier nämlich auch, situationsbedingt eine leichtere Alternative zu haben. Die A6400 mit dem 16-70 bzw. 18-135 ist es offensichtlich nicht.

Habt ihr schon eine Idee für eine leichtere Alternative?
Ich bin ja auch auf der Suche.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb blur:

Habt ihr schon eine Idee für eine leichtere Alternative?
Ich bin ja auch auf der Suche.

Ich bin auch dauerhaft auf der Suche, ohne Erfolg bisher. Mir scheint, dass es einfach physikalische Grenzen gibt. Bessere Objektive müssen einfach größer sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb blur:

Habt ihr schon eine Idee für eine leichtere Alternative?

A6400 mit Sony 2,0/28 (oder evtl. 1,8/24) + Sigma 1,4/56 (oder Sony 1,8/55)

(Wenn ich geahnt hätte, dass Sigma seine preisgünstige Objektivreihe so bald einstellt, hätte ich mein saugutes 60er nicht hergegeben.)

Edited by leicanik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor einer Stunde schrieb leicanik:

A6400 mit Sony 2,0/28 (oder evtl. 1,8/24) + Sigma 1,4/56 (oder Sony 1,8/55)

Frohes Neujahr! :) 

Hab ich mit der A7iII im Herbst probiert: Samyang 35/2,8 und Sony 85/1,8.... eine ewige Wechselei und doch hat immer die richtige Brennweite gefehlt.

Edit hat wegen Suff den Beitrag zu früh abgeschickt 🍾🍷 :D 

Edited by melusine

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb blur:

Idee für eine leichtere Alternative?

Wir haben ja praktisch fast alles durch aber bisher auch kein Patentrezept gefunden. Mit dem 70-350 habe ich jetzt eine Alternative beim Tele (oft das größten und schwersten Objektiv)

Beim UWW das Tamron 17-28 (meine Frau das noch deutlich leichtere Samyang 18mm) Im APS-C Modus schon fast ein Standard mit 25,5 bis 42mm.

Mittel- bis langfristig vielleicht doch eine RIV, mal schauen. 26MP sind in meinen Augen absolut ausreichend, was da halt noch fehlt ist ein gutes Standard mit erweitertem Brennweitenbereich (..und ein Goldesel :D)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spaßeshalber mal drei Kombinationen.

Ich habe hier das 70-300 meiner Frau genommen, ich denke mein 100-400 ist jetzt nicht unbedingt ein Wandertele :)

Alternative zwei wobei ich kein großer Fan von FBs bin, Lücken zwischen 28mm (42,5mm), 55mm (82,5mm) und 105mm

Alternative drei wobei die Standardbrennweite mit KB abdeckt wird, dazu das 20er, mäßiges UWW mit Beschnittmöglichkeit Richtung 24mm

 

Jetzt hier nur die knapp 550g Gewichtsersparnis zu sehen ist natürlich nicht alles, Volumen, Gewicht umgehängt, Handling (das 24-105 ist mit den Rollei-Filtern schon recht Frontlastig) usw.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nehme meist bei Wanderungen das Batis 18mm 2.8  (330 Gramm) und das 24-105 F4 G (663 Gramm) mit. Macht zusammen 993 Gramm, das ist akzeptabel. Tele ist bei mir das Canon 70-200 F4 L  (705 Gramm) + Metabones IV (150 Gramm). Macht zusammen 855 Gramm.

Insgesamt komme ich (wenn ich alle drei mitnehme, das ist dann auch mein Landschaftskit) auf 1848 Gramm. Finde ich jetzt für eine Vollformatausrüstung nicht verkehrt. Zudem das Canon 70-200 etwas besser sein dürfte als das Sony 70-300, dafür fehlt aber Flexibilität nach unten und oben. Ich komme damit klar, ich brauche im Ultraweitwinkelbereich nicht zwingend ein Zoom und nach oben reichen mir auch die 200mm.

In deinem Falle bist du mit der ersten Kombination die du aufgezeigt hast eigentlich am Optimum wenn man Gewicht UND Flexibilität berücksichtigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe ich es richtig verstanden? Es geht hier um APS-C und Landschaftsfotografie.

Bei der Landschaftsfotografie sind AF-Objektive ehr schwierig bis unnötig. Wenn ich so an meine Landschaftsbilder denke, sind die Brennweiten 12mm (18mm) - 21mm (31,5mm) - 50mm (75mm) - 85mm (127,5mm) angesagt. Die absolute Präferenz liegt aber bei 21mm und 50mm mit DOF Einstellung.

Falls Du im Hochgebirge auf Gipfelgraden unterwegs bist, ist natürlich das 12mm Samyang zusätzlich von Nöten. Die Optiken gibt es zu überschaubaren Preisen von Minolta (Rokkore) gebraucht. 

Und warum die beiden Kit's SEL1650 und SEL55210 nicht bei der Thematik leicht diskutiert werden, ist mir schleierhaft. Die machen verlässlich ihre Arbeit. Wichtig ist doch das gemachte Bild und nicht dessen absolute Perfektion. Ihr wollt doch keine Preise damit gewinnen und Geld damit verdienen. Oder???

Genug Beispiele könnt Ihr bei mir auf Flickr sehen. 

 

DSC23268 Herbst 2019 by Michael Gschwind, auf Flickr

Edited by s0340248
Den Link wollte ich eigentlich bei Flickr eingeben und gemachte wollte ich unterstreichen. Funktioniert beides nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...