Jump to content

High ISO ab ISO 1.600 - wer sich traut, kann gern mitmachen...


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Letzte Nacht vor dem Stellwerk, Verladung eines Weichenherzstückes

G9 + 12-35mm, ISO 4000, f2.8, Brennweite und Verschlußzeiten unterschiedlich, Entwicklung mit DXO PL4

Link to post
Share on other sites
  • Replies 351
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

ISO 3200, 1/800 Sek., 400mm, f 6,3 / G9 Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.Nutria by Apertur1, auf Flickr

ISO 2500. Besser als kein Foto😄 Irgendwann wird`s auch mal wieder etwas heller. Bis dahin habe ich dann genug Übung, um so einen schnellen blauen Vogel im Flug mit 420mm(840KB) Brennweite scharf zu treffen.  Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.

Trinity College, Dublin Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. E-PL7 mit Oly 25/1,8 @ f2 und ISO 2000 LG Stefan

Posted Images

Panasonic G9
Pansonic 200mm f2,8 +TC 1,4
560mm(280mm)
f/4,0
ISO 3200
1/2000 Sek.

Diese Aufnahme habe ich mal als Vergleich zum vorigen Bild (#328) gemacht. Die Bedingungen waren nicht identisch aber ziemlich ähnlich. 1/1600 Sek. gegen 1/2000Sek.
Beide Bilder sind gleich entwickelt. Es ist auch nicht fair eine Festbrennweite gegen ein Zoom antreten zu lassen. Beide Kamerasysteme sind fast gleich groß und schwer aber haben andere Schwerpunkte. Mal sehen ob ich das PL100-400mm mal mitnehme und die Störche wieder die gleiche Schneise entlang fliegen. Ich will damit nur zeigen, dass die G9 schon ordentlich abliefert.
Eine Mauer wollte ich nicht fotografieren auch wenn ich damit die gleichen Aufnahmebedingungen und Einstellungen hätte.. Für mich war das ein Vergleich in der Praxis. 
Soll sich jeder sein Bild machen oder nicht!

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
  • 2 weeks later...
  • 4 weeks later...
vor 2 Minuten schrieb micharl:

Wenn man da mal zurückdenkt an analoge Zeiten mit Schallmauer bei ISO 400...

Und die frühen MFT kamen da auch noch nicht richtig drüber weg.

Ich kann mich noch gut an meine erste digitale SLR, die E-510 erinnern. Die ging nur bis ISO1600 und das war bereits so übel und mit Banding versehen, dass man die ISO zumeist nur bis ISO 800 genutzt hat. Leider gab es keine Zwischenschritte, ich hätte damals gerne die Möglichkeit gehabt, ISO 1000 zu verwenden, wenn das Licht recht schwach war.

Link to post
Share on other sites

ISO-3200 aus der GX9:

Spätestens seit dem Erscheinen von DxO DeepPRIME ist ISO-3200 und selbst ISO-6400 mit µFT-Kameras eigentlich kein Problem mehr.

Edited by Softride
Link to post
Share on other sites
Am 5.5.2021 um 22:42 schrieb manifredo:

Ich kann mich noch gut an meine erste digitale SLR, die E-510 erinnern. Die ging nur bis ISO1600 und das war bereits so übel und mit Banding versehen, dass man die ISO zumeist nur bis ISO 800 genutzt hat. Leider gab es keine Zwischenschritte, ich hätte damals gerne die Möglichkeit gehabt, ISO 1000 zu verwenden, wenn das Licht recht schwach war.

Ja, High-Iso war nicht ihre Stärke, aber davon abgesehen war die E-510 eine tolle Kamera, die mir unglaublich viel Spaß gemacht und wunderbare Bilder beschert hat, die ich auch heute noch gerne anschaue. Sie war klein und leicht, lag gut in der Hand und hat mich deshalb auch auf mehrwöchigen Treckingtouren begleitet, u.a. auf dem Jakobsweg.

Und ISO 800 gingen recht gut, ich hab hier noch eine schöne Konzertserie, durchgängig mit ISO 800 und die Bilder finde ich auch heute noch gut! Es muss nicht immer ISO Ich-weiß-nicht-wieviel sein! 😉

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By AlterSchwede62
      Hallo
      Da war doch vor mittlerweile längerer Zeit einmal die Rede davon, dass die Weiterentwicklungen GH5 und G9 usw. mit einem Sensor mit wesentlich höherer ISO bzw. mit quasi ohne Rauschen in den Schattenbereichen rauskommen sollten. Leider ist mir, da es schon so lange her ist, der Name dieser Sensoren entfallen.
      Auf jeden Fall gab es damals schon Vergleichsfotos, auf denen man gesehen hat, das die Schatten kaum ein Rauschen aufwiesen.
      Ist da etwas unterwegs bzw. weiss jemand etwas darüber?
      Danke.
    • By cosmovisione
      "Richtig gelesen"... Im Titel frage ich danach, was bei euch bei Dämmerlichtszenerien am effektivsten ist. Mit "Szenerien" meine ich Motive, bei denen man mit z.B. 35mm KB-Brennweite auf ca. 20 oder 30 Meter fokussiert - also z.B. eine abendliche Straßenszene, Fotos am Flussufer, abendlicher Himmel an einem See, Szene im Stadtzentrum abends etc. (also nur statische Motive, keine Menschen).
      Was mich selbst überrascht hat bzw. weiter überrascht: zumindest mit einer Sony A7 erhält man bei weitem nicht so rauschfreie und klare Fotos wie mit einer kleinen und mehrere Jahre alten - "jetzt kommt's"... - Olympus OM-D E-M10 + Super-IBIS + Panasonic 20mm f1.7 bei Blende 1,7 (messerscharf ab Offenblende). Der ISO-Wert bei den MFT-Fotos bleibt dann unter 500 (200 bis 500), die Belichtungszeit darf bis 1/2 Sekunde lang sein (knackscharf ohne besondere Anstrengung (aber mit Anlehnen und elektr. ersten Verschlussvorhang)).
      Der Punkt bei MFT: Lichstarke Objektive, die direkt schon ab Offenblende superscharf sind, kann man wegen der großzügigeren Schärfentiefe für solche Fotos wie oben beschrieben auch tatsächlich bei Offenblende verwenden. Man kann also die Blende richtig aufmachen und hält den ISO-Wert SEHR weit unten.
      Die Sony A7 II und III kenne ich nicht, weiß also nicht, wie effektiv deren IBIS ist. Die Schärfentiefeverhältnisse bei KB kenne ich allerdings seit Jahrzehnten in- und auswendig, und mit Kleinbild/Vollformat bei Blende 1,7 (mit einem 35mm-Objektiv oder z.B. 40mm) zu fotografieren, ist schon was anderes.
      Meine Erfahrung soweit ist also, dass ausgerechnet die Kamera mit einem Sensor, der eindeutig mehr rauscht als ein Vollformatsensor, diejenige ist, mit der ich in der blauen Stunde und ähnlichen Situationen die klarsten und rauschärmsten Fotos machen kann.
      WELCHE Kamera mit größerem Sensor und ggf. (gutem) IBIS könnte eurer Meinung nach eine Olympus ersetzen bzw. toppen - und zwar vor allem eine mit dem neuesten 5-Achsen-IBIS wie die E-M5 Mark II oder die E-M1 Mark II.
      Ich möchte also eine Kamera-Objektivkombination zusammenstellen, die in Dämmerlichtsituationen sehr sehr leistungsfähig ist (lange Belichtungszeiten sind erlaubt, aber alles ohne Stativ).
      Bin gespannt...
       
       
    • By zachariasp
      Guten Tag,
      hab folgendes Problem: bei feinen Strukturen verfärbt sich der Hintergrund in der Farbe und es wird alles etwas "matschig" tritt auch sonst bei dunklen Bildbereichen auf, wo ich die Tiefen noch hochziehen wollte. Alles keine krassen iso Werte (Sternenhimmel mit iso 2000, 5sec.) Dachte die Sony's wären so gut in LowLight, auch kommen mir die Farbabstufungen grob vor.
      Hab das Gefühl, dass die Kamera ziemlich krass NR durchführt, obwohl die Long-Exposer NR auf aus ist. Uncompressed RAW, DRO Auto, AWB, keine PP. Bilder sind natürlich hier stark vergrößert.
      Hat jemand eine Idee? -ist das ein Problem der Bildverarbeitung in der Kamera oder eher das Objektiv?
      A7iii + Tamron 28-75 F2.8 

      Vielen Dank! Zacharias P.
      Sternenhimmel 1
      Sternenhimmel 2
      Langzeitbelichtung
    • By The Penguin
      Hallo zusammen,

      hat hier jemand Erfahrungen mit der Autofokusgeschwindigkeit bei wenig Licht von der Sony a6300 mit dem Sony SEL50F18 (also die APS-C Variante mit Bildstabilisator).

      Die a6300 soll ja laut Testberichten einen sehr schnellen Autofokus haben aber das SEL50F18 ist ja langsam. (An meiner NEX3 mit Kontrast-AF fokussiert das teilweise in über einer Sekunde und bei wenig Licht meistens gar nicht mehr.)

      Hintergrund ist, dass die a6300 langsam bezahlbar wird und ich mich frage, ob die mit dem SEL50F18, das ich bereits besitze und das ich auf Grund des Bokehs und des Bildstabilisators sehr schätze, für Sportfotografie *für mich* ausreicht.
      Ich habe keine besonders hohen Ansprüche, da die Bilder ohnehin nur verkleinert für Freunde zur Verfügung gestellt werden. Die 5D Mark II mit dem 85mm 1.8 war absolut ausreichend für mich, während sie hier für die meisten Sportfotografen wohl nicht ausreichend ist.
      Siehe auch meine Frage im dslr-forum (bisher ohne Antworten): https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1913641
    • By Sabrina-Pesch
      Ein kleines, aber feines Portrait meiner Tochter. Haben heute mal mit der ISO Grenze der Kamera gespielt. Dies hier entstand bei ISO 25600 und ner kleinen Zimmerleuchte Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.[/size]
      Sony Alpha 6000 Sigma 60mm F2.8
      60mm/ ƒ/4/ 1/200s/ ISO 25600
       
       
      Über ein paar Meinungen würde ich mich sehr freuen.
       
      Liebe Grüße
       
      Sabrina
       

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...