Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo miteinander,

ich habe mich angemeldet, da ich von Fachkundigen einen Rat brauche.

Ich wohne nördlich von Berlin und arbeite viel mit Hunden. Bisher habe ich Fotos und Videos mit dem Handy oder einer alten Panasonic Videokamera gemacht. Probleme gibt es regelmäßig immer, wenn die Tiere sich bewegen (Handy) oder die Bilder vergrößert und gedruckt werden sollen. Das zoomen für Filme taugt nicht wirklich. Bei den Fotos ist der Hintergrund nie unscharf. 

In Zukunft möchte ich (Porträts-) Fotos von Hunden machen und für die Besitzer auf Acrylglas bringen als kleine Aufmerksamkeit. Der Hund soll hervorstechen. Weiter machen wir nun Tutorials und ein Kalender ist in Planung. Dazu ist es erforderlich, aus der Distanz zu filmen. Hier war die alte Panasonic ungenügend, wenn das Material vergrößert wurde. War es sehr hell, hatte sie auch Probleme.

Ich habe gelesen, dass bei modernen Kameras Videos mit unscharfem Hintergrund machen. Ich stelle mir das so vor, dass die Kamera aufgestellt wird, einen definierten Raum filmt und dann die gewünschten Ausschnitte herausgezoomt werden. 

Dann habe ich gelesen, dass der Focus sich an den Augen orientiert und wenn er die nicht bekommt, auf das Gesicht oder die Silhouette zurückfällt. Ist es möglich, so einer Person in einem definierten Bereich zu folgen?

Dazu brauche ich Arbeitsfähigkeit in der Dämmerung, da wir auch Übungen filmen. 

Wichtig ist auch ein manueller Sucher und das drehbare Display.

Bei der Nachschau bin ich bei der Nikon Coolpix 900 hängengeblieben wegen des optischen Zooms und des vorhandenen Teles, so dass man mit nur einem Objektiv arbeiten kann. Beim Chip reichen wohl auf jeden Fall 24 Megapixel. Die Nikon hat weniger, aber damit bleibt bei ähnlicher Bildqualität die Datenmenge geringer, richtig? 

Wenn mit dem Tele gearbeitet wird, muss wahrscheinlich ein Stativ benutzt werden. Damit braucht der Bildstabilisator nicht der Beste der Welt sein. 

Sehr wichtig ist, das die voreingestellten Programme solide Fotos oder Videos machen, da die Kamera alleine filmen soll und bei Schnappschüssen nicht immer die Zeit bleibt, außer man hat eine Standardeinstellung. 

So war das früher jedenfalls. Ich hatte eine Spiegelreflexkamera mit Prisma für Schärfe, dazu den Belichtungsmesser. Einige der alten Bilder gefallen mir sehr gut. Nur war es nicht sehr preiswert, viele Fotos zu machen für ein Gutes. Mein Vater hatte noch eine Dunkelkammer, aber soweit kam ich nicht. Danach hatte ich mir immer wieder bei Bedarf Kameras ausgeliehen und die Automatik war im Vergleich zu früher eine riesen Verbesserung. Handys machen auch hervorragende Fotos und das Leben leichter. Nur genügt das jetzt nicht mehr. 

Bei den Kosten bin ich nicht festgelegt. Solide im Material und in der Lage die Aufgabe zu erfüllen, steht im Vordergrund.  Robust bezüglich Staub und Feuchtigkeit ist auch wichtig. Was ich nicht kann, ist abzuschätzen, von welcher Kamera den Corpus nehmen und von wem das Objektiv. Zumal dort sicher auch individuelle Vorlieben ins Gewicht fallen. 

Vielen Dank für die Eure Zeit!

Gruß, Frank

Edited by kein-hundeleben

Share this post


Link to post
Share on other sites

Willkommen im Forum,

vor einer Stunde schrieb kein-hundeleben:

Probleme gibt es regelmäßig immer, wenn die Tiere sich bewegen (Handy) oder die Bilder vergrößert und gedruckt werden sollen. Das zoomen für Filme taugt nicht wirklich. Bei den Fotos ist der Hintergrund nie unscharf.

Das wundert mich nicht.

vor einer Stunde schrieb kein-hundeleben:

Ich habe gelesen, dass bei modernen Kameras Videos mit unscharfem Hintergrund machen.

Das hat nichts mit modern oder alt zu tun sondern mit der Grösse des Sensors und der Lichtstärke des Objektivs. Je grösser der Sensor und je lichtstärker das Objektiv desto grösser die Freistellung. Das wirkt sich dann auch direkt auf den Preis aus. 

vor einer Stunde schrieb kein-hundeleben:

Ich stelle mir das so vor, dass die Kamera aufgestellt wird, einen definierten Raum filmt und dann die gewünschten Ausschnitte herausgezoomt werden.

Ehrlich gesagt kann ich mir darunter nichts vorstellen. Willst du das in der Nachbearbeitung machen? Wäre vermutlich möglich aber ich filme nicht.

vor einer Stunde schrieb kein-hundeleben:

Dann habe ich gelesen, dass der Focus sich an den Augen orientiert und wenn er die nicht bekommt, auf das Gesicht oder die Silhouette zurückfällt. Ist es möglich, so einer Person in einem definierten Bereich zu folgen?

Ja einen Augen AF für Menschen haben inzwischen fast alle spiegellosen Systemkameras und einige Kompaktkameras. Die neuen Sonys haben sogar einen Tieraugen AF. An einer Katze habe ich den schon selber erfolgreich getestet (mit einer Sony Alpha 9). Ja man kann  einer Person oder einem Tier so folgen (zum fotografieren auf jeden Fall). Nein nicht in einem definierten Bereich. Du wirst die Kamera schon selber führen müssen.

vor einer Stunde schrieb kein-hundeleben:

Dazu brauche ich Arbeitsfähigkeit in der Dämmerung, da wir auch Übungen filmen.

Tönt nach Vollformatkamera (24x36mm grosser Sensor). Aka Kleinbild.

vor einer Stunde schrieb kein-hundeleben:

Wichtig ist auch ein manueller Sucher und das drehbare Display.

Was ist ein "manueller Sucher"? Spiegellose Kameras haben mit Ausnahme der  Fuji X-Pro Serie allesamt einen elektronischen Sucher. Kipp- oder schwenkbares Display haben die meisten spiegellosen Systemkameras.

vor einer Stunde schrieb kein-hundeleben:

Bei der Nachschau bin ich bei der Nikon Coolpix 900 hängengeblieben wegen des optischen Zooms und des vorhandenen Teles, so dass man mit nur einem Objektiv arbeiten kann. Beim Chip reichen wohl auf jeden Fall 24 Megapixel. Die Nikon hat weniger, aber damit bleibt bei ähnlicher Bildqualität die Datenmenge geringer, richtig?

Ich glaube nicht dass diese Kamera deine extrem hohen Anforderungen auch nur ansatzweise erfüllen kann. Das ist eine Superzoomkamera mit winzigem Sensor.

vor einer Stunde schrieb kein-hundeleben:

Wenn mit dem Tele gearbeitet wird, muss wahrscheinlich ein Stativ benutzt werden. Damit braucht der Bildstabilisator nicht der Beste der Welt sein.

Wenn sich die Hunde bewegen brauchst du kein Stativ, sondern kurze Verschlusszeiten.

vor einer Stunde schrieb kein-hundeleben:

Sehr wichtig ist, das die voreingestellten Programme solide Fotos oder Videos machen, da die Kamera alleine filmen soll und bei Schnappschüssen nicht immer die Zeit bleibt, außer man hat eine Standardeinstellung.

Glaube kaum, dass das so funktionieren wird. Entweder eignest du dir solide Grundkenntnisse der Fotografie an oder du wirst enttäuscht werden. Die Zusammenhänge zwischen Zeit, Blende und  ISO müssen sitzen.

vor einer Stunde schrieb kein-hundeleben:

Bei den Kosten bin ich nicht festgelegt. Solide im Material und in der Lage die Aufgabe zu erfüllen, steht im Vordergrund.  Robust bezüglich Staub und Feuchtigkeit ist auch wichtig. Was ich nicht kann, ist abzuschätzen, von welcher Kamera den Corpus nehmen und von wem das Objektiv.

Sorry aber bei den Ansprüchen (Dämmerung, guter Augen AF, Wettergeschützt) wirst du kaum um eine sehr solide Systemkameraausrüstung herumkommen, die entsprechend teuer ist. Aber ohne Kenntnisse der Fotografie würde ich mir das Geld sparen oder mir nochmals überlegen was ich eigentlich brauche.

Body und Objektiv vom gleichen Hersteller ist übrigens immer eine gute Idee.

Die neueren Kameras der Sony Alpha 7 und 9 Reihe (Alpha 7 III, Alpha 7RIII, Alpha 7RIV, Alpha 9 und Alpha 9II) mit z.B. dem FE 70-200 GM dürften deine Anforderungen zum Teil erfüllen (guter AF, Augen AF für Mensch und Tier, Wetterschutz) .   Sitz jedoch besser ab bevor du die Preise googelst.

 

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frank, erst mal  willkommen im Forum. Deine Bilder können gefallen, das ist doch schon mal gut. Ein bisschen Nachbearbeitung im Computer könnte sie noch verbessern.

Ich würde zunächst davon ausgehen, dass die allermeisten Systemkameras für Deine Zwecke taugen. Ich kann nicht verhehlen, dass ich ein Freund des MFT-Systema bin (Panansonik/ Olympus), weil das System kompakt ist und die größte Objektivauswahl bietet, Die Freistellungsmöglichkeiten und die Dämmerungstauglichkeit von den größeren Modellen mit 24x36 Sensor werden gern beschworen, aber dafür handlet man sich eine deutlich größere, schwerere und teurere Ausrüstung ein. Auch mit MFT kannst Du freistellen, und wenn es nicht genug ist, kannst Du am Computer nachhelfen, z.B. mit dem Miniprogramm "PhotoScissors", das leicht zu bedienen ist. Deine Fragen verraten, dass Du viel von Hunden verstehst, aber nicht ganz so viel von Kameras. Darum würde ich erst mal klein anfangen. Bei der Kamera solltest Du aber aufpassen, dass sie neben dem elektronischen Verschluss auch einen vollmechanischen hat, sonst gibt es das "rolling shutter"-Problem (googlen) bei schnellen Bewegungen. . 

Edited by Silvester

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu dem, was bereits oben empfohlen wurde, möchte ich nur ergänzen, dass die Kamera neben einem präzisen Autofokus eine ausreichende Serienbild Funktion hat, damit du aus einer solchen Serie (= Einzelbilder, kein Video!) das beste auswählen kannst. Für schnelle Bewegungen gibt's inzwischen auch die Möglichkeit, dass die Kamera bereits vor dem endgültigen Auslösen bereits einige Aufnehmen zwischenspeichert, damit nichts verpasst wird.

Am besten lässt du dich in einem guten Fachgeschäft eingehend beraten. Aber lass dir nicht das aller teuerste aufschwatzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Antworten.

Ich habe von einem Bekannten eine Sony SLT 58 mit einem 18-55  und einem 55-200 mm Objektiv bekommen. Hiermit probiere ich aus, wie ich zurecht komme, was ich gut finde oder ich gern anders hätte. Vom Nachlesen her habe ich die Sony alpha 7 II S in Erwägung gezogen wegen der Empfindlichkeit auch bei schlechteren Lichtverhältnissen. Aber ich befolge den Rat, klein anzufangen und arbeite die Leseempfehlungen ab.

Am 11.11.2019 um 16:06 schrieb Silvester:

Deine Fragen verraten, dass Du viel von Hunden verstehst, aber nicht ganz so viel von Kameras. Darum würde ich erst mal klein anfangen. 

This made my day! Diese Art zu formulieren sollte in der Schule unterrichtet werden!

Gruß, Frank

Edited by kein-hundeleben

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb kein-hundeleben:

Vom Nachlesen her habe ich die Sony alpha 7 II S in Erwägung gezogen wegen der Empfindlichkeit auch bei schlechteren Lichtverhältnissen.

Die ist meines  Erachtens ungeeignet für deine Zwecke. Der AF ist relativ langsam und sie hat nur 12MP. Die S Reihe ist zum filmen optimiert.  Wenn Sony dann mindestens eine A7III. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 9 Stunden schrieb kein-hundeleben:

Vielen Dank für die Antworten.

Ich habe von einem Bekannten eine Sony SLT 58 mit einem 18-55  und einem 55-200 mm Objektiv bekommen.

Gruß, Frank

damit kriegst solche Bilder wie oben eingestellt hast problemlos hin....mit ÜBUNG +Wissen............nur das sog. freistellen (Hintergrund unscharf) wird mit diesen Objektiven ev. nicht so zufriedenstellend klappen wie du es dir wahrscheinlich vorstellst.......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy