Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich sehe mich gerade bei mFT-Telezooms um, was es so alles gibt und was mir am meisten entgegenkommt.

Schon länger habe ich das Oly 75-300 und war anfangs vom extremen Blickwinkel begeistert, so richtig angefreundet habe ich mich mit dem allerdings nie und es war zu selten dabei. Was mir am 75-300 gut gefällt, ist die optische Qualität im Bereich 75-200 mm. Was mir nicht gefällt:

- optische Schwächen am langen Ende (bin mir gar nicht sicher, ob es nach 200 mm noch einen Detailgewinn gibt)
- der AF sitzt am langen Ende immer wieder nicht gut
- den besten Abbildungsmaßstab gibt es nur am langen Ende mit recht extremen Blickwinkel und den oben genannten Schwächen

Vor kurzem habe ich zur Abhilfe ein günstiges, gebrauchtes Oly 40-150/f4-f5.6 gekauft. Abgesehen von der gruseligen Haptik gefällt mir:

- sehr kompakt und leicht
- nach ersten Erfahrungen viel unkomplizierter bei Tele-Nahaufnahmen (Blickwinkel weniger extrem, AF sitzt besser, bessere Bildqualität beim besten Abbildungsmaßstab)


Nun bin ich über das Pana 45-175/f4-f5.6 gestolpert, das mir wie ein besseres Oly 40-150 vorkommt:

- ganz ähnlich groß und schwer
- etwas mehr Tele
- etwas besserer Abbildungsmaßstab
- gemäß diverser Tests bessere Bildqualität am langen Ende als das Oly 40-150

Deshalb überlege ich, das Oly 40-150 gegen das Pana 45-175 zu tauschen. Gäbe es noch weitere Möglichkeiten? Wichtig sind mir:

- Kompaktheit
- gute Bildqualität ab 100 mm (darunter weniger wichtig) und besonders am langen Ende
- guter Abbildungsmaßstab

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde ja eher mal das 75-300 durchchecken lassen

Natürlich ist so ein Objektiv am Ende nicht mehr auf gleicher Höhe, wie auf 200mm, aber es sollte immer besser sein, als ein Ausschnitt

Ansonsten würde ich mir mal das 100-400 ansehen, das am langen Ende gute Noten bekommt

 

Das 40-150 ist schon sehr lange ein Geheimtip, gegen das 45-175 würde ich es nur eintauschen, wenn ich das Innenzoom haben wollte (was durchaus eine tolle Sache ist)

Die Naheinstellgrenze ist allerdings kein Ruhmesblatt des 40-150, genau wie das 75-300 II hat es 90cm und der Abbildungsmassstab ist beim 40-150 ein wenig schlechter

Das 75-300 ist inzwischen billiger als das 45-175 ... und noch richtig gut bis etwas über 200mm .. was will man mehr?

Edited by nightstalker

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb pizzastein:

Nun bin ich über das Pana 45-175/f4-f5.6 gestolpert, das mir wie ein besseres Oly 40-150 vorkommt:

Bei Tele-Zooms ist das lange Ende meist das Stiefkind. Nicht umsonst fällt bei hohen Ansprüchen die Wahl oft auf eine Festbrennweite.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb nightstalker:

Natürlich ist so ein Objektiv am Ende nicht mehr auf gleicher Höhe, wie auf 200mm, aber es sollte immer besser sein, als ein Ausschnitt

Vielleicht kommt da noch ein wenig was, aber nicht so viel, wie es vom Brennweitenunterschied möglich wäre. Am liebsten wäre mir das Oly 75-300, beschnitten um den Bereich 200 - 300 mm und dafür kompakter (was dann fast auf das Pana hinausläuft).

vor 51 Minuten schrieb nightstalker:

Ansonsten würde ich mir mal das 100-400 ansehen, das am langen Ende gute Noten bekommt

Ich sag mal Stichwort Handgepäck... wäre mir Tele wichtiger, wäre das (oder alternativ das 50-200/2.8-4) auf jeden Fall in der engeren Auswahl.

vor 51 Minuten schrieb nightstalker:

Das 40-150 ist schon sehr lange ein Geheimtip, gegen das 45-175 würde ich es nur eintauschen, wenn ich das Innenzoom haben wollte (was durchaus eine tolle Sache ist)

Siehst Du einen Nachteil des Pana? Für mich wäre das in mehreren Punkten ein kleiner Schritt in die bessere Richtung, dafür auch teurer (gebraucht aber auch immer noch sehr im Rahmen).

vor 51 Minuten schrieb nightstalker:

was will man mehr?

Kleiner und leichter, damit es auch dabei ist 😀

Edited by pizzastein

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Pana 45-175 macht CA und ist nicht so gegenlichtfest wie die Olys. Die 175 mm reichen für vieles schon mal aus.

Optisch ist mein Oly 75-300 II erheblich besser als das Pana. Das Pana nehme ich trotzdem gerne mit, weil es klein ist und auch ganz gut Plymchenbildtauglich ist. Plymchen mit dem Oly 75-300 scheitern oft an der größeren Naheinstellgrenze. Und ein Raynox 150 geht am Pana 45-175 auch besser, als am Oly 75-300.

Das Pana 45-175 kann man mit Stepup auch mit einem TCON17 verbinden und den gesamten BW Bereich nutzen (was dann etwa einem 75-300 entspricht). das kann man machen, weil das 45-175 ja keinen ausfahrenden Tubus hat. Diese Kombi ist auch groß und schwer, hat aber - vor allem am langen Ende - eine erstaunlich gute BQ.

Wenn es klein sein soll, nehme ich Oly 9-18 und Pana 45-175 mit. Die machen beide CA und Flares - nimmt sich also nichts. Das passt mit einer M5/10 alles in eine LoweApex110 Tasche. Und die Lücke 18 bis 45 ist gar nicht so groß wie man denken würde. Fürs dunkle kann man dann noch ein Oly 12/2.0 oder 17/1.8 in den Rucksack tun.

Wenn ich mich stark fühle nehme ich Oly 8/1.8, Oly 12-40 und Oly 75-300 mit. Das braucht dann aber 1-2 Taschengrößen mehr... Und die Lücke zwischen 40 und 75 mm merkt man gar nicht mehr.

Edited by schubbel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 6 Minuten schrieb schubbel:

Wenn es klein sein soll, nehme ich Oly 9-18 und Pana 45-175 mit. Die machen beide CA und Flares - nimmt sich also nichts. Das passt mit einer M5/10 alles in eine LoweApex110 Tasche. Und die Lücke 18 bis 45 ist gar nicht so groß wie man denken würde. Fürs dunkle kann man dann noch ein Oly 12/2.0 oder 17/1.8 in den Rucksack tun.

Meine Kombi ist derzeit Oly 9-18, Panasonic 20/1.7, Panasonic 14-140  oder das kleine Panasonic 35-100.  Und ich überlege, wohin ich das entwickle.
Mein Panasonic 45/2.8 ist meistens das erste, das ich zu Hause lasse. Das Samyang 8mm Fish kommt seit ich das 9-18 habe gar nicht mehr mit.

Im WW Bereich das Oly 9-18 mit dem Panasonic 15/1.7 ergänzen oder durch das Panasonic 9-18 ersetzen?
Den Mittelbereich statt mit dem 20/1.7 durch das Leica 25/1.4  oder das Leica 12-60/2.8-4.0 abdecken? Das Leica 12-260 würde dann ein Zoom im WW Bereich überflüssig machen.
Im Telebereich es auf mich nehmen das Leica 50-200 /2.8-4.0 zu schleppen oder mit enem Oly 40-150 oder Pana 45-150/175 kompakter und leichter zu bleiben?

Oder das 14-140, das ich vor allem deswegen oft nicht drauf habe weil mir die 14mm zu lang sind, durch das 12-100 oder 12-200 Oly zu ersetzen, das aber am langen Ende am Rand schwach sein soll, also für den Fragesteller hier schon deshalb nicht in Frage kommen dürfte. Manchmal denke ich, ich denke zu viel.

Zu APS-C Zeiten hatte ich ein Sony SAL 70-300G das noch etwas größer und schwerer als das das Leica 50-200 war , aber von Brennweite und Lichstärke in der gleichen Range spielte. Das habe ich öfters mitgenommen, weil es einfach gut war und ich die Haptik mochte. Das war das entscheidende: ich mochte es, und deshalb habe ich es getragen.  

Wenn ich mir jetzt die Parade hier  http://j.mp/34IWUGy ansehe, dann würde komme ich für mich zum Schluss kommen das Oly 40-150 zu behalten oder das Leica 40-150 zu nehmen, weil das Pana 45-175 ja doch wieder ein Kompromiß wäre, nur eben ein anderer. 

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb schubbel:

Das Pana 45-175 macht CA und ist nicht so gegenlichtfest wie die Olys.

Danke, genau nach solchen Infos suche ich. Ich werde mir Bilder vom Pana im Netz ansehen, wie sich die CAs auf den Schärfeeindruck auswirken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb pizzastein:

Ich sag mal Stichwort Handgepäck... wäre mir Tele wichtiger, wäre das (oder alternativ das 50-200/2.8-4) auf jeden Fall in der engeren Auswahl.

PL100-400 ist für BQ unschlagbar und passt ins Handgepäck. Siehst du an meinen Reisberichten in Afrika wo wir immer nur mit HG unterwegs sind. Sonst das 75-300 checken lassen oder ersetzen. Wenn weniger BW dann das 12-100.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als ich vor einigen Jahren vor einer ähnlichen Frage stand, habe ich von den kleineren Telezooms folgende drei verglichen:

O 4-5.6/40-150mm

P 4-5.6/45-140mm

P 4-5.6/45-175mm

Das Olympus hat die schwächste Bauqualität. Bzgl. Bildqualität war das P 45-175mm von diesen Objektiven das Beste (Schärfe, Kontrast). Das P 45-175mm hatte von diesen Exemplaren auch die geringsten Farbsäume. Diesbzgl. war das P 45-150mm das schlechteste.

Keines dieser Objektive kann mit den teureren Zoom wie O 2.8/40-150mm, P 2.8/35-100mm und O 4/12-100mm mithalten. Insbesondere Schärfe, Kontrast und CAs.

Ich habe mich damals (2014) für das P 45-175mm entschieden. Auch weil es keinen Tubus hat der ausfährt. Heute verwende ich fast immer das O 12-100mm.

Da bei den kleinen Telezooms die Serienstreuungen wohl höher sein dürften, würde ich die konkret kaufbaren Exemplare auf Herz und Nieren prüfen und erst danach kaufen.

Es ist insgesamt schade, dass von diesen kleineren Telezooms keine neueren Versionen, ggf. mit besserer Optik, aufgelegt werden. Das jüngste ist das P 45-150mm aus dem Jahr 2012.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb tgutgu:

habe ich von den kleineren Telezooms folgende drei verglichen:

Danke, der perfekte Vergleich 😀 Und das enspricht grundsätzlich auch dem, was ich bisher im Netz gefunden habe.

vor 22 Minuten schrieb tgutgu:

Es ist insgesamt schade, dass von diesen kleineren Telezooms keine neueren Versionen, ggf. mit besserer Optik, aufgelegt werden.

Ich habe das Oly 40-150 für deutlich unter 100€ gebraucht gekauft, war erst überrascht, wie billig das Objektiv wirkt, und dann, wie gut es optisch ist (bzw. genauer P/L-Verhältnis). Ich glaube nicht, dass die heute bei gleichem Preis besser würden.

vor 47 Minuten schrieb wasabi65:

PL100-400 ist für BQ unschlagbar und passt ins Handgepäck.

Das ist viel zu groß und schwer, als dass ich es immer dabei hätte. Mein Fokus liegt eher auf kürzeren Brennweiten, Sony APS-C mit ein paar Festbrennweiten von UWW bis leichtem Tele, mFT als Ergänzung mit Makro und stärkerem Tele, da muss ein ein kleines reichen, sonst wird der Rucksack zu voll und schwer alleine mit Fotoequipment.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja so unterschiedlich ist es. Ich decke im Moment mit Mft 15, 24-200 und 200-800 mm KB ab mit Hangepäcktauglicher Ausrüstung ab. Werde mir aber sicher noch KB für BW in WW bis etwa 85 mm zutun. Wenn dir BW bis max 200 @ KB reichen, dann brauchst du Mft eigentlich nicht. Oder wenn Mft, dann eben die kürzeren Zooms, wie eben das 12-100.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich auch schon öfter mit der Frage nach einem guten und leichten Telezoom im Bereich 40-150mm herumgeschlagen. Früher hatte ich das 45-200 der ersten Generation, dann hab ich ein gebrauchtes 45-150 gekauft und das 45-200 veräußert. Nachdem ich nicht soooo happy mit dem 45-150 war hab ich es wieder verkauft und bei einem Angebot wieder ein neues 45-150 gekauft, das war etwas besser als das Vorherige. Aber so richtig gut wie eine teurere Linse ist es nicht, allerdings gut akzeptabel und auch klein und leicht.

Es gab aber mal im blauen Forum einen spannenden Thread über die Adaptierung des Canon EF-S 55-250 STM an mFT mittels Adapter. Hier waren erstaunlich gute Ergebnisse festzustellen. Eventuell könnte man dieser Spur mal folgen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb manifredo:

Es gab aber mal im blauen Forum einen spannenden Thread über die Adaptierung des Canon EF-S 55-250 STM an mFT mittels Adapter. Hier waren erstaunlich gute Ergebnisse festzustellen. Eventuell könnte man dieser Spur mal folgen ...

Schräge Sache 😲 Also Objektive bauen kann Canon offenbar sehr gut 😁

Im Endeffekt mit Adapter aber auch wieder eher groß, dazu möchte ich auch Fokusreihen machen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb pizzastein:

Schräge Sache 😲 Also Objektive bauen kann Canon offenbar sehr gut 😁

Im Endeffekt mit Adapter aber auch wieder eher groß, dazu möchte ich auch Fokusreihen machen können.

Naja .... Imaging Resource sagt dazu:

Zitat

, it's super-sharp, even when used wide open.

With an exception, of course -- provided you use the lens below the 200mm focal length. At 200mm and above, the lens starts out with some prominent corner softness at ƒ/5.6, and stopping down doesn't actually improve image quality, unfortunately.

https://www.imaging-resource.com/lenses/canon/ef-s-55-250mm-f4-5.6-is-stm/review/

... und nun nutzen wir das Ding an einer mFT, was den Anspruch an die optische Qualität weiter steigert ... ich bin mir da nicht sicher, ob es wirklich Vorteile im Vergleich zum 75-300 bringt

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 36 Minuten schrieb nightstalker:

... und nun nutzen wir das Ding an einer mFT, was den Anspruch an die optische Qualität weiter steigert ... ich bin mir da nicht sicher, ob es wirklich Vorteile im Vergleich zum 75-300 bringt

mFT pickt sich die gute Mitte raus, aber so richtig sinnvoll erscheint mir das auch nicht, außer man hat es schon den Adapter, das Objektiv selbst ist erheblich günstiger als das Oly. Soweit ich Threads im blauen Forum überflogen habe, kann es aber Probleme mit dem AF geben, das bleibt eine Bastellösung.

Ich habe beschlossen, dem Pana 45-75 eine Chance zu geben und werde berichten. Danke für alle Ratschläge!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb nightstalker:

 ... ich bin mir da nicht sicher, ob es wirklich Vorteile im Vergleich zum 75-300 bringt

ich gehöre übrigens zu denen, die das "billige" Canon an mFT 20Mpix GX8 im direkten Vergleich für optisch  besser als das Oly 70-300 halten (und wenn die GX8 einen echten Phasen AF hätte, wäre das Oly wohl auch schon lang verkauft......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte das 75-300 immer noch für eine sehr universelle und etwas unterschätzte Linse. Zwischen 75mm-200+x ist die Bildqualität m.E. wirklich sehr gut. Am oberen Ende habe ich auch schon öfter beim Durchscrollen der 100%-Ansicht festgestellt, dass die Qualität etwas abnimmt. Das scheint aber nicht nur an der Linse allein zu liegen, sondern auch ggf. an Mikroverwacklungen o.s.ä., da durchaus brauchbare Ergebnisse möglich sind. Hier mal ein Bild mit 258mm (=516mm KB-Blickwinkel äquiv.) an der PL-7 und darunter ein 100% Crop daraus. Ich finde den Crop durchaus ansehnlich, dafür, dass es heißt die Ergebnise  über 200mm lösen bei vielen Menschen Leiden aus...

Ganzes Bild:

 

100% Crop

daraus:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lange Brennweiten werden leicht unterschätzt, zumal der Sensor nicht so groß ist und Verwacklungen sich stärker auswirken. Aber alle Messergebnisse zeigen, das dieses Zoom am Ende etwas einbricht. Immerhin in Summe weniger, als mit 2x Digitalkonverter am 40-150mm F/4.0-5.6 und 150mm Brennweite und damit gleichem Bildausschnitt. Aber auch das geht:

Edited by hoss
falsches Bild ..

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Rob:

Das scheint aber nicht nur an der Linse allein zu liegen, sondern auch ggf. an Mikroverwacklungen o.s.ä., da durchaus brauchbare Ergebnisse möglich sind.

Da ist sicher was dran. Meine eingangs erwähnte Aussage (aus dem Bauchgefühl heraus), nach 200 mm kommen kaum noch Details, ist sicher nicht nur eine Sache der optischen Qualität, sondern auch aufgrund der Verwackler, Luftstörungen und nicht perfekt sitzendem Fokus. Insgesamt also eher eine Einschätzung, was ich in der Praxis bekomme.

Ich möchte auch nochmal zwei Einsatzgebiete unterscheiden, zum einen Telenahaufnahmen und zum anderen Landschaften. Für Landschaften finde ich das 75-300 immer noch sehr gut aufgrund der gleichmäßig guten Schärfe bis ca. 200 mm und danach gibt es sowieso verstärkt Einschränkungen durch atmosphärische Störungen.

Das 75-300 war bisher auch mein Objektiv für Telenahaufnahmen scheuer Kleintiere (fast nur im Urlaub und auch dann mit der Einschränkung, nur wenn es dabei war), und da wurde ich nie glücklich mit dem Objektiv. Meine Erfahrung mit dem 40-150 ist erst kurz, aber es kommt mir in diesem Einsatzgebiet deutlich unkomplizierter vor (weniger verwackelungsanfällig, bessere Bildqualität am langen Ende und damit bestem Abbildungsmaßstab, besser sitzender Fokus, schneller bereit da in der Umhängetasche und nicht irgendwo im Rucksack verstaut). Den Aussschlag gegeben hat dieser Spaziergang mit Feuersalamandern:

da war ich unglaublich froh über das neue Objektiv, konnte Bilder machen mit 1/15 s aus der Hocke bzw. 1/25 s stabil stehend, je mit hoher Ausbeute scharfer Bilder und im Gegensatz zum größeren 75-300 war es überhaupt erst dabei und schnell an der Kamera.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meinst du das 40-150mm 4.0-5.6? Das ist wirklich gut. So gut, das ich häufig einfach mit dem 2x Digitalkonverter der E-M10 III nach entwickle, das dann ein 4 MPix Bildausschnitt hochgerechnet auf 16 MPix ergibt. Die Vorlage ist so gut, das man dieses sehr gut weiter via Smartphone bearbeiten und teilen kann.

Das folgende Foto habe ich im Lautlos Modus der E-M10 III mit 150mm Brennweite, ISO3200, F/11 und einer Verschlusszeit von 1/2500 sek aufgenommen, Zuschnitt auf 4 MPix Crop. Der Bildausschnitt entspricht damit einer Brennweite von 300mm auf 4/3" Sensor. Ich wurde förmlich vom Seeadler überrascht und hatte keine Zeit, die Kamera optimal vorzubereiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 9.11.2019 um 08:25 schrieb pizzastein:

Ich habe beschlossen, dem Pana 45-75 eine Chance zu geben und werde berichten. Danke für alle Ratschläge!

Hi

das 45-175 habe ich an Pana-Kameras als unheimlich schnell im Fokus erlebt - an der Em10-1 war das etwas langsamer.
Klein und leicht habe ich geschätzt (o.k. gibt sich nicht viel ggn über 40-150 - dafür Innenzoom ohne Auszug)

Heute mit dem 35-100F2.8 - da mußte das 45-175 dann irgendwann gehen.

Konverter: ich habe den Oly TCON14 genutzt - der ist oft preiswert zu haben und mit einem stepup auf 62mm schnell aufzuschrauben.
Ja, as geht sehr gut mit einem Aufschraubkonverter.

 

 

Edited by Bambusbaer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Pana 45-175 ist da und ich habe einen Blick darauf geworfen (erst mal nur in der Wohnung, auf ca. 4 m Entfernung). Es hinterlässt direkt einen vertrauenswürdigeren Eindruck als das Oly. Den Motorzoom mag ich persönlich nicht, aber das war auch klar. Von der optischen Qualität, wo mich besonders das lange Ende interessiert, hatte ich vom Pana etwas mehr erhofft. Bei gleichem Abstand zum Motiv zeigt das Pana bei vergleichbarer Schärfe aufgrund der höheren Brennweite mehr Details in der Bildmitte. Zum Rand hin fällt das Pana stärker ab, das Oly ist deutlich gleichmäßiger, so dass auf eine ähnliche Detailwiedergabe am Bildrand hinausläuft. Der Randabfall beim Pana scheint mit an heftigen CAs zu liegen, je nach Strukturausrichtung sind Kontrastübergänge mehr oder weniger scharf. An der Naheinstellgrenze am langen Ende, an der mich vor allem der mittlere Bildbereich interessiert, zeigt das Pana auch wieder mehr Details aufgrund des etwas besseren Abbildungsmaßstabs. Für eine Beurteilung bezüglich Landschaftsaufnahmen warte ich noch das Wochenende ab, um ausführlicher bei Tagslicht testen zu können auf große Entfernung. Beim Oly ist mir noch aufgefallen, dass es am kurzen Ende und auf kurze Entfernung zu sehr deutlicher Bildfeldwölbung neigt. Das könnte sehr schlechte Testergebnisse erklären (z.B. bei dxo die field map für Schärfe bei 40 mm und f4 bis f5.6).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By tgutgu
      Ich verkaufe mein Panasonic Leica 1.2/42.5 mm "Noctricron".
      Grund: Ich nutze es nur sehr wenig. Stattdessen würde ich mir ein O 1.2/17mm anschaffen wollen.
      Kaufdatum: 09.01.2017
      Zustand: geringe Gebrauchspuren an der Gegenlichtblende, das Objektiv ist wie neuwertig. Keine Beschädigungen an den Linsen.
      Zubehör: Original Objektivdeckel, Original Metallgegenlichtblende, Original Rückdeckel, Originalverpackung, Original Objektivbeutel, Kaufnachweis
      Preis: 700 € einschließlich Versand in Deutschland.
      Privatverkauf, daher keine Rücknahme, keine Garantie oder Gewährleistung.
      Bilder vom Objektiv und Testbilder von heute in voller Auflösung in meiner SmugMug Galerie:
      https://thguelden.smugmug.com/Private-Galleries/Verkäufe/PL-12425mm-Noctricon/n-xThKJL
       
       
    • By bartson
      Moin Knipser,
      Ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung. Seit knapp 10 Jahren fotografiere ich mit meiner mft-Ausrüstung und möchte gerne einen Systemwechsel durchführen. Ich bin mit der Abbildungsleistung einfach unzufrieden. Gerade was Low Light und hohe ISOs angeht. Zudem habe ich mich am Olympus-System einfach sattgesehen und muss mal was neues ausprobieren. Derzeit besitze ich nur noch eine OM-D E-M5II und das 12-40 Pro-Objektiv, also fällt ein reines Upgrade auf eine E-M1 o.ä. flach.
      Am liebsten wäre mir natürlich Vollformat, mir ist aber auch bewusst, dass das mit deutlich höheren Kosten verbunden ist. Vorwiegend wird indoor geknipst – Produktfotos für Blogs, Detailaufnahmen - oft auch bei schwierigen Lichtverhältnissen – insgesamt also eher unbewegte Objekte und Situationen. Ich stelle gerne frei und mag Bilder mit schönem Bokeh, nicht selten werden Fotos auch nachträglich am Rechner gecroppt. Auch der Dynamik-Umfang sollte nicht sparsam ausfallen. 
      Schnelle Serienbildaufnahmen benötige ich nicht so häufig, auch wenn hin und wieder die Katzen herhalten müssen. Die Kamera sollte aber auch begrenzt „urlaubsfähig“ sein und mich auf Städtetrips begleiten können. Da wäre ich mit einem "Reise-Zoom" sowie einer schönen (kleinen) Festbrennweite glücklich.
      Mein Wunschfuhrpark sollte zudem aus einer lichtstarken Makro-Linse, sowie einem alltagstauglichen "Immerdrauf"-Zoom bestehen.
      Desweiteren muss ich zugeben, dass ich meine Kamera gerne mit dem iPhone steuere. Fernauslöser, Settings, Bildimport usw. per Smartphone sind mir auch sehr wichtig, da fand ich die Olympus-Software OI.Share schon sehr gut - kenne aber auch die Konkurrenz jetzt nicht.
      Video ist nebensächlich, nutze ich so gut wie nie.
      In die engere Auswahl hatte ich jetzt die üblichen Verdächtigen genommen, Sony A7III, Nikon Z6 und Canon R. Alternativ hab ich auch schon an eine Z50, Canon RP oder Fuji gedacht. Den Tipp mit "Hand anlegen" hab ich bereits befolgt - grundsätzlich liegt mir jede Kamera mit ordentlichem Griff gut in der Flosse. Von der Größe fand ich eine Z50 und RP schon klasse - sind technisch aber mit Abstand wohl die schwächsten Kandidaten.
      Mir machen jetzt folgende Aspekte Bauchschmerzen:
      Sony: die A7III ist jetzt 2 Jahre alt – kommt dieses Jahr ein Nachfolger und die 3 wird dann günstiger? Habe auch schon von zahlreichen Problemen mit Freezes etc. gelesen, der EVF und das Display sollen auch nicht die besten sein... wie sieht es mit der iPhone-Anbindung aus? Das Angebot an Linsen ist hier aber am besten, auch aufgrund Sigma + Tamron.
      Nikon: Die Z50 liegt mir sehr gut an der Hand, das Menu ist m.M. nach intuitiv, machte bei Probeshootings insgesamt einen wertigen Eindruck. Die Objektiv-Auswahl ist hier aber sehr begrenzt, Adapter möchte ich ungerne nutzen – Kompaktheit ist mir da schon wichtig. Ist die überhaupt mit einer Z6 vergleichbar?
      Canon R: Auch hier gibt es noch nicht viele Objektive, aber das Angebot ist etwas besser als bei Nikon. Dafür sind die Linsen m.M. die teuersten von allen. Die Canon RP wird zudem auf diversen Seiten "zerrissen", da soll die Bildqualität und der Dynamikumfang nicht ganz so berauschend sein.
      Ich weiß, dass ich keine eierlegende Wollmilchsau bekommen kann und man immer einen Tod sterben muss. Aber ich möchte zumindest etwas haben, was mich die nächsten Jahre begleiten kann ohne wieder komplette Ausrüstungen verkaufen zu müssen… Budget liegt für den Anfang bei ca. 2000-2500€, dafür würde ich gerne einen Body und eine, zwei Linsen bekommen. Nach und nach soll der Fuhrpark aber ausgebaut werden. 
      Vor Sony hatte ich irgendwie immer Vorbehalte, aber so langsam kristallisiert sich aber heraus, dass das die beste Lösung wäre, obwohl die Cam jetzt auch „schon“ 2 Jahre alt ist… Alternative Fuji??? Fragen über Fragen.
      Hat hier jemand LowLight-Beispielfotos und möchte mir die Sony A7III oder eine Fuji unter die Nase reiben?
    • By SRFotografie24
      Biete gut erhaltene Panasonic GH1 an incl. Zwei Akku 1x Original 1x Nachbau und Ladenetzteil
      Die Kamera ist Technisch und Optisch in einen sehr guten Zustand
      99 Euro
      Bei Fragen gerne auch per Tel. 01783404238
      Zahlung per überweisung oder Paypal
      Abholung in Giessen oder Versand per DHL-Paket für 6,90 Extra
       
    • By kranck
      Ich verkaufe mein Lieblingsobjektiv: Superlichtstarke Nomalbrennweite 50 mm (KB-äquiv.) in absoluter Profi-Qualität. Das Objektiv ist ca. 1,5 Jahre alt und in hervorragendem Zustand (keine Kratzer, kaum Gebrauchtspuren, keinerlei Pilz oder anderer Schaden). Grund des Verkaufs: Für die Profi-Aufträge hab ich jetzt Vollformat, und MFT ist nur noch für die Reisen zuständig, und dafür reicht mein 25mm 1.8 (obwohl es von der optischen Qualität absolut nicht mithalten kann).
      Auf ebay Kleinanzeigen hab ich noch mehr dazu geschrieben, mit Standort Dortmund wird man es leicht finden.
      OVP und dem kompletten Lieferumfang, d.h. mit Gegenlichtblende und Tasche. Von meiner Seite keine Rücknahme, Gewährleistung und Garantie. Aber es läuft noch die Olympus-Garantie bis 01/2021, die m.W. problemlos auf Nachbesitzer übertragbar ist.
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      ich verkaufe hier mein Canon 70-200 F4 L USM Telezoom – Objektiv (ohne Bildstabilisator) mit einer durchgehenden Blende von F4 mit dem Metabones Mark IV Adapter von Canon Mount auf Sony E-Mount.
      Ich habe das Objektiv an meiner a6500 beim Wandern als Tele und für Portraits genutzt, und war immer sehr zufrieden. Bin allerdings jetzt wegen intensiver Landschaftsfotografie auf Vollformat umgestiegen und da meine A7RII mit dem Adpater leider nicht so einen schnellen Autofokus hat steht dieses hier zum Verkauf weil ich auf das Sony umsteigen will und auch filmen muss.
      Das Objektiv verfügt über eine hervorragende Schärfe schon bei Offenblende und zeichnet ein hervorragendes homogenes Bild. Zudem ist das Objektiv wie fast alle Objektive der Canon L Serie spritzwassergeschützt. Der Autofokus arbeitet an einer Canon Kamera schnell und präzise, an einer Sony Kamera mit dem Adapter langsamer aber zuverlässig.
      Mehr Infos zu diesem Objektiv findet Ihr hier:

      https://www.canon.de/lenses/ef-70-200mm-f-4l-usm-lens/
      Mehr Infos zum Adapter hier:
      https://www.metabones.com/products/details/MB-EF-E-BM4

      Bilder:
      https://www.flickr.com/groups/canon-l/pool/

      Das Objektiv ist in einem guten Zustand! Keine Kratzer auf der Linse, kein Fusseln, kein Staub, glasklare Front und Hinterlinse. Der Fokussierring läuft butterweich
      Die Blende ist komplett sauber und nicht verölt oder verharzt. Alles lässt sich sauber und vernünftig bedienen. Auch äußerlich ist das Objektiv aufgrund seltener Nutzung in einem sehr guten Zustand.

      Das Objektiv kommt mit Vor und Rückdeckel, sowie der Gegenlichtblende, sowie der Originalverpackung und der Stativschelle. Der Adapter hat die neuste Firmware und kommt mit Vor und Rückdeckel.
      Das Objektiv lässt sich an allen Canon Kameras, sowie mit dem Adapter an allen Sony E-Mount Kameras der A7 Serie und der der NEX-Serie, an der a5000, a5100, a6000, a6300 sowie der a6500 nutzen.
      Als Preis stelle ich mir 520€ inkl. Versand vor.

      Ansonsten das übliche, keine Rücknahme, kein Versand ins Ausland, nur ernst gemeintes Interesse.
      versicherter und gut gepolsterter Versand als Paket per DHL. Zahlung per Paypal, Überweisung oder Barzahlung bei Abholung.

      Bei Anfragen schreibt mich einfach an. 

      Alexander K.
×
×
  • Create New...