Jump to content
Sleeping-Forest

Surface Pro und Große Bilddateien.

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Guten Tag.

Ich würde mir gerne demnächst ein neues konfortableres Computer Gerät kaufen. Mein gutes altes Lenovo X220t ist zwar noch ein top Gerät, aber es eignet sich nicht mehr für meine Art der Fotografie. Es ist zu schwer und klobig um es viel mit zu schleppen und das Display erst, naja. Bereits angeschaut hatte ich mir ein Surface pro 6 und Go. Warum ein Windows Tablet und keine andere Notebook Variante?

- Man kann es problemlos in die Fototasche stecken egal ob Rucksack, Tragetasche oder Jackentasche. Größe und Gewicht sind optimal.
- Da ich viel Stacke (Panorama und Makro) und mit Sony arbeite, muss ich wenn ich nicht viel schweres Makro Equipt mit schleppen oder aufbauen möchte, auf eine Software Lösung umsteigen. Das geht aber nur mit Windows, denn bei Android Apps funktionieren das leider nicht.
- Ich kann über eine Remote Software meine Bilder mit Stift am Tablet als Dual Bildschirm (Grafiktablet) bearbeiten, wärend mein Hauptrechner und Monitor die nötigen Leistung und fehlenden Feinheiten bereit stellt.
- Mobiles Tethered Shooting außerhalb meines Hauptrechners wird möglich.
- Eventuelle kleine Bildbearbeitung und beurteilung vor Ort.
- Und ich kann es auch neben der Ausbildung benutzen um etwas zu programmieren oder um unterwegs mal Netflix, Websurfing und Youtube zu schauen.

Ein einfaches Tablet ohne angebauter Tastatur macht einfach mehr Sinn als Grafiktablet, als Focus Stacking bzw. Tethered Shooting Hilfe. Es ist leichter, dünner und handlicher für solche arbeiten. Und persönlich greife ich auch lieber zum Tablet als zum derzeitigem Notebook.

Und jetzt kommen wir zu der Frage die mich beschäftigt. Soll es ein Surface pro 5 (2017) oder ein Surface pro 6 (2018) werden? Ich fotograffiere mit einer Sony a7R3 also mit recht großen Bilddateien. Mein Lenovo hat zwar ein i7 (2x 2,8Ghz) und 4GB Ram aber der kommt mit dieser Größe gar nicht klar. 8GB Ram würden dem nicht wirklich sehr viel weiter helfen. Ist es daher überhaupt möglich mit einem Surface pro 5 oder gar 6 solche Dateien zu bearbeiten? Es kommen höchstens die i5 mit 8GB Ram Versionen in Frage. Mehr macht keinen Sinn da ich schon einen potenten Destop Rechner besitze.
Das Pro 5 i5 8GB hat 2 Kerne (2x 2.6Ghz) und ist dem Pro 6 im Singlecore überlegen dazu hat es auch die fast 50% bessere GPU Leistung. Das Pro 6 i5 8GB hat 4 Kerne (4x 1.6Ghz) und ist im Multicore betrieb um knapp 50% stärker als das Pro 5 (laut Notebookcheck). Wenn man der Seite AnandTech trauen kann, so soll das Surface pro 6 was Hauttöne(farbtreue?)/Helligkeit/Kontrast angeht, dass bessere Display gegenüber dem Surface pro 5 haben. Link: https://www.anandtech.com/show/13471/the-microsoft-surface-pro-6-review-more-than-a-color/5pro-6-review-more-than-a-color/5  .

Wie relevant das im Altag für die Bildbeurteilung/bearbeitung ist und ob man überhaupt einen unterschied bemerkt gegenüber den anderen pro Versionen, kann ich nicht beurteilen. Dafür kenne ich mich mit den ganzen verschiedenen Werten nicht so sehr aus.

Programme die ich nutze sind Photoshop und Lightroom, ich werde aber bald wechseln auf Affinity Photo und Luminar. Die verwenden meines wissens alle Multicore Unterstützung. Machen aber 4 Kerne mit schlechter GPU Leistung jetzt mehr Sinn als 2 Kerne mit beserer GPU Leistung? Wenn ich von Bildbearbeitung spreche, meine ich eine normale Retusche arbeiten mit Pinseln, Stempeln, Dutch & Burn, Reparatur und Schneidewerkzeugen. Aber auch Filter wie Gauscher und andere welche kreativerer Natur sind. Schwere Rechenarbeit wie 3D, Stacken, Panorama u.s.w lasse ich vom Hauptrechner berechnen. Auch soll nicht jede Bildbearbeitung über das Tablet gemacht werden, eher spontan unterwegs wenn mal etwas Zeit da ist. Also, kann ein Surface pro 5 oder 6 überhaupt mit 42 Mpix Bildern umgehen und zu welchem würdet Ihr mir mehr raten, wenn eine Bildbearbeitung funktioniert und wenn sie nicht funktionieren sollte?

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Dein jetziger i7 mit den Dateien schwächelt, halte ich es für unwahrscheinlich, dass Du mit einem der beiden Surfaces deutlich bessere Ergebnisse erzielst. Allerdings sind ja nicht nur Prozessor und RAM relevant, auch die Geschwindigkeit der Platte/SSD spielt eine (sehr) große Rolle. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die Bildbearbeitung von hochauflösenden Fotos würde ich nicht unter 16 GB RAM gehen und eine schnelle interne SSD ist sicher auch hilfreich. (Testbilder einer A7RIV brauchen in Lightroom und sicher auch anderswo schon eine Weile bis sie geladen sind - bei einer externen USB 3.0 Western Digital HDD sind das bei mir zwischen 20 und 30 Sekunden). Mein Rechner hat eine i7 6700 4 Ghz CPU, nVidia GTX 1070 Grafikkarte (8 GB) und 16 GB RAM. Mit dfen Bilddaten der A7RIII dürfte es etwas schneller gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vergisses.

Vierkerner machen Mobil keinen Sinn, weil die überhitzen und dann runtertakten - da sind vergleichbare Zweikerner machmal sogar schneller. Und Zweikerner mit 8 gb mit stacking von sony raw? Da wären 16 GB RAM oder mehr - je nachdem, was die SW unterstützt und eine kräftige Graka (so es das Programm unterstützt) ratsam. Und sowas gibt es eben für unterwegs höchstens in schweren Workstations mit Riscprozessoren, die dann auch gleich soviel wie ein Kleinwagen kosten und locker mal 4-5 kg wiegen. Ein Tablett hat da einfach zuwenig Bums und keine ordentliche Kühlung. Das sowas Akuu zieht nur mal nebenbei.

Ansehen und Aussortieren, ein wenig basteln ok, aber kein Stacking und keine Panoramen unterwegs.

PS:

Demnächst wird dann noch nach 4/6/8 k Videoschnitt auf dem Tablett gefragt... In 10 Jahren vielleicht.

Edited by schubbel

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Olaf W.:

Wenn Dein jetziger i7 mit den Dateien schwächelt, halte ich es für unwahrscheinlich, dass Du mit einem der beiden Surfaces deutlich bessere Ergebnisse erzielst. Allerdings sind ja nicht nur Prozessor und RAM relevant, auch die Geschwindigkeit der Platte/SSD spielt eine (sehr) große Rolle. 

Das hatte ich befürchtet. Ein wenig Hoffnung hatte ich schon wegen den fehlenden 4GB Ram im Laptop un die ältere SSD. Die Surface Geräte haben heute alle SSD oder M2 mit recht ansehnlichen Schreib und Lesewerten verbaut.

vor 7 Stunden schrieb tgutgu:

Für die Bildbearbeitung von hochauflösenden Fotos würde ich nicht unter 16 GB RAM gehen und eine schnelle interne SSD ist sicher auch hilfreich. (Testbilder einer A7RIV brauchen in Lightroom und sicher auch anderswo schon eine Weile bis sie geladen sind - bei einer externen USB 3.0 Western Digital HDD sind das bei mir zwischen 20 und 30 Sekunden). Mein Rechner hat eine i7 6700 4 Ghz CPU, nVidia GTX 1070 Grafikkarte (8 GB) und 16 GB RAM. Mit dfen Bilddaten der A7RIII dürfte es etwas schneller gehen.

I know. Habe fast die gleiche Konfiguration nur mit einem i7 7700, einer A7R3 und internen SSD sowie HDD. Ich ziehe alle meine Bilder immer als erstes auf die HDD. Dann soltiere ich was gelöscht, was bearteitet und was auf der HDD bleiben kann. Die zu verarbeiteten Bilder werden auf die SSD kopiert und danach bearbeitet wieder zurück auf HDD. Von der SSD die Bilder zu laden bringt glaube ich einen guten Boost. Sollte ich bei einem Surface Produkt eine 16GB Variante brauchen, damit leichte Retouche arbeiten auch bei 42 MP Bilder funktionieren, dann bleibt preislich nur der Pro 5 übrig. Was auch mehr Sinn machen würde, denn Photoshop und Co proffitieren bislang noch sehr von der Taktrate und der GPU anstatt von mehreren Kernen. Und das Pro 5 ist dem Pro 6 in beidem überlegen.

vor 7 Stunden schrieb schubbel:

Vergisses.

Vierkerner machen Mobil keinen Sinn, weil die überhitzen und dann runtertakten - da sind vergleichbare Zweikerner machmal sogar schneller. Und Zweikerner mit 8 gb mit stacking von sony raw? Da wären 16 GB RAM oder mehr - je nachdem, was die SW unterstützt und eine kräftige Graka (so es das Programm unterstützt) ratsam. Und sowas gibt es eben für unterwegs höchstens in schweren Workstations mit Riscprozessoren, die dann auch gleich soviel wie ein Kleinwagen kosten und locker mal 4-5 kg wiegen. Ein Tablett hat da einfach zuwenig Bums und keine ordentliche Kühlung. Das sowas Akuu zieht nur mal nebenbei.

Ansehen und Aussortieren, ein wenig basteln ok, aber kein Stacking und keine Panoramen unterwegs.

PS:

Demnächst wird dann noch nach 4/6/8 k Videoschnitt auf dem Tablett gefragt... In 10 Jahren vielleicht.

Ja von Throtting problemen bei 4 Kernern habe ich schon öfter gelesen. Ich glaube auf das Surface Pro 6 trifft das auch zu. Wenn ich mich nicht täusche, sind es sogar bis zu 25% Leistungseinbruch. Es soll aber schon Geräte geben die kein Problem mit der Hitze entwicklung haben. Aber Stacking/Panorama mit einem Surface? No way :D. Sowas mache ich mit meinem Desktop PC dessen Konfig. zufälligerweiße gerade über diesem Zitat steht :D. Ich hatte mit einem Surface sowas eigentlich garnicht vor gehabt 🤔 .

Edited by Sleeping-Forest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ich mir vorstellen könnte wäre, mit LR CC oder Mobile auf Basis der von der Größe her deutlich reduzierten Vorschau-Dateien am Tablet zu arbeiten. Sollte auch funktionieren, wenn die zugehörigen RAW Dateien auf dem Surface selbst oder auf einer externen Platte liegen - oder sofern WLAN vorhanden in irgendeiner Cloud. 

Wenn Du dann wieder daheim bist, kannst Du alles auf dem Desktop Rechner synchen.

Von Adobe soll ja demnächst eine „AllInOne“ Lösung fürs iPad kommen, die anderen Hersteller werden sicher auch was Ähnliches anbieten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Auf ein weiteres Thema möchte ich noch die Aufmerksamkeit lenken - die Surface Books haben nur eine recht schwache Grafik (UHD 620). Die Performance neuerer Anwendungen wird aber durch schnelle GPUs massiv beschleunigt - bei Helicon ist es fast der Faktor 10, LR wird mit einer ordentlichen Karte beschleunigt, auch PS, DXO etc profitieren von GPU Leistung. 
 

Nach meiner Erfahrung sind die Surface Books klasse Arbeitsgeräte, aber für die Bildbearbeitung alles andere als die erste Wahl. Für Vorschauen und Sortieren werden die sicherlich reichen, stellen aber kein Ersatzfür ein ordentliches Notebook oder Desktop dar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...