Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

nach langer Zeit wende ich mich wiedermal an Euch um meine Kaufentscheidung zu verfestigen. Seit fast 2 Jahren nutze ich eine Sony RX10m3, nach wie vor bin ich mit der Kamera voll zufrieden. Aber bei der Durchsicht meines Archivs musste ich feststellen wo die Grenzen der Kamera sind. Vor der RX10m3 war bei mir eine Pentax K30 im Einsatz, diese ist allerdings mit der Blendensteuerung dahingegangen. Eine Reparatur hat sich nicht mehr gelohnt. Somit alles Verkauft und die Sony zugelegt.

Ja was vermisse ich nun, die Sony ist top solange gute bis sehr gute Lichtverhältnisse sind. Da ich viel an trüben Tagen und in der blauen Stunde unterwegs bin, reicht das Ergebnisse gerade mal als Beleg. Das reicht macht aber nicht immer Glücklich. An eine Ausschnittvergrößerung dann auch nicht mehr zu Denken.

Meine Motive sind zu 90% Tiere/Vögel und Natur sowie "Spuren und Tapsen", der Rest sind ist Querbeet. Video ist im 0,0x % Bereich.

Auf meinen Wunschzettel steht jetzt:

1. Eine Sony a7m2 mit Kitobjektiv + FE 24-240 + irgendwann ein Macro

2. Eine Sony a7m2 Gehäuse + FE 24-105 G + FE 70-300 G + irgendwann das Macro 90 G

3. ich habe mich auch mit dem Gedanken APS-C von Sony oder der mft von Olympus beschäftigt ( eher als Alternativen )

Es sollte wohl doch 1. oder 2. werden.....

Jetzt hoffe ich auf einige Erfahrungsberichte von Euch 😉 Oder es gibt noch eine Idee an die ich noch nicht gedacht habe.

Ich freue mich von Euch etwas zu lesen,

Gruß Mathias

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mathias,

wenn du viel im Halbdunkel unterwegs bist, würde ich an deiner Stelle ein wirklich lichtstarkes Objektiv mit einplanen, also z.B. Blende 1.4 oder 1.8. 

Zur A7II solltest du wissen, dass der Autofokus bei wenig Licht recht schnell Probleme hat. Aber wenn es so dunkel ist, dass er nichts mehr findet, kann man immer noch manuell fokussieren. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Unterschiede von 1 Zoll zu KB sind unbestritten vorhanden, aber vermutlich nicht so groß, dass bei vergleichbaren Situationen sooo viel bessere Ergebnisse zu erzielen sind.
Hinzu kommt eine viel geringere Tiefenschärfe, was sich speziell im Telebereich (Vögel) negativ bemerkbar macht, denn Abblenden kann es dann ja wohl nicht sein.

Bevor Du viel Geld ausgibst und speziell im Telebereich bei Brennweite und Tiefenschärfe Abstriche machen musst, würde ich das testen, wenn irgend möglich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Regulus:

aber bei der Durchsicht meines Archivs musste ich feststellen wo die Grenzen der Kamera sind .....

Welche Grenzen ?

Ich nutze die RX10M3 auch seit Jahren, ergänzt durch die A7MII mit 10mm, aber eigentlich nur, weil beide den gleichen Akku nutzen.
Abgerundet ist die Ausrüstung mit einer grossen MFT-Ausrüstung mit vielen Objektiven.
Daraus entsteht ein grosser Bildermix ! Kaum jemand kann beim Betrachten einer Serie unterscheiden, welche Kamera im Spiel war.
Jede Kamera-Objektiv-Kombi hat ein spezielles Einsatzgebiet und ich kann eigentlich für jeden Einsatz immer das richtige Werkzeugset zusammenstellen.

RX10 als Universal, vor allem Tele
A7 nur für Weitwinkel, weil ich unbedingt 130° Bildwinkel wollte
MFT weil extrem kompakt, leicht und relativ preiswert, sehr vielseitig, ohne dass ich wirklich auf Bildqualität verzichten muss

Da ich keine Prints mache, auch kein Pixelpeeper bin und vor allem der Bildinhalt zählt, bin ich ziemlich zufrieden.
Alles ist auf einer ähnlichen Qualitätsstufe und lässt sich gegebenenfalls per Bildbearbeitung "upgraden".
Natürlich reizen mich die Neuerscheinungen, aber da ziemlich teuer, gab es noch keine Ablösung.

Nach vielen Jahren in der Fotografie verweigere ich den Gedanken auch nicht mehr, einen "Upgrade" zunächst mit Bildbearbeitung zu erreichen,
da ich feststellen musste, dass noch unglaublich viel Reserve in den "alten" Aufnahmen steckt, welche mit dem neuen Trend "KI" (künstliche Intelligenz) einfach herauszukitzeln ist.

Da du VF als Ziel hast, würde ich aber ab der A7MIII einsteigen. Die Technik dieser Kamera stellt dich länger zufrieden.
Wenn du dich wirklich verbessern willst, dann kommen auch nur die besten Objektive in Frage, lieber weniger aber gute.
Mit Kit- und Universalobjektiven schaffst du keinen wirklichen grossen sichtbaren Abstand zu dem was du jetzt hast.

Nach vielen Jahren Erfahrung und mehr als 100'000 Aufnahmen erlaube ich mir diesen Kommentar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für die ersten Antworten. Hier von mir noch ein paar Gedanken zu meinen Vorhaben. Die Dunkelheit würde ich eher in die Zeit Dämmerung einordnen. Fotos im Wald bei bedeckten Himmel, hier komme ich auch nicht auf ein zufrieden stellendes Ergebnis. Bei hohen ISO 1600 bzw 3200 und volle Brennweite ergibt zwar noch ein Bild aber extrem Verrauscht. Hier hoffe ich das der größere Sensor mit dieser Situation besser in Punkto Rauschverhalten ist ( meine K30 ist damit zurande gekommen ). Ausgedruckt werden bei mir auch keine Bilder, ich nutze sie als Fotodokumente in Präsentationen (Keynote). Die Bearbeitung erfolgt in Affinity. Und dann ist noch eine mentale Sache: in der Jugend war das Ziel, ein Haus bauen, ein Baum pflanzen und ein Kind zeugen -> alles geschafft 😉 Heute im "ergrauten" Alter liegen die Wünsche bei: Oben klar, Unten dicht und noch eine KB Kamera. Ein anderer möchte vielleicht ein Moped oder ein Cabrio. Somit sind die Wünsche unterschiedlich.....

Grüße Mathias   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der AF der A7 II  reicht nicht für Vögel oder irgendwas, das sich schnell bewegt. 

Wieviel Brennweite brauchst Du?

Die A 6400 hat einen guten AF (und wg crop auch die bessere Reichweite), ist halt kein VF, musst Du wissen.
Die große Lösung ist die A9 mit dem 100-400 oder 200-600, aber das wird dann nicht billig.
Sehr lichtstark ist das dann nicht, aber ich denke da gibt es gute Bearbeitungsreserven.
Oly EM 1.2 (oder EMX) + Oly 300/4 ist auch eine schöne Kombination (nicht sooo viel billiger als die Sony, aber kompakter).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Die A7II würde ich wegen dem alten Sensor, dem mässigen AF und dem fehlenden Joystick auch nicht mehr kaufen. Schon gar nicht mit einem lichtschwachen 24-240 Suppenzoom. Wenn dann mindestens die A7III. Die Fujifilm X-T3 würde ich auch noch in die Auswahl aufnehmen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Regulus:

Heute im "ergrauten" Alter liegen die Wünsche bei: Oben klar, Unten dicht und noch eine KB Kamera. Ein anderer möchte vielleicht ein Moped oder ein Cabrio. Somit sind die Wünsche unterschiedlich.....

Ich kann das durchaus verstehen. Man möchte alles probieren. Warum fragst Du überhaupt. Bei High-ISO liegt natürlich KB vorne, da kann eine RX10 III nicht mithalten. Meine bessere Hälfte hat die RX10 III.  Ich eine NX1, APS-C und die G9, mFT mit 100-400 mm. 

Unter der A7III mit 200-600 würde ich persönlich bei der Vogelfotografie nicht einsteigen. Was anderes ist es, wenn Du die KB hauptsächlich für Landschaft und Portrait willst. Gerade High-ISO soll die A7III nochmals eine Schippe drauflegen versus A7II.

Bei der Tierfotografie muss man sich allerdings bewußt sein, dass KB gleich wesentlich größer und teuer wird. Als wir auf Safari waren, saß im gleichen Boot bei einer Hippo-Tour erst kürzlich ein Sony KB User mit dem 100-400 mm uns gegenüber. Die Sony RX10 III ist winzig dagegen, sogar meine G9 mit 100-400 mm wirkte klein gegen das Sony 100-400 mm mit Gegenlichtblende.

Klar, im dunklen Wald kann man mit 1 Zoll nur noch Landschaft fotografieren. Wenn man anfängt Pixel zu peepen, dann braucht man auch bei KB noch was lichtstarkes für die Tierfotografie. Ich persönlich frage mich auch immer, was ist es mir wert mit geringerem Rauschen Tiere bei schlechtem Licht zu fotografieren und habe mich noch gegen KB entschieden, auch aufgrund des Gewichts und Preis/Leistung.

VG,

Silke

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb SilkeMa:
vor einer Stunde schrieb Regulus:

Heute im "ergrauten" Alter liegen die Wünsche bei: Oben klar, Unten dicht und noch eine KB Kamera. Ein anderer möchte vielleicht ein Moped oder ein Cabrio. Somit sind die Wünsche unterschiedlich.....

Ich kann das durchaus verstehen. Man möchte alles probieren. Warum fragst Du überhaupt.

"Warum fragst Du überhaupt?"

Eben, steht doch schon fest für Dich...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Eure Meinung ist mir schon wichtig.... Fest steht es für nicht, es ist eine Vorstellung. Die einzelnen Antworten haben mich schon zu nachdenken veranlasst. Vielleicht habe ich auch etwas einseitig gedacht " nur KB kommt mit ungünstigen Lichtverhältnissen aus ". Nach wie vor hat auf meinen Touren noch mein Spektiv ( Zeiss ) die Priorität und das ist schon ein Brummer. Und hierbei bekleidet mich die RX. Aber ist gibt auch Touren nur mit der Kamera und hier ist Brennweite nicht unbedingt an erster Stelle. Somit habe ich noch eine Oly OMD EM1M2 ins Auge gefasst. Somit vergleiche ich jetzt a7 mit OMD1 natürlich auf Papier. Nach wie vor bin ich für jeden Tip dankbar. Helfen würden mir auch ein paar praktische Hinweise wo die Grenzen der Systeme liegen.

Weiterhin voller Wissenshunger

Mathias

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Regulus:

" nur KB kommt mit ungünstigen Lichtverhältnissen aus ".

Eine alte Alpha 7II von 2014 hat gegenüber einer neuen Fujfilm X-T3 keinen Vorteil in Sachen Lowlightfähigkeit.  KB ist nicht gleich KB. 

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die A7II hat gegenüber aktuellen APS-C Sensoren noch geringe Vorteile im Dynamikumfang, also wenn du gleichzeitig sehr helles Licht und sehr dunkle Schatten im Bild hast, und man kann mit den entsprechenden lichtstarken Objektiven am Kleinbildsensor natürlich stärker freistellen als mit den selben Objektivdaten am kleineren Sensor.

Wenn du beides nicht brauchst/nutzt, hat die alte Dame auch keine Vorteile gegenüber einer aktuellen APS-C Kamera mit Bildstabi, dafür aber die Nachteile des schlechteren Autofokusses und der z.T. schwereren und größeren Objektive. 

Wenn es dir auf das Rauschverhalten ankommt und du dir außerdem einen Lebenstraum verwirklichen willst, würde ich direkt zur A 7 Mark 3 greifen, die hat und kann dann alles. 😇

Ich komme mit der A7II auch bei schlechtem Licht gut zurecht. Wie weiter oben geschrieben: Wenn es zu dunkel wird, wechsle ich eben auf manuellen Fokus, das geht mit Focuspeaking und Sucherlupe recht gut. Ich habe sowieso noch ein paar alte Pentaxlinsen, die ich an ihr nutze. 

Ich liebe die Kamera, aber ich will auch ehrlich sein: weil ich mehr und mehr Motive in Bewegung fotografiere, werde ich irgendwann zur A7III wechseln. 

Ich kann leider nicht mit der E-M1MK2 vergleichen, aber schau dir doch vielleicht auch mal die Fuji X-H1 und die Sony A6500 an, beide mit Bildstabi und recht gutem Sensor. 

 

 

Edited by Hex

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb Regulus:

Somit habe ich noch eine Oly OMD EM1M2 ins Auge gefasst. Somit vergleiche ich jetzt a7 mit OMD1 natürlich auf Papier.

M1MKII = Sehr gute Idee

Vergleiche auf Papier = Hilft nicht viel

Eine mit gutem Glas bestückte MKII bietet für dein Nutzungsprofil gegenüber anderen Systemen viele Vorteile und kaum Schwächen:

 

Rauschen? Beherrschbar.

6.400 ISO: https://drive.google.com/open?id=11aepLFqIzq8KoZzKWgAorwWOU46MfcD1

25.600 ISO: https://drive.google.com/open?id=1resOUOtlGrBeG5WtNqe72LloAax53of0

 

Telebereich? Unschlagbar.

600mm Bildwinkel: https://drive.google.com/open?id=1Jd9ir3mci_tPbbMb0ZM93DOoPNxcvvI-

1.200mm Bildwinkel: https://drive.google.com/open?id=1tIlFWxKhIsvjK5iIEDmwS03cynzQofTS

 

Auflösung und Schärfentiefe? Optimal.

https://drive.google.com/open?id=1bZxjPHisBPc0DO9AWWKDNhauSBFdttUs

https://drive.google.com/open?id=1ZB4iPB_1KQ7ZIHHlXXbix7M6s70w2TZ0

 

Makro? Macht Spass.

https://drive.google.com/open?id=102o-9Fa87MqOQhsrOYJafMKuqlgN8BSW

 

Stabi? Grandios.

 

 

Edited by axl*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mag auch sehr gerne meine mFT,  die G9 mit 100-400 mm, in allem gut, ein leichtes Tele im Vergleich zum Brennweitenbereich. Bei High-ISO besser als erwartet, aber immer etwa 2 Blenden schlechter als eine neuere Sony KB. 

Wenn Du hier viel mehr willst als bei 1 Zoll, dann muss man lichtstarke Gläser nutzen, z.B. Oly 50-150 2,8, Panaleica 200 2,8, Oly 300 F4. 

Das Panaleica 100-400 punktet vor allem mit mehr Brennweite bei der Vogelfotografie versus RX10 III und ist natürlich an einer G9 oder einer OMD 1 Mark 2 etwas schneller.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb SilkeMa:

Wenn Du hier viel mehr willst als bei 1 Zoll, dann muss man lichtstarke Gläser nutzen, z.B. Oly 50-150 2,8, Panaleica 200 2,8, Oly 300 F4. 

Das Panaleica 100-400 punktet vor allem mit mehr Brennweite bei der Vogelfotografie versus RX10 III und ist natürlich an einer G9 oder einer OMD 1 Mark 2 etwas schneller.

Wie ich vorher schon schrieb: Gutes Glas ist wichtig. Gerade im Telebereich ist man mit einer Festbrennweite immer deutlich besser beraten. So liegen zwischen dem Oly 300 f/4.0 und den 300mm des 100-400, Welten. Von den 400mm des 100-400 will ich erst gar nicht reden. Hingegen ist das Oly 12-100 Zoom sensationell gut. Mein absolutes Immerdrauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb axl*:

Wie ich vorher schon schrieb: Gutes Glas ist wichtig. Gerade im Telebereich ist man mit einer Festbrennweite immer deutlich besser beraten. So liegen zwischen dem Oly 300 f/4.0 und den 300mm des 100-400, Welten. Von den 400mm des 100-400 will ich erst gar nicht reden. Hingegen ist das Oly 12-100 Zoom sensationell gut. Mein absolutes Immerdrauf.

Die Frage ist wie immer, was ist gut genug?  Selbst, wenn zwischen dem 300 F4 und bei 300 mm vom 100-400 bei F 5,6 Welten liegen. Brauche ich die eine Blende mehr Licht ? In manchen Situationen sicherlich. Aber in der Regel braucht man dann schon F 2,8 oder sogar F 1,8  bei mFT,  wenn es dunkler wird, F 4 reicht dann auch nicht mehr aus.

Reicht die Schärfe beim 100-400 mm ? Mir in der Regel schon, weil ich beim Pana 100-400 mm sehr selten croppe, wenn dann 1:3, dazu reicht es. Was ist mir als Hobbyfotograf Schärfe wert, so dass ich dann notfalls  1: 1 croppen kann ? Zum Reinpeepen in die Bilder ist mir das Panaleica 100-400 er scharf genug. Irgendwann werde ich mir vermutlich das Panaleica 200 2,8 kaufen, das ist ohne TK aber für Vögel in der Regel zu kurz. 

Hier haben wir die 300 mm F 5,7 mit dem Panaleica 100-400 mm:

Und hier die 400 mm F 6,3, sogar unten und oben etwas gecropped:

 

Edited by SilkeMa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Euch allen,

vielen Dank für die vielen guten Erfahrungsberichte. Alles war und ist eine wichtige Entscheidungshilfe bei der Suche nach dem neuen Spielzeug gewesen. Und die Entscheidung habe ich jetzt per Knopfdruck getroffen. Bestellt habe ich die Oly OM-D E-M1 Mark II + 12-40/2.8 M.zuiko Digital ED PRO + 40-150/2.8 M.zuiko Digital ED PRO und weiterhin ist meine RX10mIII noch im Einsatz. Ein paar Träume/Wünsche sollen ruhig noch für die nächste Zeit übrig bleiben ( Macro und langes Tele ).  

Viele Grüße

Mathias 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Echt jetzt?

Ich wollte dir gerade eine Nachtaufnahme mit der M1.2 + 40-150/2.8 bei ISO1250 zeigen, die grenzwertig ist, aber in deine Anwendungsbeschreibung passen könnte. Brauchbar gemacht nur durch Nachbearbeitung, aber nun ist es egal. Ich bin ja selbst nur mit 1.2 und 5.2 unterwegs, aber die Grenzen sind ggf. schneller erreicht, als einem lieb ist. Leider meist dann, wenn es am Wenigsten passt.

Gruß Andreas

Edited by rostafrei

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Regulus:

Hallo Euch allen,

vielen Dank für die vielen guten Erfahrungsberichte. Alles war und ist eine wichtige Entscheidungshilfe bei der Suche nach dem neuen Spielzeug gewesen. Und die Entscheidung habe ich jetzt per Knopfdruck getroffen. Bestellt habe ich die Oly OM-D E-M1 Mark II + 12-40/2.8 M.zuiko Digital ED PRO + 40-150/2.8 M.zuiko Digital ED PRO und weiterhin ist meine RX10mIII noch im Einsatz. Ein paar Träume/Wünsche sollen ruhig noch für die nächste Zeit übrig bleiben ( Macro und langes Tele ).  

Viele Grüße

Mathias 

Viel Spaß mit der Oly!  Ich bin erstaunt,  dass es jetzt doch keine KB geworden ist. Was ich empfehlen kann, ist das 75er Oly 1,8er für Haustiere und nahe Tiere, mein mFT Bokeh Objektiv ! Als Alternative gibt es das 56 1,4 Sigma, siehe Beitrag von Somo: 

Edit: Für Sterne muss man bei mFT vermutlich stacken und definitiv kein Objektiv lichtschwächer als F2.

Edited by SilkeMa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der TO jetzt davon ausgeht, dass die Bilder nachts mit ISO 25.600 so aus der Kamera kommen, dann gaaaanz tief ducken. 😁😨 

Viel Spaß mit der neuen Kamera! 

Edited by Hex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr,

manchmal geht "haben vor brauchen", jedenfalls habe ich echt Qualitätsunterschiede an den Fotos zwischen 1" und APS gesehen. Obwohl die RX auf einen aus meiner Sicht hohen Niveau ist. Aber es sollte halt etwas Hochwertiges her. Mit einer aktuellen a7 hätte mich mein "Buchhalter" gesteinigt. Mit der Wahl der Oly bin ich schon mal gut zufrieden. Es werden sich bestimmt neue Möglichkeiten auf tuen. Mit der a7 hätte ich auf alle Fälle die gleiche Menüstruktur wie mit der RX, jetzt ist wieder mehr üben angesagt.

Aber die Zuversicht siegt, ich halte euch auf dem Laufenden...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Hex:

Wenn der TO jetzt davon ausgeht, dass die Bilder nachts mit ISO 25.600 so aus der Kamera kommen, dann gaaaanz tief ducken. 😁😨 

Viel Spaß mit der neuen Kamera! 

Tja, wenn ich beim Beispielbild in den EXIF Daten 1/32000 und F10 lese, dann ist doch klar, wie extrem hell es gewesen sein muss. 😁. Also nichts mit Wildlife in der Dunkelheit 😉, erst recht nicht fliegende Eulen in der Dämmerung oder so etwas. 

Ich persönlich habe in Afrika Elefanten und andere Tiere am Wasserloch in der Dunkelheit mit dem 75er F1,8,  1/30, ISO 6400 fotografiert. Das ist schon grenzwertig mit mFT. Ebenso in Deutschland Eichhörnchen mit dem 75er 1,8 in der Dämmerung unter Bäumen. Selbst bei ISO 3200 muss man hier noch ordentlich entrauschen bei schlechtem Licht.

Wenn Du einen ordentlichen Unterschied zu 1 Zoll willst, dann brauchst Du auch 1, ... Festbrennweiten. Die kann man dann auch gut gebraucht kaufen. Aber erst mal üben, denn erst musst Du mit der Oly klar kommen. Nochmals viel Spaß!  

LG, 

Silke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy