Jump to content

Tamron 17-28mm 2.8 Di III RXD


Incoe

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Am 18.10.2019 um 11:18 schrieb PFM:

Ja das meinte ich, ob Du es mit dem 28-75 kombinierst. Ich besitze das 16-35/4 und das 28-75/2.8, hatte aber tatsächlich noch nie beide gleichzeitig dabei. Daher würde mir der Zoombereich vermutlich schmerzlich fehlen, wenn man eh beides mitnimmt ist es fast egal.

Ich habe mich jetzt die letzten Wochen etwas selber "beobachtet" wie mein Umgang mit dem 17-28mm und den fehlenden mm auf 35mm sind. Im Grunde fehlt es mir nicht im Moment. Auch wenn ich das 28-75mm nicht dabei habe, passen für mich die 28mm am "langen" Ende auch ganz gut. Da auch jetzt die Jahreszeit wieder vermehrt das 35mm 1.4 mit. Ich könnte mir, wie von @wuschler schon angemerkt, auch gut vorstellen das Sami 35mm 2.8 als Ergänzung für den Fall der Fälle dabei zu haben. 

Ich glaube, dass das einfach nur eine Sache der Gewohnheit ist. Mir war es wichtiger ein 2.8er Objektiv dabei zu haben und da sind die fehlenden 7mm verschmerzbar und im Moment nicht mehr merkbar 😊

Link to post
Share on other sites

  • Replies 142
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Am 20.10.2019 um 18:58 schrieb spirolino:

Meiner Meinung nach wird das mit anderen Weitwinkeln nicht besser sein. Wenn man mit lichtstärkeren Weitwinkeln freistellt und ein wundervolles Bokeh erwartet, muss man das schon bei günstigen Bedingungen, das heißt einer passenden Szene machen. 

Das Zeiss Batis 18mm 2.8 kann das ganz hervorragend ☺️

Link to post
Share on other sites

Dafür hat es halt nicht die Flexibilität eines Zoom.. irgendwas ist ja immer :)

Ich kombiniere das Tamron mit dem 24-105, die 35mm wären mir bei vielen Gelegenheiten sowieso zu kurz. Die erste Bewährungsprobe hat das Tamron im Urlaub sehr gut erledigt, gerade bei den mir wichtigen punkten Auflösung (abgeblendet) und Gegenlicht. Dazu kompakt und für ein Zoom leicht, bisher bich ich sehr angetan :)

Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb spirolino:

Ich habe noch nie mit dem Weitwinkel freigestellt

Das heißt Du hast noch nie ein Weitwinkel im Nahbereich verwendet? 😉

vor 4 Stunden schrieb Incoe:

Ich glaube, dass das einfach nur eine Sache der Gewohnheit ist. Mir war es wichtiger ein 2.8er Objektiv dabei zu haben und da sind die fehlenden 7mm verschmerzbar und im Moment nicht mehr merkbar 😊

Kann sein, einen kürzeren Brennweitenbereich hab ich aktuell mit dem 14-30/4 an der Z6. So ganz dran gewöhnen kann ich mich noch nicht. Aber hier entschädigt das mehr an WW halt etwas..

F2.8 hab ich bisher im UWW zoom noch nicht vermisst, meins kommt selbst bei f4 kaum zum Einsatz.. zu 99% bin ich bei f8-f11.. kommt halt drauf an was man damit macht..

.. wenn schon Lichtstärker würde mich ein 20/1.4 oder 14/1.8 mal reizen..

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor einer Stunde schrieb PFM:

Das heißt Du hast noch nie ein Weitwinkel im Nahbereich verwendet? 😉

 

WW im Nahbereich ist nicht Teil meiner Motivwelt. Für den Nahbereich hatte ich schon mal 28mm eingesetzt, weil mir das Zoom bei längeren Brennweiten keine größeren Abbildungsmaßstäbe zulies. Das ist aber die Ausnahme und eine Notlösung. Ansonsten nehme ich längere Brennweiten im Nahbereich.

Meine Ultraweitwinkel sind meist für nächtliche Langzeitbelichtungen im Einsatz. Dann passen je nach Vordergrund f2-f3.5. Mein letztes WW mit Anfangsblende f4 war das Vario-Tessar 4/16-35. Mangels Nutzung ging es gerade in den Verkauf.

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb PFM:

Das heißt Du hast noch nie ein Weitwinkel im Nahbereich verwendet? 😉

Kann sein, einen kürzeren Brennweitenbereich hab ich aktuell mit dem 14-30/4 an der Z6. So ganz dran gewöhnen kann ich mich noch nicht. Aber hier entschädigt das mehr an WW halt etwas..

F2.8 hab ich bisher im UWW zoom noch nicht vermisst, meins kommt selbst bei f4 kaum zum Einsatz.. zu 99% bin ich bei f8-f11.. kommt halt drauf an was man damit macht..

.. wenn schon Lichtstärker würde mich ein 20/1.4 oder 14/1.8 mal reizen..

Natürlich. Bei mir kommt es oft eben auch Nachts zum Einsatz. Da freue ich mich schon auf die nächste Milchstraßensaison. Aber jetzt in der dunkleren Jahreszeit bin ich über 2.8 froh. 

Die 5mm merkst du beim 14-30? Hätte da noch eher gesagt, dass die nicht wirklich mehr ins Gewicht fallen aber hatte das 14-30mm noch nicht in der Hand.

Das 14mm 1.8 von Sigma hatte ich schonmal aber das war mir viel zu groß und viel viel zu schwer. Einfach unpraktisch für mich, ich wurde einfach nicht warm mit der. Da ist mir so eine wie das Tami lieber. Klein, leicht und kompakt und sogar mit normalen Filtern benutzbar (deswegen wurde es auch nicht das 14-24mm :) )

Link to post
Share on other sites

Naja, 5mm sind halt 5mm. Weniger als 7 aber immer noch merklich wenn man sonst nix dabei hat und sehr oft das lange ende nutzt.

Mein 28/2 hab ich z.B. kaum (man könnte fast sagen nie) genutzt weil es mir als immer drauf zu weit war, während das 35/1.8 nun an der Kamera klebt. Da sehe ich 1:1 parallelen zum UWW zoom welches wenn ich es dabei hab quasi auch mein "immer drauf" ist..

Aber ja, die Diskussion gehört ja auch eigentlich nicht hier hin. Die Vorlieben sind verschieden und es gibt zu viele verschiedene Nutzungsszenarien. Viele nehmen ja auch zusätzlich ein Standard Zoom mit, dann erübrigt sich der Nachteil ja schon fast..

Und wenn ich die Lichtstärke haben wollte würde ich sicher auch eher den Brennweitenbereich schlucken statt dem Mehrgewicht/Preis des 16-35/2.8 (außerdem sind auch die 67/72mm Filter erheblich günstiger als die 82er wie ich feststellen musste, da verdoppeln sich ja die Preise wenn man was gutes kauft.. 😮

Aber nun gerne weiter mit Beispielbildern :)

Link to post
Share on other sites

Also mir persönlich wäre ja ein 17-28 F4 und ein 24-105 2.8 deutlich lieber... Wenn man mit UWW immer freistellen will empfehle ich das Sigma 20mm 1.4 hatte ich auch schon.

Ich würde mich aber auch immer wieder für das 17-28 2.8 Tamron entscheiden... Hab da schon Neupreise um 700.- gesehen und das Sigma kostet da leider gleich das doppelte.

Und doppelt so gut ist diese Linse auf gar keinen Fall, gibt auch schon paar Videos dazu. Wenn man damit leben kann dass man halt bei 28mm schon etwas abblenden muss,

eine wahnsinnig scharfe Linse und das beste daran ist wirklich die Größe & das Gewicht - einfach eine perfekt ausbalancierte leichte A7 Kombi und Filter gehen auch noch drauf.

Edited by FotoMats
Link to post
Share on other sites

Das 28/2 hatte ich auch anfänglich als Immerdabei aber, ebenso wie bei dir, war es mir zu weit. Nun bin ich mit einem 35mm 1.4 glücklich und hab es oft an der Kamera. Geschmäcker sind nun mal verschieden und so sind wir Gott sei Dank in der Lage unsere Bedürfnisse mit allerlei Möglichkeiten, sei es ein 16-35 4 oder 2.8 oder ein 17-28 oder ein 14-24 usw usw., zu befriedigen. Viele Wege führen ans Ziel und so sucht sich jeder seinen Trade-off aus :)

Aber genug jetzt von dem geschreibe, hier mal wieder Bilder. Muss erst wieder neue hochladen aber dieses wurde hier zumindest noch nicht gezeigt:

Norway - Trollstigen B&W 2 by Klemens Schuster, auf Flickr

Edited by Incoe
Link to post
Share on other sites

Link to post
Share on other sites

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Habe mir jetzt auch das Tamron gegönnt. 

Von Gewicht und Größe wirklich perfekt zur A7III passend. Auch sonstiges Handling wirklich prima. Manueller Focus trotz "focus by wire" echt gut benutzbar - etwas, das ich beim Sony 16-35 f4 wirklich Mist fand. 

Das 16-35 f4 hatte ich ja Anfang des Jahres verkauft, weil mir die Bildqualität nicht ausreichte, und mir das Voigtländer 21mm f3.5 zugelegt. Daher war ich nun gespannt, ob mir das Tamron überhaupt zusagen würde. War aber schnell beruhigt: Schärfe und Auflösung sind nicht nur deutlich besser als bei dem Sony (wirklich erstaunlich, was selbst bei f2.8 schon geht, selbst bei der schlechtesten Brennweite 28mm), sondern auch das Voigtländer kann da einfach nicht mithalten. Mir scheint (so weit ich das bei dem schlechten Wetter beurteilen kann) das Tamron auch nicht so übertrieben kontrastreich zu sein wie das Voigtländer, was ich inzwischen für einen Vorteil halte - zwar sehen die Bilder erstmal nicht so "whoa" im EVF aus, sind aber in der Nachbearbeitung besser zu handlen (etwas, was ich auch beim Contax-Zeiss 35-70 f3.4 sehr gut finde). 

Das Voigtländer wird also auch gehen müssen. 

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb hasenbein1966:

Manueller Focus trotz "focus by wire" echt gut benutzbar - etwas, das ich beim Sony 16-35 f4 wirklich Mist fand. 

Inwiefern unterscheiden die sich denn? Ich kenne nur das Tamron 28-75, aber da bevorzuge ich "mechanisch" definitiv das 1635, von der Funktion her ist es identisch.

Link to post
Share on other sites

Link to post
Share on other sites

So, da heute mal vernünftiges Wetter war, hier meine ersten Beispielfotos.
Das Objektiv macht einfach richtig Spaß und liefert ausgezeichnetes RAW-Material.
17mm, f4.5:

17mm, f10:

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by hasenbein1966
Link to post
Share on other sites

@hasenbein1966:

Tolle Bilder!

 

Ich habe das Objektiv seit letzer Woche auch und bin begeistert. Vor allem bei 28mm ist es sehr gut, bereits bei Offenblende.

Meine subjektiven Pros und Cons (Alltag, ohne wissenschaftlichen Background):

Pros

- für die Lichtstärke relativ kompakt und vor allem leicht

- einigermaßen Freistellung bei 28mm möglich (ideale Reportage Brennweite)

- offen schon relativ randscharf, leicht abgeblendet richtig gut

- kaum Verzeichnungen und Vignettierungen (zumindest korrigiert!)

- Ersetzt (zumindest bei mir) 2 Objektive (Weitwinkel und FE 28mm), für leichtes Gepäck ideal

- Autofokus relativ leise und treffsicher (nicht der Schnellste im Feld)

- innenfokussierend

- Gemessen an der Leistung und Lichtstärke einigermaßen preiswert

 

Cons

- im Nahbereich erreicht es nicht die Schärfe wie gegen unendlich

- bei hellem Licht, Gegenlicht nehmen die Kontraste ab

- bei hellem Licht, Gegenlicht neigt es zu CA's

- Definierte Sonnensterne erst ab ca. f16

- Zoombereich eingeschränkt (spielt bei mir keine Rolle, für 35mm habe ich andere, lichtstärkere Gläser)

 

Von mir also Daumen hoch, tolles Teil 👍 Viell. haben andere auch noch ihre Erfahrungen psoitiv oder negativ.

 

VG Oli

 

Edited by freiraum7
Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Link to post
Share on other sites

Mal wieder viel Spaß beim Wandern gehabt mit dem Tamron...

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by hasenbein1966
Link to post
Share on other sites

Link to post
Share on other sites

Das Tamron in Sintra und Lissabon - gerade Orte mit engen Gassen oder gewaltigen Bauwerken sind Weitwinkel-Paradiese!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Mich würde sehr interessieren, wie sich das Objektiv an APS-C macht, von der Größe her passt es ja gut, nicht größer als das Sigma 16mm. Natürlich wäre es für reine APS-C-Nutzer weniger spannend als das neue 16-55, aber für kombinierte Nutzung APS-C + KB fände ich es interessant. Man hätte bspw. mit einer Kombination 17-28 + 55 + 70-350 + A6*** + A7* eine sehr große Brennweitenspanne mit wenig Gewicht abgedeckt. Hat es jemand mal daran ausprobiert?

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...