Jump to content
SKF Admin

Neue Sony RX100VII offiziell angekündigt

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Sony hat eine neue Version der Kompaktkamera Sony RX100VII angekündigt, der laut Sony die AF-Performance der Sony A9 haben soll:

  • 1" Sensor
  • BIONZ X Prozessor
  • Serienbildgeschwindigkeit 20 B/s, 90 Bilder in Folge
  • 24-200mm f/2.8-4.5 ZEISS Vario-Sonnar T* Lens
  • 4k HDR Video

Die Kamera soll 1299 € (UVP) kosten und kommt im August auf den Markt.

RX100VII_Right-Tele.jpg RX100VII_Right_EVF.jpg
RX100VII_Rear_Right.jpg RX100VII_Left-Side_Tilt_Up.jpg

Die Pressemitteilung:

Zitat

 

Neue Dimensionen im Bereich Premium-Kompaktkameras: Sony stellt die neue RX100 VII vor

Leistung und Geschwindigkeit auf Alpha 9-Niveau. So lassen sich die Merkmale der neuen RX100 VII von Sony auf den Punkt bringen. Die Kamera im Taschenformat überzeugt mit einem Bildprozessor der neuesten Generation, Echtzeit-Tracking und einem Autofokus mit Augenerkennung.

Berlin, 25. Juli 2019. Mit der RX100 VII (Modell DSC-RX100M7) setzt Sony seine preisgekrönte RX Kameraserie fort. Die RX100 VII nutzt Technologien, welche für die spiegellose Vollformatkamera Alpha 9 von Sony entwickelt wurden. Damit erreicht die RX100 VII als Kompaktkamera die Leistung einer Profikamera. Das Herzstück der neuen RX100 VII bilden der neu entwickelte 1,0 Zoll Exmor RS CMOS-Bildsensor1 und der BIONZ X Bildprozessor der aktuellsten Generation. Sie eröffnen neue Dimensionen bei der Autofokusleistung und Geschwindigkeit, die es so bisher nur bei der Alpha 9 gab. Das ZEISS Vario-Sonnar T* Zoomobjektiv (24–200 mm2 F2.8-4.5 sorgt für große Flexibilität bei der Aufnahme, sodass die RX100 VII unter allen Aufnahmebedingungen einsetzbar ist.

Neue Maßstäbe bei der AF-Leistung von Kompaktkameras

Die RX100 VII ist mit der weltweit führenden3 Anzahl von 357 Phasen-AF Punkten und 425 Kontrast-AF Punkten ausgestattet. Darüber hinaus erzielt sie durch die optimierte Objektivantriebssteuerung die weltweit schnellste AF-Geschwindigkeit3 von 0,02 Sekunden4. Die deutlich verbesserte AF-/AE-Tracking-Leistung bei Serienbildaufnahmen5 ermöglicht bis zu 60 AF-/AE-Berechnungen pro Sekunde6 und erfasst schnelle Bewegtmotive mit bis zu 20 Bildern pro Sekunde7 – so lässt sich jeder Moment schnell und scharf festhalten.

Uneingeschränktes Live-View ohne Blackout8 ist mit dem neuen Bildsensor möglich – selbst bei Serienbildaufnahmen mit 20 Bildern pro Sekunde7. Das entspricht der Leistung der Alpha 9. Zudem ist die RX100 VII mit einem neuen Einzelbild-Serienaufnahmemodus9 ausgestattet. Dieser ermöglicht mit einem Anti-Distortion Shutter eine perfekte High-Speed-Aufnahme im JPEG-/RAW-Format.

Mit dem Einzelbild-Serienaufnahmemodus lassen sich Motive in schneller Bewegung festhalten – die Kamera erstellt 7 verschiedene Aufnahmen beim Auslösen bei 9010, 60 oder 30 Bildern pro Sekunde, aus denen der Nutzer dann das perfekte Bild auswählen kann.
Die RX100 VII ist die erste Kompaktkamera mit präzisem Echtzeit-Tracking und Echtzeit-Augen-Autofokus. Beim Echtzeit-Tracking kommt der neueste Algorithmus von Sony mit KI-basierter Objekterkennung zum Einsatz. So wird sichergestellt, dass Motive stets scharfgestellt sind, auch bei der Motivauswahl per Touch auf dem Display. Der Echtzeit-Augen-AF ist die neueste Version der Augen-Autofokus-Technologie von Sony, die ebenfalls mittels KI die Augen des Motivs erfasst und gesammelte Daten extrem schnell verarbeitet. Das optimiert Genauigkeit, Geschwindigkeit und Tracking-Leistung des Augen-AF bei Menschen und Tieren11, sodass sich Fotografen ganz auf die Bildkomposition konzentrieren können12.

Kleines Filmwunder

Die RX100 VII ist so kompakt und leicht (ca. 302 g/102 mm x 58 mm x 43 mm13), dass sie in jede Tasche passt und auch dort eingesetzt werden kann, wo andere Kameras zu groß sind. Trotzdem bietet sie eine Vielzahl an Profi-Funktionen für Filmaufnahmen, zum Beispiel zum Vlogging:

  • integrierte 4K Videofunktion mit vollständiger Pixelauslesung ohne Pixel-Binning mit hoher Bitrate14 im XAVC S-Format
  • Echtzeit-Tracking und Echtzeit-Augen-AF bei Videoaufnahmen
  • 4K ActiveSteadyShot, welches 8-mal leistungsfähigerer ist als Standard 4K SteadyShot
  • integrierter Mikrofonanschluss15
  • Hybrid Log-Gamma (HDR16)/S-Gamut3.Cine/S-Log3, S-Gamut3/S-Log3
  • Kompatibel mit der „Movie Edit Add-on“-Funktion, dem Add-on der Imaging Edge App für Smartphones, für verbesserte Bildstabilisierung und-bearbeitung bei Videoaufnahmen
  • Aufnahmen im Hochformat für Filme im Videomodus17
  • Intervallaufnahmen18 für atemberaubende Zeitrafferfilme
  • Super Slow Motion19-Aufnahmen mit bis zu 1000 Bildern pro Sekunde
  • 180 Grad neigbarer Touchscreen für Vlogging-Aufnahmen

„Die RX100 VII setzt neue Maßstäbe bei Foto- und Filmaufnahmen mit Kompaktkameras und wir sind zuversichtlich, dass die herausragende Geschwindigkeit und die hervorragenden AF-Funktionen gut ankommen werden“, so Yann Salmon Legagneur, Productmarketingdirector bei Digital Imaging, Sony Europe. „Die Kamera bietet die Leistung der Alpha 9 im Taschenformat, sodass sich die Nutzer in allen Situationen auf diese Kamera verlassen können.“

Neue Schutzhülle für die RX100 Serie

Sony führt für die RX100 Serie zudem eine neue Gehäusetasche in Lederoptik(LCJ-RXK) inklusive Objektivhülle und Schultergurt ein, die die Kamera vor Stößen und Erschütterungen schützt. Mikrofon- und USB-Anschluss bleiben leicht zugänglich, sodass sich die Kamera laden lässt und Bilder übertragen werden können, ohne die Hülle abzunehmen. Diese ist in Schwarz erhältlich.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit
RX100 VII von Sony: 1.299 €

LCJ-RXK von Sony: 85 €

Verfügbarkeit: ab August 2019

 

1 Effektive Megapixel (ungefähre Angabe)
2 Sichtwinkel (kleinbildäquivalente Brennweite)
3 Bei digitalen Fotokameras mit Festbrennweite und 1,0 Zoll Sensor, Stand: Juli 2019, basiernd auf Studien von Sony
4 CIPA-Standard, interne Messung, bei f = 9,0 mm (Weitwinkel), EV 6,6, Programmautomatik, Fokusmodus: AF-A, Fokusbereich: zentriert
5 Im Vergleich zur RX100 VI
6 Bei Verwendung des elektronischen Verschlusses mit einer Verschlusszeit von mindestens 1/60
7 Bei Verwendung des elektronischen Verschlusses im Serienaufnahmemodus „Hi“ mit einer Verschlusszeit von mindestens 1/60
8 Bei Verwendung des elektronischen Verschlusses. Je länger die Verschlusszeit, desto langsamer die Bildwiederholrate des Bildschirms.
9 Pro Serienbildaufnahme werden 7 Fotos gemacht. Fokus und Belichtung werden beim ersten Foto festgelegt
10 Wenn Einzelbild-Serienaufnahmemodus „Hi“ eingestellt ist
11 Der AF mit Augenerkennung in Echtzeit für Tiere unterstützt nur Fotos und kann nicht zusammen mit dem Tracking verwendet werden. Funktioniert bei manchen Tieren nicht. Die Fokussierung funktioniert je nach Szene und Motiv möglicherweise nicht optimal.
12 Über das Menü oder den Touchscreen kann sowohl das rechte als auch das linke Auge ausgewählt werden
13 Breite x Höhe x Tiefe
14 3840 × 2160 Pixel. Für Filmaufnahmen im XAVC S Format ist eine SDHC-/SDXC-Speicherkarte mindestens der Klasse 10 erforderlich. Für 100 Mbit/s ist eine UHS-I (U3) SDHC-/SDXC-Karte erforderlich. Wenn die Temperatur für die automatische Abschaltung auf „Standard“ festgelegt ist, sind Serienaufnahmen über bis zu 5 Minuten möglich.
15 Zum Anschließen eines Mikrofons ohne Aufnahmegriff ist optionales Zubehör erforderlich
16 Schließen Sie dieses Gerät zur Wiedergabe von HDR-Videos (HLG) über ein USB-Kabel an einen HDR-kompatiblen Fernseher (HLG) von Sony an.
17 Die Filmwiedergabe auf der Kamera erfolgt in horizontaler Position. Ob Filme in vertikaler Position angezeigt werden können, hängt von Ihrem Gerät ab.
18 WiFi ist bei Intervallaufnahmen nicht verfügbar
19 Ton kann nicht aufgezeichnet werden. Es ist eine SDHC-/SDXC-Speicherkarte Klasse 10 oder höher erforderlich.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was in einem anderen Thread (E-M5.3) als unmögliches Verlangen im Bereich einer Mittelklassekamera hingestellt wird, macht Sony ganz einfach in einem hochwertigen Kompaktkameramodell: Transfer der Spitzentechnologie aus KB DSLM Flaggschiff (A9) in ihre Kompakte (RX100VII). Größe scheint kein Technologiehemmnis zu sein.

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb tgutgu:

Was in einem anderen Thread (E-M5II) als unmögliches Verlangen im Bereich einer Mittelklassekamera hingestellt wird, macht Sony ganz einfach in einem hochwertigen Kompaktkameramodell: Transfer der Spitzentechnologie aus KB DSLM Flaggschiff (A9) in ihre Kompakte (RX100VII). Größe scheint kein Technologiehemmnis zu sein.

Software/KI-Transfer ist sicherlich größenunabhängiger als Komponententransfer. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiß jemand in welcher Auflösung die Super Slow Motion bei 1000 Bilder/Sek aufzeichnet?

Edit: Habe es hier gefunden: https://www.sony.de/electronics/cyber-shot-kompaktkameras/dsc-rx100m7/specifications

912 x 308, Hmm, ok, etwas über VGA 😉

Edit2: oder doch Full HD? Die Specs sind schwierig zu lesen. 😉

Edited by Daiyama

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb tgutgu:

Was in einem anderen Thread (E-M5.3) als unmögliches Verlangen im Bereich einer Mittelklassekamera hingestellt wird, macht Sony ganz einfach in einem hochwertigen Kompaktkameramodell: Transfer der Spitzentechnologie aus KB DSLM Flaggschiff (A9) in ihre Kompakte (RX100VII). Größe scheint kein Technologiehemmnis zu sein.

Sony will das. Olympus will es nicht. Das ist höchst einfach. An der Grösse liegt das bestimmt nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
28 minutes ago, Daiyama said:

Edit2: oder doch Full HD? Die Specs sind schwierig zu lesen. 😉

Effektiv 912*308 im Modus Aufnahmezeitpriorität und 1244*420 im Modus Qualitätspriorität. In jedem der Modi scheint das Video als 1920*1080, also dementsprechend interpoliert, ausgegeben zu werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb tgutgu:

Größe scheint kein Technologiehemmnis zu sein.

Besonders für den im M5III-Thread diskutierten CIPA-Wert 😁 

Daneben ist die RX100VII, anders als die M5, als Flaggschiff gedacht.

Edited by pizzastein

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe gerade vor ein paar Tagen die neue Canon G5X Mark II gekauft die der Sony RX100 sehr ähnlich ist. Ich hoffe ich bereue  das nicht.  

An der RX100 hat mich immer sehr die umständliche und pummelige Bedienung gestört. Besonders der fehlende Touchscreen. Das ist bei Canon wesentlich besser gelöst.  Ich habe noch nicht herruasgefunde ob die neue Rx100 eine vollständige touchbedinung erlaubt oder nur der Focus gesetzt werden kann. Weiß das jemand?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube, in dieser Kameraklasse sind Suchergröße und Daten des neu entwickelten Sensors für den Kunden viel wichtiger als der ganze Feature-Kram, den er, falls er ihn braucht, in seiner KB-Kamera eh hat. Und darüber lese ich nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mich bei der Ankündigung von Sony stört:

Das Kamera-Objektiv ist doch kein "24-200mm f/2.8-4.5 ZEISS Vario-Sonnar T* Lens"

Das ist schlichtweg falsch und irreführend. Die Brennweite ist 9-72mm.

Der Bildwinkel ergibt sich durch die Sensorgröße....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb x_holger:

Was mich bei der Ankündigung von Sony stört:

Das Kamera-Objektiv ist doch kein "24-200mm f/2.8-4.5 ZEISS Vario-Sonnar T* Lens"

Das ist schlichtweg falsch und irreführend. Die Brennweite ist 9-72mm.

Der Bildwinkel ergibt sich durch die Sensorgröße....

Lies das Kleingedruckte... da wird darauf hingewiesen, dass die äquivalente Brennweite gemeint ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb pizzastein:

Lies das Kleingedruckte... da wird darauf hingewiesen, dass die äquivalente Brennweite gemeint ist.

Es wird nirgends im Text bei der Brennweitenangabe auf das "Kleingedruckte" verwiesen, schon gar nicht in den ersten Zeilen ganz oben.

Ich hatte gerade die Diskussion mit einem Bekannten über die Sony RX10 IV, der der Meinung war, seine RX10 habe mit 24-600mm doch mehr Tele als mein PL 100-400mm. So ein Unsinn entsteht dann bei den falschen Brennweitenangaben bei Sony.

Edited by x_holger
ergänzt

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb x_holger:

Es wird nirgends im Text bei der Brennweitenangabe auf das "Kleingedruckte" verwiesen, schon gar nicht in den ersten Zeilen ganz oben.

 

Der monierte Text stammt von Andeas. Sony hat da gleich die Fußnote 2.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich weiß nicht.

wenn ich 20 fps und das ganze tracking-Zeug haben will, kaufe ich doch nicht so eine Kamera, die ich kaum halten kann, weil sie so klein ist und einen winzigen Sucher hat.
klar ist das nett, wenn ich damit spazieren gehe und mit 20 fps einen zufällig vorbeikommenden Skater in voller Fahrt ablichten kann, aber wann hab ich das das letzte mal gemacht?!?!?
ah genau, noch nie. und dann 1200 EUR?!

ich habe ein Vorgängermodell, das gammelt irgendwo im Schrank vor sich hin. Die Dinger sind einfach zu klein, das macht (mir) keinen Spaß.

Aber wahrscheinlich muss ich nur die ganzen Videos anschauen um meine Meinung zu ändern, werden sehen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde den Pressetext ziemlich dick aufgetragen, aber ok, das ist Marketing. Obwohl ich kein Sony-User bin, tut mir fast schon die A9 leid, die gefühlt in jedem zweiten Satz zum Vergleich herhalten muss. Eigentlich braucht man die gar nicht mehr, wenn man bevorzugt im Bereich 24-200mm (an KB) fotografiert. 😎

Edited by shutter button

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Atur:

ich habe ein Vorgängermodell, das gammelt irgendwo im Schrank vor sich hin. Die Dinger sind einfach zu klein, das macht (mir) keinen Spaß.

Früher oder später steht so eine kleine "immer dabei" an bei mir. Bei den RX100 mit 24-70-Objektiv war mir der Zoombereich zu klein. Die Version VI mit >1000€ fand ich zu teuer, den gestapelten Sensor mit seinen Funktionalitäten brauche ich gar nicht. Jetzt warte ich auf Preissenkungen und werde mir auch die Canon G7X III ansehen.

Ich vermute, der Entwicklungsaufwand wird für Sony nicht groß gewesen sein, die Baukastenteile waren da. Da könnten sich schon kleine Stückzahlen für Sony lohnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe die Version VI als Immerdabei-Kamera und sie ist wirklich fast immer dabei, wenn ich nicht gerade an der Arbeit bin oder auf dem Weg dahin.

Wenn ich lese, dass die Version VII nun Leistungen wie die A9 haben soll, frage ich mich, ob da auch gleich ein neuer Akku eingebaut wird.

Fast jede neue Version der RX100 hat eine noch kürzere Akkudauer. Für die RX100VI habe ich mittlerweilen 4 Akkus. Muss ich mir bei der VII nochmals einige anschaffen, weil 1 Akku nur noch für 100 Fotos reicht 😀

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...