Jump to content
Robin Douglas

Sony A7RIII oder A7III - lohnt sich das Upgrade?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 35 Minuten schrieb wuschler:

Aus meiner Sicht ist die A7III so gut geworden (und in Teilen besser als die RIII), dass man sich die Anschaffung drei mal überlegen sollte, besonders wenn man eigentlich nicht weiß warum...

Sehe ich exakt auch so. Der einzige Grund für die "R" ist die höhere Auflösung. Es gibt zweifellos Situationen, in denen die gut zu pass kommt. Bei mir allerdings nur recht selten. Und in den meisten davon ist es ziemlich egal, ob hinter dem "R" eine II oder eine III steht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb micharl:

Sehe ich exakt auch so. Der einzige Grund für die "R" ist die höhere Auflösung. Es gibt zweifellos Situationen, in denen die gut zu pass kommt. Bei mir allerdings nur recht selten. Und in den meisten davon ist es ziemlich egal, ob hinter dem "R" eine II oder eine III steht.

Ja, ich denke auch nicht, dass ich die höhere Auflösung wirklich benötige. Ich drucke nur 2-3 Mal im Jahr groß was aus (wenn überhaupt). Insofern wäre die A7III die vernünftigere Wahl.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ein gewisses /erste warten hat kommenden Mittwoch ein Ende......sonst sehen wir uns ev. frühestens in 12 Monaten wieder.....vom warten hat man keinen Spass den man hätte , wenn man jetzt zuschlägt

Edited by potz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb potz:

das erste warten hat kommenden Mittwoch ein Ende......sonst sehen wir uns ev. frühestens in 12 Monaten wieder.....vom warten hat man keinen Spass den man hätte , wenn man jetzt zuschlägt

Wieso, was ist kommenden Mittwoch?

Ja, stimmt schon. Man lebt im Hier und Jetzt - aber: wenn man mit der bisherigen Kamera im Großen und Ganzen zufrieden ist und man die Vorteile (schnelleren AF, etc.) der dritten Generation nicht unbedingt braucht, wieso dann nicht warten? Die vierte Generation ist dann wahrscheinlich perfekt 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Robin Douglas:

Ich überlege gerade, ob es überhaupt Sinn macht in die dritte Generation einzusteigen, oder ob ich lieber noch etwas warte und schaue, was Sony sonst noch so rausbringt. Es steht ja auch bald ein Nachfolger der A9 an und es gibt auch schon Gerüchte für die vierte Generation.

Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: An dem Tag, an dem die 4. Generation vorgestellt wird, kommen die ersten Gerüchte über die 5. ... Und noch eins: Sony verschafft den Käufern seiner jeweils neuesten Generation gerne einen "Distinktionsgewinn", indem sie die Neuen zu saftigen Aufpreisen anbieten und die Preise auch knapp ein Jahr lang durchhalten. Dann sinken sie allmählich, während die Gerüchte über die Nachfolger Fahrt aufnehmen.

Im übrigen erinnerst Du mich zunehmend an die Geschichte von Buridans Esel. Nein, das ist keine Beleidigung. Aber das arme Grautier, in dem in Wirklichkeit die verhexte Hauptfigur Lucius eines Romans von Apuleius (gest. 125 n.Chr.) steckt, kommt so unglücklich zwischen zwei leckere Heuhaufen zu stehen, daß er sich partout nicht entscheiden kann: Nehm ich vom rechten, nehm ich vom linken? Und so ist er verhungert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

4 minutes ago, micharl said:

Der einzige Grund für die "R" ist die höhere Auflösung.

Für manuelles Fokussieren sehe ich höher auflösende Sucher (und Displays) ebenfalls als Vorteil. Damit lassen sich häufiger mit anderen Kompromissen verbundene Lupen und Peaking gänzlich vermeiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb micharl:

Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: An dem Tag, an dem die 4. Generation vorgestellt wird, kommen die ersten Gerüchte über die 5. ... Und noch eins: Sony verschafft den Käufern seiner jeweils neuesten Generation gerne einen "Distinktionsgewinn", indem sie die Neuen zu saftigen Aufpreisen anbieten und die Preise auch knapp ein Jahr lang durchhalten. Dann sinken sie allmählich, während die Gerüchte über die Nachfolger Fahrt aufnehmen.

Im übrigen erinnerst Du mich zunehmend an die Geschichte von Buridans Esel. Nein, das ist keine Beleidigung. Aber das arme Grautier, in dem in Wirklichkeit die verhexte Hauptfigur Lucius eines Romans von Apuleius (gest. 125 n.Chr.) steckt, kommt so unglücklich zwischen zwei leckere Heuhaufen zu stehen, daß er sich partout nicht entscheiden kann: Nehm ich vom rechten, nehm ich vom linken? Und so ist er verhungert.

Haha :D Die Geschichte hinkt aber etwas... Verhungern würde ich nur, wenn ich gar keine Kamera hätte 😉 Eines ist klar: Wenn meine Kamera kaputt gehen oder gestohlen werden würde, dann würde ich definitiv eine der dritten Generation kaufen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb flyingrooster:

Für manuelles Fokussieren sehe ich höher auflösende Sucher (und Displays) ebenfalls als Vorteil. Damit lassen sich häufiger mit anderen Kompromissen verbundene Lupen und Peaking gänzlich vermeiden.

Sehe ich auch so. Vor allem wenn es dunkler wird krisselt der Sucher und das Display der A7II beim manuellen Fokussieren schon sehr. Das ist (hoffentlich) mit einem höherauflösungen Sucher/Display besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb wuschler:

50:50 Kein AA-Filter gegen bessere DR und Iso-Performance der A7III

...und nebenbei doppelt so große Dateien mit einer Auflösung die du anscheinend nicht brauchst. Für den Preisunterschied kann man sich schon ein nettes Objektiv kaufen.

 

Bezüglich DR ist der Unterschied zw. der A7III und der A7rIII wohl vernachlässigbar. 

Die Auflösungsreserve der R hingegen ist sehr nützlich, wenn man in der Architekturfotografie Gebäude geradestellen muss oder Bäume im Wald. Oder wenn man aus einem Querformat ein Hochformat ausschneidet. 

Aber es stimmt schon: Preis-Leistungssieger ist mit Abstand die A7III. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Robin Douglas:

...allerdings möchte ich dann doch nicht auf die Annehmlichkeiten der dritten Generation verzichten (Joystick, größerer Akku, etc.).

Ich überlege gerade, ob es überhaupt Sinn macht in die dritte Generation einzusteigen... Nachfolger der A9 an..

Eventuell ist da dann das behoben, was mich bei den Sonys (und den meisten anderen Systemkameras) am meisten stört: Sensorflecken.

Hattest du nicht geschrieben das solche Faktoren nicht so wichtig wären..?

..und wozu brauchst du jetzt eine Sportkamera das es sich lohnen würde auf einen Nachfolger der A9 zu warten?

..die Wahrscheinlichkeit das eine Zahnfee den Sensor reinigt dürfte höher sein.

Es gibt zwei Gründe sich eine neue Kamera anzuschaffen:

  • Man vergleicht die aktuelle Kamera im Besitz mit dem Nachfolger, überlegt ob und welche Vorteile ein Wechsel hätte und ob das den Aufpreis Wert ist.
  • Man hat zuviel Geld oder einfach Bock auf was anderes/neues, geht in den Laden und kauft einfach. Dann kann man sich aber den Eiertanz sparen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hohe Auflösung bietet für die Bildqualität und Flexibilität nur Vorteile, es gibt (noch) 2 Ausnahmen:

Geschwindigkeit (Action)

Rauschen

Der Unterschied für letzteres ist für mich vernachlässigbar.

Vorteile sind:

Artefaktefrei, Reserven beim Crop und Korrektur der Perspektive, Farbauflösung, Schärfewirkung, Bilddarstellung an hochauflösenden Monitoren, Objektivbedienung. 

Allerdings wer selbst entwickeln muss und hardwareseitig nicht mehr auf dem aktuellen Stand ist sieht oft den Wald vor Bäumen nicht. Eine Kamera unter 30 MP Auflösung kommt mir jedenfalls nicht mehr ins Haus. Mit 42 MP und der alten R2 bin ich seit über 3 Jahren extrem zufrieden und es gibt für mich überhaupt keinen wichtigen Grund auf ein neues Modell zu wechseln, was frühestens mit der 4. Generation möglich sein könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb potz:

Ah okay... Wusste ich nicht... Naja, dann werde ich auf jeden Fall mal bis Mittwoch abwarten und mal schauen, was Sony so vorstellt 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Aaron:

Hohe Auflösung bietet für die Bildqualität und Flexibilität nur Vorteile, es gibt (noch) 2 Ausnahmen:

Geschwindigkeit (Action)

Rauschen

Der Unterschied für letzteres ist für mich vernachlässigbar.

Vorteile sind:

Artefaktefrei, Reserven beim Crop und Korrektur der Perspektive, Farbauflösung, Schärfewirkung, Bilddarstellung an hochauflösenden Monitoren, Objektivbedienung. 

Allerdings wer selbst entwickeln muss und hardwareseitig nicht mehr auf dem aktuellen Stand ist sieht oft den Wald vor Bäumen nicht. Eine Kamera unter 30 MP Auflösung kommt mir jedenfalls nicht mehr ins Haus. Mit 42 MP und der alten R2 bin ich seit über 3 Jahren extrem zufrieden und es gibt für mich überhaupt keinen wichtigen Grund auf ein neues Modell zu wechseln, was frühestens mit der 4. Generation möglich sein könnte.

Richtig. Sehe ich genauso. Das Rauschen bei der RIII scheint sogar besser zu sein, wenn man das Bild runterrechnet und mit derselben Auflösung vergleicht.

Ich hätte definitiv auch gern mehr Auflösung für Crop-Reserven, insbesondere bei Wildlife...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 11.7.2019 um 21:19 schrieb wuschler:

50:50 Kein AA-Filter gegen bessere DR und Iso-Performance der A7III

...und nebenbei doppelt so große Dateien mit einer Auflösung die du anscheinend nicht brauchst. Für den Preisunterschied kann man sich schon ein nettes Objektiv kaufen.

 

Das ist falsch, die DR der A7III ist nicht besser als bei der RIII. Wie kommst Du nur darauf? Bei Basis-Iso 100 ist die DR der RIII besser. Macht ja bei einem Spezialisten für Landschaft auch Sinn.

Dazu gibt es einen anschaulichen Artikel bei dpreview. Beide Kameras wurden auf die selbe Auflösung skaliert. Die RIII hatte bei Basis Iso eine  bessere DR als die A7III und die A7III war dafür bei High-Iso ein bisschen besser als die RIII. Der Autor betonte aber, dass die Unterschiede bei Basis-Iso und High-Iso so minimal waren, dass sie seiner Meinung nach kaum praxisrelevant sind. Meiner Meinung nach sind die Sensoren der A7III und A7RIII identisch, beide haben sogar die selbe "zweite Basis-Iso". Die RIII hat halt keinen Filter vor dem Sensor und mehr Auflösung. Man hat vermutlich an den Stellschrauben der Sensoren so gedreht, das die RIII bei Basis-Iso ein bisschen besser ist und die A7III halt bei High-Iso ein bisschen.  

Ansonsten gebe ich Dir Recht und man sollte schon wissen, ob man die 42MP benötigt, ansonsten ist das herausgeschmissenes Geld. Bei mir waren Auflösung und der fehlende Tiefpassfilter für die RIII kaufentscheidend. Auf die Auflösung und die damit verbundenen Crop-Möglichkeiten würde ich definitiv nicht mehr verzichten wollen. Das selbe gilt für den fehlenden Tiefpassfilter. Ich kann jetzt nur A7II und RIII vergleichen. Der Gewinn an Schärfe und Details durch den fehlenden Tiefpassfilter bei der RIII im Vergleich zur A7II ist nicht nur in  homöopathischer  Form da,  der Unterschied ist deutlich sichtbar. Die Bilder der RIII sind im Vergleich zur A7II deutlich schärfer, teilweise extrem scharf und detailreicher. Wie das jetzt bei der A7III ist, kann ich nicht sagen. Die A7III hat  im Vergleich zum Vorgänger einen dünneren Tiefpassfilter bekommen. 

 

vor 14 Stunden schrieb wuschler:

Es besteht ein Unterschied, der ist aus meiner Sicht aber nicht sonderlich groß und ich behaupte mal, in der täglichen Nutzung zu vernachlässigen. Da ist der Unterschied, bspw. bei Nikons Z schon deutlicher.

Aus meiner Sicht ist die A7III so gut geworden (und in Teilen besser als die RIII), dass man sich die Anschaffung drei mal überlegen sollte, besonders wenn man eigentlich nicht weiß warum...

Spätestens im Telebreich ist dann der AF-C der RIII auch nur noch mäßig, zumindest mit dem 100-400.

Ich habe mir jetzt nicht die Mühe gemacht und in den technischen Daten nachgesehen, aber hat die RIII neben der höheren Auflösung des Suchers nicht auch eine fast doppelt so hohe Bildwiedergabefrequenz? Das heißt, das Sucherbild bei bewegten Motiven ist bei der RIII flüssiger, vor allem wenn man die Kamera schwenkt. Wie die Bildwiedergabeferquenz beim Sucher der Z ist, will ich jetzt nicht nachsehen. 

Was mir damals beim Wechsel von der A7II zur RIII auffiel, war vor allem das bessere Sucherbild der RIII bei LED-Licht. Bei der A7II war das Bild bei KUnstlicht manchmal sehr "krieselig" und ich hatte Banding artige Querstreifen im Bild, die von oben nach unten wanderten, was bei der RIII bei deutlich besser wurde, bzw. teilweise nicht mehr vorhanden ist. 

Grundsätzlich ist der Sucher bei der Kamera das Bauteil, welches sich am schnellsten weiterentwickelt. Der Hersteller, der zuletzt ein Modell auf den Markt brachte, bietet beim Sucher auch die beste Auflösung an. Wenn Sony bald mit der 4. Generation kommt, werden diese Kameras vermutlich auch die Sucher mit der höchsten Auflösung+ Bildwiedergabefrequenz haben, bis Canon/ Nikon irgendwann wieder eine neue Generation vorstellt... Ich bin mit dem Sucher der RIII grundsätzlich sehr zufrieden und wäre es vermutlich auch bei der A7III, der Sucher der RIII/ a7III könnte lediglich einen Tacken größer sein, aber mal sehen, was bei der 4. Generation so kommen wird. 

 

Edited by Flaschengeist

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Flaschengeist:

Das ist falsch, die DR der A7III ist nicht besser als bei der RIII. Wie kommst Du nur darauf?

Ich kann jetzt nur A7II und RIII vergleichen.

Die reviews die damals zum Erscheinen der A7III veröffentlicht wurden und ja, wenn ich mir dxomark anschaue ist Basis-Iso +- gleich und die A7III gewinnt eher ab Iso3200. Ich hätte wohl  "etwas bessere..." verwenden sollen

Wir haben den direkten Vergleich A7III und RIII, aus meiner Sicht liegen beide viel näher beieinander als damals A7II und RII.

Da sollte man schon sehr genau Wissen ob einem die Unterschiede (aktuell ca. 1000 Euro) den Aufpreis Wert ist, dass Gefühl hatte ich jetzt bei dem Fragesteller nicht unbedingt.

Von der Abbildungsleistung sind die praktisch so dicht beieinander (abgesehen von höheren Iso, da wirk die A7III sauberer) das man in der Praxis keinen Unterschied feststellen kann.

Der Sucher der A7III ist mehr als praxistauglich in den unterschiedlichsten Situationen. Der Rest.. tja, nice to have aber mehr auch nicht.

Mein pers. und subjektiver Eindruck als RIII-Besitzer, andere mögen da zu einer anderen Wertung kommen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sag ich ja, die Unterschiede sind sehr gering. Ich schaue mal, ob ich den Link von dpreview noch mal finde, habe das aber hier schon ein paar mal verlinkt. In dem Maße, in dem die A7III bei High-Iso besser ist, ist sie dann bei Basis-Iso halt schlechter. Ich kann als Kamerahersteller einen Sensor so einstellen, dass er bei High-Iso weniger rauscht, was dazu führt, dass er bei Basis-Iso im gleichen Maße weniger DR hat. Deswegen zeigt der selbe Sensor, der in der A7II verbaut ist, in Nikon-Kameras eine bessere High-Iso Leistung. Ich bin mir sicher, dass die Sensoren von A7III und RIII identisch sind. Wenn man die RAWs beider Kamera auf die selbe Auflösung skaliert, müsste die Leistung eigentlich identisch sein. Das da doch kleine Unterschiede bestehen, liegt m.M. nach daran, dass man den Sensor der RIII als Landschaftskamera bei der Feineinstellung auf Landschaft optimiert hat und bei Iso 100 eine etwas bessere Leistung bringt. Bei der A7III als guter Allrounder macht dagegen eine gute High-Iso Leistung Sinn und etwas weniger DR bei Iso 100 ist da nicht so tragisch. 

 

Aber selbst wenn man die RAWs der RIII mit der vollen Auflösung von 42MP entwickelt, sind sie bei High-Iso besser als bei der A9, was ich sehr erstaunlich finde. Die RIII rauscht bei High Iso mit 42 MP zwar fast  doppelt so stark wie die A9, trotzdem sehen sie Bilder der RIII um Längen besser aus, weil aufgrund der höheren Auflösung noch viele Details sichtbar sind, wo bei der A9 nur noch Matsche erkennbar ist. Der Sensor der A9 ist jetzt allerdings was High-Iso und DR angeht auch nicht so toll und nicht vergleichbar mit der A7III oder A7RIII.

 

 

  

 

 

Edited by Flaschengeist

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Flaschengeist:

Aber selbst wenn man die RAWs der RIII mit der vollen Auflösung von 42MP entwickelt, sind sie bei High-Iso besser als bei der A9, was ich sehr erstaunlich finde. Die RIII rauscht bei High Iso mit 42 MP zwar fast  doppelt so stark wie die A9, trotzdem sehen sie Bilder der RIII um Längen besser aus, weil aufgrund der höheren Auflösung noch viele Details sichtbar sind, wo bei der A9 nur noch Matsche erkennbar ist. Der Sensor der A9 ist jetzt allerdings was High-Iso und DR angeht auch nicht so toll und nicht vergleichbar mit der A7III oder A7RIII.

Aber dafür ist er bei der A9 als vollelektronischer Verschluß so schnell auslesbar, daß er schon in die Nähe eines Global Shutter kommt - Nähe, nicht ganz. Wir haben hier halt wie in so vielen Fällen so ein Verhextes Dreieck (kann auch mehr als drei Ecken haben :)), wo man von x schönen Dingen immer nur maximal x-1 gleichzeitig haben kann, so dam man mit sich selbst einen Kompromiß schließen muß - und zumindest dann auch schließen kann, wenn der Hersteller tatsächlich alle Optionen anbietet.

Wahrscheinlich ist das mit ein Hauptgrund dafür, daß die vermeintlich "veralteten" A7 immer noch recht gut laufen, auch im Verkauf: Man kann sich halt das Gerät aussuchen, das da am stärksten ist, wo man es am meisten braucht und da, wo man weniger Wert drauf legt, auch nicht so viel bringt.

Das ist natürlich ein Ärgernis für freischwebende Perfektionisten, die immer alles wollen und das sofort.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

Nochmal vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich werde jetzt erstmal den Termin am Mittwoch abwarten und sehen, was Sony so rausbringt. Wenn Sony beispielsweise einen Nachfolger der A9 vorstellt, dann dürften diese Neuerungen in einem halben Jahr auch in der vierten Generation vertreten sein, zumindest teilweise. Vielleicht wird da auch mein größtes Problem mit Systemkameras angegangen: Sensorflecken. Dann lohnt es sich für mich zu warten.

Es stimmt schon, dass ich als Architektur- und Landschaftsfotograf den schnellen AF der dritten Generation nicht brauche. Aber ich fotografiere auch hin und wieder Hunde und da wäre der Animal EYE-AF auf jeden Fall ein nettes Gimmick. Andererseits habe ich mir erst vor 2-3 Monaten eine Nikon D500 mit einem Nikon 200-500 F5.6 für Action und Wildlife gekauft. Ausschlaggebend war damals die Verfügbarkeit von Objektiven im Tele-Bereich, da hat Sony bis heute im Vergleich zu Canon/Nikon noch wenig im Angebot. Damals als ich die Kamera das erste Mal hatte, war ich von der Haptik und Robustheit der D500 so begeistert, dass ich mir schon überlegt habe, komplett auf Nikon umzusteigen. Dafür habe ich aber zu viele E-Mount-Objektive und die Sonys sind ja auch große Klasse 😉

Alles in allem denke ich, dass - wenn ich mir eine Kamera der dritten Generation kaufe - die RIII mir am meisten Mehrwert in Punkte Auflösung, Dynamikumfang und Bildqualität im Allgemeinen liefert. Der AF wird nicht um so viel schlechter sein als bei der A7III und auf das letzte Öuantchen AF-Geschwindigkeit bin ich nicht angewiesen.

VG

Robin

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb wuschler:

Bei Iso100 ist quasi Gleichstand: https://www.dxomark.com/Cameras/Compare/Side-by-side/Sony-A7R-III-versus-Sony-A7-III___1187_1236

...und die A9 setzt ihre Prioritäten auch ganz anders, AF und Geschwindigkeit.

Bei Iso 100 ist die RIII gegenüber der A7III um 0,3 ev. im Vorteil, bei höheren Werten ist die A7III der RIII gegenüber ca. um 0,3 ev. imVorteil. Beide Unterschiede sind minimal:

https://www.dpreview.com/articles/3389926460/sony-a7-iii-dynamic-range-and-high-iso-improve-over-its-predecessor

 

Hier mal eine Einschätzung hohe Auflösung vs. niedrige Auflösung:

https://www.digitalkamera.de/Meldung/High-ISO-Auflosungs-Vergleich_der_Sony_Alpha_9_und_Alpha_7R_III/10747.aspx

 

"...Fazit:

Wenn man die Wahl hat, sollte man die höhere Sensorauflösung wählen, vor allem im Vollformat. Voraussetzung sind die aktuellste Sensortechnologie und neueste Bildverarbeitungsprozessoren. Eine niedrigere Auflösung spielt ihre Vorteile nur noch dann aus, wenn es um schnelle Serienbilder und Speicherzeiten geht, denn die Datenmengen sind geringer. Aber auch hier kommen die höchstauflösenden Kameras von Sony und Nikon inzwischen in Geschwindigkeitsbereiche, die für die meisten Anwendungsfälle "schnell genug" sind. Dabei sollte man nie das Objektiv vergessen, denn was das nicht aufzulösen vermag, kann der Sensor auch nicht abbilden..." 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Robin Douglas:

Ausschlaggebend war damals die Verfügbarkeit von Objektiven im Tele-Bereich, da hat Sony bis heute im Vergleich zu Canon/Nikon noch wenig im Angebot. 

Was fehlt dir denn noch? Seit dem 200-600 gibt es bei Sony nun wirklich keine grösseren Lücken mehr. Canon hat ja nicht mal ein vergleichbares Objektiv. Das Nikkor geht nur bis 500mm.

Sony hat auch ein 100-400, zwei 70-200 und ein 70-300.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb micharl:

 

Wahrscheinlich ist das mit ein Hauptgrund dafür, daß die vermeintlich "veralteten" A7 immer noch recht gut laufen, auch im Verkauf: Man kann sich halt das Gerät aussuchen, das da am stärksten ist, wo man es am meisten braucht und da, wo man weniger Wert drauf legt, auch nicht so viel bringt.

 

Einer der ganz wichtigen Gründe die neben dem mittlerweile sehr ausgewogenen Objektivpark für Sony sprechen. Mir als Landschaftsfotograf bringen z.B. die Vorteile einer A7RIII gegenüber der A7RII erstmal nichts außer ein deutlich höherer Preis. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb Alexander K.:

Einer der ganz wichtigen Gründe die neben dem mittlerweile sehr ausgewogenen Objektivpark für Sony sprechen. Mir als Landschaftsfotograf bringen z.B. die Vorteile einer A7RIII gegenüber der A7RII erstmal nichts außer ein deutlich höherer Preis. 

Damals vor knapp 2 Jahren wollte ich von der A7II auf die RII umsteigen, weil die RII keinen Tiefpassfilter hatte, mehr Auflösung bot, mehr DR hatte und das Rauschverhalten sogar mit voller Auflösung besser als bei der A7II war. Genau zu dem Zeitpunkt kam dann aber die RIII und da zu diesem Zeitpunkt RII und RIII preislich noch viel zu nahe beieinander waren, habe ich natürlich die RIII genommen.

Jede einzelne Verbesserung der RIII gegenüber der RII würde mich auch nicht zum Wechsel verleiten. Die Gesamtheit der Verbesserungen bei der RIII ist aber so groß, dass es sich eigentlich fast um eine ganz andere Kamera handelt und ich heute den Umstieg als lohnenswert ansehe, als überwiegender Landschaftsfotograf. Vielleicht würde ich heute auch auf die RIV warten, die in den nächsten Monaten angekündigt werden wird. 

 

Edited by Flaschengeist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...