Jump to content
Nielsen

PC / Notebook für Bildbearbeitung benötigt

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen

Da mein alter Desktop PC ausgestiegen ist und ich eh nach was neuem Suche, bräuchte ich jetzt neue Hardware :)

Ich habe erst gerade angefangen mit der Fotografie, also sind die Anforderungen wohl eher noch weit unten. Was ich aber sicher möchte:

-Bildbearbeitung in PS und Lightroom muss klappen (von der HW Anforderung)

-sämtliche Fotos sollen dort gespeichert werden, muss also genug Platz haben

-Ich möchte keinen externen Bildschirm anschliessen

-Wenn möglich kein Desktop PC, sondern ein Notebook

Ich tendiere hier zur Microsoft Surface Linie. Mac fällt jedenfalls weg. Bei den Surface gäbe es ja die Books, was denkt ihr bräuchte ich mindestens? 8 oder 16GB Ram? i5 oder i7 Prozessor?

Weiters interessant wäre noch das Surface Studio. Jemand Erfahrung damit?

 

Beste Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mind. 16 GB wählen und einen i7 CPU. Allerdings halte ich nichts von Notebook für die Bildbearbeitung. Ich kann dem nichts abgewinnen und mache das lieber an einem Tower PC, den ich auch jederzeit selber aufrüsten kann, mit externem kalibrierten Monitor.

Und was heisst schon "genug Platz"?  Das ist relativ.  Wer viel fotografiert kommt eh nicht um ein NAS oder mindestens externe Festplatten herum. Eine SSD ist Pflicht. Da würde ich nicht unter 1 TB gehen. Mehr ist besser.  In einem Desktop PC kann man das umgehen und für OS,  LR DB je eine  kleinere SSD montieren und für die grosse Datenmenge der RAW Dateien eine normale HD mit 8TB oder mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich benutze hauptsächlich für meinen Fotokram ein MacBook Pro 15" (erst 2012 und jetzt 2018) und werde das auch weiterhin beibehalten. Für "Ausseinsätze" bin ich gerne mal auf mein beruflich genutztes Surface 4 Pro (i5, 256GB SSD, 8GB RAM)umgestiegen, aber da schon an der 100% Ansicht der einzelnen Fotos manchmal verrückt geworden. Warum das so war, konnte ich nie abschließend klären. Denn von der Hardware her sollten sie in etwa ausreichend sein (für diesen einfachen Arbeitsschritt). Aber selbst vom MacBook Pro 13" meiner Frau (i5, 256GB, 8GB, Late 2017) auf mein 2018er MBP sind es leider Welten. Selbst bei simplen Sachen wie Export & 100% Ansicht. Gerade beim Stitchen von Panoramas oder Bracketing von HDRs zeigt es sich dann.. kurzum wenn Windows dann von Anfang an genug Leistung einplanen. Besser i7 statt i5 und besser 16GB RAM, auch wenn man diese jetzt noch nicht braucht. Und bei der SSD soviel wie möglich, die wird im Laufe der Zeit der Flaschenhals.

Von Beruf her mag ich die Surface Linie (ich habe selbst eine kleine IT Firma), aber hier mal deren Nachteile (und die sind teilweise gravierend):

- Aufrüstbarkeit gleich 0 (ist bei anderen Modellen mittlerweile aber auch so)

- Treiber & Firmware Updates NUR über Windows Updates - diese werden ob fehlerhaft oder nicht ungefragt eingespielt

- Ich habe mit den Surface Produkten aufgrund dieser Update-Sache vermehrt Windows Probleme festgestellt

- Der Stift kann durchaus mal eine Diva sein (wird mal erkannt, mal nicht - viele Foren sind voll davon)

- Ohne Dockingstation Zuhause nicht brauchbar (aufgrund der fehlenden Schnittstellen), für unterwegs wäre auch ein USB-C Multihub ratsam (mit LAN, DP, USB, Card Reader usw.)

- Die schnellen Varianten sind sehr teuer...da braucht sich MS hinter Apple nicht zu verstecken

 

Ansonsten tolle Geräte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Inputs. Ich käme relativ günstig zu den Geräten, sozusagen aus 1. Hand ;) rund 30-40% günstiger, deshalb sind sie mit guter Ausstattung nicht teurer als ein vergleichbarer HP Notebook, und diese sind in Sachen Wertigkeit / Haptik einfach määh.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Nielsen:

... deshalb sind sie mit guter Ausstattung nicht teurer als ein vergleichbarer HP Notebook, und diese sind in Sachen Wertigkeit / Haptik einfach määh.

Meine Frau hat ein HP ProBook, das ist nicht schlechter als mein 15" MacBook Pro... schätze die zBook Workstations werden eher nochmal ein wenig besser sein.
Ansonsten plädiere ich auch für einen Mac, da mir die Arbeitsumgebung bei Apple einfach besser taugt und ich ohnehin keine Zeit zum Daddeln habe.

Edited by somo
Typo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Nielsen:

Ich tendiere hier zur Microsoft Surface Linie. Mac fällt jedenfalls weg. Bei den Surface gäbe es ja die Books, was denkt ihr bräuchte ich mindestens? 8 oder 16GB Ram? i5 oder i7 Prozessor?

Soviel Arbeitspeicher wie möglich und so hohe Taktrate bei CPU wie möglich. Schnelle SSD ist ebenfalls Pflicht. Mindestens 256 GB, besser 512 GB, wenn Betriebssysten und Daten auf einer SSD landen müssen. Schnelle USB-Festplatte als Archiv und Datengrab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 18 Minuten schrieb cyco:

 Schnelle USB-Festplatte als Archiv und Datengrab.

Jopp... Dafür habe ich mir hiermit 2 x 1 TB SSD im Raid verbunden. Ab und an halt auch davon ein Back-Up machen (und bei irgendwem anders bunkern - falls es doch mal brennt ^^) aber sonst super zum Arbeiten und Archivieren.

Edited by somo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb Nielsen:

Wenn wir hier von MacBook reden, dann nicht vom Air. Die Hardware selbst mag ok sein, aber ohne ein Retina Display würde ich keine Fotos mehr bearbeiten. Zwischen der Displayqualität liegen nochmal Welten.
Dann hier eher das Surface, da es auch eine wesentlich höhere Auflösung hat als das Air. Ein MacBook mit i5 und 8 GB (der RAM ist meiner Meinung nach immer noch ausreichen) kann bei LR & PS durchaus sehr performant sein. Besonders da aktuelle, mobile i5 auch 4 echte Kerne haben. Die Taktrate der CPU ist in meinen Augen zweitrangig, das wird meist völlig überschätzt.

Was hier viel, viel wichtiger ist: MacOS oder Windows - das wird völlig außer Acht gelassen. Adobe Programme reagieren m.E. unter MacOS einfach nen Tacken zackiger, zwecks Viren muss man sich keinen Kopf machen und der schwachsinnigen Update-Politik von Microsoft kann man da auch entgehen. Demnächst gibt es ein neues OS Update, wo man ein iPAD als Zweit-Bildschirm & Grafik-Tablett benutzen kann. Auf das freue ich mich wirklich.

Und nein, ich bin kein Anti-Microsoft-Fuzzi :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb paracetam0l:


Und nein, ich bin kein Anti-Microsoft-Fuzzi :)

Wann hast Du denn das letzte Mal ein gut konfigurierten Windows10-PC benutzt? Meiner läuft mit Hardware aus 2012 immer noch wie geschnitten Brot. Apple-Produkte aus 2011-2012 werden z.T. nicht mal mehr mit einem neuen OS beglückt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb cyco:

Wann hast Du denn das letzte Mal ein gut konfigurierten Windows10-PC benutzt? Meiner läuft mit Hardware aus 2012 immer noch wie geschnitten Brot. Apple-Produkte aus 2011-2012 werden z.T. nicht mal mehr mit einem neuen OS beglückt.

Ich denke täglich, mein Arbeitsrechner und die vieler Kunden. Gegenfrage: Wann mal einen guten Mac benutzt außer von Vorurteilen gelesen? Mein MBP von 2012 hat noch jedes Update erhalten.

Edited by paracetam0l

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb flyingrooster:

🙄

Ich hab seit 2012 auf den Macs kein Antivirusprogramm und seither war nie was. Wo ist an der Aussage das Problem? Vorsichtig sein muss man natürlich schon und schaden tut es nicht. Aber ich trau mich seit jeher ohne. Richtig übles Zeug wie Ransomware hat am Mac eigentlich keine Chance.

Edited by paracetam0l

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb paracetam0l:

Ich denke täglich, mein Arbeitsrechner und die vieler Kunden. Gegenfrage: Wann mal einen guten Mac benutzt außer von Vorurteilen gelesen? Mein MBP von 2012 hat noch jedes Update erhalten.

Airbook. Lange bei meiner Freundin im Gebrauch. Ist aus Ende 2011. Kein neues Update mehr seit 1 oder 2 Jahre. Ansonsten zum  nachlesen hier.

https://www.apple.com/de/macos/how-to-upgrade/

Abschnitt Mac Hardware-Voraussetzungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 49 Minuten schrieb paracetam0l:

Ich hab seit 2012 auf den Macs kein Antivirusprogramm und seither war nie was. Wo ist an der Aussage das Problem?

An dieser Aussage sehe ich kein Problem. Genauso wenig wie an: "Ich überquere seit 20 Jahren Kreuzungen bei Rotlicht und mir ist noch nie etwas passiert." Ich würde, trotz immer noch geringerer Risiken, derlei Erfahrungen jedoch nicht verallgemeinern und angesichts erheblich steigender Anzahl an Malware für Macs, aufgrund deren zunehmender Verbreitung und heutzutage annähernd permanenter Netzverbindung, auch nicht empfehlen. Muss aber natürlich jeder für sich entscheiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb cyco:

Airbook. Lange bei meiner Freundin im Gebrauch. Ist aus Ende 2011. Kein neues Update mehr seit 1 oder 2 Jahre. Ansonsten zum  nachlesen hier.

https://www.apple.com/de/macos/how-to-upgrade/

Abschnitt Mac Hardware-Voraussetzungen.

Selbst dass es hier der Fall ist. Wenn ich mir die Update-Problematik von Windows 10 ansehe (1803/1809 - übrigens mein Surface war eines der Geräte mit dem "Datenverlust", kann man auch nach einigen Jahren vielleicht auf den letzten Betriebssystemsprung verzichten. Nach 8 Jahren ist das in meinen Augen dann doch zu verschmerzen. Bei Android Telefonen diverser Hersteller geht das noch einige Jahre schneller, dass es keine Updates mehr gibt. Siehe Samsung Galaxy S7 und Android 9 - de nada. Aber gut, ein Negativpunkt (wenn einer) für die Applejünger. Wo ich aber sagte, das ich keiner bin genauso wenig wie ich wirklich etwas gegen Windows habe. Ich führe seit 10 Jahren erfolgreich eine kleine IT-Firma mit ca. 30 Firmenkunden und mehreren hundert Rechnern und dazu noch eine Vielzahl an Privatkunden. Ob Windows, Mac oder Linux - ich kümmere mich um alles und versuche es immer objektiv zu sehen. Allein bei mir im Büro sind auf Windows basierende Rechner (und Server) in der Überzahl. Privat aber, ja privat da liebe ich meinen Mac. Vor allem für Fotobearbeitung und sonstiger Krimskramsarbeit. Ab und an erlaube ich es mir auch Windows-Server damit zu administrieren...

vor 23 Minuten schrieb flyingrooster:

An dieser Aussage sehe ich kein Problem. Genauso wenig wie an: "Ich überquere seit 20 Jahren Kreuzungen bei Rotlicht und mir ist noch nie etwas passiert." Ich würde, trotz immer noch geringerer Risiken, derlei Erfahrungen jedoch nicht verallgemeinern und angesichts erheblich steigender Anzahl an Malware für Macs, aufgrund deren zunehmender Verbreitung und heutzutage annähernd permanenter Netzverbindung, auch nicht empfehlen. Muss aber natürlich jeder für sich entscheiden.

Es wird immer wieder medial aufbereitet, dass Viren & Malware auf dem Mac auf dem Vormarsch. Ab und an sind das aber auch Initiativen und Studien renommierter Antivirenhersteller um den Absatz mal wieder anzukurbeln. Sicher gibt es welche, aber die Tragweite dieser Programme ist selten so groß wie auf den Windows-Systemen. Da es einfach nicht diesen (jahrelang) unüberlegten Rechterverhau gibt. Hier macht sich einfach der UNIX-basierende Unterbau bemerkbar in dem es solche Programme selbst wenn sie mal ein Gerät infizieren es nicht einfach haben das anzustellen wozu sie gemacht wurden. Was ich damit meine, die Chance einer wirklich schweren Infektion ist im Vergleich zu ungepatchten Windows-Rechner trotzdem verschwindend gering. Ich rede hier nach zig durchgestandenen Ransomware-Infektionen bei meinen Kunden. Da war u.a. Locky als Zero-Day Exploit mit dabei. Das heißt, der Virenscanner meines Kunden konnte ihn erst am nächsten Tag (!) identifizieren.

Aber wir sollten diesen System-Glaubenskrieg (ich mag MacOS, ich mag Windows und ich mag Linux) sein lassen und auf die Vorzüge und Nachteile für die Fotobearbeitung reden. Meine Kritik bei dem Surface-Gerät und dem darauf installierten Windows 10 bezog sich auf: Firmware-Updates (auch Bios) über Windows Updates und die Windows Updates allgemein. Und wer meint, dass die derzeit besonders toll sind, kann ja mal in einer der letzten ct´s schauen. Da gab es eine Auflistung der letzten Patchdays inkl. Nebenwirkungen wie Datenverlust, Verlust der Netzwerkeinstellungen (besonders klasse bei Servern wie z.B. Domänencontrollern) oder nicht mehr bootfähige System wegen Antivirensoftware...

 

Edited by paracetam0l

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb paracetam0l:

Aber wir sollten diesen System-Glaubenskrieg (ich mag MacOS, ich mag Windows und ich mag Linux) sein lassen und auf die Vorzüge und Nachteile für die Fotobearbeitung reden.

Sehe ich genauso. Mal abgesehen davon von meiner Seite kein einziges Wort über persönliche System-Bevorzugung verloren zu haben, sondern einzig und allein Ansichten zum Umgang mit Virenschutz nicht zu teilen, oder?

Edited by flyingrooster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich benutzte bisher ein Mac Book Pro 15' Retina mit bei Bedarf angestöpseltem 27' Eizo Grafikermonitor.

Inzwischen habe ich mit einem Mac Mini 2018 aufgerüstet, der von 8GB auf 32 GB Speicher erweitert wurde.

Nach meiner Erfahrung nimmt die Bearbeitung durch den größeren Arbeitsspeicher deutlich zu.

Eine Datei mit ca 42MB wird mit einer Photoshopaktion mit ca. 40 Schritten bei einem mac book 12`mit 8GB RAM in ca 5 Min bearbeitet.

Mac mini 6 core i7 mit 8GB ca. 3Min. Der gleiche Rechner kommt auf ca. 45 s mit 32 GB.

Wo die untere Grenzen RAM liegt weiss ich nicht. 

Nach diesen Erfahrungen würde ich als erstes in Arbeitsspeicher und schnelle CPU investiert.

Das gilt für Windows Rechner sicher auch.

Die Aufbereitung der Bilddarstellung auf Retina Displays ist aber sicher sehr geschönt.(Überschärft, hoher Farbkontrast)

Hier ist der Hardware kalibrierte Eizo viel realistischer und ermöglicht auch eine  sehr gute Vorausschau für den Druck auf einem Fotoprinter.

LG
Jürgen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf "was brauche ich mindestens" hört man meistens "alles, was es in Zukunft gibt" ...

Das kommt ganz drauf an, was Deine Anforderungen sind. Wenn es keine ausgefallenen Bearbeitungen oder riesigen Batch-Abläufe über ganze Verzeichnisse oder Videos mit 4K-Auflösung sind, reicht auch "möglichst viel Speicher und ein mittelgroßer Prozessor". MIR reicht in meinem Desktop für meine Anwendungen ein Core i3 zweiter Generation für fallweise Größenberechnungen und die eine oder andere Farbverschiebung völlig aus*. Wer mehr tut, mag auch mal mehr brauchen - dann wird's halt ein i5 neuerer Generation. Eher 16 und 32 GByte als 8. Und als Arbeitslaufwerk ne SSD, zum Speichern reicht ein HDD-NAS immer, da ist nämlich das (W)LAN dann der Flaschenhals, da ist die SSD (abgesehen von der prinzipiellen Haltbarkeit und Unempfindlichkeit gegenüber Magnetfeldern) überdimensioniert.

Aber dieses "das schnellste ist zu langsam" ist definitiv unnötig für reine Bildbearbeitung einzelner Bilder.

* Interessanterweise sind manche heutige Prozessoren nicht wirklich wesentlich schneller: Der i3 in meinem Notebook (Generation 😎 hat jetzt bei irgendeiner Testseite etwa genau die gleichen Benchmarkwerte - braucht allerdings nen ganzen Schwung weniger Strom.

Edited by Rossi2u

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

 

Ist denn nebst Prozi (i7 oder i5) und mind 16GB Ram auch die Grafikkarte wichtig oder ist die für PS und LR irrelevant?

Dann wäre eben auch sowas hier spannend: https://www.interdiscount.ch/de/computer-software/pcs-monitore/tower-desktop-pcs--c514000/apple-imac-27-retina-5k-3-4-ghz-8-gb-ram-1-tb--p0001364341

RAM kann ich ja aufrüsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Nielsen:

Ist denn nebst Prozi (i7 oder i5) und mind 16GB Ram auch die Grafikkarte wichtig oder ist die für PS und LR irrelevant?

Photoshop profitiert nur bei wenigen Aktionen von einer leistungsfähigen Grafikkarte. Eine solche schadet natürlich auch nicht, zumindest den Schwerpunkt der Komponentenwahl würde ich hierfür jedoch nicht darauf setzen. Ob sich Lightroom anders verhält, weiß ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...