Jump to content
Jaroldine

Ich steh im Dschungel und finde nicht mehr raus...

Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo!

Ich bin neu hier und neu im Thema fotografieren sowieso kompletter Neuling. Bisher habe ich nur Fotos mit meiner kleinen, alten Kompaktkamera geschossen und natürlich mit dem Handy...

Jetzt habe ich ein neues Hobby gefunden, und zwar nähe ich Kleidung, welche ich dann für Probenähen, Designnähen, etc. schön ablichten möchte. Mit dem Handy und der alten Digicam stoße ich dabei an meine Grenzen. Wichtig, die Kleider schön in Szene zu setzen, wenn z.B. meine Kinder im Garten damit rumtoben und ich sie ablichten möchte, ist, dass der Hintergrund unscharf ist und die Kleidung leuchtet.

 

Das wären also meine einzigen Kaufkriterien an eine Kamera: 

Tiefenunschärfe und gute Farben, vor allem draußen. Und das dritte Kriterium: Die Kamera soll handlich und so klein wie möglich sein. Ich möchte mich nicht monatelang in das Thema Fotografie einarbeiten und 100 Blenden haben, und wissen müssen, welchen Aufsatz ich bei welchem Wetter brauche. Ich brauche also ein handliches Teil, mit dem man (am besten automatisch ;-)) einen schönen Bokeh-Effekt hinkriegt ohne viel Zubehör, daher will ich auch keine Spiegelreflexkamera. 

 

Nach was muss ich denn da jetzt filtern in den Kaufempfehlungen? Den Punkt "Die Kamera kann guten Bokeh" gibts ja leider nicht in den Filtern 😉

 Ich habe wirklich null Ahnung und versuche seit 3 Tagen, irgendwas davon zu verstehen, es ist einfach nicht mein Gebiet und ich steige überhaupt nicht durch, ich möchte ja auch nähen und nicht hauptsächlich fotografieren...

Ausgeben will ich eigentlich nicht mehr als 500€. Habt ihr für mich eine Kaufempfehlung einer günstigen, guten Kamera für mich?

 

Danke schon mal an alle, die mir antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Jaroldine:

ch brauche also ein handliches Teil, mit dem man (am besten automatisch ;-)) einen schönen Bokeh-Effekt hinkriegt

:D das gibts nicht .... zum Glück

aber Kameras, die ohne grossen Aufwand gute Bilder produzieren, die gibts schon.

Es wird wohl eine Mischung, aus komfortabler Technik und (sorry) doch ein bisschen Grundwissen erlernen.

 

OK, fangen wir ganz am Anfang an:

schönes Bokeh beschreibt die Art der Hintergrundunschärfe ... das bedeutet aber nicht, dass der Hintergrund extrem unscharf sein muss ... aber er wird angenehm aussehen, wenn Du ein lichtstarkes Objektiv mittlerer, oder längerer Brennweiten nutzt. Die Stärke der Unschärfe ergibt sich aus Lichtstärke und Brennweite

Du brauchst also ein lichtstarkes Objektiv .. für den Anfang würde ich ein "Normalobjektiv" empfehlen, das eine mittlere Brennweite und eigentlich immer eine hohe Lichtstärke besitzt ... und je nach Hersteller auch bezahlbar bleibt.

Ansonsten brauchst Du eine Kamera, die tiefe Schatten und überstrahlte Lichter intern ausgleicht ... das gibts auch, bei manchen Herstellern muss man das allerdings erstmal aktivieren.

Sony hat DRO

Olympus "Gradation Auto"

Panasonic iDynamik

Fuji ... irgendwas mit 400% ;) .. den genauen Namen werden Dir die Kollegen sicher gleich mitteilen.

mit dem Rest kenne ich mich noch viel weniger aus, deshalb schreibe ich da auch nichts dazu ;) 

Bei JPGs ist oft nicht das Problem, die knalligen Urlaubsbilder hinzubekommen, das können viele, aber die Schwierigkeit kommt, wenn man Menschen fotografiert (insbesondere die nicht so gebräunten Kaukasier machen Probleme .. schweinchenrosa Gesichter sind nicht so besonders beliebt hier bei uns (die Asiaten sollen das angeblich anders sehen) ...)

In den meisten Kameras gibts eine Portraiteinstellung, die die Hauttöne optimiert und meistens auch harte Kontraste vermeidet ... die würde ich als Default verwenden, umstellen kann man dann ja immer noch, wenn man Bonbonfarbene Strandbilder machen will. (irgendwann fotografierst Du dann eh in RAW und machst das nachträglich)

Fuji hat einen sehr guten Ruf, was Farben in JPGs und Hauttöne betrifft.

Mein Favorit ist aktuell die neue Generation von Panasonic, die unheimlich viel getan haben, was gute JPGs angeht. Insbesondere der Weissabgleich ist sehr gut gelungen. 

Mein Tip: 

Panasonic GX9 + 14-140 als Kit --> 985.-

Panasonic 1,7/25 dazu (weil gut und sehr günstig) ---> 159.-

https://www.amazon.de/Panasonic-DC-GX9HEG-K-Systemkamera-Klappsucher-Touchscreen/dp/B079YRC9QS/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=panasonic+gx9&qid=1554818888&s=gateway&sr=8-3

https://www.amazon.de/Panasonic-Festbrennweiten-Bildwinkel-Filtergröße-Naheinstellgrenze/dp/B014X35XLU/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=panasonic+1%2C7%2F25&qid=1554818987&s=gateway&sr=8-1

 

.... soweit meine Empfehlung, mal sehen was die anderen schreiben (ich habe mir mal eine Liste angelegt und spiele Bingo, während der Thread weitergeht ... )

bearbeitet von nightstalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber mit einem Budget von EUR 500,- wirst Du wahrscheinlich im Dschungel bleiben müssen. 😉
Wirklich lichtstarke Objektive an Kameras mit größeren Sensoren für entsprechendes Bokeh, die auch noch sämtliche Denkarbeit übernehmen sollen,  sind da schon wesentlich teurer.
Am ehesten sehe ich da auch nur ein Smartphone mit Portraitfunktion, wobei das wahrscheinlich auch schon budgetmässig darüber liegt.
Die Alternative wäre eine ältere Spiegellose mit adaptiertem Glas und grösserer Lernkurve. Das würde sich locker ausgehen, bedarf allerdings einiger Einarbeitungszeit und viel Übung.
Irgendwo wirst Du wohl Abstriche machen müssen. Die eierlegende Wollmilchsau für kleines Geld wurde noch nicht erfunden.

bearbeitet von tb_a

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also mir ist schon klar, dass es keine Kamera gibt, die das automatisch macht...daher das Augenzwinkern. und ich möchte kein Handy, ich möchte eine Kamera. Zudem schon angemerkt wurde, dass ein Handy noch teurer ist...

Danke, Nightstalker, jetzt habe ich zumindest schon mal grundlegend verstanden, nach was ich suchen muss,..

habe jetzt auch gesehen, dass es inzwischen ziemlich handliche Spiegelreflexkameras für Einsteiger gibt, die in meinem Budget liegen und die angeblich intuitiv und ohne monatelange Einarbeitungszeit bedienbar sind...Vielleicht wäre das ja was für mich? z.B. die Canon EOS 200D? Welches Objektiv dazu würdet ihr mir da empfehlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 31 Minuten schrieb Jaroldine:

Welches Objektiv dazu würdet ihr mir da empfehlen?

Am ehesten noch ein 50mm/F1.8 Standard-Objektiv, da Du ja für's Bokeh Lichtstärke brauchst. Die Standard-Linsen bieten immer die beste Qualität für kleines Geld. Lichtstarke gute Zooms sind da schon wesentlich teurer und wieder weit über Budget.
Allerdings kann man sich auch selbst bewegen und somit das Zoomen zu Fuß erledigen. Ist wesentlich billiger und auch besser, weil billige Zooms sowieso Schrott sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Empfehlung bezogen auf den gesetzten Rahmen von 500€, obwohl der auch überschritten wird. Olympus OM D M10 Mark 2 mit Kitzoom für gelegentlich 450€ und als Festbrennweite das Olympus 45mm 1.8

Das entspricht einem vom Film her bekannten Portraitobjektiv mit 90mm und kostet um 250€

bearbeitet von shutter button

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb shutter button:

Meine Empfehlung bezogen auf den gesetzten Rahmen von 500€, obwohl der auch überschritten wird. Olympus OM D M10 Mark 2 mit Kitzoom für gelegentlich 450€ und als Festbrennweite das Olympus 45mm 1.8

Das entspricht einem vom Film her bekannten Portraitobjektiv mit 90mm und kostet um 250€

Perfekter Budget-Vorschlag, die Kombi habe ich auch und bin sehr zufrieden damit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Jaroldine:

dass der Hintergrund unscharf ist

 

vor 2 Stunden schrieb Jaroldine:

Tiefenunschärfe

 

vor 13 Minuten schrieb shutter button:

Olympus OM D M10 Mark 2 mit Kitzoom

... bitte ignorieren, bekomme das Zeugs auf meinem Tablet nicht weg. Ich hasse diese perverse forensoftware.

 

bearbeitet von kirschm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb shutter button:

Meine Empfehlung bezogen auf den gesetzten Rahmen von 500€, obwohl der auch überschritten wird. Olympus OM D M10 Mark 2 mit Kitzoom für gelegentlich 450€ und als Festbrennweite das Olympus 45mm 1.8

Das entspricht einem vom Film her bekannten Portraitobjektiv mit 90mm und kostet um 250€

Bei dem genannten Budget wäre das auch mein Vorschlag, sollte gebraucht sogar in etwa im Rahmen des Budgets bleiben. Aufsteigen kann man immer noch, wenn man weiß, wohin man will und sogar bei einem späteren kompletten Systemwechsel verbrennt man nicht allzu viel Geld!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb supmylo:

Das Budget ist ja überschaubar... 

Ich hatte nur den Kit-Preis im Kopf. Man kann das Zoom verkaufen und sich ein, zwei Festbrennweiten damit subventionieren. Man kann allerdings auch, wie Herr k. das wahrscheinlich tun würde, die M10 II ohne Kit--Zoom kaufen und in Summe deutlich mehr bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich beides besitze, würde ich folgende zwei Dinge kaufen:

https://www.amazon.de/Olympus-PEN-Systemkamera-Gehäuse-Megapixel/dp/B00MVOU38C

https://www.amazon.de/Sigma-Objektiv-Filtergewinde-Objektivbajonett-schwarz/dp/B00CMRTVFE

Oder https://www.amazon.de/Olympus-M-Zuiko-Digital-45-Objektiv/dp/B00CPLQ7GI

...oder ganz allgemein ausgedrückt, irgendeine MFT Kamera mit 16 Megapixel Sensor und ein einigermaßen lichtstarkes Objektiv dazu. Das Sigma kann ich deswegen empfehlen, weil es schon ab Offenblende absolut rattenscharf ist.

 

bearbeitet von kirschm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Obwohl es hier im Systemkameraforum für spiegellose Kameras unerwünscht ist, finde ich Deine Idee mit der billigen/preiswerten Spiegelreflex mit APS-Sensor nicht schlecht. Dazu ein lichtstarkes 35-mm-Objektiv. Die (technisch besseren) spiegellosen APS sind leider teurer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls du MFT nimmst und das 45mm/60mm für den Zweck zu lang ist, würde ich das günstige Lumix 25mm F1.7 nehmen. Damit hat man immernoch ausreichend Freistellung, muss aber nicht ganz so weit von seinen Kindern weg. :) 

bearbeitet von Basteloz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Basteloz:

Falls du MFT nimmst und das 45mm/60mm für den Zweck zu lang ist, würde ich das günstige Lumix 25mm F1.7 nehmen. Damit hat man immernoch ausreichend Freistellung, muss aber nicht ganz so weit von seinen Kindern weg. :) 

Es gab Phasen bei meinen Kindern, da hätte ich sie am liebsten nur mit 300mm (600mm KB) geknipst.😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jaroldine,

ich bin der Meinung, dass eine Empfehlung für Dich in folgende Richtung geht: Kameragehäuse mit einer Festbrennweite.

Damit kann man ausgefallene Bilder machen, sofern man bereit ist, etwas vom Fotografie-Handwerk zu lernen (z. B. on-line, oder an der VHS). Tatsächlich würdest Du mit einer gebrauchten Cam und nur einer Festbrennweite genau Deinem Wunsch am besten nachkommen können.

Wie schon in den Diskussionen angedeutet, spielt die Brennweite eine wichtige Rolle. Supmylo deutet schon an, dass man mit mehr Brennweite aus einer größeren Entfernung fotografieren kann, bei gleicher Blendenzahl den Schärfebereich stärker einengt (also die Umgebung besser ausblendet). So fühlen sich die Kinder auch weniger beobachtet.

Für 500€ gibt es auf dem Gebrauchtmarkt sehr viele Varianten - so viele, dass Ausborgen und Ausprobieren möglich sein sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jaroldine,

wie wäre es denn mit einer Panasonic FZ1000, o. k. eine Bridge, aber ca. 480 Euro und F 2,8 bis 4.

Leider kenne ich die Kamera selbst nicht, aber im Freien, bei Weitwinkel mit Blende 2,8 und im Telebereich mit Blende 4 sollte doch auch eine vernünftige Freistellung möglich sein, Bokeh?

https://www.digitalkamera.de/Meldung/Panasonic_Lumix_DMC-FZ1000_mit_4K-Videoaufnahme_vorgestellt/8928.aspx

HG

Ulli

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nimm eine gebrauchte Canon mit dreistelliger Modell-Zahl (100, 200, wie auch immer die heißen) + ein Objektiv 50/1.8 + ein Objektiv 35/2.8 oder was es da so gibt.

sowas hier https://www.ebay.de/itm/Canon-EOS-100D-EOS-Rebel-SL1-18-0MP-Digitalkamera-Schwarz-Kit-mit-EF-S/233191555605?epid=148862140&hash=item364b4cc215:g:2AMAAOSwAN1cqgYh 

Die 100er Canon ist auch richtig klein, was auch ganz schön ist.
Das alles kriegst Du wahrscheinlich zusammen für EUR 500.  (Das 18-55 Objektiv aus der ebay-Anzeige kannst Du mitnehmen, das kostet fast nix und ist gar nicht so blöd. das 35er fehlt in der Anzeige, aber das findest Du halt woanders)
Damit kannst Du Deine gewünschten Fotos bestimmt machen. Dann siehst Du weiter. 
Die Oly EM 10 geht natürlich auch, aber ich vermute, das Menü alleine wird Dich abschrecken, die Kamera kann sehr vieles, aber das ist bei Deinen Anforderungen wohl eher ein Nachteil.
Die dreistelligen Canons sind eher simple Geräte, verglichen damit.

bearbeitet von Atur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Atur:

nimm eine gebrauchte Canon mit dreistelliger Modell-Zahl (100, 200, wie auch immer die heißen) + ein Objektiv 50/1.8 + ein Objektiv 35/2.8 oder was es da so gibt.

sowas hier https://www.ebay.de/itm/Canon-EOS-100D-EOS-Rebel-SL1-18-0MP-Digitalkamera-Schwarz-Kit-mit-EF-S/233191555605?epid=148862140&hash=item364b4cc215:g:2AMAAOSwAN1cqgYh 

Die 100er Canon ist auch richtig klein, was auch ganz schön ist.
Das alles kriegst Du wahrscheinlich zusammen für EUR 500.  (Das 18-55 Objektiv aus der ebay-Anzeige kannst Du mitnehmen, das kostet fast nix und ist gar nicht so blöd. das 35er fehlt in der Anzeige, aber das findest Du halt woanders)
Damit kannst Du Deine gewünschten Fotos bestimmt machen. Dann siehst Du weiter. 
Die Oly EM 10 geht natürlich auch, aber ich vermute, das Menü alleine wird Dich abschrecken, die Kamera kann sehr vieles, aber das ist bei Deinen Anforderungen wohl eher ein Nachteil.
Die dreistelligen Canons sind eher simple Geräte, verglichen damit.

korrektur: das 35/2 ist nicht so billig wie ich dachte, das passt nicht ins budget. dann 18-55 und 50/1.8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...