Jump to content
Torsten-S

Umstieg von Sony A-Mount auf...

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 2 Stunden schrieb kirschm:

Bin ja schon einige Zeit in Kameraforen... und hatte auch kürzlich mal eine Kamera in der Hand...

Aber was zum Teufel bedeutet der Titel "Umsteig schon Sony A-Mount auf..."? Google Translate findet keine passende Übersetzung.

Kann man den Titel mal etwas mehr verständlich formulieren? Vielleicht sind ja noch andere Deppen von meinem Schlage hier unterwegs.

Du bist mitnichten ein Depp - die Formulierung ist ein sprachlicher Torso ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was Freihandaufnahmen anbelangt. Für mich ist freihand, wenn man steht ohne irgendwo anzulehnen.

Denn je nachdem, an was man sich anlehnt (z.B. eine Mauer), kommt das einem Stativ schon sehr nahe. In einer solchen Situation ist es oft schwieriger zu verwackeln, als nicht zu verwackeln.

Selbst an einen Laternenmast anlehnen bringt nicht viel, weil der ziemlich weit hin- und her schwingt, ohne dass man es explizit merkt.

Edited by kirschm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ist wohl leider so. Da der TO schwerpunktmäßig oder bevorzugt Bewegung aufnimmt, ist die Frage nach scharf oder brauchbar schon berechtigt. Ich gehe daher davon aus, dass er weiß, wie er es zu machen hat. Ich behaupte mal, dass nicht der Stabi in Gehäuse oder Objektiv der Knackpunkt sein wird, sondern der AF in Variation bei entsprechender Verschlußzeit. Bei bestimmten Motivgeschwindigkeiten hilft der Stabi freihand auch nicht immer, gerade wenn man evtl. mitziehen will. Ein Monopod wäre dann ggf. das Minimum, egal ob OIS oder IBIS... Wobei natürlich auch die Frage entscheidend ist, was als Ergebnis im Foto herauskommen soll.

Edited by rostafrei

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo und willkommen im Forum Torsten,

vor 7 Stunden schrieb Torsten-S:

Ich fotografiere viel in Bewegung, Autos, Züge, Menschen, Kinder. Manchmal auch Tiere, wenn die Brennweite reicht. Momentan habe ich an der Sony a77 das Sony 16-50 2.8SSM und Tamron 70-200 2.8 USD. Im Grunde bin ich mit den Bildern zwar zufrieden, wenn man im dreistelligen ISO-Bereich bleibt. Hätte aber doch gern etwas mehr Möglichkeiten beim AF-C. Gut, die Kamera ist von 2011, seit dem hat sich doch einiges getan. Auch beim EVF.

Auch wenn du es nicht hören willst. Beim AF-C hat Sony bei den Spiegellosen die Nase vorn. Der Augen AF ist ungeschlagen.

vor 7 Stunden schrieb Torsten-S:

Auch will ich gerne mehr Bilder vom Nachthimmel machen, das ging mit der a77 nur rudimentär, weil 1. die Ergebnisse mit 16mm und Blende 2.8 die dennoch sehr berauschend sind und 2. es nicht wirklich gutes und sehr lichtstarkes Glas-Alternativen.

Dafür würde ich eine Sony Alpha 7III nehmen und keine mFT Kamera. Allenfalls noch APS-C.  Aktuell ist es so, dass es für Sony E Vollformat am meisten Gläser gibt. Auch sehr viele Weitwinkelobjektive die ohne Adapter montiert werden können (nicht alle mit AF).

vor 7 Stunden schrieb Torsten-S:

Mir gefällt die Olympus OM-D E-M 1 Mk.II. Bietet einige nette Gimmick, ist wohl auch ausreichend wetterfest. Hierzu würde ich für den Einstieg das 12-100 4.0 nehmen, welches ja ein hervorragends Objektiv sein soll und mich genau dieses Teil zu Olympus zieht. 

Für Nachthimmel würde ich jetzt kein f4 Zoom nehmen. Schon gar nicht an mFT auch wenn das 12-100 ganz sicher ein Spitzenobjektiv ist.

vor 7 Stunden schrieb Torsten-S:

Sony E-Mount, ich will eigentlich kein Kleinbild(die a7III finde ich aber sehr überzeugend) und APS-C halte ich besonders bei den Zoom-Objektiven nicht für konkurrenzfähig und auch muss man diese kleinen Kameras schon mögen, mir ist das zu fummlig. (div. Sony Bodys hatte ich schon in den Händen)

Die A7III ist für den Preis aktuell wohl etwas vom besten was man kaufen kann auch im Hinblick auf High ISO Fähigkeiten und AF. Und auch Objektivauswahl. Bei Sony E APS-C kann ich nachvollziehen, dass dir die Objektivauswahl nicht gefällt. Ich habe mein APS-C Geraffel von Sony auch eben verkauft und durch Fuji ersetzt (als Immerdabei Ausrüstung).

vor 7 Stunden schrieb Torsten-S:

Fuji, bestimmt nicht schlecht, sehe ich sogar über Sonys APS-C-Serie, aber das Bedienkonzept sagt mir nicht zu und die Kamera lag auch nicht gut in der Hand (hatte die X-T2 schon in den Händen). Ich brauch einen richtigen Handgriff.

Fujifilm hat einige sehr gute Zoomobjektive zu recht guten Preisen und vor allem gibt es sehr vorteilhafte Bundleangebote. Aber wenn dir das Bedienkonzept nicht gefällt ist es eben so. Die Sensoren sind sehr rauscharm.

Meiner Meinung nach würde die Alpha 7III deine Bedürfnisse am besten erfüllen. Beste High ISO Fähigkeiten, ausgezeichneter AF-C  und eine inzwischen sehr gute Objektivauswahl, die auch noch schnell wächst weil viele Fremdhersteller auf den Zug aufspringen (Sigma, Tamron, Samyang, Laowa, Voigtländer usw.). Von Tamron gibt es inzwischen ein relativ preisgünstiges f2.8 Standardzoom und ein UWW Zoom mit f2.8 ist angekündigt.

 

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb Torsten-S:

Auch will ich gerne mehr Bilder vom Nachthimmel machen, das ging mit der a77 nur rudimentär, weil 1. die Ergebnisse mit 16mm und Blende 2.8 die dennoch sehr berauschend sind und 2. es nicht wirklich gutes und sehr lichtstarkes Glas-Alternativen. 

Mir gefällt die Olympus OM-D E-M 1 Mk.II. Bietet einige nette Gimmick, ist wohl auch ausreichend wetterfest. Hierzu würde ich für den Einstieg das 12-100 4.0 nehmen, welches ja ein hervorragends Objektiv sein soll und mich genau dieses Teil zu Olympus zieht.  

Panasonic G9? Auch nicht ohne, aber kann ich hier problemlos das Olympus 12-100mm einsetzen? Sie wäre ein paar € günstiger als die EM1II. Leider ist sie die einzige Kamera, die ich noch nicht in die Finger bekam. Vielleicht überzeugt die mich noch mehr als die Olymps.

 

Als MFT Anwender mit umfassender Ausrüstung einige Anmerkungen.

Nachthimmel

für Milchstraße sind lichtstarke Objektive von Vorteil:

(ich verwende neu das geniale f/1.4 12 mm, gibt es zur Zeit für 650 €)

für Galaxien im Telebereich:

f/2.8 200 mm oder f/1.2 76,5 mm

Allgemein

Ist Freistellung ein Thema, ist ein f/4 12-100 an MFT nur im Nahbereich geeignet

AFC

ich fotografiere mit meinen PANAs nur im AFC/AFF. GX80/GX8/GH5/G9 sind dafür alle geeignet, wenn der Anwender sich der Cam anpasst;)

G9 Mond mit 100-400 mm

PG9_3776.jpg.fcbedd1a8620c85298d09e232e3984dc.jpg

 

G9 bei 400 mm:

PG9_1147-2.jpg.e45fd36ec132363cea1ea36a4dcd46cd.jpg

G9 Mondfinsternis 400 mm

 

PG9_2354.jpg.543104f617a00188b0d5386527f56f24.jpg

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb CEHorst:

Gips das wirklich?

 

Am 31.3.2019 um 11:14 schrieb matthis:

Panasonic verwendet für AF-C eine spezielle Form Technik des Kontrast-AF ("DFD"),

Wenn der Wille da ist, den Schreiber zu verstehen, JA, gips wirklich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die hilfreichen Antworten! 

 

Das der Threadtitel einen Saubeutel drin hat, schiebe ich jetzt mal aufs Handy, weil ich diesen mit dem Handy abgetippt hat. Hatte noch viel mehr "Autokorrekturfehler" im Text, und dabei die Überschrift vergessen. Wenn man sich dadurch natürlich schon disqualifiziert, dann Glückwunsch. Editieren geht nicht mehr.

Edited by Torsten-S

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Torsten-S:

Wenn man sich dadurch natürlich schon disqualifiziert, dann Glückwunsch.

Das bißchen Gemeckere mußt du nicht so ernst nehmen - ist eine Lieblingsbeschäftigung von uns alten Böcken hier. Und im Threadtitel fällt es halt besonders ins Auge. Da sieht man es sogar, wenn man die falsche Brille auf hat ;).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Torsten-S:

Das der Threadtitel einen Saubeutel drin hat, schiebe ich jetzt mal aufs Handy, weil ich diesen mit dem Handy abgetippt hat.

Hatte ich mir auch schon so gedacht.

vor 12 Stunden schrieb micharl:

Das bißchen Gemeckere mußt du nicht so ernst nehmen - ist eine Lieblingsbeschäftigung von uns alten Böcken hier.

Sieh es sportlich, ist eben hier so eine sportliche Beschäftigung, darauf anzuspringen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 31.3.2019 um 16:40 schrieb octane:

Für Nachthimmel würde ich jetzt kein f4 Zoom nehmen.

Ich auch nicht, wie kommt man auf so eine Idee?

 

Danke @Sardinien.

Du hast die G9, hast du auch auch Olympus-Objektive? Wie ist hier die Funktionalität? Mich reizt einfach das 12-100mm.

MFT gefällt mir, weil es hier die schlüssigsten Lösungen für meinen Geschmack gibt. Ein sehr gutes Zoom (12-100) für das Meiste ist erhältlich, mit der EM1II auch hinreichend robust und wetterfest. Ob ich jetzt mit einer G9 und dem 12-60mm - jeweils im Kit - zum Einstieg besser fahre? Eine (U)WW-Festbrennweite folgt dann später.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Torsten-S:

Ich auch nicht, wie kommt man auf so eine Idee?

Weil du das 12-100 favorisierst. Aber wenn du eine UWW Festbrennweite kaufen willst, hat sich mein Einwand natürlich erledigt.  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...