Jump to content

Empfohlene Beiträge

Auf der Internetseite von Mirrorless Comparsion hat Mathieu Gasquet die neue E-M1X mit der E-M1 II verglichen. Dieser ausführliche Vergleich veranschaulicht die Möglichkeiten der neuen Flagschiff-Kamera von Olympus im Verhältnis zur E-M1 II.

Zahlreiche Bilder sowie auch ein Video lockern den Text angenehm auf und machen das Lesen dieses Berichts zu einem echten Vergnügen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wirklich ein sehr schönes Review, so wünsche ich mir das eigentlich auch von sogenannten Fach-Journalisten. Der Gegenentwurf hier von „ERWin“ 

https://pen-and-tell.de/2019/03/e-m1x-bei-umc-rallye/

Irgendwie beschleicht mich da das Gefühl seit Oly mit Liebesentzug agiert scheinen seine Reviews eine gewisse negative Grundprägung zu haben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Lufthummel:

Wirklich ein sehr schönes Review, so wünsche ich mir das eigentlich auch von sogenannten Fach-Journalisten. Der Gegenentwurf hier von „ERWin“ 

https://pen-and-tell.de/2019/03/e-m1x-bei-umc-rallye/

Irgendwie beschleicht mich da das Gefühl seit Oly mit Liebesentzug agiert scheinen seine Reviews eine gewisse negative Grundprägung zu haben....

Diese "negative Grundprägung" ist ja kaum zu übersehen.

Ich muss RW allerdings in vielen Punkten beipflichten, meine Begeisterung über den AF der E-M1X hält sich doch sehr in Grenzen, auch wenn ich keine FT-Linsen zum Vergleich habe. Bei mir ist irgendwie "der Wurm" drin, selbst wenn ich das gleiche AF Set Up wie beiner MK II nehme sind die Ergebnisse mit der E-M1X schlechter. An den Objektivern kann es eigentlich nicht liegen, die funktionieren mit meinen anderen Kameras ja einwandfrei. Vielleicht muss ich auch nur aktzeptieren, dass ich nicht die von Olympus anvisierte Zielgruppe der Vollprofis bin, dann taugt die Kamera halt nix für mich. Im Moment bin ich doch arg gefrustet und denke ernsthaft darüber nach mich von der X wieder zu trennen und bei meinen beiden MK II zu bleiben. Bei der Hundefotografie und da besonders bei dunklen, einfarbigen Hunden, erziele ich zumindest keine besseren Ergebnisse als mit der MK II.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb JörgSF:

Bei der Hundefotografie und da besonders bei dunklen, einfarbigen Hunden, erziele ich zumindest keine besseren Ergebnisse als mit der MK II.

Auch nicht mit C-AF und angepasstem AF Feld Cluster? 

Ich hatte die Kamera ja nur 3 Tage aber da fand ich den C-AF deutlich besser als bei der E-M1 II und das Tracking zumindest in passenden situationen endlich zumindet brauchbar.

 

Back on Topic, Danke für den Link, das ist ein richtig gut gemachtes Review!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte die E-M1 X übers Wochenende zum Testen. Natürlich konnte ich da auch keine wissenschaftlichen Tests machen aber den Eindruck von @JörgSF teile ich vollkommen. Ich merke kaum Verbesserung zur E-M1 II.

Die neuen Einstellmöglichkeiten für den AF mit Clustern usw. sind praktisch aber reißen es trotzdem nicht heraus wenn das Tracking weiterhin einfach nicht wirklich funktioniert bzw grade so brauchbar ist höchstens.

Es ist sowieso eine Frechheit, dass die konfigurierbaren AF Felder nicht an die E-M1 II weitergegeben werden. Jede Panasonic kann das seit Jahren. Die E-M1 X hat einiges gebracht was schon die E-M1 II per FW Update hätte bekommen können, das damalige Versprechen, die Kamera auf Höhe der Zeit zu halten wurde gebrochen. Mit der X hat Olympus nun den Vogel abgeschossen. Kein Vergleich zu dem was mit Sony machbar ist. Mein Lebtag würde ich keine 3000€ für das Teil ausgeben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab in vergangenen Tagen viel mit der E-M1X gearbeitet, meine Begeisterung hält sich auch weiterhin in Grenzen. Bei den Graureihern und Kormoranen war die Ausbeute nicht wirklich höher als mit der MK II, mein Kumpel mit seiner Sony 6400 hatte deutlich mehr scharfe Fotos. Wie gesagt, die Grundeinstellungen hab ich von meiner MK II übernommen und dann immer mal eine klein Veränderung vorgenommen, sichtbar besser wurde es aber nicht. Auch die AF Einstellungen von Petr Bambousek brachten keine deutliche Verbesserung. Wenn die E-M1X die Krone des AF bei Olympus ist, dann bin ich doch sehr enttäuscht Meiner Meinung nach, sollte der AF der M1X eine erhebliche Verbesserung gegenüber der MK II bringen, diese Verbesserung kann ich bisher nicht feststellen. Ich kann nur sehr hoffen, dass Olympus ganz schnell mit einem Firmware Update nachbessert. Ich mach meine Hundefotos ja nun nicht erst seit gestern mit Olympus Kameras und bin auch sehr zufrieden damit, aber im Moment greife ich lieber zur MK II, die macht den Job zumindest nicht schlechter als die M1X.

AF Einstellung Petr Bambousek:

http://www.sulasula.com/en/olympus-e-m1x-autofocus-birds-in-flight/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb JörgSF:

Ich hab in vergangenen Tagen viel mit der E-M1X gearbeitet, meine Begeisterung hält sich auch weiterhin in Grenzen. Bei den Graureihern und Kormoranen war die Ausbeute nicht wirklich höher als mit der MK II, mein Kumpel mit seiner Sony 6400 hatte deutlich mehr scharfe Fotos.

Das wundert mich sehr, kann man doch bei Sony im Vergleich zu Olympus kaum Parameter am AF ändern (oder das hat sich mit der a6400 grundlegend geändert) und entsprechend wenig auf spezielle Situationen optimieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung wie sich der AF der A6400 konfigurieren lässt, ist mir eigentlich auch egal, die Ergebnisse waren jedenfalls sehr gut. Der Kollege hatte auch noch die Sony Alpha 9 mit dabei, das ist vom AF her nochmal eine ganz andere Hausnummer. Gestern gab es für die A9 wohl noch eine neue Firmware, schau ich mir in den nächsten Tagen mal an. Ich fürchte da bekomm ich Schnappatmung, ich bin mal gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb pizzastein:

Das wundert mich sehr, kann man doch bei Sony im Vergleich zu Olympus kaum Parameter am AF ändern (oder das hat sich mit der a6400 grundlegend geändert) und entsprechend wenig auf spezielle Situationen optimieren.

Wenn die A6400 denselben AF wie die A9 hat, dann lässt sich der sehr wohl konfigurieren. Und zwar  sehr gut. Kein Vergleich mehr zum AF der A6300/6500 oder gar älteren Sonys.

vor 18 Minuten schrieb JörgSF:

Gestern gab es für die A9 wohl noch eine neue Firmware, schau ich mir in den nächsten Tagen mal an. Ich fürchte da bekomm ich Schnappatmung, ich bin mal gespannt.

Das ist gut möglich 😬. Vielleicht erwische ich heute noch einige Vögel zum testen.

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb pizzastein:

Das wundert mich sehr, kann man doch bei Sony im Vergleich zu Olympus kaum Parameter am AF ändern (oder das hat sich mit der a6400 grundlegend geändert) und entsprechend wenig auf spezielle Situationen optimieren.

Auch wenn man kaum Parameter ändern könnte (weiß ich nicht, habe keine a6400 zur Hand); wenn "draufhalten und Feuer frei" funktioniert, weshalb sollte man dann noch etwas daran ändern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb finnan haddie:

noch deutlich schneller als meine A7 der zweiten Generation. 🙂

 

... die mit der A9 nicht mehr viel zu tun hat, was den AF angeht.
Die A7II habe ich auch, der AF ist einfach lahm. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb ShaiHulud:

... wenn "draufhalten und Feuer frei" funktioniert, weshalb sollte man dann noch etwas daran ändern?

Genauso nutze ich das (mit a6500) und bin für mich froh über das schlichte Interface. Ein AF, bei dem ich mir erst mal Einstellungen im Netz zusammensuchen und dann die Kamera entsprechend einrichten muss, wäre übertrieben für mich. Ich mache aber auch kein BIF.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Protesio:

Echt traurig, dass Olympus es nicht schafft eine Mittelklasse Kamera mit nur einem Prozessor zu schlagen... Das Tracking ist im Vergleich zu den Sonys derart lahm und hinkt immer hinterher mit dem "Trackingkästchen"

Diese Beobachtung konnte ich in meinem Test & Wow nicht feststellen. Tracking ist nicht perfekt, aber deutlich besser als bei der E-M1.2. Nach meiner Beobachtung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Aussagen zur E-M1X sind mir zu pauschal. Welche Objektive werden verwendet? Mit dem 300mm f/4 Pro, dem 40-150 f/2.8 Pro und auch mit dem PL 100-400 erziele ich gute Ergebnisse. Siehe E-m1X Bilder Thread. Der MC-14 Telekonverter ist mit etwas Vorsicht zu genießen, besonders bei Gegenlicht. Auf C-AF+Tracking herumzureiten bringt zur Zeit nichts, das hat noch mit keiner OMD bei schnellen Objekten funktioniert. Hier erhoffe ich mir bessere Ergebnisse, wenn das AI Tracking mit Objekterkennung mal vollständig implementiert ist. Die von Petr Bambousek vorgeschlagenen AF Einstellungen sind ein guter Einstieg. Je nach Objekt sollte man die AF-Empfindlichkeit und den AF-Rahmen entsprechend anpassen. Nach meiner Erfahrung bringt der 3x3 Rahmen die besten Ergebnisse. Bei größeren Objekten ist der 5x5 hilfreich. Das review von "Mirrorless Comparison" zeigt nach meiner Meinung realistisch die Möglichkeiten der E-M1X im Vergleich zur E-m1mk2 auf.

Mein Flickr BIF Album: https://www.flickr.com/photos/97351775@N02/albums/72157703089427335/with/32518108567/

bearbeitet von HorstH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb tgutgu:

Diese Beobachtung konnte ich in meinem Test & Wow nicht feststellen. Tracking ist nicht perfekt, aber deutlich besser als bei der E-M1.2. Nach meiner Beobachtung.

Ich meine damit die Sony A9 und die a6400. Nicht die E-M1.2

Verwendete Objektive: 40-150 Pro und 100-400.

Hier wurde die Revolution des AF angekündigt. Heraus kam eine kleine Verbesserung zum Vorgänger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb HorstH:

Die Aussagen zur E-M1X sind mir zu......................

Deine Fotos sind genau so, wie ich es mir für meine Fotos wünschen würde, ist aber nicht. Ich verwende das 4/300 mit und ohne Konverter sowie das 40-150/2,8. Vom Tracking hab ich auch nicht viel erwartet, da muss man wohl auf ein FW Update warten. Was bei mir nicht so richtig funktioniert ist z.B. AF-Start Mitte, bei mir nimmt der AF im 5er Block selten das mittlere AF als Start Feld, der AF startet sehr oft mit einem anderen AF Feld. Auch die Funktion AF Prio Mitte funktioniert zumindest nicht so, wie ich es mir vorstelle. Gut möglich, dass ich da zu viel erwarte, dann liegt das Problem halt bei mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb pizzastein:

mein Kumpel mit seiner Sony 6400 hatte deutlich mehr scharfe Fotos.

Ich würde auch hier gerne mal entsprechende Ergebnisse sehen um zumindest einen Eindruck zu gewinnen was die 6400 leistet und ob sie eine Überlegung wert ist;  nur das was hier im Forum bislang aufgetaucht ist bedarf eigentlich keiner Kommentare.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Schiebi:

Petr Bambousek, Wildlife Fotografie mit beringten Vögeln😉😊...

Niemand kann permanent nur Wildlife fotografieren, für den ersten EMIX Test (3 Tage und schlechtes Wetter) war Petr im Prager Zoo, hat er auch so geschrieben. Die griechischen Pelikane waren definitiv nicht beringt und momentan ist er in Malaysia. Da wird dann schon genug unberingtes herumfliegen - die ersten Bilder die ich auf Facebook gesehen habe, sind spektakulär. Das liegt aber eher am Fotografen als an der Kamera.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb JörgSF:

Deine Fotos sind genau so, wie ich es mir für meine Fotos wünschen würde, ist aber nicht. Ich verwende das 4/300 mit und ohne Konverter sowie das 40-150/2,8. Vom Tracking hab ich auch nicht viel erwartet, da muss man wohl auf ein FW Update warten. Was bei mir nicht so richtig funktioniert ist z.B. AF-Start Mitte, bei mir nimmt der AF im 5er Block selten das mittlere AF als Start Feld, der AF startet sehr oft mit einem anderen AF Feld. Auch die Funktion AF Prio Mitte funktioniert zumindest nicht so, wie ich es mir vorstelle. Gut möglich, dass ich da zu viel erwarte, dann liegt das Problem halt bei mir.

Mit "Mitte Start" und "Mitte Priorität" experimentiere ich auch noch herum. Ich denke "Mitte Start" macht nur Sinn bei relativ großen, langsamen Objekten. Ich bin froh wenn ich es schaffe den 3x3 oder 5x5 Rahmen auf dem Ziel zu halten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb JörgSF:

Danke, sowas baut mich auf😁.

hast du schon mal das oly aufsteck visier versucht? bei der em 1.2 sind die fokusfelder so unflexibel, da verhilft das visier zu mehr treffern, gerade wenn es schnell gehen muss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Atur:

hast du schon mal das oly aufsteck visier versucht? bei der em 1.2 sind die fokusfelder so unflexibel, da verhilft das visier zu mehr treffern, gerade wenn es schnell gehen muss

Bei Graureiher und Kormoran wäre das Olympus Dot Sight Visier sicher eine Option, aber bei den Hunden seh ich da keine Notwendigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von jonas_p
      Wegen Systemwechsels biete ich hier mein bisheriges "immer drauf"-Objektiv an:

      Olympus M.ZUIKO 17mm Pancake 1:1.8 in super Zustand inkl. beider Deckel.
      Außerdem dabei ist die original Lens Hood, die stets am Objektiv war und es so hervorragend geschützt hat (der Lens Hood sieht man es ein bisschen an).

      Versand zahlt Empfänger.
    • Von anderesnu
      Zitat Panasonic zum Thema: "Danach bestimmen Sie ganz einfach per Touch auf dem Display Schärfepunkte im Bild, um den gewünschten Bereich scharf zu stellen – bis hin zur Möglichkeit, das gesamte Bild scharf abzubilden. Und das alles nach der Aufnahme." (http://deu.faq.panasonic.com/app/answers/detail/a_id/40872/p/1608/c/12661)
      Wer hat Erfahrungen mit dem Modus "Post-Focus" der GH4? Ich habe mal ein paar Aufnahmen gemacht. Es entstehen (je nach privater Einstellung) bei mir pro Auslösung z.B. ein hochkomprimiertes JPG mit 1,9 KB mit 4608x2592 Pixeln plus ein RW2 mit 14,4 KB, also ein normales Bild (JPG+RAW) und zusätzlich ein kurzer Film von ca. 2 sec, der angeblich auf 49 Bildpunkte scharf stellt. In Lightroom in Einzelbilder aufgelöst ergeben sich merkwürdigerweise aber 60 Bilder,  dabei jeweils nur in der kleinsten JPG-Auflösung. Der Kurzfilm belegt insgesamt nur 22,9 KB, also nur etwa die Hälfte mehr als das einzelne ROW. Was kann man davon erwarten?
      Panasonic behauptet auch die "Möglichkeit, das gesamte Bild scharf abzubilden" (siehe oben). Das wäre dann ein Stacking. Das ist wohl ein Bisschen weit von der Wahrheit entfernt. Eine Rückfrage bei Panasonic brachte hierfür keine Lösung.
      Wie sieht das bei Olympus aus?
    • Von Johannes_S.
      Olympus hat ein PDF veröffentlicht, in welchem die wichtigsten Funktionen der Olympus E-M1X erklärt und durch Bilder veranschaulicht werden. Die Kurzanleitung ist mit zwölf Seiten sehr kompakt gehalten und ermöglicht eine umkomplizierte Veranschaulichung der neuen Flagschiffkamera von Olympus. 
      In gerade einmal fünf Minuten erhaltet einen guten Überblick. Dabei spielt es keine Rolle ob ihr die OM-D E-M1X besitzt, einen kaufen möchtet oder einfach nur neugierig auf die Funktionen der E-M1X seid. Viel Spaß!
       
    • Von hwilms
      Der Fernauslösekabel RM-CB2 ist in einem Top-Zustand und kompatibel mit der Olympus E-M1 Mark II.
      Es gestattet Aufnahmen auch bei langen Belichtungszeiten, ohne dabei die Kamera zu verwackeln. Darüber hinaus kann im Bulb-Belichtungsmodus der Auslöser arretiert werden.
      Ich verkaufe privat ohne Garantie und Rücknahme. Die Ware kann bei mir in Kaarst abgeholt werden, sonst kostenloser Versand. Zahlung in bar bei Abholung oder per Vorkasse (Überweisung).
×
×
  • Neu erstellen...