Jump to content
Olly Mpus

Alles eine Soße - Leica, Sigma, Olympus

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Sei Dir unbenommen aber wenn Du immer mehr Geld brauchst und bekommst, weil die Preise steigen und Du das so nicht magst, dann bist Du leider im falschen Wirtschaftssystem, in dem selbst Stillstand ein Rückschritt ist.

Das kann alles nur durch immer stärkere und umfassende Umwälzungen überhaupt eine Chance des Überlebens haben. Ich bin eher positiv gestimmt und nenne die Umwälzungen Innovationen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb FraJoW:

Echt die haben das bezahlt? Ist mir ja ganz neu :o

Was sollen sie bezahlt haben?

Die haben auf ihre Objektive einfach Pentax Schilder geklebt. Ob sie die dann selber in den Einzelhandel bringen oder an Pentax liefern weiss ich nicht. Hab leider keinen Zugriff auf deren Verträge. Jedenfalls waren die Objektive welche damals mit der K-1 vorgestellt wurden von Tamron.

Hier als Beispiel mal die Linsenschnitte vom Pentax 15-30/2.8 und dem Tamron 15-30/2.8:

Link 1

Link 2

3 mal darfst du raten was was ist 😉

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich bin immer noch in diesem Wirtschaftssystem tätig . Alles was ich bekomme habe ich mir in diesem System auch erarbeitet.

Ob diese Spirale , die hemmungslos Ressourcen verbraucht , Umweltprobleme schafft und verstärkt notwendig ist kann man

kontrovers diskutieren. Mein Anteil an der stetigen Steigerung hält sich eher in Grenzen.

Ob zukünftige Generationen dieses Niveau halten , beziehungsweise steigern können bleibt ab zu warten.

 

Gruß Roberto

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, du bist doch sicher krankenversichert, zahlst in die Arbeitslosenversicherung ein und in die Rentenkasse? Du nutzt Verwaltungen und Ämter, fährst auf Straßen oder gehst auf Gehwegen und lässt dich von Polizisten beschützen oder nicht?

Wie willst du denn da wissen ob du nicht irgendwann zum Nettoempfänger wirst oder Nettozahler bleibst? Die Rechnung kann man erst aufstellen nachdem man dich verbuddelt hat. 😉

Unser Renten- und Sozialsystem funktioniert auch nicht nach dem Prinzip "ich bekomme raus was ich einbezahlt habe", so kann es gar nicht funktionieren. Es funktioniert nach dem Prinzip das alle gesunden arbeitenden Menschen den Rest durchbringen müssen. Nennt man auch Generationenvertrag. Daher bemisst sich deine Rente irgendwann nicht unbedingt nach dem was du einbezahlt hast und wielange, sondern vorallem auch daraus was an Geld rein kommt das verteilt werden kann. Da deine Generation leider zu wenig und die Generation vor dir leider zu viele Kinder bekommen hat sieht es dafür aber ziemlich ungünstig aus, egal was SPD und Co. an Wahlversprechen raushauen.

Grüße

Alexander

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aha also so langsam merkt ihr , das dieses System krank ist.

Meine einzige Anmerkung ist , das wenn ich nach  ... Arbeitsjahren in Rente gehen sollte

davon auch leben können sollte.

Alle Spielchen und Anmerkungen dazu sind zynisch und verspotten die Generationen die den Grundstein für den Wohlstand 

dieser Gesellschaft gelegt haben , würde ich antworten , wenn ich mich betroffen fühlte 😉 .

Muss ich aber nicht.

 

Gruß Roberto

Edited by Big Bogo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welche Spielchen? Was soll zynisch sein?

Diese Generationen haben den Wohlstand auch erstmal für sich selbst erwirtschaftet. Wenn die in Rente gehen, und es stehen zu wenige Nachkommen zur Verfügung, sollen dann für diese Generation die nachfolgenden Generationen ausbluten? Wir haben heute schon eine sehr hohe Abgabenquote für die heutigen Leistungsträger in unserer Gesellschaft, wenn wir aber in Zukunft das heutige Renteneintrittsalter und das heutige Rentenniveau halten wollen muss das nochmal deftig steigen, vorallem wenn bis dahin weiter schön ein Wahlgeschenk nach dem anderen rausgehauen wird.

Das ist die heutige Situation, wenn du das für zynisch hältst sei dir das belassen. Es gibt aber immer 2 Seiten der Medaille, diejenigen welche die Renten bekommen und diejenigen welche die Renten bezahlen müssen.

Die Generation die heute in Rente geht wird es noch nicht so stark treffen, du sagst du hast noch etwa 10 Jahre, ich hoffe du hast was zurückgelegt. Ich glaube nicht das wir in 10 Jahren noch unser heutiges Rentenniveau halten können.

Und klar merkt man dass das System krank ist, das Rentensystem war von Anfang an eine Fehlentwicklung und basierte darauf das es immer mehr arbeitende und gesunde Menschen gibt die einzahlen. Das es nicht funktionieren kann wird seit mindestens 30 Jahren diskutiert, geändert hat aber niemand was dran. Es wird nur erwartet dass wie durch Geisterhand morgen mehr Geld zur Verfügung steht um immer mehr Menschen eine immer höhere und auch viel längere Rente zu finanzieren. Verantwortungsvolle Pensionsfonds arbeiten aus gutem Grund nicht nach diesem Schneeballsystem.

 

Grüße

Alexander

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Gute Nacht. 

Vielleicht verstehst du es eher , wenn du selbst betroffen bist.

Meine erarbeitete Rente ist festgeschrieben. ( wenn nicht weiß ich wer versagt hat 😉 )

Mein Beitrag zu dieser Gesellschaft sind neben meiner Arbeitsleistung vier Kinder.

Gott sei Dank denken diese etwas anders .

Werden aber mit meinem Segen diesen Staat verlassen.

Habe noch mal meine Renteninformation durchgesehen. 

45 Arbeitsjahre  werden benötigt und Renten Eintrittsalter für meinen Jahrgang 64 Jahre.

heißt für mich Rente in knapp 5 und 1/2 Jahren.

Vielleicht findest du noch einen Paragraphen der das verhindert .

Ist für mich aber uninteressant .

 

Roberto

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alle gehen hier von einer wie gewohnt linearen Veränderung der Lebensumstände aus. Es werden aber zunehmend immer dramatische Veränderungen stattfinden. Die Veränderung ist keine Gerade mehr, sie ist eine umgedrehte Hypotenuse, die immer schneller ansteigt. Positive und negative Tendenzen. In Natur und Ökonomie. Digital ersetzbare Berufe weden dramatisch wegbrechen, ganze Völker werden neue Heimaten suchen, weil deren Land unter dem Meeresspiegel versinken werden. Und in berechenbarer Zeit wird Hannover zur Hafenstadt. Meeresanstieg zwischen 10 und 60 Meter. Die Mitte wird irgendwo stimmen. Welche Industrien müssen dann umziehen? Welche Menschenmassen ziehen dann wohin? Da wird vermutlich die Wohnraumbewirtschaftung, die nach dem Krieg die 20% zerstörten Wohnungen auffing zur Kindergartennummer. Dann wohnt eben ein Däne oder Holländer in Deinem heutigen Wohnzimmer. Und derlei Veränderungen kommen dann lawinenartig. Start der Lawine: Wenn man weiß, daß dann die Nordseeinseln und Küste in z.B. 30 Jahren weg sind, dann bekommt da oben keiner mehr einen Baukredit. In Folge bricht alles zusammen, erst langsam und dann immer schneller, die Leute gehen weg. 

Da gibt es keine weitsichtigen Politiker und selbst die Physikerin an der Spitze reißt alle eigenen Mini-Klimaziele. Also kommt die Wende dann wenige Jahre später und abrupter und drastischer und schmerzhafter für alle. Ein Auto mit Reparaturstau wirft man weg. Bei der Welt mit Reparaturstau geht das nicht. Es wird immer teurer und dramatischer.

Und nur sanft berechnet fallen durch die Digitalisierung in einer handvoll Jahren 10% aller Jobs weg. In einigen Bereichen wie Banken, Versicherungen sicher 50%. Am Ende werden nur noch zwischenmenschliche und kreative Berufe bleiben. Und Arbeitsvermittler...  

Und hier im Forum diskutiert man über den Einschaltknopf am falschen Platz...

 

https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/klimawandel-das-droht-der-kueste-id21276767.html. Das Bild zeigt nur einen Anstieg um 1m. 

Edited by Olly Mpus

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Big Bogo:

Da ich mein ganzes Leben für diese Gesellschaft gearbeitet habe ( bis zu meinem Renteneintritt sind es dann nicht unerhebliche 52 Arbeitsjahre )

Ich hoffe du hast primär für dich und deine Familie gearbeitet. So fest opfert man sich sonst ja nicht Mal im Kloster für die Gesellschaft auf. Wobei beim Steuerfuss in D kann ich dich verstehen.

😉

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb leicanik:

Ähm, kann es sein, dass ihr die Überschrift „alles eine Soße“ thematisch etwas zu wörtlich genommen habt? ;) 

Der Thread ist wohl als "Small Talk" gedacht, jedenfalls klingt der Titel so und die Diskussion hat sich entsprechend entsprechend entwickelt.
Muß man also nicht ernst nehmen.

Mit "News, Ankündigungen und Gerüchten" hat das jedenfalls nix zu tun :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 23.3.2019 um 07:47 schrieb Olly Mpus:

Alle gehen hier von einer wie gewohnt linearen Veränderung der Lebensumstände aus. Es werden aber zunehmend immer dramatische Veränderungen stattfinden. Die Veränderung ist keine Gerade mehr, sie ist eine umgedrehte Hypotenuse, die immer schneller ansteigt. Positive und negative Tendenzen. In Natur und Ökonomie. Digital ersetzbare Berufe weden dramatisch wegbrechen, ganze Völker werden neue Heimaten suchen, weil deren Land unter dem Meeresspiegel versinken werden. Und in berechenbarer Zeit wird Hannover zur Hafenstadt. Meeresanstieg zwischen 10 und 60 Meter. Die Mitte wird irgendwo stimmen. Welche Industrien müssen dann umziehen? Welche Menschenmassen ziehen dann wohin? Da wird vermutlich die Wohnraumbewirtschaftung, die nach dem Krieg die 20% zerstörten Wohnungen auffing zur Kindergartennummer. Dann wohnt eben ein Däne oder Holländer in Deinem heutigen Wohnzimmer. Und derlei Veränderungen kommen dann lawinenartig. Start der Lawine: Wenn man weiß, daß dann die Nordseeinseln und Küste in z.B. 30 Jahren weg sind, dann bekommt da oben keiner mehr einen Baukredit. In Folge bricht alles zusammen, erst langsam und dann immer schneller, die Leute gehen weg. 

Da gibt es keine weitsichtigen Politiker und selbst die Physikerin an der Spitze reißt alle eigenen Mini-Klimaziele. Also kommt die Wende dann wenige Jahre später und abrupter und drastischer und schmerzhafter für alle. Ein Auto mit Reparaturstau wirft man weg. Bei der Welt mit Reparaturstau geht das nicht. Es wird immer teurer und dramatischer.

Und nur sanft berechnet fallen durch die Digitalisierung in einer handvoll Jahren 10% aller Jobs weg. In einigen Bereichen wie Banken, Versicherungen sicher 50%. Am Ende werden nur noch zwischenmenschliche und kreative Berufe bleiben. Und Arbeitsvermittler...  

Und hier im Forum diskutiert man über den Einschaltknopf am falschen Platz...

 

https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/klimawandel-das-droht-der-kueste-id21276767.html. Das Bild zeigt nur einen Anstieg um 1m. 

Ich hoffe für dich, dass du noch jung genug bist um in 30 Jahren zu erleben wie es geworden ist, und dass du dann das, was du hier geschrieben hast nochmal liest.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In den letzten 50 Jahren (so lange ist es her, dass ich das bewusst aufgenommen habe) ist keine (keine!) der von den Angsttrompetern prognostizierten Katastrophen eingetreten! Nur eines stört mich schon lange gewaltig: Vor lauter Angstmache wurde vergessen, die Vermüllung unseres Planeten mit schwer abbaubarem Plastikmüll zu verhindern. Diejenigen, die an der Vermüllung verdient haben, werden auch wieder an der Entmüllung verdienen. Wer zahlt das? DAS wäre doch mal ein Schwerpunkt für F4F.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich Euch recht verstehe, um zum Thema zurück zu kommen, ist es egal, welches Label auf den Objektiven klebt. In 30 Jahren fotografiert das Elend dieser Welt sowiewo keiner mehr, weil der Drachenfels eine Insel ist, keiner genug Rente bekommt und alle arbeitslos sind.

Ist das SKF neuerdings ein JKF, ein Jammer- und Klageforum?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb wolfgang_r:

In den letzten 50 Jahren (so lange ist es her, dass ich das bewusst aufgenommen habe) ist keine (keine!) der von den Angsttrompetern prognostizierten Katastrophen eingetreten! Nur eines stört mich schon lange gewaltig: Vor lauter Angstmache wurde vergessen, die Vermüllung unseres Planeten mit schwer abbaubarem Plastikmüll zu verhindern...

Mit großem Erstaunen habe ich neulich zur Kenntnis genommen, wie weit die allgemeine mediale Darstellung der Verursacher und die Realität auseinanderliegen. Man hat den Eindruck, wir alle sorgen gleichermaßen für den Plastikmüll in den Ozeanen. Laut den Forschungsergebnissen der Ocean Cleanup Foundation stammen 86% des Plastikmülls in den Weltmeeren aus Asien, knapp 8% aus Afrika und ganz Europa ist mit gerade mal 0,28% (!) an dem Desaster beteiligt! 

Bei der allgemeinen Darstellung des Problems in den Medien hatte ich immer den Eindruck, wir Europäer wären im gleichen Maße die Verursacher wie alle anderen Länder, obwohl ich es mir nie erklären konnte. Schließlich wird Plastikmüll hier doch hauptsächlich recycelt, oder in Müllverbrennungsanlagen verbrannt.

Für das Wohl der Weltmeere ist es also fast völlig egal, ob wir in Europa Plastiktüten oder Q-Tips verwenden, solange andere Kontinente ihren Müll auf billigste Art und Weise einfach in die Flüsse kippen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb hbzb:

Deswegen ist es ja auch so wichtig, dass wir hier in D Energiewende machen, Diesel abschaffen, etc.

Man kann ruhig alle AKWs in D abschalten. Unsere Nachbarn bauen ja genug neue. Und die Automobilbranche ist in D ja auch keine Schlüsselindustrie, oder wart mal...   ...war´s vielleicht genau anders rum? 🤔

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb hbzb:

Deswegen ist es ja auch so wichtig, dass wir hier in D Energiewende machen, Diesel abschaffen, etc.

Dir ist aber schon klar, dass von allen klassischen Verbrennungsmotoren der Diesel so mit das Sauberste ist was man heute konstruieren kann? Lass dich nicht von der Diesel-Hetze durch die Bundesumwelthilfe blenden und verwirren. Die Benziner sind die nächsten Kühe, die durch's Dorf getrieben werden - wartet es mal ab. Die ersten Papiere der BUH liegen schon auf dem Tisch....

vor 4 Stunden schrieb 123abc:

... und ganz Europa ist mit gerade mal 0,28% (!) an dem Desaster beteiligt! 

Davon kommen 50% aus Glasgow und von Kreta - so meine Erkenntnisse aus den letzten Reisen, die alle brav mit Atmosfair ausgeglichen wurden....

Edited by Joshi_H

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb hbzb:

Deswegen ist es ja auch so wichtig, dass wir hier in D Energiewende machen, Diesel abschaffen, etc.

 

vor einer Stunde schrieb 123abc:

Man kann ruhig alle AKWs in D abschalten. Unsere Nachbarn bauen ja genug neue. Und die Automobilbranche ist in D ja auch keine Schlüsselindustrie, oder wart mal...   ...war´s vielleicht genau anders rum? 🤔

 

vor 9 Minuten schrieb Joshi_H:

Dir ist aber schon klar, dass von allen klassischen Verbrennungsmotoren der Diesel so mit das Sauberste ist was man heute konstruieren kann? Lass dich nicht von der Diesel-Hetze durch die Bundesumwelthilfe blenden und verwirren. Die Benziner sind die nächsten Kühe, die durch's Dorf getrieben werden - wartet es mal ab. Die ersten Papiere der BUH liegen schon auf dem Tisch....

 

Jou, die Reinkarnation von Nongqawuse lässt grüßen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...