Jump to content
blnmen

Rumors: Next EOS R will Feature with 70+ MP Sensor and IBIS, Coming Later 2019....

Empfohlene Beiträge

vor 5 Stunden schrieb micharl:

Hoffentlich sind sie vernünftig genug, kein Pixel-Wettrennen zu wollen :).

Ich brauche das auch nicht :) manchmal wären 28 oder 30MP ganz cool, aber Dynamik, Schrauschverhalten und rund 10B/s sind mir lieber. 

Canon hat aber schon gerne viele MP. Die R mit 30MP und die RP mit 26 sind ja auch je nach Preissegment vorne dabei. 

Sony bleibt anscheinend gerne bei bekannten Größen 24 und 42 wie man an den alten Nexen und der a7i sieht. 

Panasonic und Nikon kann ich nicht einschätzen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Daiyama:

Für gutes downsampling brauche ich wahrscheinlich aber auch eine pixelscharfe Abbildung? Ich stelle mir vor "Matsch" down zu sampeln wird nicht viel bringen (ausser in den Flächen). Liefern das die Optiken schon?

Die ergebnisseitige Auflösung sollte zumindest höher sein als die Auflösung einer Kombi auf deren Werte runterskaliert wird, um diesbezügliche Vorteile zu erhalten – pixelperfekte Abbildung wäre natürlich optimal, aber für einen Vorteil nicht unbedingt nötig. In jedem Fall wird der auflösungsreduzierende Effekt der Bayer-Matrix teils oder komplett ausgehebelt und auch die sonstige digitale Verarbeitungskette profitiert im Allgemeinen von höher aufgelösten Dateien. Wie sehr, kommt halt ganz drauf an.

Meine Anmerkung war eher als allgemeine Anmerkung gedacht (und auf meine Erfahrungen mit den Sonys bezogen). Wie es mit den Canon R Objektiven seitens der Unterstützung von 70 MP aussieht, weiß ich nicht und vermutlich auch sonst kaum jemand, da diese erst an einem 30 MP Gehäuse betrieben werden können (u.a. das 50/1.2 scheint dieses bereits deutlich über Gebühr zu bedienen). Adaptierte „halb-native“ Canon DSLR-Objektive unterscheiden sich in ihrem Auflösungspotential teils sicher erheblich voneinander. Angesichts der Canon 50 MP DSLRs und nun auch kommender 70 MP EVIL-Gehäuse, gehe ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon aus, dass zumindest die hochqualitativeren Objektivneurechnungen Canons auch auf solche Sensoren ausgelegt sind bzw. auch die kommenden sein werden. Ansonsten liefe seitens der Planung Grundlegendes schief und das glaube ich eher nicht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eines muss man Canon lassen: Es dauert zwar immer ewig, bis Neues auch bei Ihnen ankommt und dann schaffen sie es, dieses alte Zeug als "R"evolution zu vermarkten!?
Wer sich jetzt für 2500 EUR eine EOS R gekauft hat, der wir sicher höchst erfreut sein, dass es bald einen deutlich aufgewerteten Nachfolger geben wird...
Ich mag diese Modellpolitik nicht! :D

 

Gruß Edgar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Daiyama:

Ich wollte gar nichts herauszerren...

Man kann aber festhalten, dass man bei vielen Canon Objektiven, dann neue kaufen muss, wenn man die 70 MP sehr gut bedienen möchte. Aber das gilt sicherlich für alle Hersteller...

Es wird halt immer als Pro-Argument für die Kameras der Platzhirschen angeführt, dass die ja so ein riesiges Objektivsortiment haben.

Sorry, du warst auch nicht gemeint. Von dem einen oder anderen werden bei solchen Diskussionen gerne Erfahrungen von vor 10 Jahren rausgekramt.

Es bietet sich so oder so an, den Linsenpark sukzessive auf das neue System zu erneuern, auch das gilt für alle Hersteller.

An der Aussage ändert sich nichts. In dem Bereich wird die Luft schon sehr dünn. So eine Kamera ist ein ausgemachter Spezialist und keine Standardknipse für Hinz und Kunz. Mit abstrichen gilt das schon für Z7, RIII, E-M1X  usw.

vor einer Stunde schrieb Lichtmann:

Da würde ich mir keine Sorgen machen.

Wenn ich sehe das ein Einsteigertele bei Canon für 450 Euro schon die RIII bedient ich auch nicht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Daiyama:

Man kann aber festhalten, dass man bei vielen Canon Objektiven, dann neue kaufen muss, wenn man die 70 MP sehr gut bedienen möchte.

Naja, 50 MP gibt's bei Canon schon länger, da ist der Sprung auch 70 MP nicht mehr groß.

Grundsätzlich möchte ich zu den hohen Auflösungen anmerken, irgendwas begrenzt immer. Warum also kein höchstauflösender Sensor, um aus den Objektiven alles rauszuholen, was möglich ist? Es gibt ja immer mehr optisch sehr hochwertige Objektive, das passt schon zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb tgutgu:

Für mich gibt es derzeit keine KB Mittelklasse, außer Canon RP.

Interessante Sicht der Dinge. Ich halte mich einfach mal an die Überschrift des Threads

https://www.systemkamera-forum.de/topic/125675-canon-eos-rp-–-einsteigermodell-für-canon-vollformat/

Zum Thema "derzeit": die 6DII liegt bei ~1500€ (Gehäuse). Da hat sich alos nichts geändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der alpha 9 wollte man günstiger als die beiden Spiegel-Wettbwerber.

Von der gebotenen Leistung hätte sie diese preislich übertreffen können.

Inzwischen ist die Leistungsfähigkeit bekannt und es würde mich nicht wundern, wenn der Nachfolger gleichziehen würde.

4000 EUR für eine 70MP-Canon halte ich für unwahrscheinlich , da eine Z7 mit 47MP bereits einen UVP von 3850 EUR hat - 5000 EUR sind da wesentlich realistischer.

Im "Einsteiger"-Bereich machen sie "billig", aber nicht obenrum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb wuschler:

 

Wenn ich sehe das ein Einsteigertele bei Canon für 450 Euro schon die RIII bedient ich auch nicht :)

 

Wie ist denn die genaue Bezeichnung von dem 450€ Canon, hört sich interessant an.

Günstig muss heute nicht unbedingt schlecht in der optischen Leistung bedeuten, siehe auch das Sony FE 1.8/50mm, das eine sehr gute Leistung an der A7R III zeigt, und vermutlich auch mit einem 70 mpx Sensor noch gut klar kommt.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir erscheint das als eine Flucht nach vorne. Da Canon im sehr wichtigen (meiner Meinung nach deutlich wichtigeren) Feld Dynamikumfang keinen Blumentopf gewinnen kann,  braucht man dringend einen anderen Kracher um davon ablenken zu können. Man kann bereits von 20MP Bildern Ausdrucke in 60x90cm und bester Qualität machen, die man bereits aus normalem Leseabstand als einwandfrei scharf empfindet. Wenn man einen normalen Arbeitsabstand zugrunde legt kann man auch noch wesentlich größere Ausdrucke realisieren.

Wer braucht denn wirklich mehr?

Dynamikumfang spielt dagegen immer eine große Rolle und läßt sich durch HDR nur teilweise kompensieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob man wirklich mehr als 20 MP braucht, darüber kann man streiten,. Offenkundig sind MP aber wohl für den Kunden ein Kaufargument.Also, was braucht "man" .... 20, 40, 70 MP ??

40 bis 50 MP KB Format gehen heute schon mit sehr gutem Dynamikumfang und geringem Rauschen. Sicher dann demnächst auch 70 MP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb ALUX:

Dynamikumfang spielt dagegen immer eine große Rolle und läßt sich durch HDR nur teilweise kompensieren.

Sie arbeiten daran und ich bin mir ziemlich sicher, dass Canon sich bei diesem Sensor nicht lumpen lässt. Spannend wird, was der AF zu leisten vermag. Mehr MP brauchen auch mehr Rechenleistung.

https://www.canonrumors.com/patent-canon-back-side-illuminated-bsi-dpaf-image-sensor/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ALUX:

Wer braucht denn wirklich mehr?

Als gewohnheitsmäßiger Cropper und Entzerrer wünsche ich mir manchmal auch etwas mehr als meine 20-24 MP. Bisher konnte ich der Versuchung aber widerstehen, weil man in der Tat auch mit 24 MP ganz schön weit kommt. Wenn Canon jetzt ein Megapixel-Rennen startet, sehe ich dafür ähnliche Gründe wie Du.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.3.2019 um 10:13 schrieb micharl:

Als gewohnheitsmäßiger Cropper und Entzerrer wünsche ich mir manchmal auch etwas mehr als meine 20-24 MP. Bisher konnte ich der Versuchung aber widerstehen, weil man in der Tat auch mit 24 MP ganz schön weit kommt. Wenn Canon jetzt ein Megapixel-Rennen startet, sehe ich dafür ähnliche Gründe wie Du.

Mir geht es auch so, 27-30MP wären für mich optimal. 36+ sind mir die Dateien einfach zu groß. Ja Speicherplatz ist billig, aber auch die Verarbeitungszeit kommt mit größeren Dateien bei mir leichter ins stocken usw. Und sooo viel croppe ich nun auch nicht, dass sich das für die paar Bilder im Jahr rentieren würde.  Also mich reizt das wirklich gar nicht. Aber schön, dass was neues kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb weissnichrecht:

500Mp Sensor wäre Optimal, für Wildlife reicht dann ein 2,8/200 der Rest wird gecropt.🙄

Ernsthaft, der Mp Wahn ist überbewertet. Wenn ich mir meine alten 6,3Mp/10D Bilder anschaue bin ich auch Heute noch hochzufrieden. Wie kann das wohl sein?

du brauchst ne neue Brille 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb weissnichrecht:

500Mp Sensor wäre Optimal, für Wildlife reicht dann ein 2,8/200 der Rest wird gecropt.🙄

Ernsthaft, der Mp Wahn ist überbewertet. Wenn ich mir meine alten 6,3Mp/10D Bilder anschaue bin ich auch Heute noch hochzufrieden. Wie kann das wohl sein?

mal im Ernst:
ich teste gerade die Sony A7R III für wildlife, genau deswegen (ersetze Brennweite durch crop).
Erster test gestern bei schlechtem Licht und mit 280 mm (Canon 70-200/4 + 1,4erTK):
Vogelfotos im Garten bei ISO 12800 und sehr starkem crop immer noch brauchbar.
Das ist noch kein Ergebnis, ich warte auf besseres Wetter, mehr Zeit und ein Sigma 150-600, aber der Grundgedanke (crop statt Zoom) ist nicht völlig abwegig.
Meine Rechnung ist, dass ich bei 600mm + crop auf 800mm mit einer Auflösung > 20 MP komme.
Dafür ist die A7RIII + das 150-600 die kleinste und billigste Variante bei KB.
echte 800 mm sind  entweder riesengroß und extrem teuer oder bei f11 (sony 100-400 + 2x TK).
Werden sehen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.3.2019 um 08:49 schrieb bunter:

Ob man wirklich mehr als 20 MP braucht, darüber kann man streiten,. Offenkundig sind MP aber wohl für den Kunden ein Kaufargument.Also, was braucht "man" .... 20, 40, 70 MP ??

40 bis 50 MP KB Format gehen heute schon mit sehr gutem Dynamikumfang und geringem Rauschen. Sicher dann demnächst auch 70 MP.

Mehr MP sehe ich auch als den momentan besten Kaufanreiz. Die Ausstattung der Aktuellen Kameras ist sehr gut (ibis, 2 Kartenfächer, AF usw...). Was soll man da im Jahre 2020 noch kaufen? Da sind 70 MP ein gutes Kaufargument. Selbst bei MFT ist sind viele MP durch den High-Res wohl ein Kaufargument.  ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...