Jump to content
kirschm

LED-Taschenlampe als Foto-Beleuchtung

Recommended Posts

für Otto normalverbraucher ist das nitecore um2 sicherlich nicht schlecht. Für mich kommt es allerdings nicht in Frage, weil es erstens die Akkus deutlich über 4,2 Volt lädt und zweitens die spannungsanzeige während des Ladens gewürfelt wird. wenn du bei deinem flachen ladezyklen bleiben willst, musst du halt vorher Coitus interruptus machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

noch ein kleiner Tipp an alle, die die astrolux s43 bestellt haben. Die astrolux s43 ist für Neulinge im Grunde ein kleiner Computer. Dieser Computer hat allerdings keine Tastatur und keine Maus, sondern nur einen einzigen Knopf, um ihn zu programmieren und irgendwelche Dinge einzustellen. Auf der banggood Homepage sind zwei rote links, in der die genaue Anleitung steht, wie man was einstellt und programmiert. Wenn da eine Bedienungsanleitung dabei sein sollte, dann kann man die vergessen, weil sie so klein geschrieben ist, dass man nichts lesen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb kirschm:

Für mich kommt es allerdings nicht in Frage,

Ach komm, kirschm, ich will ja nicht die Akkudiskussion aus dem Lampenforum hier her tragen, aber ein Akku ist ein Verschleißteil. Die paar Ladezyklen, die durch extrem schonende Ladung gewinnst, stehen in keinem Verhältnis zum Preis für die Dinger. Dafür ist der Akku halt immer voll.  

Share this post


Link to post
Share on other sites

das mit Akku schonen hat bei mir nichts mit Preis oder Geiz zu tun. Ich bin halt ein äußerst fauler Sack. Und wenn ich meine Akkus gut behandle, muss ich mich nie drum kümmern oder regelmäßig checken, wie es denen geht. Und damit wäre dann auch die Akku Schon-Diskussion von meiner Seite beendet.

Edited by kirschm

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb kirschm:

Für mich kommt es allerdings nicht in Frage, weil es erstens die Akkus deutlich über 4,2 Volt lädt

Was soll das denn? Vom Funktionsumfang finde ich noch ein "Gyrfalcon ALL-20", da gibt's aber keine Info, ob das mit CC-CV läd, immerhin ist die Ladeschlusssapnnung mit 4.2 V angegeben. Daneben finde ich noch ein "Xtar VC2", leider nur für Li-Akkus, auch da ist die Endspannung von 4.2 V angegeben. Sagen die dir zufällig was?

vor 4 Minuten schrieb kirschm:

die spannungsanzeige während des Ladens gewürfelt wird. wenn du bei deinem flachen ladezyklen bleiben willst, musst du halt vorher Coitus interruptus machen.

Ja, das ist ok. Nach wenigen Versuchen weiß ich, welche Leerlaufspannung ich bei welcher Ladespannung bekomme. Muss ja nicht auf das mV genau sein (bei mir 😁).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 4 Minuten schrieb pizzastein:

ob das mit CC-CV läd, immerhin ist die Ladeschlusssapnnung mit 4.2 V angegeben. Daneben finde ich noch ein "Xtar VC2", leider nur für Li-Akkus, auch da ist die Endspannung von 4.2 V angegeben.

dass hier keine Missverständnisse entstehen. Jeder Lithium-Ionen Lader lädt nach der constant current constant voltage Methode. Und jeder Lithium-Ionen Lader schaltet laut Prospekt standardmäßig bei 4,2 Volt ab. In der Praxis ist das allerdings völlig anders. Manche schalten bei 4,13 Volt ab, manchmal 4,25 Volt. Das muss man selbst ausprobieren.

wer aber sowieso Coitus interruptus macht, für den ist das völlig egal, wenn so ein Lader über 4,2 Volt geht.

Edited by kirschm

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Olyphant:

Ansonsten schau mal auf lygte-info.dk

Danke, die Ladegeräte von Gyrfalcon  scheinen etwas zurückhaltender zu sein als die von Nitecore (nehmen den Ladestrom schneller zurück und bleiben eher bei 4.2 V).

vor 13 Minuten schrieb kirschm:

Das ist der SkyRC mc3000

Ja, ich hätte gerne noch etwas mobileres. Ich werde auch sicher noch einen Anschluss für den imax finden/bauen, der kann ja auch alles.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb pizzastein:

ich hätte gerne noch etwas mobileres

es reicht im Grunde jedes Ladegerät, welches man auch auf LIFEPO4 einstellen kann. Das ist zB schon ein einfaches Liitokala Lii 100 für 5 €, aber auch das nitecore um2. Mit der LIFEPO4 Einstellung lädst Du zunächst mal in anführungsstrichen voll, was dann knapp 3,7 Volt sind, und jetzt kannst du anhand der Kapazität des Akkus ausrechnen, wie lange Du noch laden musst, damit du z.b. drei komma irgendwas oder 4 Volt oder 4,1 Volt hast. Ich lade mit einem solchen simplen Ding immer unterwegs im Urlaub.

Edited by kirschm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weil es leider sehr viel Schrott in diesem Bereich gibt (was mir als Modellbauer - Hubschrauber - bekannt ist) ist vll. diese Liste für den ein oder anderen von euch interessant?! Bin vorhin d'rübergestolpert;-) Sie bestätigt kirschm's Aussagen, die ich nie bezweifelt habe.

18650er

 

Edited by kleinw

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn man die entladekurven von Akkus kennt, dann weiß man eigentlich alles auf einen Blick über den Akku. Man weiß wie viel reale Kapazität sie haben und man weiß wie sich die Spannung bei welchem entladestrom verhält. All dies gibt es für praktisch alle 18650er Akkus hier:

http://lygte-info.dk/review/batteries2012/Common18650comparator.php

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb shutter button:

Sieht auch noch gut aus

Schickes Ding, sogar geeignet für Vierpunktmessung 😀 Für  den Preis gibt's aber schon fast Geräte mit Ladeelektronik dazu...

vor 8 Stunden schrieb Olyphant:

Für unterwegs nehm ich oft den Miller ML-102.

Süß 😀

Danke für die Hinweise, ich möchte aber erst mal ein Gerät mit Spannungsanzeige. Werde wohl beim Nitecore bleiben

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb pizzastein:

Werde wohl beim Nitecore bleiben

dann schau dir auch mal das nitecore ums2 an. Das hat zwar Features, die ich weder brauche noch möchte, aber zumindest scheint es nicht so brutal zu überladen, und vielleicht ist auch die spannungsanzeige etwas weniger gewürfelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

kirschm deutete in der Überschrift an, sein Thread zu Hobby zwei habe etwas mit Fotografie und damit mit SK zu tun.

Wir sind jetzt bei Beitrag 144 und zum Thema ist immerhin ein passender Beitrag geschrieben worden. Mein voll geladener Huawei sagt, das seien 0,69444444 %.

Ich bewundere die unendliche Geduld von kirschm, dass er nicht schon längst, wenn auch mit gewohnter Diplomatie, die Einhaltung des Themas gefordert hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach komm😄. Bevor man TaLas beim Fotografieren einsetzt, muss erstmal die Technikfrage geklärt werden. Mein Beitrag #66 passt auch zum Thema: dort wurde eine PWM-gedimmte Lampe zur Beleuchtung eingesetzt, und man sieht schön, dass das keine gute Idee ist😉.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Olyphant:

dort wurde eine PWM-gedimmte Lampe zur Beleuchtung eingesetzt, und man sieht schön, dass das keine gute Idee ist😉.

Auch Fragen zur Farbwiedergabe (und entsprechende Umbauten von TaLas) sehe ich ganz direkt beim Threadthema.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was bei Kameras der Sensor ist, ist bei Talas wohl der Akku. So geht manch einer mit der Kamera nicht fotografieren weil man über Sensoren diskutieren muss, mit Talas geht man nicht Licht machen, weil man über Akkus diskutieren muss.

Gibts auch einfach ein paar günstige mit ordentlichem Licht, mit denen man einfach Dinge beleuchten kann? Hab zwar schon zwei LED Panele, aber eine einfache Funzel würde noch fehlen. Muss auch nicht den Ferrari unter den Akkus haben, Licht sollte es bringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Ebi80:

Gibts auch einfach ein paar günstige mit ordentlichem Licht, mit denen man einfach Dinge beleuchten kann?

Convoy S9 + beliebiger 18650 markenakku, z.b. Panasonic. Alle Lichtfarben erhältlich, aber kein nichia.

Edited by kirschm

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Ebi80:

Gibts auch einfach ein paar günstige mit ordentlichem Licht, mit denen man einfach Dinge beleuchten kann? Hab zwar schon zwei LED Panele, aber eine einfache Funzel würde noch fehlen. Muss auch nicht den Ferrari unter den Akkus haben, Licht sollte es bringen.

Die Lampen von Convoy sind günstig und gut, habe selbst S2, M1 und C8. C8 hat den kleinsten Spot (eher zu klein als Fotobeleuchtung), S2(+) den größten und M1 liegt dazwischen. Mit Nichia gibt es z.B. die S2+ wie von @pizzastein in #80 verlinkt. Die hat allerdings leider nur den 4x7135 Treiber (4x350mA=1,4A). Mit Cree LED gibts die auch mit 2,8A, kann man aber notfalls umbauen (womit wir wieder beim Thema wären...😁). Als Fotobeleuchtung am besten eine mit kleinem Lampenkopf wie die S2(+) (oder die bereits erwähnten Astrolux) und entsprechend weitem Lichtkegel.

Edited by Olyphant

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...