Jump to content
SKF Admin

Sigma kündigt 11 L-Mount ART Objektive an

Empfohlene Beiträge

blob.png

Sigma kündigt heute an, elf ART-Objektive für das L-Mount anzubieten.

Hier die Liste:

  • 14mm F1.8 DG HSM | Art
  • 20mm F1.4 DG HSM | Art
  • 24mm F1.4 DG HSM | Art
  • 28mm F1.4 DG HSM | Art
  • 35mm F1.4 DG HSM | Art
  • 40mm F1.4 DG HSM | Art
  • 50mm F1.4 DG HSM | Art
  • 70mm F2.8 DG Macro | Art
  • 85mm F1.4 DG HSM | Art
  • 105mm F1.4 DG HSM | Art
  • 135mm F1.8 DG HSM | Art

Sigma kündigte heute an, dass insgesamt elf Objektive der Art-Serie für das Vollformat L-Mount in nächster Zeit auf den Markt kommen werden. Diese Objektive verfügen laut Hersteller alle über einen High-Speed Autofokus welcher voll kompatibel  mit dem AF-C Modus ist. Darüberhinaus besteht ebenfalls Kompatibilität mit der Kamera Stabilisation sowie der in der Kamera vorgenommenen Korrektur von z.B. chromatischen Aberrationen.

Bei den heute vorgestellten Objektiven handelt es sich ausschließlich um lichtstarke Festbrennweiten. Mit der Veröffentlichung dieser Objektiv-Serie wird es L-Mount Nutzern möglich sein, den Brennweitenbereich von 14 mm bis zu 135 mm mit Festbrennweiten abzudecken.

Die wichtigsten Features dieser Objektive sind:

Optimierter Autofokus für L-Mount

Das Gesamtpaket von Kamera und der Sigma Objektive soll von dem “AF-Drive-Control-Programm“ sowie der “high-speed Communication“ profitieren. Die Geschwindigkeit und Präzision des Autofokus sind durch die bessere Kommunikation der Komponenten optimiert.

Kompatibilität mit Kamera Stabilisation

Die Kamera erkennt und berücksichtigt die Brennweite dieser Sigma Optiken und optimiert laut Hersteller die Bildstabilisation entsprechend.

Kompatibilität mit Aberrationskorrektur der Kamera

Die Kamera berücksichtigt die Charakteristik des Objektives in Hinblick auf Verzerrung oder Aberrationen. Dies soll laut Hersteller einen positiven Einfluss auf die Verhinderung von z.B. chromatische Aberrationen und Verzerrungen haben.

Native Linsen sorgen für ein stabileres Handling

Durch das Nutzen der nativen L-Mount Linsen brauchen Fotografen nicht auf Adapter zurückgreifen. Neben dem stabileren Gefühl im Handling sind auch objektive Eigenschaften wie noch besser Passform, bessere Haltbarkeit sowie optimierte Staub und Spritzwasserdichte Vorteile  dieser L-Mount Objektive laut Hersteller.

Die Objektive sind Teil des “Sigma Mount Konversion Service“ Programm.

Die Verfügbarkeit und die Preise für die elf Objektive der L-Mount Art Serie werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Zitat

Veröffentlichung der SIGMA Wechselobjektive für den L- Mount

Die SIGMA Corporation ist erfreut, Ihnen die Festbrennweiten-Objektive der Art- Produktlinie für Vollformat-Kameras mit L-Mount vorstellen zu können. Diese Objektive der L-Mount-Serie besitzen einen Hochgeschwindigkeits-AF und sind voll kompatibel mit dem AF-C-Modus, der kamerainternen Bildstabilisierung und der kamerainternen Abbildungsfehlerkorrektur. Die Reihe umfasst elf Festbrennweiten-Objektive der SIGMA Art-Produktlinie für Vollformat-Kameras, die von 14mm bis 135mm reicht und bereits in anderen Anschlüssen erhältlich ist. Nun kann die Art-Produktlinie, die ein Höchstmaß an Leistung bietet, an L-Mount- Kameras verwendet werden.

[Eigenschaften}

1. Optimierter AF für den L-Mount※1
Mit dem AF Drive Control Programm und der für jedes Objektiv abgestimmten High-Speed Kommunikation werden Aufnahmen mit hoher Geschwindigkeit und hochpräziser AF-Steuerung erreicht. Die Objektive sind ebenso mit dem AF-C- Modus kompatibel.

2. Kompatibel mit der kamerainternen Bildstabilisierung※1
Die Objektive sind mit der kamerainternen Bildstabilisierung kompatibel und daher erkennt die Kamera automatisch die Brennweite jedes Objektivs und optimiert dementsprechend die Bildstabilisierungsleistung.

3. Implementierte Daten zwecks Kompatibilität mit der kamerainternen Abbildungsfehlerkorrektur ※1
Voll kompatibel mit der kamerainternen Abbildungsfehlerkorrektur (Korrektur der Vignettierung, chromatischen Aberration und Verzeichnung). Da diese Korrekturen auf die optischen Eigenschaften des Objektivs abgestimmt sind, hebt diese Funktion die Bildqualität auf ein noch höheres Niveau.

4. Speziell angepasster Anschluss für eine festere, stabilere Haptik

Dadurch, dass das Objektiv mit einem nativen Anschluss ausgestattet ist, erhält man eine deutlich wertigere, stabilere Haptik, als mit einem Adapter. Dank einer Oberflächenbehandlung des Messing-Bajonetts zwecks Verstärkung der Festigkeit, bietet es eine präzise Passform und außergewöhnliche Strapazierfähigkeit. Der Anschluss verfügt für den Staub- und Spritzwasserschutz über eine Gummidichtung.

5. Für den Anschluss-Wechsel-Service geeignet※2
Dieser Service wandelt die Spezifikationen des Anschlusses von SIGMA- Objektiven in die für ein anderes Kameragehäuse. Benutzer können ihre Lieblingsobjektive an das Kameragehäuse anpassen lassen, wenn sie sich in Zukunft ein neues zulegen möchten. Dies ermöglicht den dauerhaften Einsatz ihrer bevorzugten Objektive über einen langen Zeitraum, unabhängig vom

Kamerasystem.
*1 Die Kompatibilität der einzelnen Funktionen hängt von den Funktionen ab, die an der jeweiligen Kamera verfügbar sind.
*2 Der kostenpflichtige SIGMA „Anschluss-Wechsel-Service“ unterscheidet sich von einer normalen Reparatur. Er ist nicht im Handel erhältlich. Um diesen Service in Anspruch zu nehmen, ist die nächste autorisierte SIGMA Niederlassung/der nächste SIGMA Distributor zu kontaktieren.

 

*Foto und Pressemitteilung Sigma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und dazu einen MC-21 Adapter: https://photorumors.com/2019/02/26/sigma-mc-21-mount-converter-for-sa-and-ef-lenses-announced/

Ich frage mich langsam, ob Sigma überhaupt noch vor hat speziell für spiegellose Kameras gerechnete Objektive zu bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb ShaiHulud:

Ich frage mich langsam, ob Sigma überhaupt noch vor hat speziell für spiegellose Kameras gerechnete Objektive zu bringen.

L-Mount ist für spiegellos - nur eben für die aus dem Leica/Panasonic-Stall. Und die lassen sich nicht an E-Mount adaptieren. Aber für KB-E-Mount hat Sigma auch schon um die 10 Objektive mit größtenteils sehr gutem Ruf. Jetzt stellt sich mir eher die Frage, inwieweit die L-Mount-Neuvorstellungen wirklich von Grund auf neu sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja das ist nun nichts unerwartetes. Mich interessiert vor allem wieso noch kein einziges Zoom Objektiv dabei ist. Die sollten doch super verkaufbar sein. Gibt's da technische Schwierigkeiten?

Konnte mir die Dame von Sigma bei der Photokina leider auch nicht beantworten.

Grade das 70-200 2.8 wäre doch ein super Anfang, da es von Panasonic nur ein sauteures f4 gibt bisher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb micharl:

L-Mount ist für spiegellos - nur eben für die aus dem Leica/Panasonic-Stall. Und die lassen sich nicht an E-Mount adaptieren. Aber für KB-E-Mount hat Sigma auch schon um die 10 Objektive mit größtenteils sehr gutem Ruf. Jetzt stellt sich mir eher die Frage, inwieweit die L-Mount-Neuvorstellungen wirklich von Grund auf neu sind.

Nein, das sind dieselben für DSLR gerechneten Objektive mit angeflanschtem Adapter, wie eben auch für den E-Mount.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb micharl:

 Jetzt stellt sich mir eher die Frage, inwieweit die L-Mount-Neuvorstellungen wirklich von Grund auf neu sind.

Gar nicht. Behauptet Sigma ja auch nicht. Das sind die bekannten DSLR Objektive mit L-Mount. Daher versteh ich den Einwand von @ShaiHulud durchaus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb ShaiHulud:

Ich frage mich langsam, ob Sigma überhaupt noch vor hat speziell für spiegellose Kameras gerechnete Objektive zu bringen.

Für APS-C (und mFT) macht Sigma das schon mit einer optisch hochwertigen f1.4-Serie. Ich nehme an, wenn KB-DSLMs der Standard werden in wenigen Jahren, wird Sigma auch entsprechende KB-Objektive bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb micharl:

OK - der ton liegt auf dem gerechnet. Da ich keinen Vergleichsmaßstab habe, weiß ich nicht, inwieweit das wirklich einen Unterschied macht.

Die WW Objektive könnten sicher deutlich kleiner sein. Die Teles nicht. Normalbrennweiten vermutlich auch nicht. Das Sony FE 50 f1.4 ist kaum kleiner als das Sigma 50mm Art. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, unter 50mm merkt man den Unterschied. Sieht man ja am Besten am aktuellen 24/1.4 GM.

Die jetzigen Sigma sind halt hauptsächlich Giganten und scharf. Das ist nicht unbedingt, was ich an einer spiegellosen will.

Mir persönlich sind Kontrastverhalten und Flare- und Koma-Vermeidung auch wichtiger als pure Schärfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Protesio:

Grade das 70-200 2.8 wäre doch ein super Anfang, da es von Panasonic nur ein sauteures f4 gibt bisher.

Von Pana soll dieses Jahr noch ein f/2.8 70-200 kommen. Will man die AF Leistungsfähigkeit der S1/SR1 vollumfänglich nutzen, sollte man  auf Objektive setzen, welche das System komplett unterstützen. Dies wird bei der vorgestellten ART Serie nicht der Fall sein. Mir schwebt als Ergänzung zu meiner kompletten MFT Ausrüstung vor:

S1 + f/4 24-105 + Sigma ART f/1.4 20 oder 24 mm für Astro

Das Bundle mit dem 24-105 wird sich um € 3.000 einpendeln

https://gwegner.de/review/sigma-20mm-f1-4-art-review/

bearbeitet von sardinien

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb sardinien:

... Will man die AF Leistungsfähigkeit der S1/SR1 vollumfänglich nutzen, sollte man  auf Objektive setzen, welche das System komplett unterstützen. Dies wird bei der vorgestellten ART Serie nicht der Fall sein...

Hallo Gerd,

weißt Du das oder vermutest Du das nur? Als Mitglied im L-Mount Zirkel sollten Sigma doch alle notwendigen Spezifikationen zur Verfügung stehen.

Gruß von

Axel

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Besonders interessant an der derzeitigen Entwicklung ist ja in meinen Augen, dass sich Canon EF durch die ganzen Adapter hin zu einem Universalanschluss entwickelt. Canon/Sigma/Tamron (usw.) EF an E-Mount/L-Mount/Z-Mount (wird kommen)/MFT (usw.) ist durchaus eine spannende Sache, zumal die AF-Leistungen von Generation zu Generation besser werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb FritzG:

Hallo Gerd,

weißt Du das oder vermutest Du das nur? Als Mitglied im L-Mount Zirkel sollten Sigma doch alle notwendigen Spezifikationen zur Verfügung stehen.

Hallo Axel,

das vermute ich, wenn ich an die feinen Unterschiede im AF Verhalten (AFC oder lowlight) zwischen meinen Oly vs. PANA Objektiven denke. Dort wo das f/1.8 75 mm bei der Video AF Nachführung pumpt, führt das Nocti mit Televorsatz f/1.2 76,5 mm butterweich im MF Look nach.

Bis jetzt habe ich als begeisterter MFT Anwender keine eigenen Tests vorab durchgeführt. Vor einem S1 Einstieg werde ich das jedoch sicherlich tun.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb octane:

Die WW Objektive könnten sicher deutlich kleiner sein. Die Teles nicht. Normalbrennweiten vermutlich auch nicht. Das Sony FE 50 f1.4 ist kaum kleiner als das Sigma 50mm Art. 

 

Bei den WW müssen für DSLR Retrofokus-Designs verwendet werden (wegen der Spiegelbox). Das wäre bei spiegellosen DSLMs eben nicht erforderlich und könnte zu deutlich kompakteren Objektiven führen. Leica und Voigtländer macht das vor. Zeiss hingegen setzt bei WW weiterhin auf das Retrofokus-Design, wie man bei den Distagons (z.B. 21mm Loxia, und 25mm Loxia) sieht. Die symmetrischen Desings von Zeiss (z.B. Biogone) sind zwar sehr kompakt und leicht, und lassen sich zudem gut korrigieren, zeichnen sich aber durch starke Vignettierung und Eckenunschärfe bei Offenblende aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Absalom:

Jetzt bekommt L-Mount also alle Festbrennweiten wie Nikon, Canon und Sony. 

Genau, und das ist auch gut so!

Viele Objektive von Sigma, Tamron und Tokina habe ich mir im Hinblick auf gute adaptierbarkeit mit Canon EF Anschluss gekauft, nach Sony E und MFT demnächst also auch an der S1R!

🙂

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, Sigma kann sich die Entwicklung von Objektiven speziell für die Spiegellosen schlicht noch nicht leisten. Die Festbrennweiten für Aps-C sind ein Versuchsballon, relativ einfach zu entwickeln,  und sie verkaufen sich hinreichend gut, weil Sony nichts entsprechendes anbietet.

Bei Vollformat sieht es anders aus, die Kosten und die Ansprüche sind höher, die Stückzahlen aber noch immer kleiner. Für eine Firma wie Sigma lohnt sich die Sache erst, wenn sie ein Objektiv für alle großen Anbieter herausbringen können. Sie haben sich jetzt in diese L-Mount Konnektion integriert, um Zugriff auf die Daten dieses Bajonetts zu bekommen. Bei E-Mount liegen die wesentlichen Spezifikationen offen, da werden sie sicher seit Jahren sowieso dran arbeiten. Aber Z- und R-Mount sind bisher geschlossene Systeme, das Reverse Engineering dürfte nicht einfach sein. Aber erst wenn das gelingt und klar ist, welche Systeme sich dauerhaft etablieren, wird Sigma voll auf den Zug aufspringen.

Ärgerlich ist es schon - sie könnten sofort native Zooms für E-Mount bauen, die mindestens so gut funktionieren, wie die Canon-Versionen am Adapter. Viele wäre sofort begehrt, auch wenn jeder wüsste, dass es evtl etwas kleiner und leichter ginge. Vor allem die beiden Aps-C Zooms f1.8 18-35 und 50-100, die sind aktuell eigentlich nur an drei Kameras wirklich sinnvoll: Pentax K-3 und K-70 und Sony A6500, denn nur da sind sie stabilisiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb roseblood11:

Für eine Firma wie Sigma lohnt sich die Sache erst, wenn sie ein Objektiv für alle großen Anbieter herausbringen können. Sie haben sich jetzt in diese L-Mount Konnektion integriert, um Zugriff auf die Daten dieses Bajonetts zu bekommen. Bei E-Mount liegen die wesentlichen Spezifikationen offen, da werden sie sicher seit Jahren sowieso dran arbeiten. Aber Z- und R-Mount sind bisher geschlossene Systeme, das Reverse Engineering dürfte nicht einfach sein. Aber erst wenn das gelingt und klar ist, welche Systeme sich dauerhaft etablieren, wird Sigma voll auf den Zug aufspringen.

Mit der Beteiligung am L-Mount sichert sich Sigma ab für den Fall, dass das Reverse-Engineering-Geschäftsmodell am Z- und R-Mount scheitern sollte. Sigma kann aber kein Interesse haben, den DSLR-Systemen von Canon und Nikon das Wasser abzugraben, weil sie mit diesen Anschlüssen sicher weiterhin die grössten Umsätze machen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb ShaiHulud:

Laut dpreview scheint auch der Adapter gewissen Einschränkungen zu haben: "Note that the adapter does not support continuous autofocus."

Das hat der MC-11 für Sony auch offiziell nicht und es funktioniert doch bestens!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Absalom:

Also ich hätte von dieser Allianz mehr erwartet. 

Jetzt bekommt L-Mount also alle Festbrennweiten wie Nikon, Canon und Sony. 

 

Ja, erstmal ...

Soo schnell kann Sigma doch nicht die ganzen Linsen neu rechen.
Das wird dann nach und nach erfolgen aber erstmal gibt es jedenfalls eine gute Auswahl an Linsen für den L-Mount und zwar ohne Adapter und mit nativem Protokoll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb matthis:

...Sigma kann aber kein Interesse haben, den DSLR-Systemen von Canon und Nikon das Wasser abzugraben, weil sie mit diesen Anschlüssen sicher weiterhin die grössten Umsätze machen.

Sehe ich auch so! Sigma wird immer den deutlich größten Umsatz mit Objektiven für die verschiedensten Hersteller machen.
Selbst wenn sie irgendwann mal einen Foveon Body bringen sollten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...