Jump to content
SKF Admin

Canon EOS-RP – Einsteigermodell für Canon Vollformat

Empfohlene Beiträge

vor 2 Minuten schrieb tgutgu:

Und genau dieser Schluss ist halt falsch. Allenfalls erhöht sich die Vielfalt. 

Korrekt! Ich werde mir in Zukunft keinen Vollformatklotz mehr an die Schulter hängen. Ich fange an mFT zu lieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bzgl. Sony scheint der Widerwillen ja nicht sehr groß gewesen zu sein. Schönes Geschäft was Canon (und auch Nikon) da abhanden gekommen ist. Ob es R und RP richten werden? Aber ich sehe schon: In drei Jahren wird sich Sony aus dem Kameramarkt zurückziehen. Keine Chance mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb tgutgu:

Trotz des geringen Gehäusepreises: 2.500 € ...

Leute, redet Euch die RP nicht teurer, als sie ist. 1500 mit Adapter ist angesichts der Unmengen von Objektiven, die da in Umlauf sind, zwar immer noch eine Kleinigkeit zuviel für den Grabbeltisch - aber für den amtierenden Marktführer ein überzeugendes Angebot. Sony ist nicht ohne Grund jetzt mit den Preisen etwas runter gegangen. Bis Weihnachten ist die RP runter auf 1200 oder weniger - das wird schon laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht uninteressant .... Statt einer M5.3 mit gutem WW für Astro? Ich komme etwas ins Grübeln.

Anscheinend tut sich was im Kamerawald. Die G9 um 1099€ bei Amazon. Da sollte auch Olympus nachziehen. Wer zahlt für eine M1.2 500€ mehr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Basteloz:

Eigentlich hätte ich ja viel mehr Lust auf eine A7 III... :D

Tolle Kamera, aber hier geht es doch um Canon und die RP ;)

Mir gefällt die kleine Canon und ich suche ja schon länger einen wirklich passenden Body für mein Sigma 150-600c.
Mal schauen, wie das damit harmonisiert ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb tgutgu:

Nur dass sie mit der "Überleitung" schon vor einigen Jahren fertig gewesen sein könnten.

Angesichts der veröffentlichen Daten der neuen Kameras ist derzeit nicht viel mit Zunkunftsspekuliererei. Machen wir deshalb Vergangenheitsspekuliererei, bis die nächste gerumort wird? ☺️

bearbeitet von Kleinkram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb micharl:

Leute, redet Euch die RP nicht teurer, als sie ist. 1500 mit Adapter ist angesichts der Unmengen von Objektiven, die da in Umlauf sind, zwar immer noch eine Kleinigkeit zuviel für den Grabbeltisch - aber für den amtierenden Marktführer ein überzeugendes Angebot. Sony ist nicht ohne Grund jetzt mit den Preisen etwas runter gegangen. Bis Weihnachten ist die RP runter auf 1200 oder weniger - das wird schon laufen.

Das Kit mit dem nativen Standardzoom RF 4/24-105mm kostet doch knapp 2.500 €. Niemand hat behauptet, dass das Gehäuse so teuer ist. Für Einsteiger ist das schon viel Geld mit nicht sooo viel Leistung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es zeigt sich mal wieder wie weit entfernt hier einige im Forum von der wirtschaftlichen Realität der Fotoindustrie Denken.

Dieses konstante Todgere von Canon geht mir sowas von auf den Senkel. Auch das ständige Feature bashing - Canon hat dies und das nicht, canon dürfte eigentlich gar nicht Nummer eins auf dem Markt sein etc 

Vielleicht braucht die große Masse diesen ganzen Firlefanz nicht? Vielleicht wollen einfache Benutzer eine einfache Bedienung? Und kein verschachteltes Menü wo man sich nicht mehr zurecht findet. 

Ich finde das ist Canons Stärke. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb shaguar:

Habe gerade verglichen: die Canon ist LEICHTER als eine GX9 oder meine M5.2 😎😎

Tatsächlich, 485 Gramm mit Akku und Speicherkarte.

Dann muss die RP aber eine ziemliche Plastekamera sein .... ;)

bearbeitet von x_holger
vertippt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb noreflex:

Das finde ich auch verwunderlich, dass Deine negative Sicht auf Canon (die ich inhaltlich sogar zum Teil teilen kann!;-)) nicht mehr Schaden bei Canon angerichtet hat. Beim "wie canikon die Zukunft verschlafen"-Thread hatte ich doch oft Sorgen, dass die Canons nun ihren Betrieb einstellen, nachdem ihnen Dein vernichtendes Urteil zugetragen wurde.

Da hat ja am Ende auch Sony ähnliches Glück gehabt. Ich weiß gar nicht, wer von beiden schlimmere Geräte baut. Das konnte ich aus Deinen Meinungen nicht präzise herauslesen. Aber auch Sony hat sich vom "die machen nur Murks" aus Deiner Feder blendend erholt. Vielleicht haben sie auch nie Kunde von Deiner Einschätzung erhalten und so haben sie in ihrer Naivität das "Falsche" so lange perfektioniert, dass es am Ende zufällig sogar brauchbar wurde. Wenn ich die Renditen beider Hersteller nehme, komme ich zu folgendem Gedanken: Deine Schmähungen auf deren Technik stehen im umgekehrt reziproken Verhältnis zum jeweiligen Geschäftserfolg. Wenn man da einen ursächlichen Zusammenhang unterstellte, könntest Du vielleicht zur Rettung von Pana und Oly mal etwas in deren Richtung unternehmen? So ein bisschen System-Kritik vom Feinsten? Ich als MFT-Freund würde dem sehr aufgeschlossen folgen, da ich dann meine Investitionen in MFT gesichert wüsste!

Deal?

 

;-))

 

Habe ich doch gemacht. Nicht gesehen oder schon vergessen?

Die Qualität und der Preis für das sehr viel gelesene Tagesprintproduckt mit den 4 Buchstaben stehen auch im krassen Missverhältnis zum Geschäftserfolg. Du verstehst, was ich damit sagen will?

https://www.systemkamera-forum.de/topic/125539-olympus-om-d-e-m1x-innovationen-belastbarkeit-und-intuitive-bedienung/?page=32&tab=comments#comment-1599459

https://www.systemkamera-forum.de/topic/125539-olympus-om-d-e-m1x-innovationen-belastbarkeit-und-intuitive-bedienung/?page=32&tab=comments#comment-1599490

Warum ich die X nicht haben will (und wenn sie nur 100 Euro kosten würde), das habe ich auch schon oft genug geschrieben. Gleiches gilt für die G9.
Das sind sogar weitgehend die gleichen Gründe wie für meine Ablehnung aller KB-DSLM. Was nützt mir das tollste Gehäuse, wenn ich die Optik dafür, die ich Bildwinkelmäßig haben will, entweder gar nicht bekomme oder nicht tragen will oder nicht bezahlen will?

https://www.systemkamera-forum.de/topic/125539-olympus-om-d-e-m1x-innovationen-belastbarkeit-und-intuitive-bedienung/?page=32&tab=comments#comment-1599470

Was die Sonys betrifft, da hatte ich bei der Markteinführung der A7 heftig gelästert, und das nicht ohne Grund und dazu stehe ich auch heute noch. Ich atte damals die Sony APS im Kopf und was ist damit heute? Und was ist mit dem Objektivprogramm? Für viele, möglicherweise die meisten ist das völli OK. Ich kanns nicht gebrauchen, weil mir ganz einfach die qualitativ guten kleinen Bildwinkel für einen mir genehmen Preis fehlen. Oder hast Du ein 800/5,6 für mich, das ich bezahlen kann und was eine Naheinstellung bis 1,4 m hat. Mehr Beispiele gebe ich jetzt nicht. Und was die Features betrifft, tija, ich mag sie gerne nutzen. Wer hat, der hat.

vor 3 Stunden schrieb tgutgu:

Der Geschäftserfolg von Canon wurde ja nicht angezweifelt. Im oft zitierten "Verschlafen" Thread ging es darum, dass der Erfolg und Canons Marktstellung heute noch deutlich besser wären, wenn Canon früher auf den DSLM Zug aufgesprungen wäre. Sony wäre möglicherweise nicht mit dem Engagement eingestiegen, vielleicht auch gar nicht. Letztlich haben sie sich vom starken DSLR Rückgang, der absehbar war, treiben lassen und kommen erst 10 Jahre nach der Panasonic G1 und 5 Jahre nach dem Beginn von Sony A7 aus der KB DSLM Versenkung, was angesichts der rasanten technischen Entwicklung verwunderlich bleibt. Der Thread wurde von Viewfinder genau in diesem Kontext eröffnet und überwiegend auch so diskutiert.

Im Übrigen werden im KB Markt die Karten neu gemischt. Jeder hat hier die Chance große Fehler zu machen oder eben vieles richtig. Mit der RP könnte Canon richtiger liegen als mit der R und Nikon mit der Z6. Panasonics Konzept erscheint nur für einen beschränkten Kundenkreis schlüssig (zu schwer, zu groß, zu teuer).

Canon hat daher genau so wie die anderen Hersteller eine reelle Chance, das Spiel am Ende wieder für sich zu entscheiden.

Rischdisch.

 

bearbeitet von wolfgang_r

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb kirschm:

Wäre mir völlig egal, Hauptsache leicht... ich persönlich habe nichts gegen Plastik, solange es die Kamera leicht macht....

Martin Vieten hat die Kamera schon in der Hand gehabt, für ihn ist das Plastik völlig in Ordnung.

https://www.photoscala.de/2019/02/14/canon-eos-rp-vorgestellt-und-bereits-ausprobiert-neue-kleinbildspiegellose-zum-attraktiven-preis/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dynamikumfang?

Ich hab im Nachbarforum erfahren das es richtigen Fotografen egal ist wie hoch der Dynamikumfang ist.

Man muß nur richtig fotografieren können.

Es ist doch aber der 6dII Sensor.

Da wird er auch die selbe Dynamik wie an der 6DII haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne mich jemals mit Canon und deren Sensortechnik (z.B. Dynamik) befasst zu haben, finde ich diese Kamera interessant. Vor allem wg. kompakt & leicht & KB... Lange Teletüten würde ich da eh nie drauf machen... dafür gibt es ja noch Kameras mit Winzsensoren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb kirschm:

Ohne mich jemals mit Canon und deren Sensortechnik (z.B. Dynamik) befasst zu haben, finde ich diese Kamera interessant. Vor allem wg. kompakt & leicht & KB... Lange Teletüten würde ich da eh nie drauf machen... dafür gibt es ja noch Kameras mit Winzsensoren.

Sehe ich auch so. Bei dieser Kamera kann man durchaus mal auch mit einem naiven Objektiv wie dem EF 1.8/50mm STM, oder das EF 2.8/40mm STM starten, und braucht nicht gleich das native 24-105 was ordentlich Geld kostet.  ;)

 

 

bearbeitet von Lichtmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Lichtmann:

Bei dieser Kamera kann man durchaus mal auch mit einem naiven Objektiv wie dem EF 1.8/50mm STM...

Sehe ich auch so, weiss aber nicht, ob ein naives Objektiv den Durchblick hat, was zu tun ist...

bearbeitet von kirschm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Technikdiskussionen gehen m.E. an der neuen RP völlig vorbei. Diese Kamera ist für die Bestandskunden gedacht, die bisher treu und brav Canon gekauft haben und zwei, vielleicht sogar drei Objektive im Schrank stehen haben. Die hören jetzt auf allen Seiten Spiegel ist out, und KB ist in. Denen bietet Canon einen Migrationspfad zu erträglichem Preis - denn daß KB viel besser und daher auch etwas teurer ist, das weiß doch jeder. Und Fokus-Bracketing (auch in camera stacking?) geht auch, Mensch!

Ich würde mir auch heute noch keine Canon kaufen - aber daß die Leute da mit dem Markt umgehen können, muß ich neidlos anerkennen. Sie haben ihre bisherige Technik wirklich wie eine Zitrone ausgequetscht und lassen sie auch nach wie vor bis auf weiteres im Angebot - die Investitionen sind dreimal abgeschrieben. Und sie haben in den letzten Jahren fleißig für die Schublade entwickelt - von der hier einige gemeint hatten, daß es sie gar nicht gäbe. Jetzt holen sie das Zeugs aus der Schublade raus und drücken es in den Markt.

Ich glaube nicht, daß sie Sony (oder auch Nikon( damit viele potentielle Käufer abnehmen. Aber sie werden den Abfluß stoppen, der in den letzten Jahren Sony groß gemacht hat. Was will man mehr.

Ich glaube übrigens nicht, daß die Tatsache, daß man für viele Brennweiten vorerst den Adapter braucht, viel schaden wird. Kamera, Objektiv und Adapter aus einer Hand - das sollte gut funktionieren. Und wo nicht, kann man es in der Werbung trotzdem so darstellen. Und die heutige Ankündigung von 6 ziemlich populären Brennweiten für den Rest des Jahres klingt doch auch nicht schlecht. Was ihnen aber am meisten nützen wird ist der Umstand, daß bisher noch niemand sagen konnte, Canon baut schlechte Kameras mit denen man keine ordentlichen BIlder machen kann. für den Massenmarkt im realen Leben waren ihre preiswerteren Angebote immer "gut genug" - und für die Profis hatten sie die teuren Spitzenmodell, auch "gut genug".

Die ersetzen jetzt einfach ihre Modellpallette durch zeitgemäße (und vermutlich auch in der Produktion billigere) Technik - aber ihre alte Angebotsstruktur und Modellpolitik behalten sie bei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb micharl:

...Ich würde mir auch heute noch keine Canon kaufen - aber daß die Leute da mit dem Markt umgehen können, muß ich neidlos anerkennen.

Das trifft es genau!

Ich verfolge allerdings seit Jahren eine andere Taktik -  Mir ist der Body Hersteller egal, Hauptsache man kann gescheit adaptieren.
Für mein Zweitsystem Tiere/Wildlife ist die RP daher perfekt, da sie nativ das Canon Protokoll unterstützt, daß meine Sony per Adapter konvertieren muß (Leider gibt es noch kein 150-600er Sigma für Sony).

Die RP wird so möglicherweise mein erster Canon Body , auch wenn ich die EF Telelinsen schon lange nutze.
IBIS brauche ich nicht, wg. IS in der Linse und der Sensor dürfte ab 400 ISO so im Bereich meiner ehemaligen A7II liegen - Das reicht!
Der Body ist schön kompakt und hat vor allem einen gescheiten Handgriff!

Sieht erstmal passend aus - Der Preis eh' ...
 

bearbeitet von D700

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb shutter button:

Man muß nur reichlich heiße Luft reinmachen, dann steigt die sogar. :D

Ab der nächsten Version ist eine Heliumfüllung geplant, auch für den kommenden IBIS, der schwingt dann reibungsärmer. Objektivwechsel ist dann leider nicht mehr, aber da sich hier das Gerücht hält, die meisten würden sowieso nie das Objektiv wechseln, spielt das auch keine Rolle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Basteloz:

Mich reizt bei Canon irgendwie die "Colour-Science" - ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich finde die Canon-Farben einfach ästhetisch.

Da mich sowohl die bisherigen Canon-DSLR als auch die EOS R null ansprechen, könnte die günstige RP tatsächlich mein Einstieg ins Kleinbild werden. Zwar bin ich mit MFT bisher hochzufrieden, aber die Bildwirkung eines 35mm F1.4 oder 24mm F1.4 bei Offenblende findet man da halt nicht.

Seht ihr eigentlich Unterschiede zwischen der Farbabstimmung von Canon und den anderen Marken (z.B. Sony)? 

Die Canonfarben haben schon was. Für meinen Geschmack noch voir Fuji. Was aber für JPG Fotografen ganz interessant ist, sind von Panasonic G9/GX9.

Panasonic ist endlich weg von seinen kühlen Farben und Magentastich im Himmel. Canon und die neue Panasonic Serie steht bei mir Farbtechnisch mindesten auf Augehöhe von Fuji.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, was holt denn Canon da aus der Schublade, an dem sie angeblich so lange entwickelt haben? Das Interessante sind die Objektive, die Kameras sind es mMn. nicht und zeigen eher wieviel Canon tatsächlich versäumt hat. Vielleicht reicht es ja tatsächlich derzeit nur für die Technik einer RP mit Batterielaufzeit auf Kompaktkameraniveau? Das gepaart mit sauteuren (aber offenbar auch sehr guten, nativen Objektiven), das passt nicht gut zusammen.

Für mich zeigt auch das KB DSLM Angebot derzeit noch, dass sie Sony nicht das Wasser reichen können, wohl eine klare Folge des zu späten Einstiegs und es „Auslutschens“ der DSLR Technologie. Bewundern tue ich sie dafür nicht.

Canons Pfund ist das alte Objektivportfolio, das die Leute noch bei der Stange hält. Die Konkurrenz holt aber auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von SKF Admin
      Ungewöhnlich für Canon, aber ein guter und notwendiger Zug: Parallel zur Einführung der Canon EOS-RP hat Canon eine Roadmap vorgestellt, um Käufern des Systems eine klare Perspektive zu geben, welche Objektive in den nächsten Monaten auf den Markt kommen.

      Darüber hinaus wird aus der Roadmap auch klar, dass Canon intensiv daran arbeitet, die prinzipiellen Vorteile eines spiegellosen Systems nutzen will, um optimale optische Qualität zu erreichen – und keine bestehenden DSLR-Konstruktionen zu übernehmen.
      Angekündigt werden:
      Standardzoom RF 24-70mm F2.8L IS USM – für Porträts, Landschaften, Dokumentationen oder Hochzeiten Weitwinkelzoom RF 15-35mm F2.8L IS USM – für Architektur, Innenräume oder Landschaften Mittleres Telezoom RF 70-200mm F2.8L IS USM – für Hochzeits-, Sport- oder Wildlife-Fotografie Superzoom RF 24-240mm F4-6.3 IS USM – kompakt und so für Reisefotografie gut geeignet Hinzu kommen zwei eng verwandte leichte Teles mit großer Lichtstärke, die speziell für Portraits prädestiniert sind:
      RF 85mm F1.2L USM und RF 85mm F1.2L USM DS  Letzteres verfügt über ein nicht näher erklärtes Defocus Smoothing, das ein gleichmäßiges, gezielt unscharfes Vorder- und Hintergrundbokeh erzeugen soll.
      RF 85mm F1.2L USM

      RF 85mm F1.2L USM DS 

      RF 24-70mm F2.8L IS USM

      RF 15-35mm F2.8L IS USM

      RF 70-200mm F2.8L IS USM

      RF 24-240mm F4-6.3 IS USM

       
×
×
  • Neu erstellen...