Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Weiterlesen... ×

Empfohlene Beiträge

Sind der doppelte Telebereich zum 12-100 wirklich die 6.3 wert? Kann mir vorstellen, dass da die Beugungsunschärfe schon zuschlägt und ein beschnittenes Bild des 12-100 bei 100mm eine höhere Qualität hat.

Bin gespannt, wie es sich letztendlich im Test schlägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Alhambra:

Sind der doppelte Telebereich zum 12-100 wirklich die 6.3 wert?

Als Kit dürfte es die Linse relativ günstig geben, ein Reisetele für den kleinen Geldbeutel, da kann man auch 6.3 verschmerzen. Insgesamt eine interessante Linse wenn die Qualität (gemessen am Preis) stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lichtstärke habe ich durch meine Festbrennweiten, aber für die Familienausflüge gut zu gebrauchen.
Ist im vergleichbaren Brennweitenbereich ja Lichtstärker als das 12-50 und wenn dann die Qualität besser ist.....

Bin  eh die ganze Zeit am überlegen das 12-50 abzulösen, aber gegen was? Für die seltenen Einsätze ist mir das 12-100 zu kostspielig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb wuschler:

Als Kit dürfte es die Linse relativ günstig geben

Ups wusste garnicht, dass das 12-100 so teuer ist. Dann ist der Preis wirklich eine Trupfkarte. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die aktuelle Angabe UVP ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Lichtmann:

..was APS-C Anbieter seit 10 Jahren schon im Programm haben.

Mit umgerechnet 24mm Anfangsbrennweite und bis 400mm Tele von Canon, Nikon und Co? Das scheint am mir vorbeigegangen zu sein oder meinst du Tamron und Sigma die jetzt nicht gerade für Abbilddungsleistung berühmt sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Alhambra:

Sind der doppelte Telebereich zum 12-100 wirklich die 6.3 wert? Kann mir vorstellen, dass da die Beugungsunschärfe schon zuschlägt und ein beschnittenes Bild des 12-100 bei 100mm eine höhere Qualität hat.

Bin gespannt, wie es sich letztendlich im Test schlägt.

Nun, abgesehen davon, dass das Ding sicher bei 100mm nicht 6.3 hat ;) Stichwort gleitende Lichtstärke, wird es optisch natürlich nicht in der Gegend des 12-100 spielen .... trotzdem wird ein Crop aus dem 12-100 nicht mit einem 200mm Bild des längeren Superzooms mithalten können ... ich weiss, es gibt immer wieder Leute, die mit einer Festbrennweite doppelt so lange Zooms locker schlagen ;) ... aber wenn man einfach mal rechnet, vergleicht man hier ein 20MP Bild mit einem mittelmässigen Objektiv, mit einem 5MP Bild eines High End Objektivs.

Das Objektiv ist ein Reisezoom/Universalzoom, dafür ist es Spezialist, wer es dafür nicht braucht, sollte es nicht kaufen.

Eine tolle Sache ist aber, dass es dicht ist und den Bereich einer FZ1000 abdeckt ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Lichtmann:

Schön dass Olympus auch mal aufgewacht ist, und das anbietet, was APS-C Anbieter seit 10 Jahren schon im Programm haben. 👍

Naja, die Qualität der DSLR Objektive in dem Bereich war auch so, dass man sie lieber nicht gekauft hat ... die Objektive der Originalhersteller im spiegellosen Bereich dageben ist richtig gut. Hofen wir, dass das auch für das neue Olympus gilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein grundsätzlich interessantes Objektiv. Heutige Superzooms haben für manche Anwendung durchaus ihren Reiz.

vor einer Stunde schrieb Alhambra:

Sind der doppelte Telebereich zum 12-100 wirklich die 6.3 wert? Kann mir vorstellen, dass da die Beugungsunschärfe schon zuschlägt und ein beschnittenes Bild des 12-100 bei 100mm eine höhere Qualität hat.

Jede Wette, dass dem nicht so ist. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb wuschler:

Mit umgerechnet 24mm Anfangsbrennweite und bis 400mm Tele von Canon, Nikon und Co? Das scheint am mir vorbeigegangen zu sein oder meinst du Tamron und Sigma die jetzt nicht gerade für Abbilddungsleistung berühmt sind? 

Ich meine Tamron und Sigma, wobei es exakt die gleiche Brennweite meines Wissens nicht gibt. 2009 gab es das Tamron 18-270mm an APS-C, erst später kam das 16-300mm aus dem gleichen hause. Sigma war am Teleende irgendwo dazwischen. Abbildungsleistung ist bei einem Megazoom so ein Begriff der vermutlich sehr vielschichtig ausgelegt wird, von daher äußere ich mich dazu auch nicht (geht ja erst auch mal nur um die Brennweite). :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb nightstalker:

Naja, die Qualität der DSLR Objektive in dem Bereich war auch so, dass man sie lieber nicht gekauft hat ... die Objektive der Originalhersteller im spiegellosen Bereich dageben ist richtig gut. Hofen wir, dass das auch für das neue Olympus gilt. 

Naja, gekauft wurden sie trotzdem mit einer DSLR als rundum Sorglospacket. Und du weist ja, wer auf Qualität wert legt, kauft sowieso das was ich benutze...  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Alhambra:

Kann mir vorstellen, dass da die Beugungsunschärfe schon zuschlägt und ein beschnittenes Bild des 12-100 bei 100mm eine höhere Qualität hat.

Die Beugung wird sich schon auswirken, auch weil ich einfach mal annehme, dass leichtes Abblenden am langen Ende die Bildqualität steigern wird (wäre zumindest nicht unüblich für Zooms dieser Art). Gegenrechnen muss man beim 12-100/f4 dann aber, wie sich dessen Beugung nach Ausschnittsvergrößerung auswirkt. Mag aber sein, dass man das aufgrund der geringen verbleibenden Auflösung nicht störend sehen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Lichtmann:

Abbildungsleistung ist bei einem Megazoom so ein Begriff der vermutlich sehr vielschichtig ausgelegt wird

Natürlich unter Berücksichtigung von Preis und Brennweitenabdeckung :)

vor 13 Minuten schrieb pizzastein:

Die Beugung wird sich schon auswirken

Die 2.8er Zooms hab ich für Landschaft auch mit F/8 oder mehr verwendet, hat nicht weh getan :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb pizzastein:

Die Beugung wird sich schon auswirken, auch weil ich einfach mal annehme, dass leichtes Abblenden am langen Ende die Bildqualität steigern wird (wäre zumindest nicht unüblich für Zooms dieser Art). Gegenrechnen muss man beim 12-100/f4 dann aber, wie sich dessen Beugung nach Ausschnittsvergrößerung auswirkt. Mag aber sein, dass man das aufgrund der geringen verbleibenden Auflösung nicht störend sehen wird.

Das O 4/12-100mm ist schon bei Offenblende sehr gut und erst ab f11 wird eine etwas schlechtere Abbildungsleistung bemerkbar.

Das kleinere 12-100mm wird an diese Leistungen wahrscheinlich nicht herankommenden. Sein Charme ist die verhältnismäßig geringe Größe.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×