Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Weiterlesen... ×
SKF Admin

Olympus Supertelezoom 150-400 mm - Entwicklung angekündigt

Empfohlene Beiträge

vor 16 Minuten schrieb tgutgu:

Der >40 MP / > 3000 Markt ist nur ein kleiner Teil des KB Marktes. Ein KB System, das den Brennweitenbereich von 14-800mm abdeckt, kostet erheblich mehr als ein vergleichbares E-M1x System.

Das ist dem Profi aber völlig gleichgültig, der zahlt für Bildqualität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb weissnichrecht:

Das ist dem Profi aber völlig gleichgültig, der zahlt für Bildqualität.

So? Und wie kommt es, dass in Zeitschriften wie Naturfoto immer noch sehr viele Aufnahmen von älteren APS-C Kameras stammen? Der Sensor ist nur ein Aspekt vom Ganzen.

An der Bildqualität der dort abgedruckten Bilder gibt es nichts auszusetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Phillip Reeve:

. Allein in diesem Forum findest du viele Anwender, für die Sony und/oder mFT genau die Frage ist.

Grüße
Phillip

so isses. 

Sony ist m. E. derzeit der maßstab für alle spiegellosen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb tgutgu:

So? Und wie kommt es, dass in Zeitschriften wie Naturfoto immer noch sehr viele Aufnahmen von älteren APS-C Kameras stammen? Der Sensor ist nur ein Aspekt vom Ganzen.

An der Bildqualität der dort abgedruckten Bilder gibt es nichts auszusetzen.

Anscheinend zählt bei Naturfoto nur die Qualität. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Also aus betriebswirtschaftlicher Perspektive sehe ich da gerade eine Kamera die größer und schwerer als alle Sonys KB Kameras ist und preislich mit 3000€+ im selben Premiumsegment spielt. Und ein Premiumtele was viele tausend Euro kosten wird. Dazu noch eine Reihe von tausend Euro f/1.2 Premium FBs. Wenn das keine Fokussierung der Entwicklungsressourcen auf den Premiummarkt ist was dann?

Problem für Olympus sind vermutlich Fanboys wie ich.

Unterwegs mit zwei E-M10 und, abgesehen vom 12-40 f 2.8, nur kompakten günstigen Linsen wie den 1.8er FBs. Dass ich mit diesem Billigsystem für inzwischen 90% meiner Anwendungen komplett zufrieden bin, die Bildqualität für völlig ausreichend halte und nur noch für 10% Nischenanwendung das dreimal so teure KB-System einsetze, beschert dem SKF zwar eine Menge Beiträge, Olympus aber keine zusätzlichen nennenswerten Einnahmen.

Insofern sehe ich ihre gegenwärtige Produktstrategie auch eher skeptisch.

Allerdings habe ich ja auch keinerlei Einblicke in den Markt bzw in Verkaufszahlen einzelner Modelle. Bin ich als DSLM-Low-End-User eventuell auch schon am aussterben und vom Smartphone kannibalisiert? Gibt's den Markt der Durchschnittsanwender, die mit ausreichender Qualität zufrieden sind, überhaupt noch, oder ist wirklich nur noch bei High-End-SKF-Freaks Kohle zu holen? 

Skeptisch bin ich da schon, zumal das Erscheinen der letzten kompakten preisgünstigen mFT-Linse (Lumix 25 f 1.7, 2016?) schon recht weit zurückliegt und wohl mit verbesserten, z.B. abgedichteten Versionen für meinen Bedarf, nicht so recht zu rechnen ist. Offenbar fehlt da die Nachfrage. Ob das Strampeln Richtung High End richtig ist, kann ich nicht beurteilen, immerhin ist meine Skepsis aber auch noch nicht in unverhohlene Häme umgeschlagen ;)

Wer nur ein ordentliches Bild will, nimmt im ILC-Restmarkt anscheinend Canon, was die Marke ja auch immer noch gut kann. Der Rest braucht für seine Fahrradtour, den Sonntagsspaziergang und die paar Wochen Jahresurlaub offensichtlich ultimative Dynamic Range, bestmögliche Freistellung und rasend schnellen C-AF, neben 8k-Video.

Schwierig wird das. Mal schauen...

bearbeitet von Bluescreen222

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb cyco:

Spricht für die Druckerei.

Schau' Dir Naturfoto einfach an. Die Druckqualität ist gut. Kein Unterschied zwischen KB Bildern und die anderer Formate. Hier wird Sensorformat und -technologie eine Bedeutung herbeigeschrieben, die sie in der Realität nicht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb tgutgu:

Kein Unterschied zwischen KB Bildern und die anderer Formate. Hier wird Sensorformat und -technologie eine Bedeutung herbeigeschrieben, die sie in der Realität nicht hat.

Für Dich nicht. Für viele andere schon, sonst würden nicht so viele, also deine 30%, KB kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt darauf an, welche Bedeutung es hat. Wenn ich bedenke, dass zwar bei vielen da draußen die Megapixel und der Markenname bekannte Begriffe sind, das Format dahinter aber eher nicht. "Vollformat" klingt halt schon mal nach was, voll halt. Was ist da schon jegliches anderes Format. Noch nicht einmal Mittelformat kann da mithalten, weil es eben nicht voll ist. Auch Großformat  ist nicht voll. Also hilft nur eins, in die Vollen gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich beim 150-400er schade finde ist, dass Olympus bei der Gegenlichtblende keine Öffnung zum Verstellen des Polfilters gelassen hat. Beim FT 50-200mm ging das doch auch. Toll wäre auch gewesen, wenn es eine Filteröffnung vor dem TC gegeben hätte, wie beim FT 300mm F2.8. Das würde die Filterkosten deutlich senken. Eine F4 Version des Objektivs hätte mir aber auch deutlich besser gefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb *Steffen*:

Was ich beim 150-400er schade finde ist, dass Olympus bei der Gegenlichtblende keine Öffnung zum Verstellen des Polfilters gelassen hat. Beim FT 50-200mm ging das doch auch. Toll wäre auch gewesen, wenn es eine Filteröffnung vor dem TC gegeben hätte, wie beim FT 300mm F2.8. Das würde die Filterkosten deutlich senken. Eine F4 Version des Objektivs hätte mir aber auch deutlich besser gefallen.

Ist ja bislang auch nur ein Mockup, ein Konzept.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, das Objektiv ist bereits Final. In Hamburg war eins von bis jetzt drei hergestellten Objektiven zu sehen und es wird zu 99% keine Änderung daran mehr geben.

Das Objektiv wurde nur zur Vorstellung der E-M1X und als Zeichen, dass Olympus weiter Vertrauen in die eigene MFT Kamerasparte hat, nach Hamburg gebracht und ging danach wieder zurück.

bearbeitet von *Steffen*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich weil Olympus durch das Objektiv die Verkaufszahlen der E-M1x nicht „kannibalisieren“ will. Das Objektiv wird dann 2020 zusammen mit der E-PL10 vorgestellt. Als Kit für 6500 €. Die E-PL10 ist mit Echtleder verkleidet.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb tgutgu:

Wahrscheinlich weil Olympus durch das Objektiv die Verkaufszahlen der E-M1x nicht „kannibalisieren“ will. Das Objektiv wird dann 2020 zusammen mit der E-PL10 vorgestellt. Als Kit für 6500 €. Die E-PL10 ist mit Echtleder verkleidet.

Die E-PL10 mit Moskitoleder "verkleidet" für das Ladybag. Ein echter Hingucker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb marathoni:

Und weil es bereits final ist kommt es erst in 2020 auf den Markt?

Das Teil wird aus Elfenbein mundgeschnitzt, weil sich aufgrund geringer Verkaufszahlen keine Serienfertigung lohnt. Und damit zum Verkaufstart fünf Exemplare vorliegen, braucht's ein paar Monate Vorlaufzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb *Steffen*:

Was ich beim 150-400er schade finde ist, dass Olympus bei der Gegenlichtblende keine Öffnung zum Verstellen des Polfilters gelassen hat.

Bei dieser Grösse wären  Steckfilter sicher sinnvoller. Aber wer braucht für Wildlife einen Polfilter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb *Steffen*:

Wenn man mit dem Kanu auf dem Wasser Unterwegs ist, kann ein Polfilter von Vorteil sein.

Dank der verbesserten Stabilisierung und Robustheit der M1X sollte stehend im Kanu fotografieren kein Problem sein, selbst wenn das Boot mal kentert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Südtiroler
vor 36 Minuten schrieb pizzastein:

Dank der verbesserten Stabilisierung und Robustheit der M1X sollte stehend im Kanu fotografieren kein Problem sein, selbst wenn das Boot mal kentert.

Das ist jetzt aber enttäuschend, dass der Stabi der M1X ein kentern nicht verhindern kann, ich dachte es wäre der weltbeste? 😊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×