Jump to content

Interesse an der Sony A6400  

223 Stimmen

  1. 1. Interessiert dich die neue Sony A6400?

    • Tolle Kamera, ich werde die Sony A6400 auf jeden Fall kaufen!
      3
    • Bin interessiert, warte aber noch genauere Tests ab
      40
    • Ist interessant, aber mir zu teuer
      30
    • Interessiert mich gar nicht...
      150


Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb pizzastein:

 Sagt das Erscheinen der a6400 ohne IBIS nicht genug aus? 

Ach, die brauchen nur Kaufanreize für das kommende High End Modell. Mit dem implementieren von Touchscreens tun sie sich i.d.R. Ja auch schwer, den gabs vor der 6400 halt auch nur am unteren und am ganz oberen Ende der Fahnenstange. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ja noch keinen IBIS und würde ihn zwar für meine zahlreichen manuellen Objektive sicher ganz gut einsetzen können, aber vermisst habe ich ihn aber bis Dato noch nicht!

Wenn man die A6400 weit wegwirft, dann muss man sie von weit wieder herholen!  Soo schlecht wie die Kamera wegen des fehlenden IBIS gemacht wird, ist sie nun wirklich nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem es mittlerweile die ersten richtigen Tests gibt...sobald es für Sony ein gut funktionierendes und (relativ) günstiges Tele im Bereich 600mm KB gibt, landet die a6400 bei mir und MFT wird abgestoßen. Da das mit dem Tele sicher noch seine Zeit dauert, ist der Preis der a6400 bis dahin sicher auch in vernünftigen Regionen angekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.2.2019 um 16:15 schrieb ShaiHulud:

Nachdem es mittlerweile die ersten richtigen Tests gibt...sobald es für Sony ein gut funktionierendes und (relativ) günstiges Tele im Bereich 600mm KB gibt, landet die a6400 bei mir und MFT wird abgestoßen. Da das mit dem Tele sicher noch seine Zeit dauert, ist der Preis der a6400 bis dahin sicher auch in vernünftigen Regionen angekommen.

Was stellt man sich unter relativ günstig vor ? Oder was stellt du dir konkret vor  ... ( KB 400mm bei max f5.6 )?

bearbeitet von der_molch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.2.2019 um 14:12 schrieb ShaiHulud:

Mir würde so etwas wie das Sigma 150-600 schon reichen. Oder noch besser deren 100-400 für E-Mount samt TK-Möglichkeit.

Vielleicht funktioniert das mit dem MC-11 mittleweile.

 

Ansonsten wie ich in den sauren Apfel beißen und das hervorragende FE 100-400 mit 1,4 TK zulegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube für mich wäre sie eine gute Kamera.
Habe bisher eine NEX 5T, da dürfte es wohl mittlerweile etwas deutlichere Fortschritte geben...
Da in Zukunft evtl. bald ein Welpe und sonstiger Nachwuchs ansteht, könnte das doch ein guter Zeitpunkt sein.

Was mir nicht klar ist, was bringt ein integrierter Bildstabilisator, wieviel Blende oder Belichtungszeit kann man damit "rausholen"?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ist die Anwendung auf unbewegte Motive, wenig Licht, hohe Blendenzahlen und fehlendes Stativ beschränkt?

Z.B. bei der A6500 - bei Sony steht "5.0 Schritten entsprechende schnellere Verschlusszeit". Was bedeutet das konkret, 1/8 s statt 1/250 s möglich?

 

bearbeitet von Mannigfalter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Mannigfalter:

Also ist die Anwendung auf unbewegte Motive beschränkt, wenig Licht, hohe Blendenzahlen und fehlendes Stativ beschränkt?

Natürlich auf unbewegte Motive bei langen Belichtungszeiten. Was verstehst du unter "hohe Blendenzahlen"? Der Stabi kann ja nicht Welpen oder KInder einfrieren. Da hilft Valium oder Ritalin besser 😁.  Für die Lebewesen, sofern sie nicht schlafen, brauchst du kurze Belichtungszeiten oder/und einen Blitz. Letzterer ist aber nicht immer möglich und sinnvoll. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.2.2019 um 22:19 schrieb Mannigfalter:

Was mir nicht klar ist, was bringt ein integrierter Bildstabilisator, wieviel Blende oder Belichtungszeit kann man damit "rausholen"?

Das findet man in den Herstellerangaben in der 'Währung" EV (Exposure Value). Ein EV von 5 bedeutet z.B. dass Ottonormalverbraucher...

5x die Belichtungszeit verdoppeln könnte, 1/1000... 500... 250... 125... 60... 30 oder

5x die ISO halbieren könnte, 1000... 500... 250... 125... 60... 30 oder

5x die 'Blendenzahl' mit 'Wurzel 2 multiplizieren könnte... 2 2.8 4 5.6...

Oder eine Kombination aus allen dreien. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Mannigfalter:

Mir ist nur nicht klar, wieviel z.B. der A6500er Stabi konkret bzgl. Belichtungszeit, ISO, oder Blendenzahl "bringt".

Ich würde grob geschätzt drei bis vier Stufen sagen. Die fünf vom Datenblatt kommen mit etwas viel vor.

Die Sache mit "unbewegten Motiven" sehe ich nicht so kritisch. Also klar, wenn sich Lebewesen bewegen und man möchte das einfrieren, dann braucht man natürlich kurze Belichtungszeiten. In vielen Fällen kann man aber auch abdrücken, wenn sie kurz still sind (da kann man auch selber für sorgen). Dann stellt eine Stabilisierung sicher, dass man bei kritischen Belichtungszeiten selber nicht verwackelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Mannigfalter:

Mit "hohen Blendenzahlen" meinte ich Blenden, die für eine große Schärfentiefe notwendig werden.

Der Stabi hilft dir längere Verschlusszeiten aus der Hand zu halten, ohne ein verwackeltes Foto zu bekommen. Nicht mehr und nicht weniger. Wie du das mit der Blende und dem ISO Wert regelst ist dann deine Sache. 

Für Landschaft empfehle ich dringend ein gutes Stativ (nicht das billigste 20 Euro Stativ vom Grabbeltisch). Es geht hier nicht nur ums Verwackeln sondern auch um die entspanntere Bildgestaltung. 

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der größte Vorteil des Stabis ist ein ruhigeres Bild im Sucher. Da bleibt bei zB >200mm Brennweite das Sucherbild noch schön ruhig  

Theoretisch kann man längere Belichtungszeiten dadurch realisieren, aber meist macht hier das Motiv nicht mit. 

Personen sollte man egal ob mit oder ohne Stabi mit 1/100 oder kleiner fotografieren. 

Landschaft hat noch den Vorteil das sich meist nix bewegt. 

 

Fazit: ein Stabi ist nur gut wenn du zitterst :)

bearbeitet von Absalom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab glaube angekreuzt "Interessiert mich gar nicht...", war mir völlig unverständlich wie Sony sowas rausbringen kann.

Ich habe eine APS-C Sportscam im Gehäuse der A9 erwartet, was kommt dann? Ne A6400... ohne Stabi, schlechterer Buffer, das Minigehäuse welches mir gar nicht liegt (zumindest wenn ich parallel mit der A73 fotografiere). Schwer enttäuscht...

... jetzt ist sie hier. Das Gehäuse und die Haptik finde ich immer noch schrecklich (im Vgl. A73/A9). Aber ich musste sie mir holen wegen dem Tracking... und ich dachte die hat schon Animal-Eye-AF... ok lieber wäre mir die A9, aber das liegt grad nicht im Budget. 

Ich muss meine Aussage revidieren, bei mir ist es aber NUR das Tracking Feature was die Cam ausmacht... das ist der Knaller :) Muss wohl dann doch noch ein wenig was verkaufen und mir die A9 holen sobald die FW draussen ist. Für mich ist eher das ein "Gamechanger" als so manche andere Dinge. Ich fotografiere mit der Cam so ganz anders. Mal sehen wie es sich entwickelt und wie weit es noch geht (dann mit Animal-Eye-AF). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann Gratulation zur neuen Kamera! Den Tieraugen AF bekommt sie allerdings ja auch erst noch per Firmwareupdate.  Bei uns ist die 6400 schon im Preis gesunken und ich muss sagen, dass sie für CHF 1000   ein sehr gutes Angebot ist. Die A6500 kostet immer noch mind. CHF 300 mehr, was sicher nicht gerechtfertigt ist.

Was mich daran noch stört ist der Verschluss, der nur 1/4000s als kürzeste Verschlusszeit hat. Die Fujis in der gleichen Preisklasse können 1/32000s mit dem elektronischen Verschluss. 

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb octane:

Was mich daran noch stört ist der Verschluss, der nur 1/4000s als kürzeste Verschlusszeit hat. Die Fujis in der gleichen Preisklasse können 1/32000s mit dem elektronischen Verschluss. 

genau das Problem hatte ich heute mit dem 35mm 1.4 ;)  deshalb werde ich sie auch irgendwann wieder abstossen... wenn ich genug Geld für die A9 zusammen habe :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Serie scheint derzeit im Umbruch: Die 6400 hat die 6300 ersetzt und das Einsteiger Modell steht hier überall in der Werbung.

Gibt es die A6400 auch in anderen Farben?

Ich wäre eher an einem AF für Tiere interessiert und müsste daher abwarten, was die neue Firmware bringen wird. Dafür, dass ich viele der Features nicht nutzen würde, wäre sie mir zu teuer, um das mit zu bezahlen. Es ist aber interessant zu lesen, was technisch so alles heute möglich ist. 🐧

bearbeitet von doc brown
Schreibfehler korrigiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Johannes_S.
      Die vor kurzem vorgestellte Sony A6400* ist jetzt auch bei Amazon vorbestellbar.

      * Amazon Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon. Der Preis verändert sich nicht für euch.
    • Von Johannes_S.
      Nachdem die neue Sony A6400 vorgestellt wurde, sind inzwischen auch einige Video Reviews/Meinung über die A6400 online. 
      Max Yuryev teilt seine ersten Eindrücke bezüglich der Sony A6400. Zunächst wird im Video der Nutzen des 180° klappbaren Displays herausgestellt. Mit der Kritik, dass ein eventuell aufgestecktes Mikrofon das vollständige Aufklappen des Displays verhindert. Die Sony A6400 ist ausgestattet mit dem neuen BIONZ X Prozessor. Daher verfügt die Sony A6400 über genug Power um aufwendigere Features, wie z.B. „Real Time Tracking“ zu gewährleisten. Max Yuryev würde die neue Sony A6400 gegenüber der Sony A6500 bevorzugen, trotz des fehlenden Bildstabilisators. Ein wesentlicher Vorteil der Sony A6400 gegenüber der Sony A6300 und Sony A6500 ist für Yuryev das helle Display, das auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen gut ablesbar bleibt.
       
      DPReview stellt in seinem Video über die Sony A6400 den neuen BIONZ X Prozessor, welcher in der Sony A6400 zum Einsatz kommt, als wichtige Veränderung heraus. Durch diesen neuen Prozessor werden weiterentwickelte und neue Features ermöglicht wie zum Beispiel das Real Time Tracking.
       
      Luis Cole  ermöglicht einige ersten Eindrücke der Sony A6400 Kamera. Schwerpunkt in dem Video ist der Nutzen der Sony A6400 als Filmkamera. Neben der allgemeinen Vorstellung der Kamera präsentiert er in kurzen Szenen, wie sich unter anderem der Ton oder auch der Fokus im Filmmodus verhält.
       
      Stephan Wiesner präsentiert in seinem Video seine Meinung zu der Sony A6400. In seinem Video werden diverse Ausstattungsmerkmale der Sony A6400 angesprochen und in Bezug zu anderen Kameras, wie z.B. der von ihm genutzten Sony A6300 gestellt. Auch werden positive Features sowie auch kritische Punkte (fehlender Bildstabilisator) der Sony A6400 beschrieben.
       
    • Von SKF Admin
      Mit der neuen Sony A6400 stellte Sony heute eine neue APS-C-DSLM der Mittelklasse vor. 
      Die Kamera verfügt über einen neuen APS-C Sensor mit 24 MP. Mit ihren Funktionen wie 4k-Videos mit 30 Bildern pro Sekunden sowie dem „Selfie-Display“ welches bereits von der A5100 bekannt ist, wird die Zielgruppe der Blogger und Vlogger angesprochen.
      Mit einer Preisempfehlung von 1.050 € (Gehäuse) für die Sony A6400 rangiert diese Kamera im mittleren Preissegment und soll bereits nächsten Monat bei den Händlern stehen.
      Die Sony A6400 auf einen Blick
      Neuer APS-C Sensor mit 24 Mega Pixel neuer BIONZ X Prozessor 2,4 MP OLED EVF Real Time Eye AF für Menschen und Tiere 11 fps mit vollem C-AF 425 Phasen- & Contrast-Detektions-Pixel Standard ISO bis 32.000, erweitert bis 102.400 Intervall-Aufnahmen 180° klappbares Display Zielgruppe Blogger und Vlogger Bilder Sony A6400
      Pressemitteilung:
       

×
×
  • Neu erstellen...