Jump to content
Woffe

Erfahrungsbericht CamFI Wireless Controller

Recommended Posts

Ich habe jetzt erste Versuche mit A7-III und dem CamFi gemacht - allerdings noch nicht hinsichtlich Gesichtserkennung. Hier eine Tabletop-Aufnahme mit Step2, 101 Aufnahmen - finde ich schon recht gelungen. Es hätten mir auch weniger Aufnahmen gereicht, aber Helicon rechnet auch eine größere Zahl schnell durch, und wenn man nur jedes 2. Bild auswerten läßt, ist im Endergebnis ein leichter Qualitätsabfall feststellbar.

stack382 alles (C)

Insgesamt liefert die von CamFi getriebene A7 wesentlich bessere Qualität als die mit GSimpleRelease gesteuerte Lumix GX7 (zum Vergleich s. https://www.flickr.com/photos/micharl/39316122521/in/dateposted/). Das Überrascht mich nicht - die Kombination von ausgeweitetem Schärfebereich einerseits und hoher Freistellung außerhalb ergibt einen mir sehr erwünschten Effekt

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die Sony A7 r3 mit CamFi Pro über das iPhone / Pad verbunden ist kann man dann auch die Menu Taste der A7 betätigen ohne das die Verbindung abbricht?. Das gleiche gilt für das Wahlmodus Rad . Das nervt nämlich bei PlayMemories.

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann Dir nur sagen, was bei der A7-III mit CamFi (ohne Pro) und bei einem Androiden passiert: Bei der Menütaste bleibt die Verbindung bestehen, bei Betätigung des Wahlrades wird die Verbindung bei M und S deaktiviert (schwarzer Bildschirm, ist ja auch irgendwie logisch), aber wenn man dann weiterdreht zu A und P,  ist die Verbindung wieder da. Keine Ahnung, ob Dir das weiterhilft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Langsam kommt Licht in die Sache mit den Schrittweiten: Das ist abhängig von der Brennweite. und von der Entfernung des zu scannenden Objektes.

Bei Brennweite ~30mm durchfährt Schrittweite +3 den gesamten Entfernungsbereichvon 30cm bis unendlich in einem Zuge. Bei 55mm braucht man mit 3+ von der Naheinstellung bis unendlich etwa 2,5 Schritte, bei 105mm sind es etwa 4 Schritte. Ein längeres Autofokus-Objektiv habe ich nicht, aber man kann sich ja vorstellen, wie das weitergeht.

Man kann das schön und ohne Unmengen von Probeaufnahmen austesten, wenn man die App auf manuellen Fokus stellt und dann die dort ebenfalls angebotenenen Tasten 1+, 2+ und 3+ betätigt - dann sieht man im Entfernungsanzeiger auf dem Kameradisplay genau, was passiert.

Mit diesen Tasten kann man das Objektiv also sehr schön vom Androiden aus auf den Anfangspunkt des Stacks einstellen und dann auch grob ausprobieren, wieviele Schritte es bei welcher Einstellung bis zum gewünschten Endpunkt braucht. Das Verfahren erscheint mir ein bißchen von hinten durch die Brust ins Auge, aber wenn man es einmal durchschaut hat, kann man gut damit leben.

Interessieren würde mich jetzt noch, ob man mit dem Camfi auch den Techart pro ansteuern kann - theoretisch müßte das gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hier mal für die, die es noch nicht kennen, ein Photo des Aufbaus mit dem "kleinen" CamFi:

camfi_2jpg.jpg.a2550d5460b1fd15ba95bbf7f56f937d.jpg

Die Herstellung der Verbindung zum Androiden war bei mir bisher stets unproblematisch - dauert aber um 1 Minute. Das vom CamFi aufgebaute W-Lan lutscht den Akku relativ schnell leer, da man das Ding aber im Betrieb nachladen kann, ist das eher unproblematisch. CamFi selbst gibt sich der Kamera gegenüber als PC aus - das muß man bei den Einstellungen berücksichtigen. Daß dahinter noch ein Handy steht, ist für die Sony nicht erkennbar.

Problematischer ist, daß die Bildfolge um 1 sec beträgt - damit ist Aus-der-Hand-Betrieb kaum denkbar. Aber vom Stativ und insbesondere bei Tabletop (s. oben #27) lassen sich sehr schöne Ergebnisse erzielen, die wegen der großen Dateien auch gut (z.B. hinsichtlich von Stacking-Artefakten) editierbar sind.

Für Freihand Stackings in der freien Natur werde ich aber wohl lieber auf die Pref-Fokus-Funktion der GX9 zurückgreifen.

Edited by micharl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke nochmal, aber damit ist das Teil für mich gestorben.

vor einer Stunde schrieb micharl:

Die Herstellung der Verbindung zum Androiden war bei mir bisher stets unproblematisch - dauert aber um 1 Minute.

Bei Olympus kann ich auf Knopfdruck die Fokusreihen an- und ausschalten.

 

vor einer Stunde schrieb micharl:

Das vom CamFi aufgebaute W-Lan lutscht den Akku relativ schnell leer, da man das Ding aber im Betrieb nachladen kann, ist das eher unproblematisch.

Außerhalb des Studios ist dann wohl eine Powerbank nötig (bei mir zusätzlich für's SP, der Akku schwächelt).

 

vor einer Stunde schrieb micharl:

Problematischer ist, daß die Bildfolge um 1 sec beträgt

Das erinnert mich daran, eine App auf der a6500 installiert zu haben, die ich genau deshalb nicht nutze. Für "Notfälle" (Olympus ist nicht dabei) aber ein schöne Erinnerung, dass ich darauf zurückgreifen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb pizzastein:

Bei Olympus kann ich auf Knopfdruck die Fokusreihen an- und ausschalten.

Bei der GX(80/9) ist das ebenso. Warum Sony diese Funktionalität so stiefmütterlich behandelt, weiß ich nicht. In der 2. Generation konnte man mithilfe einer installierbaren App eine dreistufige (in Zahlen: 3) Fokusreihe auslösen - praktisch eher für die Katz. Und in der 3. Generation ist die Fokussteuerung zwar von außen zugänglich - aber nur vom PC (oder einem sich dafür ausgebenden Teil) aus. Und wenn ich das richtig sehe, auch nur in dieser spärlichen Dreierreihe. Muß ich mal ausprobieren, auch um zu sehen, ob dort die Bildfolge (die beim CamFi durch die Übertragung mindestens der JPG zum Handy zusätzlich gebremst wird) schneller ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb wolfman2404:

Kann mir jemand sagen, wie die Geschwindigkeit beim Focus Stacking ist ? Schneller als bei der inoffiziellen App ? so schnell wie die integrierten Lösungen der Kamerakonkurrenz ?

CamFi stackt überhaupt nicht - das bracketet (brrr, shudder) nur. Du stellst auf den Startpunkt scharf und bestimmst, wieviel Aufnahmen ab da nach vorne (oder hinten) gemacht werden sollen, außerdem kannst Du noch zwischen 3 Schrittweiten wählen. S. oben #31. Dann sagst Du los, und CamFi marschiert los. Da das Gerät jede Einzelaufnahme zur Kontrolle per W-Lan an das Handy schickt und puffermäßig anscheinend nicht besonders gut ausgestattet ist, dauert das Marschieren seine Zeit - gefühlt 1-2 sec pro Aufnahme. Trotz Suchens in der mäßigen Doku habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, die Übermittlung ans Handy zu unterbinden - ich fürchte, die gibt es nicht. Von daher ist CamFi also für bewegte Motive nicht geeignet.

Als Ergebnis eines Laufs hast Du nachher auf der Karte wunschgemäß 20, 30 oder XX Aufnahmen, die Du dann mit einer eigenen Software stacken mußt. Ich hatte seinerzeit beim Einstieg in die Stackerei diverse Angebote getestet und mich dann für Helicon Focus entschieden, weil das sehr fein abgestuftes Arbeiten nach mehreren Methoden/Algorithmen ermöglicht. Da dauert ein Durchlauf von 40 JPGs (komprimiert auf ~5MB) je nach Methode zwischen 15 und 30 Sekunden.

Mein Eindruck, den ich aber noch in weiteren Tests verifizieren möchte, ist, daß Helicon Fokus mit "schlechteren" (also rel. stark komprimierten) OOC-JPGs bessere Ergebnisse erzielt als mit weniger komprimierten - das ergibt weniger Artefakte. Hängt aber wohl auch von der Einstellung des Bearbeitungsradius ab. Ich habe auch versucht, RAWs zu stacken. Die wandelt Helicon erst in DNG um - was sehr flott geht - und braucht dann aber 2,5 Minuten für einen Stack von 40 Aufnahmen. Nachteil: Du hast dann im Ergebnis keinerlei Korrekturen, auch nicht für Objektivfehler usw.  Nicht empfehlenswert. Sehr gute Ergebnisse erziele ich dagegen mit selbst aus dem RAW entwickelten JPGs , schwache Schärfung und leichte Kompression. Da die Einzelaufnahmen ja alle unter gleichen Bedingungen gemacht worden sind, reicht es, ein RAW zu optimieren und dann mit diesen Einstellungen den ganzen Stack durchlaufen zu lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was der Unterschied zwischen Bracketing und Stacking ist weiss ich ;) Für mich stellt sich die Frage, ob ich die Hardware lohnt; wenn es einen starken Geschwindigkeitsschub gegenüber der App geben würde, wäre es mir das wert, auch wenn ich hoffe, dass Sony da endlich mal was in die Kameras packt, wie das die Konkurrenz auch kann.. mir fehlt leider die Option extrem, daher bin ich auf der Suche nach Lösungen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb wolfman2404:

Die inoffizielle...ist ne coole Sache,

Ich habe immer noch keine Ahnung :), wovon Du sprichst. Worauf läuft die App? Wenn in der Kamera, dann vermutlich leider nicht mehr auf meiner III. Sonst kenne ich nur noch die PC-Anwendung vom Traumflieger.  Wenn es da noch mehr gibt, wäre ich für Links oder andere Hinweise dankbar. Ich weiß immer gerne, was es so alles gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir jetzt auch mal ein CamFi Pro zugelegt. TouchToFokus und FocusBracketing funktionieren also wirklich nur mit A7III und A7RIII. Ist für mich nicht so das Problem, da ich im Laufe des Jahres wohl auf die IIIer-Serie umsteigen werde. Mir geht es erst einmal um die bessere Beurteilung des Bildes vor der Aufnahme per iPad. Was mich allerdings irritiert ist der Text auf dieser Seite:

http://www.cam-fi.com/en/camera-list-detail.html

Dort steht: 

Zitat

Sony ( √ Supported, - Not Supported, * Partially supported ) 
Almost all Sony camera don't support deleting photos through CamFi. Don't support live view zoom, touch screen focus and switch AF.

Damit sind dann wohl alle Kameras außer der IIIer-Serie gemeint. Zwei Fragen:

Was ist der Unterschied zwischen Live View Focus und TouchToFocus oder ist das identisch?

Was bedeutet bei der A7RII „Focus Stacking partially supported“? Geht das oder geht das nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem ich dann gestern Abend noch ein wenig experimentiert habe bin ich negativ überrascht, wie wenig das CamFi an der A7RII und A7II kann - ja, eigentlich kann es noch weniger als die PlayMemoriesRemoteApp. Bis zum Umstieg auf die A7III und A7RIII lege ich mir das Gerät aber nicht als totes Kapital in den Schrank - es geht also zurück.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen!

Ich habe mir die "kleine" CamFi Version besorgt und habe versucht, das Gerät heute an einer a7iii zu testen. Leider konnte ich nur schwer eine Verbindung zwischen CamFi und der Kamera herstellen. Mal funktionierte es, meistens jedoch nicht. Hatte meine USB-Einstellung an der Kamera soweit gesetzt, wie ich es für richtig halte (USB-Strom AUS, USB-Modus: PC-Fernbedienung). Hat noch jemand solche Erfahrungen gemacht, bzw. gibt es eine bestimmte einzuhaltende Reihenfolge? Habe auch schon mehrere Kabel getestet.

Als mal doch die Verbindung stand (mehrmals USB rein und raus) scheinen die Befehle sowohl von Win10 als auch von Android nicht so richtig anzukommen. Bei einer Fokus-Reihe (einziger Kaufgrund, da Sony = dumm) kommen nur bei manchen Bildern die Fokus-Aktualisierung an, viele Bilder sehen exakt gleich aus. Auch beim herumprobieren der verschiedenen  Fokus-Schrittweiten (3x, 2x, 1x), schien immer nur sporadisch ein Befehl anzukommen, oft reagierte die Kamera gar nicht.

Weiterhin ist mir negativ aufgefallen:

  • Das Stacken dauert ewig, vermutlich zwischen 2-3 sek zwischen den Bildern. Außerdem variiert der Zeitliche Abstand. Manchmal dachte ich es geht nicht mehr weiter.
  • Wenn der Stack vorbei ist, kann ich die Bilder nirgens sehen. Nur auf der Kamera, dazu muss ich aber das USB Kabel abziehen, DANN erst werden die Bilder vom Kamera-Puffer auf die SD-Karte übertragen. Eventuell wurde einfach das "Ich bin fertig"-Signal nicht geschickt??!
  • Die Software (sowohl PC als auch Android) läuft instabil und ist beim Testen mehrfach abgestürzt
  • Es dauert ewig, bis das WLAN-Signal aktiv ist (ca. 1 Minute)

Habe ich jetzt nun ein Montags-Modell erwischt oder funktioniert das allgemein so besch...eiden? Nach meiner jetzigen Erfahung geht es jedenfalls zurück. Oder gibt es noch Kniffe, die zu beachten sind?

Viele Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Der Ori:

Ich habe mir die "kleine" CamFi Version besorgt und habe versucht, das Gerät heute an einer a7iii zu testen. Leider konnte ich nur schwer eine Verbindung zwischen CamFi und der Kamera herstellen. Mal funktionierte es, meistens jedoch nicht. Hatte meine USB-Einstellung an der Kamera soweit gesetzt, wie ich es für richtig halte (USB-Strom AUS, USB-Modus: PC-Fernbedienung). Hat noch jemand solche Erfahrungen gemacht, bzw. gibt es eine bestimmte einzuhaltende Reihenfolge? Habe auch schon mehrere Kabel getestet.

Dieses Problem hatte ich bei meinen ersten Versuchen auch. Man muß bei der Sony im Netzwerk-Menü die "Steuerung mit Smartphone" ausstellen und insgesamt das CamFi als PC anmelden - dann klappt es. Die Sony hält CamFi für einen PC und hat keine Ahnung davon, daß dahinter noch ein Handy steckt. Weitere erste Erfahrungen von mir mit der gleichen Konfiguration s. hier: 

https://www.systemkamera-forum.de/topic/125441-erfahrungsbericht-camfi-wireless-controller/?do=findComment&comment=1606940

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb micharl:

[...]Man muß bei der Sony im Netzwerk-Menü die "Steuerung mit Smartphone" ausstellen und insgesamt das CamFi als PC anmelden - dann klappt es. [...]

Hallo micharl! Danke für den Hinweis. Diese Einstellung habe ich auch schon gesetzt, da ich auch diesen Thread interessiert durchgelesen habe. Es scheint hier wirklich ein Wackelkontakt o.Ä. vorzuliegen. Mal verbindet sich die Kamera, mal nicht. Die Verbindung zum PC (Sonys Remote-Software) funktioniert jedoch immer.

Schade. Bisher habe ich einen Makro-Schlitten genommen, 10 Bilder/Sec eingestellt und einfach beim Draufhalten sachte den Schlitten betätigt. Das ist bis jetzt noch die schnellste Möglichkeit (nur nichts für längere Belichtungszeiten). Für Sony und einer Kamera in der Preisklasse ist der Zustand irgendwie ein Armutszeugnis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb Der Ori:

Diese Einstellung habe ich auch schon gesetzt, da ich auch diesen Thread interessiert durchgelesen habe. Es scheint hier wirklich ein Wackelkontakt o.Ä. vorzuliegen. Mal verbindet sich die Kamera, mal nicht. Die Verbindung zum PC (Sonys Remote-Software) funktioniert jedoch immer.

Jetzt fällt es mir wieder ein: Die falsche Anmeldung des CamFi hatte mich zunächst daran gehindert, überhaupt eine Verbindung herzustellen. Probleme ganz ähnlich wie die von Dir geschilderten hatte ich bei meinem Versuch mit Imaging Edge, als noch ein anderes Grafikprogramm (Photoshop? Helicon?) am Laufen war und sich mit Imaging Edge um die hereinkommenden Dateien gestritten hat. Als ich das aktuell nicht benötigte Programm dann beendete, hat IE die Files ordnungsgemäß angenommen. Vielleicht hast Du da auch irgendeinen Störenfried an Bord.

Vor dem CamFi habe ich Serienaufnahmen mit der Pana GX7 und GSimpleRelease von Lufthummel gemacht - auch kein Geschwindigkeitsweltmeister wegen der Funkerei, aber zuverlässig. Lufthummel hat jetzt mit GBracket einen Nachfolger herausgebracht, den ich leider vorläufig noch nicht verwenden kann, weil das auf meinem älteren Androiden nicht läuft und ich auch keinen Grund für eine Neuanschaffung sehe.

Stattdessen habe ich jetzt als Ersatz für die in die Jahre gekommene GX7 eine GX9 erworben, in deren Bedienung ich mich gerade einfuchse. Besonders attraktiv finde ich, daß man damit  30 Stackingbilder pro Sekunde im Format 3840 x 2160 machen kann - damit kann man sich dann auch mal an Motive wagen, die sich (nicht allzu heftig) bewegen. Wenn mans denn kann, was wohl noch etwas dauern wird.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Woffe,

vielen Dank für deine Informationen, sehr gut gemacht.

Habe ihn jetzt selber gekauft und muss leider feststellen, umso mehr ich mich mit dem Camfi beschäftige, umso mehr bin ich enttäuschter, da einige Sachen nicht funktionieren,

 wie mit Kabel oder einem anderen Gerät wie zum Beispiel, CamRanger.

Ich Liste mal kurz auf was alles nicht geht:

Wenn es nicht stimmen sollte, bitte mich korrigieren.

 

1.     Belichtungswarnung

2.     Man kann leider nicht mehreren iPads verbinden.

3.     Bei Capture One, kann man kein iPads mehr verbinden. Sehr schlecht, da meine Kundschaft mit mir zusammen das Live Shooting immer mit anschauen.

4.     Die feste 100 % Ansicht 

5.     Bewertung mit Sternchen + Farbe, damit der Kunde auswählen kann.

Wenn die Firma dieses noch einbinden könnte, wäre es besser wie der CamRanger.

Liebe Grüße  Karl-Heinz

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...