Jump to content

Empfohlene Beiträge

Der Wildpark Dülmen (südl. Münsterland) beginnt ungefähr 1,2 km vor meiner Haustür und erstreckt sich über rd. 2,5 qkm. Für Fotografen und Erholung Suchende ein Traum. Ich habe vor, hin und wieder ein paar Bilder aus meinem Flickralbum "Wildpark" hier zu posten und beginne mit ganz neuen Fotos von gestern:

31746498177_35862045c1_b.jpg190109 Wildpark-19 by Bernd Malta, auf Flickr

46635166392_0ca5d28012_b.jpg190109 Wildpark-17 by Bernd Malta, auf Flickr

39723132963_3a6e5b0f9d_b.jpg190109 Wildpark-14 by Bernd Malta, auf Flickr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe Dir recht; stimmungsmäßig halte ich es auch für das beste dieser Serie. 

Von diesem Motiv habe ich noch etliche Bilder in meiner Sammlung, auch welche, die stimmungsmäßig besser sind. Für mich war bei dieser Serie aber ausnahmsweise der sichtbare Verfall im zeitlichen Verlauf wichtiger als die jeweilige Stimmung. Daher die entsprechende Auswahl.

Aber es gibt ja noch genügend Möglichkeiten, auf dieses Motiv bei anderen Themen (z.B. Jahreszeiten, Lichter usw.) noch mal zurück zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da es aktuell ja ziemlich kalt ist, mal ein paar Winterbilder der letzten zwei Jahre aus dem Park  (z.T. bereits in anderen Sammelthreads veröffentlicht). Der Baum in Bild 4 hat das Sturmtief "Friedrike" Anfang 2018 leider nicht überlebt.

180212 Wildpark-01.jpg

171210 Wildpark-12.jpg

171210 Wildpark-20.jpg

171210 Wildpark-13.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von FrankHoh
      Hallo Leute,
       
      Ich habe so gut wie keine Erfahrung mit Kameras. Demnächst werde ich Vater und möchte sowohl schöne Bilder von meinem Kind(Nahaufnahmen, selektiver Fokus,etc), als auch schöne Naturaufnahmen machen.
       
      Ich habe mal etwas gestöbert und bin auf die Sony Alpha 6000 gestoßen. Ist sie für mich als Laie geeignet bzw. gibt es auch günstigere Kameras mit überzeugenden Ergebnissen?
      Was für Kameras werden empfohlen?
       
      Vielen Dank
      Frank
    • Von schubbel
      Ich mach mal einen Faden für unsere schöne nähere Umgebung auf. In loser Folge werde ich das Thema weiter verfolgen und ausbauen.
       
      Es handelt sich um den Raum östlich und südlich von Dresden, der mehrere Sandsteingebiete und eine große Granitplatte nebst deren Kollision mit dem Sandstein (Lausitzer Überschiebung genannt) enthält. Das Gebiet erstreckt sich über drei Länder (D, CZ, PL) mit Schwerpunkt in D und CZ. Neben der Sächsichen Schweiz, die ja sicher vielen bekannt ist, gibt es noch deren böhmischen Teil, das Lausitzer Bergland, das Zittauer Gebirge und weitere Gebiete bis zum Böhmischen Paradies, die durch die Strukturen der Sandsteinfelsen, den Vukanismus und die Plattenverschiebungen geprägt worden sind.
       
      Ich möchte mich hier nicht auf einzelne Reisen und konkrete Touren beschränken, sondern eher die typischen Landschaften und die Vielfalt der scheinbar eintönigen Felsen etwas zeigen. Ab und an wird sicher dem einen oder anderen etwas bekannt vorkommen - das ist aber nicht die Absicht...
       
      Ehe gemeckert wird etwas zur Technik. Im Wesentlichen handelt es sich um Fotos, die auf unseren Wanderungen nebenbei entstanden sind. Es sind alles JPEG, freihand und bei zum Teil widrigen Bedingungen entstandene Fotos aus PentaxKX, Kompaktknipsen, MFT und alpha 77 und 7II. Wenn ich mich recht entsinne, kommt sehr selten Kunstlicht / Blitz zum Einsatz (nur bei manchen Höhlenbildern und vereinzelt in tiefen Schluchten wurde etwas nachgeleuchtet, teilweise um überhaupf einen Fokus zu finden). Die Bearbeitung beschränkt sich im Allgemeinen auf Aufhellen und Kontrastverstärken (Licht EQ in ACDSee) und zuschneiden. Auf Grund der Enge (in den Schluchten und vor den Felsen) und der Weite (auf den Felsen) sind etliche Panoramen dabei, die aber auch meist freihand entstehen.
       
      Haben sie bitte Spaß!
       
      Den Anfang soll eines der doch recht zahlreichen Felsentore machen. Nicht das berühmte, zu dem man schnell und mit vielen Glecihgesinnten leicht von der Elbe aus hochsteigen kann, sondern eines, dass weiter im Inland versteckt ist und dass man bei einem Wochentrip gewiss nicht finden wird.
       
      Dieses hier steht in einem ehemaligen Sperrgebiet (Truppenübungsplatz Ralsko) von dem aus die Russen mit Atomraketen auf den Westen gezielt haben. Noch heute sollte man dort tunlichst die Finger von Beeren und Pilzen lassen und wenn möglich auf den Wegen bleiben. Munitionsreste sind dort nicht komplett geräumt und der Boden ist großflächig kontaminiert. Wer eine Vorstellung von Raketentreibstoffen hat, hält sich auch daran.
       

       
       
    • Von cani#68
      Moin,
      ich hatte heute das "Vergnügen" einen Teilung eines Bienenvolkes mitzuerleben.
       
      Einem benachbarter Hobby Imker sind die Bienen "weggeflogen".
      Wenn ich es richtig verstanden habe, kommt es aufgrund der Bienenvolkgröße zu einer Teilung. 
      Die Bienen züchten Königinnen heran und dann fliegt ein Teil mit der alten Königin davon.
      Dieser Teil ist dann heute bei uns im Garten gelandet und hat sich erst einmal im Flieder gesammelt.
       

       

       

       
    • Von cani#68
      Unterwegs im Hohen Venn...auf Stegen
       

       

       

       
      und dann liegt da noch ein Herz rum...
       

    • Von Fulmo
      Olympus OM-D E-M1 Mark II & M.Zuiko Digital 60 mm 1:2.8 Macro
      1/100 Sek., Blende 1:5, ISO 200
×