Jump to content
Sony A6400 - neue APS-C Kamera von Sony angekündigt Weiterlesen... ×
Kanister

APS-C vs MFT Lichtstärke & Festbrennweiten

Empfohlene Beiträge

vor 14 Minuten schrieb CalamityJane:

Wieso macht ihr eigentlich schon wieder ne Sensordiskussion, sind nicht alle Argumente dazu schon drölf Millionen mal ausgetauscht worden?

Es geht nich darum, ob irgendwas schon mal erwähnt wurde oder ob es jeder weiß.

Entscheidend ist, dass die eigene Meinung prominent genug vertreten ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb CalamityJane:

Das sind drei Punkte, nicht ein "einziger". *klugscheiß*  😂 Wieso macht ihr eigentlich schon wieder ne Sensordiskussion, sind nicht alle Argumente dazu schon drölf Millionen mal ausgetauscht worden? Oder mach ich mich mit der Frage hier sehr unbeliebt? 🙈 🙉 🙊

Ja. Du störst. Es ist zu diesem Vergleich noch nicht alles gesagt worden. Von jedem.

 

😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb noreflex:

Ja. Du störst. Es ist zu diesem Vergleich noch nicht alles gesagt worden. Von jedem.

Alles klar!
Ich bin der Meinung, wer anhand des hier gezeigten Bildvergleichs ernsthaft eine Entscheidung für oder gegen ein System fällt, hat den Schuss nicht gehört. 

Mein aktueller Lieblingsfotograf ist André Josselin. Der fotografiert zwar auch mit KB (Canon und Leica), aber da rauschen die Bilder bis die Balken biegen. Na und? Seine Bilder berühren mich und hinterlassen bleibenden Eindruck. Diese Foren-Rauschgeilheit ist langsam echt zur Perversion geworden. Darauf geb ich mir heut Abend erstmal 'nen Rausch.

bearbeitet von Basteloz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kauf dir die Kamera, die besser in der Hand (ggf. mit Zusatzgriff) liegt und/oder besser gefällt (optisch, Gewicht, Preis, interessante Linsen, Zubehör). Hab den Sommer mim 7+ iPhone und der Sony a6000 (mit beiden Kitlinsen und dem 35er) Bilder im Tauchurlaub gemacht. Bei ausreichend Licht und im Nahbereich sind am Bildschirm (bis 55“ FHD) ohne Vergrößerung keine sofort augenfällige Unterschiede für mich (und ein paar andere) sichtbar. Für Audrucke bis 20x30 beides problemlos verwendbar. Für schlechtere Lichtsituationen fällt das Smartphone und Kitlinsen ab, aber selbst da für normale Betrachtung oft noch gut brauchbar. Nur bei Tele ist dann halt Ende mim Smartphone. Hab mir am Anfang auch ewig ne Platte gemacht, über mögliche Qualitätsunterschiede und was so geschrieben wird. Jetzt ist primär relevant, ist der AF für rennende Kids schnell genug und bekomme ich die Brennweiten/Zooms, die mich interessieren für akzeptables Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb CalamityJane:

Wieso macht ihr eigentlich schon wieder ne Sensordiskussion, sind nicht alle Argumente dazu schon...

...weil Kanister die Frage gestellt hat, GX9 oder X-T20 oder A6300. Dabei ist das natürlich nur ein Punkt im Gesamtpaket (und immer bezogen auf den Anwendungszweck) ;)

...

1. Wie man sieht, Sonne lacht, Blende 8 und man muss die Unterschiede zwischen GX80 und A6000 schon in der 100% Ansicht suchen.

2. Kitlinsen bringen schon relativ viel Leistung für wenig Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Aaron:

Entschuldigung MFT rauscht 100% mehr als APS-C.... ( doppelt so viel...)

Erst wollte ich diese kurze und knackige Aussage durch Argumente entkräften. Dann merkte ich, dass sie leider stimmt. Ich konnte meinen Schrecken ob dieser Erkenntnis nur mildern, in dem ich überlegte, dass KB ja fast 100% weniger rauscht, als APS-C. Und MFT 100% weniger rauscht als 1". Es gibt also auch etwas, auf das man leistungstechnisch herabschauen kann. Wie wohltuend!

😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb noreflex:

100% weniger rauscht als

Hm, 100% weniger ist aber eigentlich 'nix'... Wenn ich von einem Format auf das nächst grössere umsteige, gibt es also Null Rauschen...

bearbeitet von kirschm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb kirschm:

Hm, 100% weniger ist aber eigentlich 'nix'... Wenn ich von einem Format auf das nächst grössere umsteige, gibt es also Null Rauschen...

Bitte, komm bei einer Rausch-Diskussion nicht mit Mathematik und Logik!

Der Rauschwert der P. GX9 liegt nach dem Test einer meiner Lieblingszeitschriften bei 2,7 für ISO 800, die C. D5 bei 2,6. Das sind doch 100 weniger, oder?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich diesen verrauschten Formatkäse hier lese, dann kommt mir eigentlich nur wieder in den Sinn, was ich sinngemäß schon vor längerer Zeit geschrieben habe:
Wie war das noch vor 10 Jahren?
Wer (gerade heute - 2018, 2019 - mit den neuen mFT-Kameras) nicht in der Lage ist, unter allen Bedingungen zu guten Bildern zu kommen, der kann nicht fotografieren oder will es einfach nicht lernen. Andere technische Voraussetzungen erfordern hier und da andere Vorgehensweise, aber es geht. Der Fehler, der immer wieder gemacht wird ist, sich an der einen oder anderen technischen Eigenschaft aufzuhängen, die gerade unter ganz wenigen Bedingungen ein wenig besser geeignet ist, und dieses "besser geeignet" wird gerne im Quartett als Argument hervorgehoben. Aber ob es wirklich nur gerade damit geht, wage ich sehr zu beweifeln. Ich habe jedenfalls mit mFT (und früher FT) bei Dunkelheit oder jedweder Wetterbedingung und den verschiedensten Motivbereichen von Makro bis schnellem Sport oder BiF oder fliegenden Insekten kapitulieren müssen. Wenn ich dann bei kritischer Betrachtung sehe, was mit dem "besseren" (big is beautiful - ) Equipment zustande gebracht wurde, dann denke ich mir mein Teil.

bearbeitet von wolfgang_r

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb wolfgang_r:

Andere technische Voraussetzungen erfordern hier und da andere Vorgehensweise, aber es geht.

Ja...

vor einer Stunde schrieb wolfgang_r:

bis schnellem Sport oder BiF

Da darf man bei einigen aktuellen Oly-Kameras die Fokusfalle bemühen 😁

 

Und Spitzlichter klar darzustellen ist auch nicht gerade eine Stärke aktueller mFT-Kameras, Beispielbilder gab's schon in diesem Thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb wolfgang_r:

Ich habe jedenfalls mit mFT (und früher FT) bei Dunkelheit oder jedweder Wetterbedingung und den verschiedensten Motivbereichen von Makro bis schnellem Sport oder BiF oder fliegenden Insekten kapitulieren müssen.

So eine Aussage von deiner Hand? Dein Unterbewusstsein hat wohl eine andere Meinung von mFT als du :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sonne lacht nicht mehr, mFT GX8, ISO 3200, im Regen fotografiert, aber schon bereits etwas gecropped:

45955988424_098eab2663_b.jpg

Amselmännchen im Regen by Silke Hanke, auf Flickr

Hier rauscht es etwas stärker als beim vorherigen Froschbild. Meine ältere NX300, APS-C, war hier auch nicht wesentlich besser, die NX1 ist schon etwas besser. Aber insgesamt bin ich trotzdem nicht unzufrieden mit mFT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Basteloz:

Alles klar!
Ich bin der Meinung, wer anhand des hier gezeigten Bildvergleichs ernsthaft eine Entscheidung für oder gegen ein System fällt, hat den Schuss nicht gehört. 

Mein aktueller Lieblingsfotograf ist André Josselin. Der fotografiert zwar auch mit KB (Canon und Leica), aber da rauschen die Bilder bis die Balken biegen. Na und? Seine Bilder berühren mich und hinterlassen bleibenden Eindruck. Diese Foren-Rauschgeilheit ist langsam echt zur Perversion geworden. Darauf geb ich mir heut Abend erstmal 'nen Rausch.

Dein Beitrag zählt für mich zu den Perlen des Threads. Manchmal weiß man ja nicht, ob noch was Spannendes kommt. Und dann, Bähmmm!!!, so ein schöner Link auf Fotografie. Die auch mich berührt. Der Mann hat es drauf. Ich bin sehr froh, dass Du so ein Kleinod mit uns teilst! Merci! 😉

vor 3 Stunden schrieb SilkeMa:

Die Sonne lacht nicht mehr, mFT GX8, ISO 3200, im Regen fotografiert, aber schon bereits etwas gecropped:

 

Amselmännchen im Regen by Silke Hanke, auf Flickr

Hier rauscht es etwas stärker als beim vorherigen Froschbild. Meine ältere NX300, APS-C, war hier auch nicht wesentlich besser, die NX1 ist schon etwas besser. Aber insgesamt bin ich trotzdem nicht unzufrieden mit mFT.

Silke, Du bist echt ein Mädchen! Die Jungs hier wollen sich kabbeln und zoffen und aus dem Off kommt dann ein Mädchen und versucht, sachlich zu sein. Nee, nee. Lass die Jungs hier mal schön spielen!

;-))

bearbeitet von noreflex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Basteloz:

aber da rauschen die Bilder bis die Balken biegen.

Ja, offenbar gehört da Körnigkeit zum Bildstil und ich nehme an, das wurde nachträglich zugefügt. Das spricht aber nicht dagegen, "sauberes" Ausgangsmaterial haben zu wollen, denn so starke Körnigkeit passt längst nicht immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Basteloz:

Mein aktueller Lieblingsfotograf ist André Josselin. Der fotografiert zwar auch mit KB (Canon und Leica), aber da rauschen die Bilder bis die Balken biegen. Na und? Seine Bilder berühren mich und hinterlassen bleibenden Eindruck. Diese Foren-Rauschgeilheit ist langsam echt zur Perversion geworden. Darauf geb ich mir heut Abend erstmal 'nen Rausch.

Interessanter Link. Klar macht er recht gut mal wieder deutlich, dass die Bildaussage wichtiger ist als klinisch reine Fotos. Allerdings scheint mir doch, dass seine Bilder bewusst auf diesen „Look“ hin bearbeitet sind, der ja auch modern ist. Also reduzierte Farben mit Braunstich, Rauschen bewusst in Kauf genommen (oder sogar zugefügt?) und eher weich als knackscharf. Ist Geschmacksache, hat für mich was Nostalgisches und gefällt mir mal gut und mal nicht so. Zu meiner Analogzeit hätte ich mich beim Labor vermutlich über zu lange benutzten Entwickler beschwert. Heute hat es auch für mich oft seinen Reiz. Aber es ist auch eine Modeerscheinung, mal sehen wie lange das anhält. Mir wird es manchmal fast schon wieder zu viel. (Allerdings würde ich diesen Bearbeitungsstil trotzdem gerne selbst mal so hinkriegen, zugegeben. Gelingt mir bisher nicht).

Aber es ist aus meiner Sicht (bzw. vermute ich das) eben nicht Resultat der verwendeten Ausrüstung. Allerdings gebe ich zu, dass letztere eine geringere Rolle spielt, wenn man diesen Look sowieso beabsichtigt. Dann braucht man sich über das Rauschen seiner Kamera und deren Dynamik keine großen Gedanken machen. Das ist sicher sehr befreiend. Und wenn die dadurch frei gewordenen Hirnkapazitäten lieber in die Bildgestaltung gesteckt werden, ist das ganz sicher ein Gewinn. Da bin ich also wieder bei dir.

bearbeitet von leicanik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb SilkeMa:

Hier rauscht es etwas stärker als beim vorherigen Froschbild. Meine ältere NX300, APS-C, war hier auch nicht wesentlich besser, die NX1 ist schon etwas besser. Aber insgesamt bin ich trotzdem nicht unzufrieden mit mFT.

Ist ja auch ein schönes Bild. Allerdings finde ich, dass hohe ISOs bei Tageslicht sowieso nicht so problematisch sind. Schwierig wird es bei mir vor allem bei Aufnahmen so ab der blauen Stunde und Innenaufnahmen bei wenig Licht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×