Jump to content

Empfohlene BeitrÀge

Hallo zusammen,

vielleicht findet sich hier im Forum ja jemand der die gleiche Kombination in Verwendung hat.... 🙂

Mit der im Betreff genannten Kombination habe ich immer wieder das Problem, dass trotz meiner Meinung nach guter Bedingungen (genĂŒgend Licht, kein Dunst oder Nebel, normale Entfernung, halbwegs kontrastreiches Motiv) der Autofokus sein Ziel nicht findet und auf dem Motiv hin und her "pumpt". Erst wenn ich dann den Auslöser loslasse und neu anvisiere, dann klappt es meistens. Einige kennen mich vielleicht - ich fotografiere mit dem 100-400 ĂŒberwiegend Vögel. Das mache ich ohne Tarnung und deshalb bin darauf angewiesen, dass der AF sein Ziel schnell findet, denn sehr schnell sind die Vögel dann auch wieder weg. Wenn man bedenkt, dass ich mich im Vorfeld oft eine Viertelstunde lang vorsichtig an die Vögel heranpirsche, ist das sehr Ă€rgerlich! 😡

Ein Beispiel fĂŒr eine solche Situation sind die hier verlinkten Bilder. Ich war von dem Vogel ca. 5 Meter entfernt und als das Problem auftrat, hat mir der Vogel sogar seine "Breitseite" gezeigt. Eingestellt war an der E-M1 MK II Single-AF mit dem kleinen Feld, kein AF-Limit. Das AF-Feld war nach meiner SchĂ€tzung ca. ein FĂŒnftel so groß wie der Vogel. Meiner Meinung sollte die gezeigte Situation eigentlich kein Problem fĂŒr den Autofokus darstellen, oder?

Nur zur Klarstellung: es ist jetzt nicht so, dass dieses Verhalten stĂ€ndig auftritt. In der Mehrzahl der FĂ€lle findet der Autofokus sein Ziel schnell und ohne Probleme. Aber geschĂ€tzt in einem von fĂŒnf FĂ€llen passiert das.

Es gibt jetzt natĂŒrlich mehrere mögliche Ursachen:

1.) Ich erwarte zuviel!

2.) Es liegt am Objektiv

3.) Es liegt an der Kamera

4.) Es liegt irgendwie an der Kombination Kamera <---> Objektiv

Vielleicht hat ja jemand Ă€hnliche Erfahrungen gemacht und kann mir dazu etwas sagen! 😉

LG

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Rainman67:

Eingestellt war an der E-M1 MK II Single-AF mit dem kleinen Feldï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»ż, kï»żein ï»żAFï»ż-Limï»żit.ï»żï»ż

Ich wĂŒrde AF-C und ein grĂ¶ĂŸeres AF Feld wĂ€hlen, damit das ausgewĂ€hlte Sensorfeld sicher eine Kontrastkante findet. AF ist ein Hilfsmittel um schneller fokussieren zu können aber es liegt noch sehr viel mehr an dem, wie der Fotograf damit umgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Softride:

Ich weiß nicht wie es bei dem Phasen-AF der Oly ist.

Wozu schreibst dann deinen Senf dazu ?

vor einer Stunde schrieb Rainman67:

4.) Es liegt irgendwie an der Kombination Kamera <---> Objektiv

Des paßt net zusammen. Entweder E-M1II mit dem Oly m.Zuiko 300/4 Pro oder dem kommenden 150-400/4 Pro oder die Pana G9 ...

Oly arbeitet mit Phasen-AF, Pana mit DFD-Datenbank.

@ Aaron: Bleib bei deiner KĂŒche ...

LG ... Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auf Helgoland ein geliehenes 100-400 an der E-M1 II, mein Mann hat es gelegentlich an der E-M1 I verwendet.

AF Probleme wie Du sie beschreibst hatten wir beide nicht, wir haben aber mit wenigen Ausnahmen (Vogel sitzt still und Fokus soll genau aufs Augeoder Fokus soll auf einem unter vielen Vögeln liegen) selten das kleine AF Feld verwendet. FĂŒr AF-C sogra immer nur die Cluster bzw. alle bei der E-M1 II alle Felder mit Anzeige worauf gerade fokussiert wird.

GrundsÀtzlich ist der Af der E-M1 II mit dem kleinen Fokusfeld etwas langsamer als der der E-M1 I. Das merke ich z.B. im Studio.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe diese Kombo seit einer Weile im Einsatz und hatte etwas Ă€hnliches auch schon (bei S-AF). Meist sind es kleine brĂ€unliche Tiere vor einem Hintergrund, der grĂŒn-braun (GebĂŒsch) und sehr nahe ist. Kann es nicht erklĂ€ren, weil sonst der AF recht gut ist. Hatte ich frĂŒher mit dem O75-300 nie (aber noch an der EM10). War immer mit dem kleinsten AF feld, weil das bei mir der default ist bei unbewegten Motiven.

bearbeitet von wasabi65

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Aaron:

Ich wĂŒrde AF-C und ein grĂ¶ĂŸeres AF Feld wĂ€hlen, damit das ausgewĂ€hlte Sensorfeld sicher eine Kontrastkante findet. AF ist ein Hilfsmittel um schneller fokussieren zu können aber es liegt noch sehr viel mehr an dem, wie der Fotograf damit umgeht.

C-AF habe ich bewusst nicht verwendet, weil ich dabei das von Softride erwĂ€hnte "wobbeln" habe. Das ist aber soweit ich weiß kein Problem, welches der Kombination E-M1 MK II <--> 100-400 geschuldet ist, sondern das liegt am C-AF der Olympus.

vor 21 Stunden schrieb Digicat:

Des paßt net zusammen. Entweder E-M1II mit dem Oly m.Zuiko 300/4 Pro oder dem kommenden 150-400/4 Pro oder die Pana G9 ...

Oly arbeitet mit Phasen-AF, Pana mit DFD-Datenbank.

LG ... Helmut

Könntest Du das bitte nÀher erklÀren? Ich dachte eigentlich immer, dass die Objektive und Kameras bis auf kleine funktionelle EinschrÀnkungen (z. B. ProCapture) voll miteinander kompatibel sind?

vor 21 Stunden schrieb acahaya:

GrundsÀtzlich ist der Af der E-M1 II mit dem kleinen Fokusfeld etwas langsamer als der der E-M1 I. Das merke ich z.B. im Studio.

Das ist ein interessanter Hinweis! Ich werde in diesen Situationen mal wieder das "normal kleine" AF-Feld ausprobieren. Danke fĂŒr den Hinweis!

vor 21 Stunden schrieb wasabi65:

Ich habe diese Kombo seit einer Weile im Einsatz und hatte etwas Ă€hnliches auch schon (bei S-AF). Meist sind es kleine brĂ€unliche Tiere vor einem Hintergrund, der grĂŒn-braun (GebĂŒsch) und sehr nahe ist. Kann es nicht erklĂ€ren, weil sonst der AF recht gut ist. Hatte ich frĂŒher mit dem O75-300 nie (aber noch an der EM10). War immer mit dem kleinsten AF feld, weil das bei mir der default ist bei unbewegten Motiven.

Das von Dir beschriebene Verhalten hatte ich am Anfang auch. Dann kam aber irgendwann ein Firmware-Update (ich meine von der Kamera), welches dieses Problem so gut wie löste. Mittlerweile kann die Kamera eigentlich recht gut Motive von einem unruhigen Hintergrund unterscheiden. Das war in dem von mir geschilderten (und verlinkten) Beispiel auch nicht der Fall. Da hatte ich schon schwierigere FÀlle, die der AF besser gelöst hatte!

@alle: es ist auch nicht so, dass dieses Verhalten stĂ€ndig auftritt. Manchmal habe ich es auch lĂ€nger nicht, dann wieder öfter. Ich kann aber auch kein "Muster" erkennen, wann das auftritt. Interessant ist auch, dass ich ab und an auch Vögel im Flug fotografiere und dabei in der Regel sehr gute Ergebnisse erziele! Und das auch bei Vögeln, die vor unruhigem Hintergrund fliegen! Und auf der anderen Seite versagt dann der AF bei statischen Motiven, die meiner Meinung nach eine deutlich geringere Herausforderung darstellen.... 🙄

Ach ja: Danke ĂŒbrigens fĂŒr Euere Tipps und Hinweise! 🙂

bearbeitet von Rainman67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Rainman67:

Cï»żï»ż-AFï»ż hï»żabe icï»żh bewusst nicht vï»żerwendet, weil ich dabei das vï»żon Softride erwĂ€hnte "wobï»żbeln" habe. Das ist aber soweit ich weiß kein Problem, welchï»żes der Kombination E-M1 MK II <--> 100-40ï»ż0 geschuldet ist, ï»żsondern dasï»ż liegt am ï»żC-Aï»żF der ï»żï»żOlyï»żmï»żpï»żï»żuï»żsï»ż.ï»ż

Das Wobbeln bei C-AF stört mich nicht, weil es eigentlich fast nicht spĂŒrbar ist und immer sehr nahe am SchĂ€rfepunkt ist. Ich nehme dann aber bei C-AF meist Serie. Das nicht Fokussieren können habe ich sehr selten, aber durch alle Firmware Versionen der Kamera und des Objektivs. Wenn es auftritt nehme ich dann MF, was ich bei kleinen Vögeln im GeĂ€st auch nehme, wenn ich es nicht schaffe den Fokuspunkt auf den Piepmatz zu setzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mit der Kombi E-M1 II und 100-400 schon viele Tausend Aufnahmen gemacht und ein solches SAF-Verhalten bisher nicht feststellen können. Öfter habe ich aber bei weiter entfernten Motiven das Problem, dass der AF nicht ganz korrekt sitzt. Da hilft dann nur neu ansetzen. Mit dem 300er habe ich das Problem nicht.

Gruß 

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Rainman67:

Könntest Du das bitte nÀher erklÀren? Ich dachte eigentlich immer, dass die Objektive und Kameras bis auf kleine funktionelle EinschrÀnkungen (z. B. ProCapture) voll miteinander kompatibel sind?

Die Funktion des AF ist bei Panasonic nur Kontrast-AF mit DatenbankunterstĂŒtzung die hinterlegt sind.

Bei Olympus funktioniert der AF bei der E-M1I/II nach dem Phasen-AF Prinzip.

Nachdem du eine E-M1II benutzt und ein Lumix Objektiv kann der AF auf keine hinterlegten Datenbankinfos zurĂŒckgreifen. Aus diesem Grund kann der AF auch nicht mit der selben Genauigkeit, wie an einer z.B. Pana G9 arbeiten. Deshalb wĂŒrde ich immer die Oly-E-M1I/II mit m.Zuikos betreiben. Da paßt einfach alles zusammen, genauso wie bei Panasonic-Kombis alles zusammen paßt. Kombatibel ist nur was als mFT-Standard zu anbeginn festgelegt wurde. Nachdem aber beide Hersteller jeweils ihr eigens SĂŒppchen kochen, ist nicht mehr viel ĂŒber, wie das Bajonett, die SensorgrĂ¶ĂŸe, der grundsĂ€tzliche AF-Codec und die grundsĂ€tzlichen Bildmanipulationen.

LG ... Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da es viele zufriedene Nutzer des 100-400 an Olympus Kameras wie z.B. den Hans oder die Uschi von den Olympioniken gibt, die weder Probleme mit der SchĂ€rfe noch mit der Fokussierug haben, wĂŒrde ich obige Aussage mal mit einer gewissen Skepsis betrachten. 

Andersrum wird eher ein Schuh draus: Panasonic unterstĂŒtzt DFD nicht bzw. nicht so gut fĂŒr Objektive anderer Hersteller. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm... Kann dieses Verhalten auch andere GrĂŒnde haben?

Ich besitze das PL nun auch seit einigen Wochen, habe das auch schon mal in diffusem Licht auf große Distanz erlebt, das beschriebene Verhalten neulich aber auch am 25/1.7 an der 1.2 im S-AF beobachtet. Zuerst dachte ich an einen zu schwachen Akku, das war es aber nicht. Schwimmender, unsicherer AF deutet ja nicht selten einen fast entleerten Akku an, auch bei meinen Nikons. Licht und Kontrast (durchbrochene Bewölkung im Gegenlicht) waren mehr als genug vorhanden, Motiv statisch und trotzdem hat es gedauert. Auch bei verĂ€nderten Werten (ISO, Zeit, Blende) blieb es. Ist da noch etwas zwischen Oly und Pana, was bisher allgemein noch nie richtig "schmerzlich" aufgefallen sein könnte? Stabi-Konflikt kann es bei 25/1.7 nicht sein, den hat es nicht.

Gruß Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast cditfurth

Ich benutze die Emmy 2 mit diversen Panasonic-Objektiven und bin mit dem AF zufrieden, nicht zuletzt beim PL 100-400. Da pumpt nichts, weder im S-AF- noch im C-AF-Modus. Der IBIS der Oly stabilisiert die kĂŒrzeren Linsen perfekt, und der Stabi des PL 100-400 lĂ€sst mich den DFD nicht vermissen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte nur kurz RĂŒckmeldung geben: ich habe das Objektiv ĂŒber meinen FotohĂ€ndler einschicken lassen. Es wurde mir nach nur eineinhalb Wochen repariert zurĂŒckgeschickt. Laut Reparaturbericht wurde mehr oder weniger das gesamte Innenleben ausgetauscht. Jetzt funktioniert es auch wieder einwandfrei! 🙂

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will diesen Thread noch einmal hochholen, weil ich zu dem Thema neue Erkenntnisse habe. Ich hatte ja geschrieben, dass mein Objektiv nach der Reparatur wieder einwandfrei funktionierte. Leider hatte ich mich da getĂ€uscht. Und auch ein zweites neu angeschafftes 100-400 zeigte an der E-M1 MK II das gleiche Verhalten. In viel zu vielen FĂ€llen konnte der AF sein Ziel entweder gar nicht, oder nur nach mehrerem hin- und herpumpen finden. Und das bei eigentlich leichten Motiven. Blöd ist nur, dass der Fehler nicht immer auftaucht. Es kann sein, dass das exakt gleiche Motiv bei gleichen Bedingungen mal tadellos fokussiert werden kann und dann wieder sehr oft eben nicht. Das macht es auch so schwer ein "Muster" dieses Fehlers zu finden.... 😞

Nachdem aber auch das zweite (neue) 100-400 dieses Verhalten an der E-M1 MK II zeigte, bin ich zur Überzeugung gekommen, dass es nicht am Objektiv an sich liegt, sondern entweder an meiner E-M1 MK II selbst, oder im Zusammenspiel mit dem 100-400. Helmut hat das ja in Beitrag 6 schon so als Vermutung geĂ€ußert.

Ich habe mir daraufhin von meinem örtlichen FotohĂ€ndler ĂŒber "Olympus Test & Wow" bei der Gelegenheit gleich die E-M1X ausgeliehen. An dieser tritt der Fehler definitiv nicht auf. Abgesehen davon wĂ€re die E-M1X fĂŒr mich aber absolut keine Option, denn sie liegt mir ĂŒberhaupt nicht gut in der Hand. Kein Knopf ist da wo ich ihn haben will, das Ding fĂŒhlt sich an wie ein Backstein, aber das nur nebenbei.

Daraufhin habe ich mir noch eine E-M1 MK II vom HĂ€ndler ausgeliehen und siehe da: der Fehler war wieder da! Um sicher zu gehen, dass es nicht an irgendwelchen speziellen Einstellungen von mir liegt, habe ich das sogar gleich in dem Zustand getestet, in dem ich die Kamera vom HĂ€ndler ĂŒbernommen habe. Erst dann habe ich meine Settings reimportiert. ---> es ist völlig egal, ob man das mit Werkseinstellungen oder mit speziellen Einstellungen probiert - der Fehler tritt auf! Ich habe mir sogar den Spaß gemacht und die Firmware auf eine der ersten Versionen "downgegraded" (ja, das geht ĂŒber einen Umweg!), weil es ja sein könnte, dass der Fehler erst nach einem Firmware-Update aufgetreten ist. Aber auch das war nicht die Ursache.

Da kam ich dann zur Überzeugung, dass es wirklich daran liegen muss, dass die E-M1 MK II mit dem 100-400 nicht optimal zurechtkommmt und ich habe mir jetzt eine Panasonic G9 gekauft. Was soll ich sagen: damit ist der AF wirklich so, wie ich es erwarte. Schnell und absolut treffsicher! Ich habe die Kamera jetzt seit einer Woche und hatte nicht einmal das Problem, dass der AF bei gutem Licht oder einfachen Motiven hin und her pumpt und sein Ziel nicht findet.

Nachdem die E-M1X dieses Problem aber auch nicht hat, vermute ich, dass man das Problem der E-M1 MK II mit dem 100-400 mit einem Firmware-Update heilen könnte. Aber ob da noch was kommt.... đŸ€” Ich finde das schade, denn ansonsten ist die E-M1 MK II fĂŒr mich eigentlich die perfekte Kamera. Wobei die G9 schon auch ihren Reiz hat und ich möchte sie mittlerweile (auch aus anderen GrĂŒnden) nicht mehr hergeben!

"Manifredo" konnte das Pumpen des AF und das teils komplette Versagen an meiner E-M1 MK II ĂŒbrigens auch nachvollziehen. 😉

bearbeitet von Rainman67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte ja auch mal mit der E-M1 MK II  als Zweitkamera fĂŒr meine Pana-Leicas geliebĂ€ugelt. Beziehungsweise mit einem 12-100 fĂŒr die GH5. Auch ich hatte bei kleinen Tests immer wieder Fehler in der Art, wie Du sie schilderst. Ich schließe daraus, dass Pana/Oly zwar grundsĂ€tzlich kompatibel sind, aber nicht unbedingt perfekt aufeinander abgestimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, das ist ja wirklich bedauerlich.

@Rainman67  Danke fĂŒr Deine BemĂŒhungen dem Fehler auf den Grund zu kommen.

Ich benutze das 100-400 fĂŒr Tieraufnahmen an der E-M1 II, das Handling fand ich da recht gut, beim AF war mir noch nichts bei gutem Licht aufgefallen.

Deine Erfahrungen mit dem 100-400 lassen mich jetzt aber da genauer hinsehen. Ich habe auch noch eine GX8, könnte das also in Ruhe vergleichen.

Eine G9 möchte ich mir nicht extra fĂŒr das 100-400 kaufen, da mir die G9 zu groß und schwer ist und mir das Handling der G9 nicht gefĂ€llt. Ich hatte die Kamera schon in der Hand.

Ich hatte auch schon ĂŒberlegt, ob ich das 100-400 gegen ein Olympus 4/300 mit 1.4x TC tausche, aber das Zoom ist schon vielseitiger und auch deutlich preiswerter.

Wenn es nur an der Firmware liegt, könnte Olympus doch nachbessern ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gerade die Kombinationen PL 100-400 mit der GX8 und der E-M1 II verglichen, die G9 habe ich ja nicht.

Die GX8 hat DFD (wohl eine recht frĂŒhe Version, die nicht so fortgeschritten wie bei der G9 ist). Die E-M1 II hat ein Hybrid-AF-System mit Kontrast-AF und Phasen-AF, ist ja hier bekannt.

@Rainman67 Ich kann Deine Beobachtungen von einem pumpenden AF an der E-M1 II nicht nachvollziehen.

Ich habe das gerade nochmal ausprobiert, Motiv im Laubwerk, das war jetzt zwar kein Vogel sondern ein kleiner Pappstern, damit das Ganze nicht wegfliegt, sondern still hÀlt, aber ich denke das ist praxisgerecht. Bedeckter Himmel, eher im Schatten, also auch nicht gerade hell.

Die GX8 stellt bei 100mm schnell und zĂŒgig scharf, ohne Pumpen, mit wachsender Brennweite (und damit auch schwindender LichtstĂ€rke) wird das aber schwieriger.

Bei 400mm F6.3 braucht die GX8 trotz DFD oft mehrere AnlĂ€ufe unter diesen eher ungĂŒnstigen Lichtbedingungen, das Laub lenkt auch etwas ab vom Motiv. Aber es klappt, eben mit "Hunting"/Pumpen beim AF. Die G9 wird das besser können, weil ihr AF-System moderner ist....

Bei der E-M1 II ist der AF bei 400mm im Vergleich zur GX8 wesentlich flotter. Ich kann da beim besten Willen kein Pumpen oder Hunting entdecken, der AF sitzt und ist schnell.

Ich habe da nichts auszusetzen. AF-S, mittiges Fokusfeld, extra kleines Fokusfeld habe ich auch ausprobiert.

Die SchĂ€rfe habe ich auch mit 14x Fokus-Lupe geprĂŒft, kein Fehler, scharf wie es sein soll.

Wie gesagt bei jeder Brennweite beim 100-400 ohne Beanstandung bei mir.

Mir ist das ein RÀtsel, warum es an Deiner E-M1 II so ganz anders ist.  :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung ob es da ZusammenhÀnge gibt, aber ich hatte ein Àhnliches Problem an der EM5.2. Mit Batteriegriff pumpte der AF wie bleede. Bei mir lag es an einem nicht 100% festgeschraubten Oberteil es Griffs. Wenn ich den Batterieteil abgeschraubt habe war alles i.O. Vor lauter Ratlosigkeit mal an allen Schrauben gedreht und dabei den Griff mit einer halben Umdrehung festgeschraubt. Danach war es mit und ohne Batterieteil i.O.

Grusz Horst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb x_holger:

Wenn es nur an der Firmware liegt, könnte Olympus doch nachbessern ....

Ja, aber ich glaube nicht, dass da noch was kommt...

vor 3 Stunden schrieb x_holger:

 

Mir ist das ein RĂ€tsel, warum es an Deiner E-M1 II so ganz anders ist.  :confused:ï»ż

Das ist ja nicht nur bei meiner E-M1 MK II so, sondern auch mit einer anderen vom HĂ€ndler geliehenen... 😔

Nur damit Ihr mal eine Vorstellung davon habt, mit was sich die E-M1 MK II in Verbindung mit dem 100-400 öfter mal schwer tut, habe ich Euch mal ein Beispiel hier angehĂ€ngt (das Bild habe ich zur Dokumentation mit dem Handy gemacht). Das Foto hatte ich mit dem 100-400 aus ca. 15 Meter versucht. Das sollte doch wirklich fĂŒr einen AF kein Problem darstellen, oder?

 

Beispiel.jpg

 

Und bevor noch jemand fragt: nein, das sind nicht meine bevorzugten Motive! 😉 Aber wenn der AF bei sowas schon Probleme hat, dann könnt Ihr Euch vielleicht vorstellen, wie das erst beim fotografieren von Vögeln ist!

bearbeitet von Rainman67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefĂŒgt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rĂŒckgĂ€ngig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfĂŒgen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

LĂ€dt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...