Jump to content

[Sony Alpha 7II]: Festbrennweite <= 55mm?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen

Ich bin seit einigen Wochen hin- und her gerissen betreffend des Kaufs einer weiteren Festbrennweite. Diese soll lichtstark und (noch) Portrait tauglich sein. Auch soll das Gewicht in einem akzeptablen Rahmen liegen, sonst wird das Objektiv nur in der Tasche liegen was nicht Zweck der Anschaffung ist. Das Objektiv wird an einer Sony Alpha 7II betrieben, später allenfalls auch an einer A7 III oder RIII.
Ich mache gerne Portraits, wobei durchaus auch einmal etwas von der Umgebung mit dabei sein darf, im Sinne von dokumentierten Familienfotos, die nicht nur das reine knipsen beinhalten. Aber auch der eine oder andere Schnappschuss «aus der Hüfte» soll möglich sein (Kinder halten im Spieltrieb nicht an bis Papa das Bild scharf gestellt hat).
Ebenso soll das Objektiv indoor zum Einsatz gelangen, ohne dass alle Bilder totgeblitzt werden müssen. Lichtstärke und Freistellung sind mir also durchaus wichtig.

  1. Das neue Objektiv soll in einem Brennweitenbereich von ca 35mm bis 55mm liegen
  2. Es soll zum freistellen bei Portraits, aber auch für Landschaftsaufnahmen abgeblendet taugen
  3. Je leichter umso besser
  4. Die Randschärfe soll genügend gut sein, dass bei einem Querformat-Portrait der Kopf auch im linken oder rechten Bilddrittel zu liegen kommen kann, ohne dass der Schärfeabfall zu einem Problem wird

Ich habe mir dahingehend folgende Objektive angeschaut:

  1. Sony FE Distagon T* 35mm F1.4 ZA
  2. Sigma für Sony E 35mm F1.4 DG HSM Art für Sony E-Mount

  3. Samyang für Sony E AF 35mm F1.4 FE für Sony E-Mount

  4. Sony FE Sonnar T* 35mm F2.8 ZA

  5. Sony FE Sonnar T* 55mm F1.8 ZA

  6. Sony FE 50mm F2.8 Makro

  7. Carl Zeiss Batis 40mm F2.0 CF für Sony E-Mount

Wie ihr seht, ist die Auswahl noch gross, insbesondere werden noch 3 Brennweiten und diverse Blenden miteinander vermengt. Folgende Gedanken dazu:

  • Mit dem 85er 1.8 von Sony (SEL85F18) bin ich in Punkto Freistellung, Bokeh, Lichtstärke etc sehr zufrieden. Wäre es etwas kürzer, wäre es wohl mein Immerdrauf. 
  • Mit dem 35er bin ich sicher breit genug für Indoor Aufnahmen. F1.4 ist sicher sehr lichtstark, aber auch schwer. Allerdings empfinde ich den Sprung von 85mm auf 35mm sehr gross. Also kommt zusätzlich noch ein 50 oder 55mm Objektiv hinzu.
  • Irgendwie gefällt mir die Idee der 40mm Brennweite, da diese wohl das 35 und das 50er ersetzen kann. Vom Kauf halten mich allerdings die zahlreichen negativen Kommentare betreffend des Augen-AF und insbesondere der sich schliessenden Blende ab. Rund 1'600 CHF für ein 40mm F2-4 ist aus meiner Sicht überteuert.
  • Die Primes sollen alle eher Lichtstark sein, für Blende 4.0 habe ich die Zooms.

Bereits vorhandene Objektive:

  • Sony FE 70-200mm F4.0 G OSS. Mag ich sehr gerne, auch aufgrund des Kompromisses auch Gewicht, Blende und Preis.

  • Sony FE 85mm F1.8. Schön scharf, leicht und einfach zu nutzen. Wäre es etwas kürzer, wäre es wohl mein Immerdrauf.

  • Sony FE Vario-Tessar T* 24-70mm F4.0 ZA OSS. Aufgrund des universellen Brennweitenbereichs oft genutzt, aber so richtig warm werde ich mit den Bildern nicht. Da gefallen mir das 85er und das 70-200 deutlich besser. Allerdings kann ich nur schlecht in Worte fassen, was genau mich an den Bildern nicht zu überzeugen vermag. 

 

So, nun bin ich auf eure Meinungen gespannt. Für welches Objektiv / welche Objektive würdet ihr euch weshalb entscheiden? Da kommen sich noch Überlegungen zutage, welche ich mir noch nicht gemacht habe / welche ich falsch gewichtet habe.

Danke und Grüsse aus der Schweiz

 

 

Link to post
Share on other sites

Die sehr lichtstarken 1,4er würden für mich rausfallen, weil sie nicht kompakt und leicht sind. Das 50er Makro hatte ich ganz kurz, es ist an einer A7II etwas langsam, und für etwas Freistellung bei Porträts dürfte es lichtstärker sein. Das 40er finde ich interessant, habe aber wie du einiges an Kritik gelesen und wäre daher angesichts des Preises vorsichtig. Das 2,8/35mm habe ich und mag es sehr. Es ist superklein, leicht, ich mag die 35mm als Reportagebrennweite, es ist auch ganz offen schon sehr scharf. Für Porträts darf es aber ruhig auch etwas längere Brennweite sein, und zum Freistellen wieder etwas mehr Lichtstärke. Das 1,8/55 habe ich auch und mag es für den von dir beschriebenen Zweck sehr gerne. Gerade gestern habe ich auf einer kleinen Familienfeier den Augen-AF wieder sehr zu schätzen gewusst. Das Objektiv ist kompakt. leicht, sehr scharf, der AF auch an der A7II relativ flott (die A7II ist ja insgesamt eigentlich nicht so die Rennmaschine ;) ). Ich würde also das 55er empfehlen.

Einziger Haken: Die 55mm sind halt nicht so sehr weit weg von deinem 85er. Trotzdem sinnvoll, weil das 85er für Innenräume oft zu lang ist und ein 35er für Porträts manchmal zu kurz. Allerdings muss ich sagen, dass ich auch nicht auf ein 35er oder 28er verzichten möchte. Also 55mm als kürzeste Festbrennweite wäre auch wieder nichts für mich. Gestern hatte ich z.B. das 35er und das 55er dabei. Für solche Zwecke für mich ideal. Warum nicht 28 + 55? Weil das 28er mir zu sehr die Köpfe zu Eierköpfen verzerrt, sobald sie in die Nähe des Bildrandes bzw. einer Ecke geraten (dabei müssen sie gar nicht ganz in der Ecke sein). Das hängt mit der elektronischen Korrektur zusammen. Das 35er hat diese Probleme nicht.

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

Du bestätigst genau mein Dilemma, leicanik :)

Wobei ich folgendes anmerken möchte: Die 2.8er Festbrennweiten sind eher am Rande interessant, da ich mit dem FE 4/24-70 gerade einmal eine Blende schwächer unterwegs bin. In Kombination mit dem eher langsamen AF des 50er Makros fällt dieses also raus. Auch das 35er 2.8 wird damit einmal gestrichen. 

Damit bleiben die 1.4er (die sind schwer, aber gerade noch ok für mich) und das 40er Batis. Das 40er von Sigma ist mir dann definitiv zu schwer und das Nokton bietet keinen AF. Mit dem 40er Zeiss hätte ich das 35er und das 55er in einem erschlagen. Damit relativiert sich auch der Preis ein wenig. Zudem kann ich dann nach unten hin in Richtung 24mm oder weiter gehen, was eh geplant ist (habe ich oben verschwiegen). 

Ganz allgemein stellt sich damit die Frage: Mit welchem Objektiv / Kombination geht man den geringsten Kompromiss ein:

  • 55er Sony Zeiss 1.8 plus 35mm Sony Zeiss 1.4 (~2`300 CHF, ~910 Gramm )
  • 55er Sony Zeiss 1.8  plus 35mm Samyang 1.4 (~1`450 CHF, ~930 Gramm)
  • 55er Sony Zeiss 1.8 plus 35mm Sigma 1.4 (~1`650 CHF, ~950 Gramm)
  • 40er Zeiss Batis 2.0 (~1`550 CHF, ~360 Gramm)

Klar, 2 Objektive sind flexibler als eines, gerade bei Festbrennweiten. Auf der anderen Seite ist man auch öfter am wechseln/tauschen. Da wäre das Batis im Vorteil. Preistechnisch müsste man ja auf das 55er Sony Zeiss 1.8 und das Samyang 1.4 setzen. Aber stimmt die Abbildungsqualität der beiden? Für Nahaufnahmen ist dann das Batis wieder im Vorteil.

Oder zuwarten und schauen, was das Firmware-Update des Batis bringen wird?

 

Link to post
Share on other sites

O.k., wenn du auf jeden Fall zum 55er ein lichtstarkes 35er dazu kaufen würdest, dann hätte ich dann deiner Stelle auch die Tendenz zum Batis 40mm. Das ist eine wirklich sehr flexible Brennweite, die ich wie du dann nach unten mit einem 24er abrunden würde. Das klingt sehr gut. Ob dir die Brennweite für Porträts ausreichen würde, kannst du ja mit deinem vorhandenen Zoom testen. Bleibt der Augen-AF. Im Netz wird ja auch viel beklagt, was dann manchmal nachher doch halb so wild ist. Hast du eine Möglichkeit, das mal selbst auszuprobieren? So etwas wie das deutsche Fernabfragegesetz habt ihr ja so weit ich weiß in der Schweiz nicht.

Link to post
Share on other sites

Im Bereich 35 mm bis 55 mm nutze ich tatsächlich sehr oft eine Brennweite um die 40mm an meinem Zoom, insofern würde das wohl sicher passen.

Für reine Portraits kann ich ja gut auf das 85mm bzw das 70-200 zurückgreifen. Werde wohl versuchen bei meinem Fotofachgeschäft das Objektiv zu testen um mir selbst ein Bild davon machen zu können. Sollte ich nicht zufrieden sein, wird es wohl auf eine 55er und 35er Combo hinauslaufen...

Link to post
Share on other sites

Hallo,

auch ich bin vom 55er ZA sehr angetan (gerade der AF, nicht nur das Bild). "Weitwinkeligere" Objektive haben halt die Eigenart, mit viel mehr scharfen Kanten konfrontiert zu werden als welche mit engerem Blickwinkel.

Wenn es um Schnappschüsse damit geht, dann würde ich diese nicht mit der größten Offenblende nehmen, da unter solchen Situationen wohl auch weniger auf Bokeh geachtet wird. Das FE 28/2 ist schön klein und leicht, und würde sich gut mit dem 55er ergänzen. Der AF ist bei mir schon deutlich weniger gut (gefühlt langsamer, und um einiges lichtschwächer).

Leicanics Einwurf zu den Eierköpfen habe ich gelesen. Das ist auch eine Frage der Entfernung, und an 35ern habe ich nur ein CZJ (M42).

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Folgt man Sony Alpha Rumors, soll im 2019 eine 35mm f1.8 Festbrennweite als G Objektiv von Sony folgen: https://www.sonyalpharumors.com/sr4-sony-35-1-8-g-is-in-the-long-roadmap/

Bin auf weitere Daten gespannt, da noch nichts weiter bekannt zu sein scheint. Ich rechne mit einem Objektiv in Gewicht und Grösse zwischen dem 35er 28 und dem 35er 1.4. Wen die BQ stimmt, kann das ein sehr sehr interessantes Objektiv werden. Werde dieses und das Zeiss 40mm einmal näher verfolgen...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...