Jump to content

Empfohlene Beiträge

Als Sigma das 40mm F1.4 DG HSM | Art   an der diesjährigen Photokina vorgestellt hatte, dachte ich als erstes: Jetzt sind sie komplett übergeschnappt. Ein 1,2 kg schweres 40mm Objektiv. WTF?  Wenn man sich dann allerdings die ersten Testvideos ansieht, wie das von Valuetech.de, leckt man doch langsam Blut. Das Teil ist randscharf schon bei Offenblende. Wohl ähnlich wie das 135 f1.8 aus gleichem Hause. Sigma baut zwar schwere aber auch exzellente Objektive und das auch zu guten Preisen. Das neue 40er Sigma ist günstiger als das keineswegs randscharfe aber nur halb so schwere Sony FE 35 f1.4 ZA. Nun überlege ich mir ernsthaft, sowohl das Sony 35 f1.4 wie auch das Sigma 50mm f1.4 Art  durch das neue 40er zu ersetzen (für das 50er hätte ich bereits einen Käufer). 24, 40, 85 und 135 passt ja nicht schlecht und man muss nicht überlegen, ob man nun das 35er oder das 50er montieren soll. Meist ist eh das falsche drauf. Nachteil des 40ers ist eindeutig das hohe Gewicht und die Abmasse. Sie sind vergleichbar mit denjenigen des 1.8/135ers. Letzteres benutze ich ja selber und es begeister mich immer wieder aufs neue. Das Gewicht nimmt man halt in Kauf.

 

 

 

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es für Events nutzen. So wie das 35er auch. Allerdings schreckt mich das hohe Gewicht auch ab. Länge könnte dafür passen. Das 35er ist oft doch zu kurz und das 50er zu lang. Für WW habe ich das 24er.

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du könntest einfach sagen, dass das 40er weniger wiegt als dein 35er und dein 50er zusammen, bei einem Wechsel wird es also leichter ;) 

Nüchtern und emotionslos betrachtet sind ausgewiesene Referenzobjektive für die "profane" Photographie in den meisten Fällen unsinnig, weil ihre feinen Vorteile in den alltäglichen Störfaktoren, die die praktische Photographie so mit sich bringt, verlieren. Bloß wer will schon "nüchtern und emotionslos" photographieren? Deinen Bildern wird man das Objektiv vermutlich nicht ansehen, aber du wirst es wissen, und darum geht es doch primär. Insofern kaufe, nutze und berichte! :)

Mir persönlich wäre das Objektiv im übrigen für (meine) Events zu groß und zu langsam (bezogen auf den Autofokus, gilt aber für mich für alle Sigma Arts), für die Astrophotographie hätte ich es allerdings sehr gerne, weil die Sternabbildung gerade bei offener Blende sehr gut ausfällt (besser als beim 50er, dessen einzige größere Schwäche für mich). Daher würde ich es in seinen Eigenschaften auch weniger mit dem 135/1,8 vergleichen, sondern eher mit dem 105/1,4, dass ähnlich kompromisslos in der Beziehung ausgelegt ist (wobei das 135er wiederum besser ist als das 50er, vergleiche sind halt schwierig). 

bearbeitet von Helios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja stimmt. Das 40er ist wenig leichter als das 35er und das 50er zusammen.

Natürlich spielt da auch etwas GAS mit. Mich faszinieren solche Spitzenobjektive, vor allem wenn sie noch zu einem akzeptablen bzw. in diesem Fall relativ günstigen Preis angeboten werden. Ein Otus würde ich mir aufgrund des absurden Preises und dem fehlenden AF niemals kaufen. Auch nicht wenn ich das aus der Portokasse zahlen könnte.

Ich gehe davon aus, dass der AF nicht langsamer ist als beim 50er und der ist schnell. Schneller und lautloser als derjenige des Sony FE 85 GM. Für Personenaufnahmen auf Events genügt mir das längstens. Selbst der AF des 135er der etwas langsamer ist als beim 50er ist mir schnell genug. Habe damit ja sogar Radfahrer nachts fotografiert. 

Das 105er kam für mich nicht in Frage wegen der Nähe zum 85er und dem nun wirklich absurden Gewicht und der Grösse. Es soll anscheinend auch nicht schärfer sein als das 135er.  

Generell macht Sigma in letzter Zeit einen exzellenten Job. Ich hoffe, dass die Zooms und das 500er f4 auch noch für E-Mount auf den Markt kommen. Hoffentlich schon bald. Die A-Mount Versionen des 35er und des 50ers sind in der Schweiz beim Importeur nicht mehr lieferbar. Ich bin  ja gespannt ob die überhaupt noch gebaut werden. Die anderen Arts gab es nie für A-Mount. Sigma setzt voll auf E-Mount.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..ich habe das 35er und das 50er (1.4) und habe mir das 40er Batis gekauft. Ich bin von der Linse begeistert. Naheinstellungsgrenze, Gewicht, Bildqualität... (gleichwertig mit dem 50er Planar) Natürlich hat es keine Blende 1.4, aber an dieser Stelle ist mir "usability" wichtiger. Das Objektiv klebt förmlich an meiner A9 ;-)

Die Sigma Linsen kommen bei mir nie in die Tombola (habe mal das 50er Art gehabt)

Nun jeder setzt hier wohl andere Prioritäten..

 

..ich wünsche allen noch einen schönen Weihnachtstag!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann wünsche ich schonmal viel Spaß damit. Sobald die Überlegungen und Begründungen diese Phase erreicht haben, ist der Kauf doch nur noch Formsache … ;)

40er empfinde ich ebenfalls als angenehme, da vielseitige Brennweite, welche der definierten Normalbrennweite von 43 mm sehr nahe kommt (was auch immer einem dies persönlich bedeuten mag). Aufnahmen aus 35ern wirken auf mich beinahe ausnahmslos weitwinkelig (und lassen daher als einziges Objektiv und ungecroppt, empfundene bildwinkelseitige Abwechslung vermissen), lassen sich bei üblichen aktuellen Gehäusen jedoch auch gut enger croppen. 50er wirken diesbezüglich für mich abwechslungsreicher (mal weit, mal normal, mal wie ein leichtes Tele), sind mir besonders in Innenräumen aber öfter mal etwas zu eng. 40er liegen meiner Ansicht nach gut dazwischen und können oft die Aufgaben beider übernehmen. Wobei ein 40er aber natürlich dennoch nie ein 35er oder 50er ist – die Sinnhaftigkeit dieser beiden Klassiker möchte ich damit keinesfalls infrage stellen. Zusammen mit ordentlicher Lichtstärke und überschaubarer Größe ist mir ein 40er das liebste Objektiv, wenn kein weiteres dabei sein soll. Ich begrüße das aktuelle Aufleben der 40er sehr und freue mich auch über die vermutlich neue Referenz in optischer Qualität des neuen Sigma Art. Auch, wenn es mir persönlich für meine Einsätze von 40ern zu massiv ist und ich mir kaum vorstellen kann, dass das mir an KB liebste Voigtländer 40/1.2 in absehbarer Zeit für mich von nochmal Geeigneterem übertroffen wird. Wenn das Gewicht nicht stört oder AF obligatorisch ist, dann ist das Sigma wohl annähernd perfekt. Bitte um weitere Berichte davon. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb abase:

..ich habe das 35er und das 50er (1.4) und habe mir das 40er Batis gekauft. Ich bin von der Linse begeistert. Naheinstellungsgrenze, Gewicht, Bildqualität... (gleichwertig mit dem 50er Planar) Natürlich hat es keine Blende 1.4, aber an dieser Stelle ist mir "usability" wichtiger. Das Objektiv klebt förmlich an meiner A9 😉

Das 40er Batis ist auch sehr interessant und vor allem sehr kompakt und leicht. Ich möchte jedoch f1.4 zur Verfügung haben. Sonst wäre das Batis natürlich erste Wahl. Das Batis kostet hierzulande rund 300 CHF mehr als das Sigma 40mm. Immerhin ist das Batis jetzt schon lieferbar und das Sigma in der FE Version nicht.

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb flyingrooster:

Na dann wünsche ich schonmal viel Spaß damit. Sobald die Überlegungen und Begründungen diese Phase erreicht haben, ist der Kauf doch nur noch Formsache … ;)

Ich hadere noch mit dem extrem hohen Gewicht. Ich kann es mir immerhin lebhaft vorstellen, weil ich ja das 135er habe. Das ist sogar einige Gramm leichter als das 40er.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb octane:

Natürlich spielt da auch etwas GAS mit. Mich faszinieren solche Spitzenobjektive, vor allem wenn sie noch zu einem akzeptablen bzw. in diesem Fall relativ günstigen Preis angeboten werden.

Das ist ja auch vollkommen legitim, und wenn sich GAS (nur etwas? ;) ) mit Ausrüstungsoptimierung und Budget zusammenpasst ist es nichts falsches - geht doch ums Hobby (und aus professioneller Sicht kommen nur andere Faktoren hinzu, ohne dass die genannten wegfallen, sind ja auch nur Menschen). Wenn ich nicht viele andere Dinge auf der Liste hätte, dann würde ich es mir durchaus auch zulegen, allerdings wie erwähnt nicht für Events (ob es an der 9er schnell genug ist weiß ich nicht, an den 7ern passt mir die Geschwindigkeit schlicht nicht, und wie gesagt auch die Größe nicht) sondern für die Astrophotographie. Das gilt auch für das 105er, wobei das wirklich ein Monstrum ist (selbst im Vergleich zu den ja insgesamt nicht leichten anderen Arts). Es ist allerdings bei offener Blende auch deutlich besser als das 85er und etwas besser als das 135er - am Sternenhimmel. Ansonsten halte ich die Unterschiede insgesamt für marginal aus praktischer Sicht. 

Da ich davon ausgehe, dass du es dir eh zulegst, freue ich mich auf die Aufnahmen. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lieber octane -  für mich hat das Objektiv den Scharme eines Glasbausteins oder einer Colaflasche mit doppelt Boden. Mein 100-400 GM wiegt 1,4 KG!

Niemals würde ich das 35 1.4 gegen diesen Brocken tauschen. Aber nun, jeder nimmt so viel Objektiv wie er tragen kann..

Mal ganz im Ernst - Du schränkst dich doch ein mit diesem schweren Objektiv..

..deine Bilder werden damit dochnicht besser, sondern nur schwerer erkämpft 😉

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb abase:

 Mein 100-400 GM wiegt 1,4 KG!

Meins auch 😃

vor 15 Minuten schrieb abase:

Niemals würde ich das 35 1.4 gegen diesen Brocken tauschen. Aber nun, jeder nimmt so viel Objektiv wie er tragen kann..

Ja eben. Mich schreckt das fast doppelte Gewicht auch ab. Mich reizt nur die Bildqualität. Auf das Gewicht und die Grösse könnte ich verzichten. Ich habe ja den Vergleich mit dem 135er. Das ist so schwer und gross wie das 40er. 

 

vor 15 Minuten schrieb abase:

..deine Bilder werden damit dochnicht besser, sondern nur schwerer erkämpft 😉

Aber mit besseren Objektiven hat man mehr Spass an seinen schlechten Bildern 😬 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..ich seh schon, GAS ist eine Krankheit, ob die Behandelt werden muss, hängt vom Geldbeutel ab....

Bei der Bildqualität ist das so eine Sache - mich hat noch kein Objektiv wirklich geflasht. Z.B: das 24GM ist bei Blende 1.4 super Scharf und hat mich wirklich verblüft - aber der allgemeine Bildeindruck gefällt mir beim Batis 25 einfach besser - obwohl es nicht so scharf ist..

..nur so als Überlegung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb abase:

..ich seh schon, GAS ist eine Krankheit, ob die Behandelt werden muss, hängt vom Geldbeutel ab....

In diesem Fall würde sich das 40er durch den Verkauf von Sigma 50mm Art und Sony FE 35 f1.4 finanzieren.  Da würde ich sogar noch Gewinn machen wenn auch nur wenig. Aber einen 1,2 kg Klotz montiert man auch nicht freiwillig. 

vor 23 Minuten schrieb abase:

Bei der Bildqualität ist das so eine Sache - mich hat noch kein Objektiv wirklich geflasht. Z.B: das 24GM ist bei Blende 1.4 super Scharf und hat mich wirklich verblüft - aber der allgemeine Bildeindruck gefällt mir beim Batis 25 einfach besser - obwohl es nicht so scharf ist..

Doch z.b. das FE 100-400 GM. Das ist schon gewaltig was das abliefert. Und ja auch das 24mm GM.  Ein grossartiges Glas. Batisse habe ich keine. Die sind mir für die mässige Lichtstärke zu teuer und ich behaupte mal, dass man dort den Namen zahlt. 

 

 

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb octane:

In diesem Fall würde sich das 40er durch den Verkauf von Sigma 50mm Art und Sony FE 35 f1.4 finanzieren.  Da würde ich sogar noch Gewinn machen wenn auch nur wenig. ...

Lieber Octane, das klingt mir zu schön, wie Du mit Deinen heftigen Gear-Ausgaben auf die Conclusio kommst, einen Gewinn einzustreichen. 😅 Es wäre wohl präziser, hier von einem geringeren Verlust an Geld zu sprechen, wenn Du die beiden vorhandenen Optiken für mehr Geld veräußerst, als Dich das 40er kostet. Der Gewinner in diesem Spiel ist aber eher Sony. Die Freude, die Du beim Erwerben und Fotografieren hast, kann ich natürlich nicht mit Geld aufwiegen. In diesem Sinne könntest Du dann durchaus als Gewinner gelten. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm nein eher Sigma wäre der Gewinner. Hobby ist Hobby. Damit muss ich kein Geld verdienen, obwohl ich das auch schon gemacht habe.  Immerhin ist es möglich mit einer Fotoausrüstung Geld zu verdienen . Mit einem Motorrad oder einem teuren Auto, das für manche auch Hobby ist, wird es etwas schwieriger. Das sind dann meistens die Fässer ohne Boden (beim Motorrad rede ich aus langjähriger eigener Erfahrung 😬). 

Wenn das 40er nicht 1,2 kg schwer wäre, hätte ich schon lange bestellt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...man erkauft sich mit jedem Wechsel Vor- und Nachteile, manchmal wünscht man sich die alte Situation zurück :-)

 

Ich habe zum Beispiel für das 24er GM mein Batis 25 und das Batis 18 auf den Markt geworfen (habe ja noch das 16-35GM) ..würde ich das nochmal machen?

hierzu ein klares "NEIN"

..also überlege es Dir gut - ich für meinen Teil habe entschieden meine Objektive zu behalten und mir nur ein neues zu kaufen wenn ich mir ein zusätliches leisten will - und noch genug Platz im Schrank habe.

...übrigens habe ich vor mein Büro zu verändern, um noch einen zusätlichen Schrank stellen zu können ;-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich ehrlich bin, ist das 40er viel zu schwer für meinen Einsatzzweck bei Events. Und man braucht dort auch keine perfekte Bildqualität. 

Ich habe ja vor einem Jahr das Sigma 14-24 gekauft weil ich Geld sparen wollte und mir das FE 16-35 GM zu teuer war. Schlussendlich war mir das 14-24 dann zu gross und zu schwer und ich habe es verkauft. Was habe ich gekauft? Ein 16-35 GM... 😂. Trotz des hohen Preises.

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von karlHofmann
      Guten Tag MFT Freunde,
      Habe vor kurzem eine Panasonic Lumix g70 für meinen Sohn gekauft. Ich selber nutze eine Canon eos 600d. Da ich nur Canon ef Objektive besitze kam jetzt die Frage auf, ob ein Speedbooster eine Option für seine Kamera wäre. Genau viel die wahl auf den Viltrox ef-m.2. Da ich noch ein Sigma 17-70 C habe, könnte man dieses ja adaptieren. Jetzt stellt sich bloß die Frage ob dieses mit dem Speedbooster funktioniert? 
      Lg
    • Von Alexander K.
      Hallo zusammen,
      da ich in letzter Zeit auch immer mehr Interesse am Filmen entwickelt habe und das Sigma überall wärmstens empfohlen wird, wollte ich fragen ob jemand schon Erfahrungen mit oben genannter Kombination hat.

      Mit dem Sigma MC11 wird die Kombi ja überall gelobt, vor allem im Videobereich.bei dem Metabones IV gibts weniger Erfahrungen. Ich habe den Metabones IV halt schon für mein Canon 70-200 und bin dort sehr zufrieden.

      Von dem Sigma erhoffe ich mir beim Filmen mehr Flexibilität als mit meinem 24mm 1.8 (welches mich dann verlassen wird, da das Sigma 18-35 genauso scharf ist und eine ähnlich gute Naheinstellgrenze hat). Zudem habe ich die Flexibilität von 3 Festbrennweiten in einer Linse (zu Kosten des Gewichtes, aber damit kann ich leben.

      Also, wer Erfahrungen hat, immer her damit.

      Gruß
      Alex
       
       
       
    • Von kabauterman
      Hallo Leute,
      ich hab in den letzten Wochen viel Arbeit in ein neues Video gesteckt 
      und dachte mir ich poste es hier auch mal wieder da es viele von euch sicher auch interessiert.
      (Ich hab auch hier im Unterforum schon zahlreiche Fragen dazu gesehen)
      Ich habe die 3 verschiedenen 35mm 1.4 AF Objektive die es von SAMYANG, SIGMA und SONY gibt, gegeneinander antreten lassen.
      Zuerst im Blind-Test an meinen Abonnenten, dessen Ergebnis mich sehr überrascht hat.
      Und dann im ausführlichen Vergleich der hoffentlich nur wenige Fragen unbeantwortet lässt.
      Die Videos dazu findet ihr hier:
      Der Vergleich:
      Der Blind-Test:
      -------------------------------
      Wir können uns hier gerne zu den Videos austauschen und allgemein zu 35mm 1.4 Objektiven philosophieren.
      Ich bin für fachliche, sachliche, konstruktive Diskussionen und Kritik jederzeit zu haben! 🔝
    • Von jörn93
      Hallo zusammen,
      ich bin neu in diesem Forum und hoffe, hin und wieder den einen oder anderen Expertentipp bei der Benutzung meiner Lumix G70 zu bekommen.
      Konkret habe ich im Moment folgende Frage:
      Von meiner alten Pentax Spiegelreflexkamera (MZ-50) habe ich noch ein Sigma-Tele/Makro-Objektiv: 70-300 DL Macro Super. Gibt es einen Adapter, mit dem ich das Objektiv auch auf der Lumix G70 verwenden kann? Und wenn ja, wäre das mit Einschränkungen verbunden (etwa bzgl. Autofokus)?
      Großen Dank für kundige Hilfe!
       
       
    • Von MaTiHH
      Ich habe es heute dann doch nicht mehr ausgehalten bis all die Neuheiten der Photokina bekanntgegeben werden. Und ausprobieren wollte ich es schon lange. Nicht gerade ein Immerdrauf und auch kein Immerdabei. Aber für geplante Portrait-/People-Sessions und für meinen Hallensport.
      Was soll da Reden - erste Beispielbilder, mangels geeigneter Motive künstlerisch ohne jeden Anspruch.

       
×
×
  • Neu erstellen...