Jump to content
octane

SIGMA 40mm F1.4 DG HSM | Art

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Als Sigma das 40mm F1.4 DG HSM | Art   an der diesjährigen Photokina vorgestellt hatte, dachte ich als erstes: Jetzt sind sie komplett übergeschnappt. Ein 1,2 kg schweres 40mm Objektiv. WTF?  Wenn man sich dann allerdings die ersten Testvideos ansieht, wie das von Valuetech.de, leckt man doch langsam Blut. Das Teil ist randscharf schon bei Offenblende. Wohl ähnlich wie das 135 f1.8 aus gleichem Hause. Sigma baut zwar schwere aber auch exzellente Objektive und das auch zu guten Preisen. Das neue 40er Sigma ist günstiger als das keineswegs randscharfe aber nur halb so schwere Sony FE 35 f1.4 ZA. Nun überlege ich mir ernsthaft, sowohl das Sony 35 f1.4 wie auch das Sigma 50mm f1.4 Art  durch das neue 40er zu ersetzen (für das 50er hätte ich bereits einen Käufer). 24, 40, 85 und 135 passt ja nicht schlecht und man muss nicht überlegen, ob man nun das 35er oder das 50er montieren soll. Meist ist eh das falsche drauf. Nachteil des 40ers ist eindeutig das hohe Gewicht und die Abmasse. Sie sind vergleichbar mit denjenigen des 1.8/135ers. Letzteres benutze ich ja selber und es begeister mich immer wieder aufs neue. Das Gewicht nimmt man halt in Kauf.

 

 

 

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde es für Events nutzen. So wie das 35er auch. Allerdings schreckt mich das hohe Gewicht auch ab. Länge könnte dafür passen. Das 35er ist oft doch zu kurz und das 50er zu lang. Für WW habe ich das 24er.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du könntest einfach sagen, dass das 40er weniger wiegt als dein 35er und dein 50er zusammen, bei einem Wechsel wird es also leichter ;) 

Nüchtern und emotionslos betrachtet sind ausgewiesene Referenzobjektive für die "profane" Photographie in den meisten Fällen unsinnig, weil ihre feinen Vorteile in den alltäglichen Störfaktoren, die die praktische Photographie so mit sich bringt, verlieren. Bloß wer will schon "nüchtern und emotionslos" photographieren? Deinen Bildern wird man das Objektiv vermutlich nicht ansehen, aber du wirst es wissen, und darum geht es doch primär. Insofern kaufe, nutze und berichte! :)

Mir persönlich wäre das Objektiv im übrigen für (meine) Events zu groß und zu langsam (bezogen auf den Autofokus, gilt aber für mich für alle Sigma Arts), für die Astrophotographie hätte ich es allerdings sehr gerne, weil die Sternabbildung gerade bei offener Blende sehr gut ausfällt (besser als beim 50er, dessen einzige größere Schwäche für mich). Daher würde ich es in seinen Eigenschaften auch weniger mit dem 135/1,8 vergleichen, sondern eher mit dem 105/1,4, dass ähnlich kompromisslos in der Beziehung ausgelegt ist (wobei das 135er wiederum besser ist als das 50er, vergleiche sind halt schwierig). 

Edited by Helios

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja stimmt. Das 40er ist wenig leichter als das 35er und das 50er zusammen.

Natürlich spielt da auch etwas GAS mit. Mich faszinieren solche Spitzenobjektive, vor allem wenn sie noch zu einem akzeptablen bzw. in diesem Fall relativ günstigen Preis angeboten werden. Ein Otus würde ich mir aufgrund des absurden Preises und dem fehlenden AF niemals kaufen. Auch nicht wenn ich das aus der Portokasse zahlen könnte.

Ich gehe davon aus, dass der AF nicht langsamer ist als beim 50er und der ist schnell. Schneller und lautloser als derjenige des Sony FE 85 GM. Für Personenaufnahmen auf Events genügt mir das längstens. Selbst der AF des 135er der etwas langsamer ist als beim 50er ist mir schnell genug. Habe damit ja sogar Radfahrer nachts fotografiert. 

Das 105er kam für mich nicht in Frage wegen der Nähe zum 85er und dem nun wirklich absurden Gewicht und der Grösse. Es soll anscheinend auch nicht schärfer sein als das 135er.  

Generell macht Sigma in letzter Zeit einen exzellenten Job. Ich hoffe, dass die Zooms und das 500er f4 auch noch für E-Mount auf den Markt kommen. Hoffentlich schon bald. Die A-Mount Versionen des 35er und des 50ers sind in der Schweiz beim Importeur nicht mehr lieferbar. Ich bin  ja gespannt ob die überhaupt noch gebaut werden. Die anderen Arts gab es nie für A-Mount. Sigma setzt voll auf E-Mount.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

..ich habe das 35er und das 50er (1.4) und habe mir das 40er Batis gekauft. Ich bin von der Linse begeistert. Naheinstellungsgrenze, Gewicht, Bildqualität... (gleichwertig mit dem 50er Planar) Natürlich hat es keine Blende 1.4, aber an dieser Stelle ist mir "usability" wichtiger. Das Objektiv klebt förmlich an meiner A9 ;-)

Die Sigma Linsen kommen bei mir nie in die Tombola (habe mal das 50er Art gehabt)

Nun jeder setzt hier wohl andere Prioritäten..

 

..ich wünsche allen noch einen schönen Weihnachtstag!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Na dann wünsche ich schonmal viel Spaß damit. Sobald die Überlegungen und Begründungen diese Phase erreicht haben, ist der Kauf doch nur noch Formsache … ;)

40er empfinde ich ebenfalls als angenehme, da vielseitige Brennweite, welche der definierten Normalbrennweite von 43 mm sehr nahe kommt (was auch immer einem dies persönlich bedeuten mag). Aufnahmen aus 35ern wirken auf mich beinahe ausnahmslos weitwinkelig (und lassen daher als einziges Objektiv und ungecroppt, empfundene bildwinkelseitige Abwechslung vermissen), lassen sich bei üblichen aktuellen Gehäusen jedoch auch gut enger croppen. 50er wirken diesbezüglich für mich abwechslungsreicher (mal weit, mal normal, mal wie ein leichtes Tele), sind mir besonders in Innenräumen aber öfter mal etwas zu eng. 40er liegen meiner Ansicht nach gut dazwischen und können oft die Aufgaben beider übernehmen. Wobei ein 40er aber natürlich dennoch nie ein 35er oder 50er ist – die Sinnhaftigkeit dieser beiden Klassiker möchte ich damit keinesfalls infrage stellen. Zusammen mit ordentlicher Lichtstärke und überschaubarer Größe ist mir ein 40er das liebste Objektiv, wenn kein weiteres dabei sein soll. Ich begrüße das aktuelle Aufleben der 40er sehr und freue mich auch über die vermutlich neue Referenz in optischer Qualität des neuen Sigma Art. Auch, wenn es mir persönlich für meine Einsätze von 40ern zu massiv ist und ich mir kaum vorstellen kann, dass das mir an KB liebste Voigtländer 40/1.2 in absehbarer Zeit für mich von nochmal Geeigneterem übertroffen wird. Wenn das Gewicht nicht stört oder AF obligatorisch ist, dann ist das Sigma wohl annähernd perfekt. Bitte um weitere Berichte davon. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb abase:

..ich habe das 35er und das 50er (1.4) und habe mir das 40er Batis gekauft. Ich bin von der Linse begeistert. Naheinstellungsgrenze, Gewicht, Bildqualität... (gleichwertig mit dem 50er Planar) Natürlich hat es keine Blende 1.4, aber an dieser Stelle ist mir "usability" wichtiger. Das Objektiv klebt förmlich an meiner A9 😉

Das 40er Batis ist auch sehr interessant und vor allem sehr kompakt und leicht. Ich möchte jedoch f1.4 zur Verfügung haben. Sonst wäre das Batis natürlich erste Wahl. Das Batis kostet hierzulande rund 300 CHF mehr als das Sigma 40mm. Immerhin ist das Batis jetzt schon lieferbar und das Sigma in der FE Version nicht.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb flyingrooster:

Na dann wünsche ich schonmal viel Spaß damit. Sobald die Überlegungen und Begründungen diese Phase erreicht haben, ist der Kauf doch nur noch Formsache … ;)

Ich hadere noch mit dem extrem hohen Gewicht. Ich kann es mir immerhin lebhaft vorstellen, weil ich ja das 135er habe. Das ist sogar einige Gramm leichter als das 40er.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb octane:

Natürlich spielt da auch etwas GAS mit. Mich faszinieren solche Spitzenobjektive, vor allem wenn sie noch zu einem akzeptablen bzw. in diesem Fall relativ günstigen Preis angeboten werden.

Das ist ja auch vollkommen legitim, und wenn sich GAS (nur etwas? ;) ) mit Ausrüstungsoptimierung und Budget zusammenpasst ist es nichts falsches - geht doch ums Hobby (und aus professioneller Sicht kommen nur andere Faktoren hinzu, ohne dass die genannten wegfallen, sind ja auch nur Menschen). Wenn ich nicht viele andere Dinge auf der Liste hätte, dann würde ich es mir durchaus auch zulegen, allerdings wie erwähnt nicht für Events (ob es an der 9er schnell genug ist weiß ich nicht, an den 7ern passt mir die Geschwindigkeit schlicht nicht, und wie gesagt auch die Größe nicht) sondern für die Astrophotographie. Das gilt auch für das 105er, wobei das wirklich ein Monstrum ist (selbst im Vergleich zu den ja insgesamt nicht leichten anderen Arts). Es ist allerdings bei offener Blende auch deutlich besser als das 85er und etwas besser als das 135er - am Sternenhimmel. Ansonsten halte ich die Unterschiede insgesamt für marginal aus praktischer Sicht. 

Da ich davon ausgehe, dass du es dir eh zulegst, freue ich mich auf die Aufnahmen. :)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

lieber octane -  für mich hat das Objektiv den Scharme eines Glasbausteins oder einer Colaflasche mit doppelt Boden. Mein 100-400 GM wiegt 1,4 KG!

Niemals würde ich das 35 1.4 gegen diesen Brocken tauschen. Aber nun, jeder nimmt so viel Objektiv wie er tragen kann..

Mal ganz im Ernst - Du schränkst dich doch ein mit diesem schweren Objektiv..

..deine Bilder werden damit dochnicht besser, sondern nur schwerer erkämpft 😉

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb abase:

 Mein 100-400 GM wiegt 1,4 KG!

Meins auch 😃

vor 15 Minuten schrieb abase:

Niemals würde ich das 35 1.4 gegen diesen Brocken tauschen. Aber nun, jeder nimmt so viel Objektiv wie er tragen kann..

Ja eben. Mich schreckt das fast doppelte Gewicht auch ab. Mich reizt nur die Bildqualität. Auf das Gewicht und die Grösse könnte ich verzichten. Ich habe ja den Vergleich mit dem 135er. Das ist so schwer und gross wie das 40er. 

 

vor 15 Minuten schrieb abase:

..deine Bilder werden damit dochnicht besser, sondern nur schwerer erkämpft 😉

Aber mit besseren Objektiven hat man mehr Spass an seinen schlechten Bildern 😬 

Share this post


Link to post
Share on other sites

..ich seh schon, GAS ist eine Krankheit, ob die Behandelt werden muss, hängt vom Geldbeutel ab....

Bei der Bildqualität ist das so eine Sache - mich hat noch kein Objektiv wirklich geflasht. Z.B: das 24GM ist bei Blende 1.4 super Scharf und hat mich wirklich verblüft - aber der allgemeine Bildeindruck gefällt mir beim Batis 25 einfach besser - obwohl es nicht so scharf ist..

..nur so als Überlegung!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb abase:

..ich seh schon, GAS ist eine Krankheit, ob die Behandelt werden muss, hängt vom Geldbeutel ab....

In diesem Fall würde sich das 40er durch den Verkauf von Sigma 50mm Art und Sony FE 35 f1.4 finanzieren.  Da würde ich sogar noch Gewinn machen wenn auch nur wenig. Aber einen 1,2 kg Klotz montiert man auch nicht freiwillig. 

vor 23 Minuten schrieb abase:

Bei der Bildqualität ist das so eine Sache - mich hat noch kein Objektiv wirklich geflasht. Z.B: das 24GM ist bei Blende 1.4 super Scharf und hat mich wirklich verblüft - aber der allgemeine Bildeindruck gefällt mir beim Batis 25 einfach besser - obwohl es nicht so scharf ist..

Doch z.b. das FE 100-400 GM. Das ist schon gewaltig was das abliefert. Und ja auch das 24mm GM.  Ein grossartiges Glas. Batisse habe ich keine. Die sind mir für die mässige Lichtstärke zu teuer und ich behaupte mal, dass man dort den Namen zahlt. 

 

 

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb octane:

In diesem Fall würde sich das 40er durch den Verkauf von Sigma 50mm Art und Sony FE 35 f1.4 finanzieren.  Da würde ich sogar noch Gewinn machen wenn auch nur wenig. ...

Lieber Octane, das klingt mir zu schön, wie Du mit Deinen heftigen Gear-Ausgaben auf die Conclusio kommst, einen Gewinn einzustreichen. 😅 Es wäre wohl präziser, hier von einem geringeren Verlust an Geld zu sprechen, wenn Du die beiden vorhandenen Optiken für mehr Geld veräußerst, als Dich das 40er kostet. Der Gewinner in diesem Spiel ist aber eher Sony. Die Freude, die Du beim Erwerben und Fotografieren hast, kann ich natürlich nicht mit Geld aufwiegen. In diesem Sinne könntest Du dann durchaus als Gewinner gelten. 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm nein eher Sigma wäre der Gewinner. Hobby ist Hobby. Damit muss ich kein Geld verdienen, obwohl ich das auch schon gemacht habe.  Immerhin ist es möglich mit einer Fotoausrüstung Geld zu verdienen . Mit einem Motorrad oder einem teuren Auto, das für manche auch Hobby ist, wird es etwas schwieriger. Das sind dann meistens die Fässer ohne Boden (beim Motorrad rede ich aus langjähriger eigener Erfahrung 😬). 

Wenn das 40er nicht 1,2 kg schwer wäre, hätte ich schon lange bestellt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

...man erkauft sich mit jedem Wechsel Vor- und Nachteile, manchmal wünscht man sich die alte Situation zurück :-)

 

Ich habe zum Beispiel für das 24er GM mein Batis 25 und das Batis 18 auf den Markt geworfen (habe ja noch das 16-35GM) ..würde ich das nochmal machen?

hierzu ein klares "NEIN"

..also überlege es Dir gut - ich für meinen Teil habe entschieden meine Objektive zu behalten und mir nur ein neues zu kaufen wenn ich mir ein zusätliches leisten will - und noch genug Platz im Schrank habe.

...übrigens habe ich vor mein Büro zu verändern, um noch einen zusätlichen Schrank stellen zu können ;-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich ehrlich bin, ist das 40er viel zu schwer für meinen Einsatzzweck bei Events. Und man braucht dort auch keine perfekte Bildqualität. 

Ich habe ja vor einem Jahr das Sigma 14-24 gekauft weil ich Geld sparen wollte und mir das FE 16-35 GM zu teuer war. Schlussendlich war mir das 14-24 dann zu gross und zu schwer und ich habe es verkauft. Was habe ich gekauft? Ein 16-35 GM... 😂. Trotz des hohen Preises.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier wird das Sigma 40mm Art gegen das brandneue Lumix S Pro 50mm und das Zeiss Otus mit 55mm verglichen. Soviel sei verraten. Das Sigma schneidet dabei sehr gut ab. Insbesondere wenn man den Preis noch mit den beiden doppelt bzw. dreimal so teuren Konkurrenten vergleicht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By dopamin
      Bite kaum benutztes Sigma 14mm F1.8 DG für Sony E-Mount.
      Linse ist quasi neu, sie war einmal in den Bergen für ein paar aufnahmen.
      Rechnungsdatum: 26.08.2019
      Abholung/Begutachtung möglich in 79591 Eimeldingen (Bei Freiburg i. Br./Basel)
      Versand: DE (DHL)
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      nachdem ich die letzten Monate zum filmen ein manuelles Carl Zeiss Jena Flektogon 35mm 2.4 ausprobiert habe, möchte ich mir nun ein gutes 35mm AF Objektiv zulegen.

      Hauptsächlich kommt es mir auf einen guten und präzisen Autofokus an (also keine Adapterlösung), ordentliche Lichtstärke und ein schönes smoothes Bokeh, sowie einen angenehmen Look (hohe Mikrokontraste) an.

      Zur Auswahl stehen (wie immer bei mir natürlich auch Gebrauchtkauf eine, wenn nicht die bevorzugte Option):
      Sony FE 35mm 1.8
      Sony Zeiss 35mm 2.8
      Sony Zeiss 35mm 1.4
      Sigma 35mm 1.4
      Samyang 35mm 1.4

      Technisch und von der Bildqualität her erscheint mir das 35mm 1.4 Sigma am besten, vom Look her gefällt mir das 35mm 1.4 von Zeiss am besten, von der Vielseitigkeit her (vor allem aufgrund der tollen Naheinstellgrenze) das  35mm 1.8 von Sony.
       
      Was würdet Ihr empfehlen? Geht jetzt wie gesagt nicht um das letzte Quäntchen Bildqualität, von der BQ her gefallen mir eigentlich alle Objektive. Rein zum fotografieren würde ich vermutlich mit jeder der Optionen glücklich werden. Das wichtigste ist ein stabil funktionierender Videoautofokus.
       
       
    • By AronMoon
      Kaufempfehlung Sel35f1.8 oder Sigma 30f1.4 Was sind Falschinformationen?
      Hey, ich weiß echt, dass diese Frage vermutlich schon zum tausendsten mal gestellt wurde, jedoch würde ich mich echt über einige Erfahrungsberichte freuen.
      Meine Entscheidung steht immer noch nicht fest, weil in den meisten Forum sehr viel "Halbwissen" herumgurkt, und das meine Entscheidung nur noch erschwert.
      Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen helfen und ein paar Falschinformationen rausstreichen. Das würde mir echt helfen :).
      Ein paar Erfahrungsberichte von Nutzern eines der beiden Objektive wäre schon echt hilfreich!
      Es handelt sich um das Sony SEL35 mm f1.8 oder das Sigma 30 mm f1.4.
      (Beide in etwa 300€)
      Also, meine Fragen wären folgende:
      1.Welches Objektiv eignet sich besser bei Nachtaufnahmen? 
      Das Sigma besitzt zwar einer größere Blende mit f 1.4, jedoch sind diese Angaben ja je nach Hersteller unterschiedlich, sodass man nicht einfach wie bei Videoobjektiven t.1.4 mit t.1.8 vergleichen kann. Zudem besitzt das Sony einen OSS, wodurch angeblich längere Verschlusszeiten ohne Verwacklungen möglich sind, was die Low Light Performance natürlich auch steigert. Welches Objektiv könnt ihr nach euren Erfahrungen her empfehlen?
      2.Wie wichtig ist der optical steady shot (OSS) des Sonys? Kann man auf ihn verzichten?
      Ich benutze, wie schon erwähnt, die Sony a6000 und filme auch manchmal mit ihr. Wie sehr würde ich das OSS vermissen? Ab welcher Verschlusszeit spielt das eine Rolle? 3.Ist die Differenz des Autofokus wirklich so gravierend?
      Manche Quellen behaupten, dass das Sigma einen leiseren und besseren Autofokus als das Sony hätte, da es in das Objektiv eingebaut ist, wobei wieder andere Quellen exakt das Gegenteil behaupten.  Den berühmten Autofokus Fehler beim Sigma bei f2.0. Ist er Real oder einfach nur ein häufiger Produktionsfehler? Kann man ihn wirklich durch das benutzen von AF-C verhindern? Welchen Autofokus bevorzugt ihr bzw. ist der F2.0 Fehler wirklich so gravierend?
      4.Ist der Bildqualitätsunterschied wirklich so drastisch?
      Das Sigma soll ja angeblich eine um einiges bessere Bildqualität in punkto Schärfe und Kontrast haben. Stimmt das wirklich? 5.Wie ist die Verarbeitung im allgemeinen?
      Berichten zufolge besitzt das Sigma einen sehr smoothen und leichten manuellen Fokusring, wohingegen das Sony fast unmöglich manuell zu bedienen wäre. Stimmt das bzw. Spielt das im Alltag eine Rolle?
      Welches Objektiv könnt ihr im allgemeinen Empfehlen?
      Danke für alle Kommentare! Ihr helft mir sehr!
    • By finnan haddie
      Mir gefällt diese Linse richtig gut - leider nur etwas schwer...
      Hatte noch keine Zeit meine Bilder zu sichten, daher erstmal ein paar Links. 
      MTF Kurven von Roger Cicala: https://www.lensrentals.com/blog/2019/09/mtf-tests-of-the-sigma-35mm-f1-2-dg-art/
      Review von Richard Wong: https://youtu.be/T_wvzn5E2y4
    • By eymamafodo
      Hallo!

      Als Neumitglied möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Kai und ich fotografiere seit 2015 mit dem Sony Alpha System. Mein Leidenschaft sind schwarz-weiß Portraits, ich bin aber auch häufiger auf Events anzutreffen. Ich bin damals direkt mit der Sony A7II eingestiegen und habe mir langsam meinen E-Mount Objektivpark zusammen gesammelt - damals gab es ja noch nicht so viele Optionen.
      Sehr früh kam ja die Möglichkeit auf mit Adaptern wie dem Metabones schon vorhandene Canon Objektive - mal gut, mal weniger gut - weiter zu nutzen und sich den Wechsel so zu vereinfachen. Heute bieten u.a. Sigma und Tamron zusätzlich schon eine ganze Reihe an nativen E-Mount Objektiven an, die größtenteils günstiger als die Sony-Objektive sind und ebenfalls eine gute - z.T. vielleicht auch bessere Abbildungsleistung bieten. Gerade lauer ich auf die neuen Releases von Tamron und hoffe auf ein baldiges 70-200 2.8, welches nicht gleich so ein Vermögen verschlingt wie das GM. Hätte es damals schon das Tamron 28-75 gegeben, hätte ich heute wohl nicht das 24-70GM, welches zwar unfassbar gut ist, aber auch extrem viel Überredungskunst beim Finanzminister gebraucht hat. 😀
      Daher die Frage, die mich sehr interessiert und die auch bestimmt Nutzer anderer Kamerasysteme bewegt hat,  inwieweit das Angebot an "günstigen" oder auch besonderen (Art Serie?!) Dritthersteller Objektiven Euren System-Wechsel beeinflusst hat? Haben die keine Rolle in der Entscheidung gespielt oder waren die dann doch vielleicht ein oder sogar der Punkt auf der Pro und Contra Liste?
      Ich freue mich auf Eure Meinung und bedanke mich schon mal recht herzlich!
       
      PS: Das Bild dient nur Eurer Unterhaltung und hat nichts mit der Frage zu tun 😅

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
×
×
  • Create New...