Jump to content
fisheyeadventures

Vorteil DSLM gegenüber DSLR? -> Shutter Modes

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hey,

ich habe seit ein paar Monaten eine sony A6300 und bin über den EFCS (Electronic Fron Curtain Shutter) Modus gestolpert.

Kurz: Was genau ist das und wozu ist der gut?

Vorteil ist, dass nach dem auslösen kein mechanischer Vorhang mehr hoch/herunter fährt, was zu Vibrationen führen kann.

Um das ganze noch besser nachvollziehen zu können habe ich dies mit meiner Hochgeschwindigkeitskamera bei 12800 fps aufgenommen:

EFCS Modus in Zeitlupe

Was mir trotzdem nicht ganz klar ist: Wieso dann nicht komplett aus Silent Mode gehen (welche leider nicht in Kombination mit einem

Blitz genutzt werden kann...)?

Was meint ihr zu den Aufnahmen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

coole Aufnahme :)

 

komplett auf Silent geht man aus verschiedenen Gründen (noch) nicht:

- die Auslese funktioniert noch nicht auf einmal, dh es dauert so zwischen 1/10s bis 1/60s (je nach Generation des Sensors) um die Belichtung abzuschliessen ... das bedeutet, man hat einen Effekt, wie bei einem sehr langsamen Schlitzverschluss ... also zB eine Verschiebung bei sehr schnellen Bewegungen. Diese Auslesung ist auch der Grund, wieso das mit dem blitzen nicht funktioniert

- bei manchen elektronischen Verschlüssen wird der Dynamikbereich eingeschränkt (die neuen sollten aber alle darüber hinweg sein ;) )

- der EVF schattet die nicht benutzte Sensorfläche während der "Schlitz" über das Bild läuft, nicht ab ... dh es kann Fehllicht ins Bild kommen, das als Streulicht in Erscheinung tritt

- vermutlich durch zeilenweise Auslesung bedingt, stellen manche Tests ein unruhigeres Bokeh fest

das alles liest sich schlimmer, als es in der Praxis ist, aber im Grenzfall kann es tatsächlich zu sichtbaren Einflüssen kommen

Warte noch ein bis zwei Generationen, dann haben wir den global shutter in einer Leistungsklasse, dass man ihn auch in üblichen Systemkameras einsetzen kann und dann wird man sogar blitzen können, ohne umzuschalten

Share this post


Link to post
Share on other sites

https://de.wikipedia.org/wiki/Rolling-Shutter-Effekt#Beispiele_zur_Veranschaulichung 

eher extreme Beispiele ^^

 

Ich selbst nutze an meiner GX8 fast ausschliesslich den EVF und habe nur in Ausnahmefällen Probleme (zB mit zu kurzen Verschlusszeiten bei LED/NEON Licht .. Stichwort Streifen ...)

Edited by nightstalker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier noch mal genauer basierend auf Daten, die ich mit der GH5 analysiert habe:

Die Kamera benötigt etwa 15ms um den Sensor auszulesen (bei Video in 16:9). Bei anderen Kameras kann das aber auch 30ms oder länger dauern. Dabei werden die Ladungen, die jedes Pixel während der Belichtung aufgesammelt hat, AD-gewandelt, und liegen dann als Zahlenwert vor. Bei heutigen CMOS-Sensoren endet das Aufsammeln der Ladung mit dem Auslesen. Man kann nicht allen Pixeln das Kommando geben mit der Belichtung gleichzeitig aufzuhören um dann anfangen den Sensor auszulesen. Deshalb läuft die Elektronik zu Beginn der Belichtung alle Pixel ab, löscht die Ladung und startet damit eine neue Belichtung. Das geht viel schneller als die AD-Wandlung, man muss sich aber die gleiche Zeit dafür lassen, damit alle Pixel gleich lange belichtet werden. Zumindest bei Elektronischem Shutter.

Im Video sieht man den mechanischen Shutter einer A6300 der bei mechanischem Verschluss etwa 4ms braucht um quer über den Sensor zu laufen. Man kann nun also bei geschlossenem ersten Verschlussvorhang alle Ladungen löschen und mit der Belichtung beginnen, es fällt ja noch kein Licht auf den Sensor. Dann öffnet sich er Verschluss und nach Abwarten der Belichtungszeit folgt der Zweite Verschlussvorhang und danach kann der Sensor im Dunkeln in Ruhe ausgelesen werden. Die Zeitdifferenz zwischen der Belichtung der oberen Pixel und der unteren beträgt 4ms statt 15, 30 oder mehr, je nach Sensor. Bei der GH5 ist der mechanische Shutter sogar noch schneller, was man an der kürzeren Blitzsynchronzeit sehen kann.

Leider erzeugt der erste Verschlussvorhang Erschütterungen, die dann die Belichtung verwackeln können.

Bei EFCS  nutzt man nun beide Vorzüge gemeinsam.

Der erste mechanische Shutter bleibt offen und wird gar nicht bewegt. Beim Auslösen startet man nun elektronisch die Belichtung über alle Pixel mit der Geschwindigkeit, die der mechanische Shutter gehabt hätte. Das ist erschütterungsfrei und so werden die Pixel nun auch entsprechend belichtet. Dann folgt der zweite mechanische Verschluss mit seiner höheren Geschwindigkeit und danach folgt das langsame Auslesen der Pixel. EFCS reduziert also das Geräusche und die Erschütterungen, behält aber den geringeren Rolling Shutter des mechanischen Verschlusses.

Besser wird alles erst mit einem Zentralverschluss. Da kann man unabhängig von der AD-Wandlung allen Pixeln gleichzeitig sagen, wann die Belichtung beginnt und wann sie endet. Sie behalten ihre Ladung dann so lange bis die AD-Wandlung fertig ist. Die alten CCD-Sensoren arbeiten komplett anders als CMOS-Sensoren und da geht es gar nicht anders als mit Zentralverschluss. Deshalb nimmt man diese Sensoren auch heute noch gerne für Industrie-Kameras, die z.B. Gegenstände auf sich bewegenden Förderbändern identifizieren. Verzerrungen durch den Rolling Shutter sind da nicht akzeptabel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 11 Stunden schrieb fisheyeadventures:

Liest sich hoffentlich "echt schlimmer" als es tatsächlich ist:D

Für "normale" Anwendungen ist es nicht schlimm. Nightstalker hat ja auch schon geschrieben, dass er kaum Probleme damit hat. So geht es mir auch. Ich habe meine Sony-Kameras seit Jahren zu 99% mit dem elektronischen ersten Verschluss-"Vorhang" genutzt und nie Nachteile davon gehabt. Gut, ich fotografiere nicht mit sehr lichtstarken Objektiven bei ultrakurzen Belichtungszeiten (Abschattungsgefahr), und ich fotografiere auch keinen Motorsport (Gefahr von z.B. verzerrten Rädern).

Edited by leicanik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By fisheyeadventures
      Guten Morgen,
      habt ihr mal versucht Seifenblasen zu fotografieren? Ich habe meine ersten Versuche mit Blitz gestartet.
      Mit dem Ergebnis,... dass es leider nicht so einfach war wie ich gehofft hatte...
      Meine finalen Einstellungen und meinen Aufbau habe ich in diesem Video fest gehalten und zeige Dir wie dir psychedelische Fotos selber gelingen können.
      Dazu benötigst Du nur etwas Wasser, Spüli, einen wifi Adapter für deinen Blitz und eine große diffuse Softbox.
      https://youtu.be/e3h8pCF3f10
    • By MaxC
      Hallo zusammen,
      ich habe beim Filmen mit meiner Sony Alpha 6300 und einem adaptierten Sigma C 17-70 (MC11) mit sehr lautem Autofokusgeklackere zu kämpfen. 
      Um mal etwas weiter auszuholen - ich habe eine Sony Alpha 6300 und benutze dadran als "Immerdrauf"-Objektiv ein Sigma 17-70mm f/2.8-4.0 Contemporary mit dem Sigma MC-11 Adapter. Für meine Filmweise bin ich auch auf den Autofokus angewiesen, manuell zu fokussieren ist für mich leider keine Option. Ich habe mich für das Sigma mit Adapter entschieden, da es günstiger war als das Sony-Zeiss 16-70 und es auch im Weitwinkel etwas lichtstärker ist. Und auch gerade für Fotos wollte ich etwas mehr Qualität haben, als mir das Kit bieten konnte. Zudem hat das Kit PowerZoom, was ich zum Fotografieren nicht angenehm fande. 
      Nun habe ich allerdings folgende Problemsituation. Ich habe beim Filmen mit AF-C durchgängig ein klackern. Das ist auf dem Film natürlich auch immer zu hören, und ebendies stört mich. 
      Jetzt ist meine Frage: Lohnt es sich dieswegen auf das Sony-Zeiss 16-70 zu wechseln? Das wäre als positiven Nebeneffekt kleiner, hat aber leider auch keinen OIS-Schalter. Zudem wäre das natürlich noch ein Aufpreis, den ich zahlen müsste, wenn ich das Sigma und den MC-11 wieder verkaufe. (Wie ist das Zeiss von der Bildqualität im Vergleich zum 17-70 C? Besser? Ähnlich?)
      Oder lässt sich das Problem vielleicht mit einem Richtmikrofon umgehen? Ich dachte da zum Beispiel an das Sony GunZoom Mikrofon. Das hätte als Bonus noch die Übertragung per Blitzschuh, sodass ich kein Kabel mehr hängen hätte. 
      Das Sony 18-105 PZ fällt für mich ebenso raus, da es PowerZoom hat, was mir für Fotos absolut gar nicht gefällt, von der Haptik her. Und das 18-135 ist mir gerade am Ende dann irgendwie zu lichtschwach. 
      Vielen Dank für Euren Rat! 
      Beste Grüße, Max
    • By fisheyeadventures
      Hey,
      ich war vor kurzem in Ecuador und hab mir einen Tag vor Abflug noch das oben genannte Makro besorgt.
      Viel gesehen, viel gefilmt, das Endresultat find ich eigentlich auch ganz schick:
       
      Ecuador - A Macro World
       
      ABER:
      Speziell beim filmen von sich bewegenden Insekten hatte ich (natürlich) einige Schwierigkeiten.
      Die Aufnahmen sind zu eigentlich alle frei Hand mit manuellem Fokus aufgenommen,
      eine Möglichkeit wie den "Eye-Finder" im AF-C Mode zu nutzen habe ich aber vergeblich gesucht,
      ich nehme an so eine Funktion wird von der a6300 nicht unterstützt? (Beim Fotografieren hingeben
      gibt es diese Option).
      Im Nachhinein denke ich ich hätte die Blende doch etwas weiter schießen sollen... leider
      haben mich die hohen ISO Werte abgeschreckt, war vielleicht ein Fehler?
      Was meint ihr? Ich bin für eure Tipps und Ideen dankbar, damit beim nächsten Trip
      die Aufnahmen noch etwas besser werden;)
    • By Raveya
      Hey Leute, habe seit knapp 2 Wochen meine A7R III mit den objektiven Sony Zeiss 55 F1.8 und dem Sony 24-105 F4.0. 
      Bisher ganz zufrieden mit der Kamera und Bildqualität... aber mit dem Fokussieren komme ich nicht ganz klar. 
      Nutze oft Fokus Spot, möchte gerne einfach einen Bereich haben der fokussiert bleibt, klappt im Live-View per Touch / Joystick wunderbar. 
      Schaue ich durch den Sucher wähle ich den Fokuspunkt per Joystick, klappt bis ich wieder Liveview nachschaue und dann im Sucher auslösen will und plötzlich der Fokuspunkt irgendwo unten links oder sonst wo landet?
      nutze Fokus Feld breit und AFC, wie kann ich denn den Punkt auch so festhalten dass da nix im Sucher sich einfach ändert? 
      Desweiteren bekomme ich es noch nicht hin im AFC ein objektiv zu registrieren was dann auch stetig verfolgt wird (bsp Hund), was dann zu viele Auschuss führt...
    • By Andreas_72
      Hallo und guten Abend,
      seit meinem letzten Kommentar ist nun knapp 1 Jahr vergangen,
      Ich habe weitere Erfahrungen mit meiner lx100 sammeln können,
      Nun möchte ich aber zu einer Kamera mit Wechselobjektiven wechseln.
      Diese Kamera soll für jegliche Gelegenheiten benötigt werden
      Sowie im Urlaub ein guter Begleiter
      Und natürlich auch mal was wegstecken können.
      Zur Auswahl stehen bei mir:
      1: Fujifilm XT2 ( mein absoluter Favorit nur leider auch sehr teuer )
      2: Panasonic DMC G9 ( eine sehr geile Kamera mit etwas kleinerem Sensor jedoch auch sehr teuer )
      3: Sony a6300 ( klein und griffig, jedoch weiß ich nicht was ich von Sony halten soll, Preis ist gut )
      Jetzt würde ich gerne von euch die Pros und Contras zu den verschiedenen Systemen erfahren,
      Gerne in einer lockeren Diskussion.
      Ich bin sehr gespannt darauf zu erfahren wie Ihr mir eure Systeme schmackhaft machen könnt.
      Grüße, Andreas
       
       
×
×
  • Create New...