Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Weiterlesen... ×
manifredo

stationäres Tarnzelt mit Komfort - selbstgebaut !! :-)

Empfohlene Beiträge

vor 10 Stunden schrieb manifredo:

Gestern war er plötzlich da, der Mittelspecht. Leider hab ich noch keine Zoom-Schnellverstellung für das 100-400 gebastelt, das ist der nächste Schritt für die Verwendung in meinem Tarnwägelchen!

 

paß nur auf, daß Dir die Spechte nicht die mühsam aufgebaute Konstruktion mit Fressnapf zerhacken :P

man weiß ja nun sehr schön ganz genau, wo+wie  die Vögel aufgenommen sind  (im Zweifelsfall immer mal schnell das bestimmte Ästchen oder Holzstück suchen auf dem Foto #7 ) - aber trotzdem finde ich die Fotos nach wie vor einfach  t o l l !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.12.2018 um 08:40 schrieb Bluescreen222:

Was sagen die Nachbarn so? ;)

Wenn sie ein wenig griechische Geschichte kennen, würden sie sagen: "Da wäre Sokrates neidisch geworden"  Der hatte keine so schöne Behausung.

Hattest du schon mal Sturm und ist das Leichtgewicht stehen geblieben? Es hat doch eine recht große Angriffsfläche bei gleichzeitig sehr kleiner Standfläche. Es wäre ja schade um die schöne Arbeit.

Ganz wichtig: Die Vogelfotos sind ja die allererste Sahne. Dafür hat sich der Aufwand gelohnt!!!

(Gibt es hier wirklich kein Daumenhoch-Smiley?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein stürmischer Wind hat das Teil zwei Mal umgeworfen, es ist einfach zu leicht für die Fläche, ich muß es ja schließlich auch auf den Garagendachboden hieven können. (Es hat dabei aber keinen Schaden genommen)

Hab kürzlich eine Öse am Tarnzelt reingebohrt und diese mit zwei Schüren bestückt, die weit seitlich dann mit Heringen im Boden verankert wurden, damit wurde das Teil auf 2 bis 3 Windstärken stabiler. Danke für dein Lob !!

lg Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Lumixburschi
      Ahoi aus McGyvers Werkstatt

      Es geht hier um das Teleobjektiv Lumix G Vario 100-300/F4.0-5.6 für Micro Four Thirds von Panasonic, welches ich an dem System seit langem umständlich ohne Stativschelle betreibe...

      Panasonic hat dafür ja bekannterweise nix im Angebot und die einzige richtig gute Schelle, die man kaufen kann, liegt so wie ich das mal gelesen hatte um 90 Euro (Rösch) und ich denke sowas kann doch getz nicht so schwer sein da was zu finden. - Hier mal mein Weg dazu:

      Zuerst steht das Objektiv ausmessen auf dem Plan, das Teil hat etwa 70-71mm Durchmesser und einen Stabilisator-Schalter mitten im Weg, also muss man auch etwas basteln.

      Die Objektivschelle mit ca. 71mm Innendurchmesser wurde gesucht - es gibt zwei Treffer - einmal die Schelle vom Sigma 70-200/F2.8 HSM II und einmal die Schelle vom Canon EF 80-200mm f/2.8L USM - beide haben ca. 72mm, die Sigmaschelle gab es nicht unter 30 Euro und so ein Canon-Nachbau-Ding aus China für 13,88 Euro inklusive Lieferung per Fracht-Dschunke habe ich mir bestellt. Gute drei Wochen später kam das Dingens hier an und das sah tatsächlich ganz ordentlich verarbeitet aus.




      Die Schelle ist tatsächlich aus Alu und es steht in Rot aufgedruckt Tripod Mount Ring A (W) Micr. 100mm.F.2.8 und ich glaube
      diese Schelle passt auch noch an einigen anderen Objektiven von Canon, aber hier geht´s ja um das Panasonic Zoom...



      Nun muss man zuerst mal sehen, wo oben und unten ist, dazu hab ich die Schelle grob ein kleines Stück aufgesteckt und ausgerichtet.



      und dann sowohl oben (roter Punkt am Bajonett des Tele) als auch den Ausschnitt markiert, wo man das Loch feilen muss für den Schalter.


       
       
      Fortsetzung folgt ....
×