Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 3 Minuten schrieb marathoni:

Ich könnte mir vorstellen, dass ein paar (vielleicht auch große) Hersteller nicht teilnehmen konnten oder wollten und man deshalb entsprechend agiert hat.

Das hätte man auch schon bei der Umstellung des Konzeptes berücksichtigen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Olympus EM-X ist noch nicht fertig und der Launch muss um ein Jahr verschoben werden. Selbstverständlich richtet sich die Photokina danach. :P

Im Ernst, erinnert mich ein wenig an die Eurobike. Erst den Termin von Anfang September auf Juli verschoben, um ein Jahr später wieder im September stattzufinden. Messen haben es heutzutage schwer, da neue Produkte nicht mehr da präsentiert werden sondern aus dem Internet schon alles bekannt ist. Die Hersteller (jedenfalls im Bikebereich, gilt im Fotobereich wohl noch weniger) machen dann lieber Hausmessen für Ihre Händler, anstatt viel Geld für teure Messestände auszugeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Die PM liest sich bemüht. Mal sehen ob die nächste PM von einer neuen Geschäftsführung unterschrieben wird. Denn die geannten Gründe waren bereits vor Monaten bekannt.
Ich hoffe das die Situation sich nicht so entwickelt wie auf der Baselworld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehste, jetzt weiß ich auch, warum! 😉

Nach einem Streit in der Führungsspitze trennt sich die Koelnmesse von ihrer Geschäftsführerin Katharina Hamma. Der Aufsichtsrat der Messegesellschaft habe beschlossen, die Zusammenarbeit mit Hamma sofort zu beenden, teilte die Koelnmesse am Freitagabend (16.11.2018) mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Lufthummel:

Ich fürchte die Photokina wird den Weg der CEBIT gehen. Fragt sich nur welcher Hersteller das Riesenrad beim nächsten & letzten Mal sponsort...

Im Gegensatz zur Cebit wimmelt es auf der Photokina von interessierten Privatleuten. Die Stände sind doch alle belagert, die Vorträge gut besucht. Das ist lange her, dass es so auf der Cebit aussah. Auch wenn Privatbesucher keinen direkten Umsatz bringen, zeigen sie die Bedeutung der Branche. Also ich glaube an kein schnelles Ende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb marathoni:

Ich könnte mir vorstellen, dass ein paar (vielleicht auch große) Hersteller nicht teilnehmen konnten oder wollten und man deshalb entsprechend agiert hat.

Das wird der Grund sein!

Denn neue Kameras kann man auch anläßlich der Hausmessen beim lokalen Händler begrapschen.
Foto Gregor hat das sogar während der PK gemacht und da habe ich mich gefragt, warum ich mich überhaupt in das üble Getümmel gestürzt habe, wenn es auch einfacher und angenehmer geht.

Ich bin da beim Kollegen "Lufthummel" und glaube daß diese Art Messen lange überholt sind und eine nach der anderen nicht mehr stattfinden werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lufthummel:

Ich fürchte die Photokina wird den Weg der CEBIT gehen. Fragt sich nur welcher Hersteller das Riesenrad beim nächsten & letzten Mal sponsort...

Das sehe ich genau so, diese Art von Messen ist in der heutigen Zeit schon lange überholt abgesehen von den Super Messen z.B. in Las Vegas.....
Ich gehe persönlich lieber zu einer guten Hausmesse bei einem der lokalen Händler.....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal, dass die Idee, nach dem September 2018 gleich wieder im Mai 2019 die nächste Photokina zu veranstalten auf nicht viel Gegenliebe bei den Ausstellern traf.

Insofern ist der Mai 2020 nach gut 1 1/2 Jahren vielleicht die bessere Variante, dann gibt es wenigstens genug neue Produkte zu präsentieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben auf der diesjährigen PK mit ein paar Ausstellern gequatscht und die waren vor allem deshalb mächtig angepisst, weil die Kosten für einen Stand wohl mehr oder weniger die gleichen gewesen wären bei deutlich kürzerer Ausstellungszeit pro PK und einem doppelt so hohen Rythmus. 

Dieses Jahr fehlte beispielsweise Zeiss, die 2016 einen riesen Stand hatten und auch ein paar andere sonst zuverlässige Aussteller. Hoffen wir, dass die das Schiff noch gewendet bekommen. (Fast) alle großen und kleinen nah zu haben ist eine tolle Sache.

Grüße
Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt bei Messen auch eine Entwicklung wie beim Einzelhandel: Viele Leute sagen sich „Wozu, es gibt doch das Internet“. Andererseits  gibt es ja auch einen Trend zu großen „Events“, der wirkt da noch ein bisschen gegen. Hausmessen im Einzelhandel können so etwas nicht ersetzen. Niemals wird dort eine solche Auswahl zu sehen und befühlen sein. Da gibt es dann Kameras, Objektive, auch ein paar Stative. Aber Zubehör, Drucker, Papier usw. ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Phillip Reeve:

Wir haben auf der diesjährigen PK mit ein paar Ausstellern gequatscht und die waren vor allem deshalb mächtig angepisst, weil die Kosten für einen Stand wohl mehr oder weniger die gleichen gewesen wären bei deutlich kürzerer Ausstellungszeit pro PK und einem doppelt so hohen Rythmus.

Ich glaube, mit dem Versuch der Gewinnmaximierung sind die Veranstalter gegen die Wand gerannt und kommen nun hoffentlich auf den Boden der Tatsachen zurück. Dann wird die PK sicher weitergehen.

Die Hausmessen mögen nicht den Umfang der PK haben, für den "Hausbedarf" sollte aber eigentlich alles dabei sein und oft gibt's gute Angebote.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin kein Messegänger und fühle mich bei Menschenmassen nicht gerade wohl, aber ich bin gerne auf z.B. die Spiele-Messe gegangen. Viele große und kleine Hersteller, bei denen ich durchgeschlendert bin und bei einigen Ständen dann denke: "Oh, das sieht interessant aus" oder "Das ist eine ungewöhnliche/gute Idee. Das schaue ich mir näher an".

Bei einer Messe wie der Photokina hab ich diese Aha-Effekte nicht (mehr). Die großen Hersteller bieten, nun ja, ihre Kameras an und davon unterteilt sind die Hersteller für Fotobücher, Papier, Beleuchtung und Studioausstattung etc. Wenig überraschendes und wonach man sucht, kann man im Internet übersichtlicher und schneller finden. Selbst zu Themen von Vorträgen findet man dort meist mehr. Vielleicht ist dies gleichfalls die Folge einer kostenoptimierten Präsentation der Waren durch die Hersteller. Oder aber ich habe nicht mehr das Interesse an Fototechnik wie früher.

Dieses Interesse würde eine Hausmesse bei mir aber auch nicht wecken, da hier nur bestimmte Marken und Modelle bevorzugt werden. Man könnte nur darauf hoffen, für eine anvisierte Kamera ein gutes Angebot zu erhalten oder diese zumindest ungestörter in den Händen zu halten und auszuprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb pizzastein:

ch glaube, mit dem Versuch der Gewinnmaximierung sind die Veranstalter gegen die Wand gerannt und kommen nun hoffentlich auf den Boden der Tatsachen zurück.

Ich glaube eher, dass es ein Versuch der Verlustminimierung war und der beim genauen Durchrechnen nicht geklappt hat, weil es den Herstellern doch zu teuer war und nicht genügend zugesagt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb pizzastein:

Die Hausmessen mögen nicht den Umfang der PK haben, für den "Hausbedarf" sollte aber eigentlich alles dabei sein und oft gibt's gute Angebote.

Hausmessen sprechen den Endverbraucher (schönes Wort!) an, die PK den Handel und die Profis. Die CeBit ist u. a. daran gescheitert, dass sie beide nicht integrieren konnte.

bearbeitet von Kleinkram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb grillec:

 Wenig überraschendes und wonach man sucht, kann man im Internet übersichtlicher und schneller finden.

Sehe ich nicht so. Man kann beispielsweise Papiere anfassen, Objektive in die Hand nehmen und kann Dinge ausprobieren, die es in keinem "normalen" Fotogeschäft gibt (wie das 400 2.8). Zudem gibt es ein reichhaltiges Vortragsprogramm, was den eigentlichen Wert der Messe ausmacht. Es steht einem auch nicht der Verkäufer im Rücken, der zum Kauf drängt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade die langen "Tröten" von Nikon, Canon oder Fujifilm Cine sind ein gutes Beispiel. Ich sehe diese dort ausgestellt in den Vitrinen und staune über die Größe. Selbst ausprobieren und kaufen möchte ich diese aber nicht. Eine Kaufentscheidung findet bei mir nicht auf der Photokina oder in einem Fachgeschäft statt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb grillec:

Gerade die langen "Tröten" von Nikon, Canon oder Fujifilm Cine sind ein gutes Beispiel. Ich sehe diese dort ausgestellt in den Vitrinen und staune über die Größe. Selbst ausprobieren und kaufen möchte ich diese aber nicht. Eine Kaufentscheidung findet bei mir nicht auf der Photokina oder in einem Fachgeschäft statt.

EInmal neben einem Bigma 200-500 ein Selfie machen, dafür war die Photokina eigentlich immer gut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...