Jump to content
Raveya

Sony A7R III - Aufofokus Sucher Probleme

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hey Leute, habe seit knapp 2 Wochen meine A7R III mit den objektiven Sony Zeiss 55 F1.8 und dem Sony 24-105 F4.0. 

Bisher ganz zufrieden mit der Kamera und Bildqualität... aber mit dem Fokussieren komme ich nicht ganz klar. 

Nutze oft Fokus Spot, möchte gerne einfach einen Bereich haben der fokussiert bleibt, klappt im Live-View per Touch / Joystick wunderbar. 

Schaue ich durch den Sucher wähle ich den Fokuspunkt per Joystick, klappt bis ich wieder Liveview nachschaue und dann im Sucher auslösen will und plötzlich der Fokuspunkt irgendwo unten links oder sonst wo landet?

nutze Fokus Feld breit und AFC, wie kann ich denn den Punkt auch so festhalten dass da nix im Sucher sich einfach ändert? 

Desweiteren bekomme ich es noch nicht hin im AFC ein objektiv zu registrieren was dann auch stetig verfolgt wird (bsp Hund), was dann zu viele Auschuss führt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du den Touchscreen (Berührungsmodus) eingeschaltet? Man verschiebt den AF-Bereich oft mit der Nase, ist mir am Anfang auch oft passiert. Ich habe mir die Touchscreen Funktion auf eine Taste gelegt und schalte sie bei Bedarf schnell an, ansonsten ist bei mir der Touchscreen immer aus.

Edited by tumleh52

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb tumleh52:

Hast du den Touchscreen (Berührungsmodus) eingeschaltet? Man verschiebt den AF-Bereich oft mit der Nase, ist mir am Anfang auch oft passiert. Ich habe mir die Touchscreen Funktion auf eine Taste gelegt und schalte sie bei Bedarf schnell an, ansonsten ist bei mir der Touchscreen immer aus.

Alternativ kann man auch das Touchpad so konfigurieren, dass nur die rechte Hälfte als Touchpad fungiert - das hab ich gemacht und schon war das "Nasenproblem" Geschichte 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By fisheyeadventures
      Hey,
      ich habe seit ein paar Monaten eine sony A6300 und bin über den EFCS (Electronic Fron Curtain Shutter) Modus gestolpert.
      Kurz: Was genau ist das und wozu ist der gut?
      Vorteil ist, dass nach dem auslösen kein mechanischer Vorhang mehr hoch/herunter fährt, was zu Vibrationen führen kann.
      Um das ganze noch besser nachvollziehen zu können habe ich dies mit meiner Hochgeschwindigkeitskamera bei 12800 fps aufgenommen:
      EFCS Modus in Zeitlupe
      Was mir trotzdem nicht ganz klar ist: Wieso dann nicht komplett aus Silent Mode gehen (welche leider nicht in Kombination mit einem
      Blitz genutzt werden kann...)?
      Was meint ihr zu den Aufnahmen?
       
    • By octane
      Heute um 15 Uhr (London Zeit) also 16 Uhr MESZ soll in London das neue FE 1.4/24mm GM Objektiv vorgestellt werden. SAR hat bereits ein erstes Bild gepostet.
      https://www.sonyalpharumors.com/sr5-new-leaked-image-of-the-sony-24mm-f-1-4-gm-lens/
      Das Objektiv scheint mit 67mm Filtergewinde wie erwartet deutlich kleiner zu sein wie etwa das Sigma 24mm f1.4 Art. 
    • By dommeneck
      Hallo,
      Ich denke derzeit darüber nach in eine neue Kamera, bzw. ein neues System zu investieren und erhoffe mir Antworten, wie ihr euch entscheiden würdet.
       
      Ich fotografiere vor allem auf Reisen: Landschaft, Tiere und Architektur, letzteres gerne auch bei Dunkelheit, seltener Personen.
      Zur Zeit fotografiere ich mit der Samsung NX 300 mit 18-55 Kit Zoom und 50-200 Tele-Zoom. Für diese Kamera habe ich mich 2013 entschieden mit der Absicht, das System weiter auszubauen. Mit den Ergebnissen bin ich im Rahmen meines Könnens und der investierten Zeit zufrieden. Ich entwickle die Bilder in Lightroom aus RAW, zeige sie Familie und Freunden auf dem Fernseher/Beamer und drucke besondere auf Leinwand (bisher max 40x60 cm).
       
      In einigen Monaten steht eine spannende Reise nach Afrika an, für Aufnahmen bei Dämmerung wünsche mir ein lichtstarkes Weitwinkel- oder Normalobjektiv. Diese sind (wie viele NX-Objektive) nach dem Aus des Samsung-Systems recht teuer geworden. Hinzu kommt, dass die Kamera manchmal wild zwischen verschiedenen Aufnahmemodi wechselt (zwischen Zeit, Blenden, Automatik). Dies ist nicht reproduzierbar und lies sich nicht durch erneutes Aufspielen der Firmware beheben. Eine Reparatur bei Samsung dürfte teuer sein.
       
      Meine Überlegung ist nun: warum 200-300 € in ein totes System investieren? Stattdessen mein bisheriges Equipment verkaufen und dafür zu einem System wechseln, für dass ich auch in 10 Jahren noch Zubehör bekomme. Ich habe die Sony A6300 ins Auge gefasst, die ich über eine Aktion inkl. Kit sehr günstig erhalten könnte. Dazu würde ich wieder ein Telezoom benötigen und eben ein FB-Weitwinkel. Diese Kamera habe ich im Kaufhaus auch bereits ausprobieren können. Auf einen Touchscreen müsste ich verzichten (A6500 ist zu teuer), ansonsten ist die Kamera sehr ansprechend.
      Wie würdet ihr euch entscheiden?
       
      Auch im MFT-Bereich gibt es für mich interessante Kameras, GX9 oder GX80 zB, bisher habe ich die Befürchtung, dass sich die fehlende Sensorgröße in der Dämmerung bemerkbar macht. Günstiger kommt man mit diesem System nicht weg, aber in anderen Punkten besser?
       
      Ich muss wohl zunächst etwa 1000-1500 € in die Hand nehmen, abzüglich Verkauf des NX-Systems wäre das natürlich immer noch deutlich teurer als eine FB für meine bestehende Kamera. Das ist mir bewusst.
       
      Viele Grüße
      Dominik
    • By Jstr
      Ich habe Heute angeregt durch die vielen Rückblicke im Internet, angefangen mein Jahr mit Sony zu reflektiert.
      Für mich stand dieses Jahr für das ankommen von Sony im Bereich der Kameras für Fotografen.
      Dazu muß ich erklären das ich eigentlich von Nikon komme und über alle Jahre immer ein wenig hinter den Selbstverständlichkeiten einer Nikon D3 bzw. einer Leica M6 hinterher getrauert habe.
      Dieses Jahr war für mich ein Ankommen der Sonykameras im Bereich der wirklich praxisorientierten Kameras.
      Ich hatte Gelegenheit im Sommer unsere USA Reise mit A7II und A7RII zu fotografieren und bin von den Resultaten sehr angetan.
      Es gab aber immer Situationen wo zum Beispiel der Vollektronische Verschluss meiner A7RII doch dank der langsamen Auslesung, starke Einschränkungen bot.
      Im weiteren Verlauf konnte ich über einen längeren Zeitraum die A9 und aktuell die A7RIII nutzen.
      Hier ist zum ersten Mal an einer Sony erreicht worden, das alles einfach mühelos funktioniert, wenn man die Bedienung seiner Arbeitsweise angepasst hat.
      Zum Abschluss des Jahres bin ich noch als Backup zu einer A6000 gekommen und das war wie ein "Back to the roots " bei Sony.
       
      Ja ich habe es genossen wieder eine wirklich leichte und kompakte Kamera in die Manteltasche stecken zu können.
       
      Daraus formuliert sich auch mein Wunsch an Sony für 2018.
       
      Baut eine super kompakte FF 24 MP Kamera im Rangefinder Stil mit Globel Shutter und dem Sucher der A9/A7RIII Serie für 2000.-€.
      Dazu ergänzend ein 24 90 B4 mit Kompromissen bei der Verzeichnung, Randschärfe, aber grosser Kompaktheit und eine Kamera ist schon verkauft.
       
      Euch allen eine schöne Weihnachtzeit und einen guten Rutsch
       
      LG
      Jürgen
       
      PS: Ich hoffe es gelingt euch 2018 die Rosinen herauszupicken (Jupiter 85 bei 2.0 an A7RII)
       
       
       

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
×
×
  • Create New...