Jump to content
SimSan

Kaufberatung für Einsteiger bei Systemkamera

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 ich bin Neueinsteiger in der Fotographie und suche eine Systemkamera für Fotografie im Familienalltag und Urlaub.

  • Was möchtest Du gerne fotografieren?
    60% Kinder, 20% Landschaft, 10% Porträt, 10% Video
  • Welche Erfahrungen hast Du bereits?
    Ich habe noch keine Erfahrung mit professioneller Fotographie
  • Womit fotografierst Du zur Zeit?
    Panasonic LUMIX DMC-TZ61
  • Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit?
    Body: 750€ Kit: 1200€
  • Welche Objektive wären für dich später interessant?
    Da habe ich leider noch keine Erfahrung
  • Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?
    Meistens werde ich die Bilder auf dem Monitor oder anderen Handheld-Geräte anschauen.
    Für eine Auswahl von Bilder würde ich gerne Fotobücher erstellen.

Ich habe mich schon mal ein bisschen informiert über mögliche Systemkameras und mir sind folgende Kameras immer wieder begegnet:

  1. Sony Alpha 6300
  2. Panasonic LUMIX GX80

Zu diesen Kameras habe ich folgende Frage an erfahrende Benutzer:

  1. Ist die Bedienungsqualität von der GX80 besser für Einsteiger geeinigt ?
  2. Haben die Creative Features der GX80 (Focus-Stacking, etc.) einen hohen Mehrwert oder sind das eher Spielereien ?
  3. Ist der Spritzwasserschutz der A6300 ein wichtiges Kriterium im Vergleich zu der GX80 ?
  4. Wie bewertet ihr die Qualität der JPG-Komposition der GX80 im Vergleich zur A6300 ?
    Ich habe gelesen, dass die Bilder immer etwas zu blass aussehen. 
  5. Wie wichtig ist der Vorteil der A6300 im Low-Light-Bereich bei hohen ISO Werten ?
    Kommen solche Situationen im normalen Familienalltag vor ?
  6. Welchen Vorteil ich durch die große Objektiv-Auswahl bei mFT ?
    Sind die Objektive durch das große Angebot auch billiger  als bei APS-C ?
  7. Stimmt das, dass durch den kleineren Sensor die Objektive kleiner und leichter sind ?

Gerne könnt ihr mir auch Alternativen vorschlagen, die ich noch nicht betrachtet habe.

Vielen Dank für eure Antworten
Simon

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde mir noch die GX9 ansehen, die nochmal bessere JPGs ... insbesondere in nicht so einfachen Lichtverhältnissen ... liefert und im Kit mit dem 12-60 unter 1000.- und mit dem 14-140 rund 1100.- Euro kostet

Zitat
  1. Ist die Bedienungsqualität von der GX80 besser für Einsteiger geeinigt ?
  2. Haben die Creative Features der GX80 (Focus-Stacking, etc.) einen hohen Mehrwert oder sind das eher Spielereien ?
  3. Ist der Spritzwasserschutz der A6300 ein wichtiges Kriterium im Vergleich zu der GX80 ?
  4. Wie bewertet ihr die Qualität der JPG-Komposition der GX80 im Vergleich zur A6300 ?
    Ich habe gelesen, dass die Bilder immer etwas zu blass aussehen. 
  5. Wie wichtig ist der Vorteil der A6300 im Low-Light-Bereich bei hohen ISO Werten ?
    Kommen solche Situationen im normalen Familienalltag vor ?
  6. Welchen Vorteil ich durch die große Objektiv-Auswahl bei mFT ?
    Sind die Objektive durch das große Angebot auch billiger  als bei APS-C ?
  7. Stimmt das, dass durch den kleineren Sensor die Objektive kleiner und leichter sind ?

1. ich glaube das nimmt sich nicht viel ... wobei ich den Touchscreen der Panasonics sehr schätze, vor allem, wenn man den Fokuspunkt schnell verschieben will

2. wenn man mit Makro oder Aufnahmen, die auf den Punkt sitzen, experimentiert, sind stacking und Precapture eine tolle Sache

3. kommt drauf an, ob Du gerne im Regen stehst ;) ... und dann darauf, ob Du auch dichte Objektive hast (da wirds bei Sony etwas schwieriger)

4. die Leute hacken ja gerne auf den Sonys rum, in Bezug auf die JPGs, aber ich finde mit der DRO Funktion sind die JPG schon recht gut brauchbar, die GX80 ist auch nicht schlecht ... aber siehe oben ... mit der GX9 hat Panasonic eine neue Stufe erreicht (ich bin extrem beeindruckt, was die so liefert .. wenn man die Kamera passend einstellt)

Hilfreich finde ich es auch, wenn man in der Kamera ein RAW entwickeln kann .. mit wenig Aufwand kann man so ein JPG bekommen, das man beim Weissabgleich, Tiefenaufhellung, Farben usw. editieren kann. (es wird immer Situationen geben, wo die Kamera das nicht perfekt hinbekommt)

Zu blass ist natürlich als Aussage Quatsch, den man leider auch in scheinbar seriösen Tests liest ... da man das ja alles einstellen kann ;) .. das ist so, als würde man schreiben, ein Meterstab ist zu kurz, nur weil man ihn nicht ausgeklappt hatte :D

5. welcher Vorteil? ;) .... theoretisch hätte die A6300 gegenüber der GX80 etwas mehr als eine 2/3 Blendenstufe mehr an Lichtsammelfähigkeit...

praktisch killt die fehlende Stabilisierung bei lichtstarken Objektiven diesen Vorteil vollkommen und die verfügbaren Objektive für die Panasonic gleichen das auch aus.

(Beispiel? einziges stabilisiertes Objektiv im lichtstarken und kürzeren Bereich ist das Normalobjektiv 1,8/35 ... bei Panasonic bekommt man ein 1,4/25, das 2/3 Blendenstufen lichtstärker ist und den Vorteil damit vollkommen ausgleicht ... bei Panasonic gibts aber auch noch das günstige 1,7/25, das nur 160.- Euro kostet, und durch den Gehäusestabi auch bei langen Zeiten noch sicher einsetzbar ist)

6. Der Vorteil liegt darin, dass es für jede Brennweite ein passendes Objektiv gibt ... und meistens auch noch in mehreren Preisklassen.... und natürlich auch günstige Objektive

Vergleich?

Panasonic 1,7/25 160.- Euro - Sony 1,8/35 ~400.- (daneben gibts für mFT noch das Panasonic 1,4/25, das Olympus 1,8/25, das Olympus 1,2/25 und das 1,7/20 von Panasonic als flaches Pancake) .. diverse Sigmas gibts für beide

Telezooms sind auch so eine Sache, da wird es schnell teuer bei Sony, da nur ein Kittele 55-210 bezahlbar ist, alles was länger ist, kostet schnell zwischen 1000 und 2500 Euro

(nicht falsch verstehen, die Objektive sind das schon wert, es fehlt nur eine günstige Serie, für Menschen, die sich keine Ausrüstung im Bereich eines Gebrauchtwagens leisten wollen)

7. ja, stimmt 

ein Vergleich meiner Ausrüstungen ("immerdabei" Zusammenstellung) im Jahr 2012, jeweils mit Kitzoom und lichtstarker Reportagebrennweite (20,, bei mFT und 24mm bei Sony)

Wobei das nicht so wichtig ist, die Sonyobjektive sind in dem Bereich recht leicht, heftig wird es, wenn man in den Telebereich geht .. brauchst Du sowas nicht, musst Du Dir wegen der Grösse keine Sorgen machen

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb SimSan:

Hallo zusammen,

 ich bin Neueinsteiger in der Fotographie und suche eine Systemkamera für Fotografie im Familienalltag und Urlaub.

  • Was möchtest Du gerne fotografieren?
    60% Kinder, 20% Landschaft, 10% Porträt, 10% Video
  • Welche Erfahrungen hast Du bereits?
    Ich habe noch keine Erfahrung mit professioneller Fotographie
  • Womit fotografierst Du zur Zeit?
    Panasonic LUMIX DMC-TZ61
  • Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit?
    Body: 750€ Kit: 1200€
  • Welche Objektive wären für dich später interessant?
    Da habe ich leider noch keine Erfahrung
  • Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?
    Meistens werde ich die Bilder auf dem Monitor oder anderen Handheld-Geräte anschauen.
    Für eine Auswahl von Bilder würde ich gerne Fotobücher erstellen.

Ich habe mich schon mal ein bisschen informiert über mögliche Systemkameras und mir sind folgende Kameras immer wieder begegnet:

  1. Sony Alpha 6300
  2. Panasonic LUMIX GX80

Zu diesen Kameras habe ich folgende Frage an erfahrende Benutzer:

  1. Ist die Bedienungsqualität von der GX80 besser für Einsteiger geeinigt ?
  2. Haben die Creative Features der GX80 (Focus-Stacking, etc.) einen hohen Mehrwert oder sind das eher Spielereien ?
  3. Ist der Spritzwasserschutz der A6300 ein wichtiges Kriterium im Vergleich zu der GX80 ?
  4. Wie bewertet ihr die Qualität der JPG-Komposition der GX80 im Vergleich zur A6300 ?
    Ich habe gelesen, dass die Bilder immer etwas zu blass aussehen. 
  5. Wie wichtig ist der Vorteil der A6300 im Low-Light-Bereich bei hohen ISO Werten ?
    Kommen solche Situationen im normalen Familienalltag vor ?
  6. Welchen Vorteil ich durch die große Objektiv-Auswahl bei mFT ?
    Sind die Objektive durch das große Angebot auch billiger  als bei APS-C ?
  7. Stimmt das, dass durch den kleineren Sensor die Objektive kleiner und leichter sind ?

Gerne könnt ihr mir auch Alternativen vorschlagen, die ich noch nicht betrachtet habe.

Vielen Dank für eure Antworten
Simon

Hallo Simon,

ich gebe mal der Reihe nach meinen Senf dazu :)

1. Die Bedienung ist immer etwas subjektives, genauso wie bei Iphone oder Androidphone am besten ausprobieren was dir mehr zu sagt.... Ich hatte als Einsteiger mit der Bedienung der Sony Kameras keinerlei Probleme obwohl man öfter mal liest die Sony Menüführung wäre irreführend.
Wollte anfangs auch unbedingt den Touchscreen der Alpha6500 zum fokussieren...hat sich aber herausgestellt dass ich dieses Feature kaum verwende....geht auch ohne :)

2. Kommt drauf an was du machen willst.
Focus Stacking hat einen großen Mehrwert wenn du Makro aufnahmen machen willst....wenn du keine Markoaufnahmen machen möchtest dann hat focus stacking auch keinen Mehrwert für dich. 

3. Kommt auch wieder drauf an was du mit deiner Kamera machst.
Also ich fotografiere im Normalfall nicht wenn es regnet. Spritzschutz ist aber sicherlich nice to have.

4. Kann ich leider nicht beurteilen.

5. Gute Low Light Fähigkeiten sind im normalen Familienalltag bestimmt von Vorteil.
Du wirst deine Kinder sicherlich nicht immer nur draußen bei guten Licht fotografieren sondern auch öfter mal in geschlossenen Räumen da geht der ISO Wert schnell mal nach oben was dann zu Rauschen führt.

zu Punkt 6 und 7 werden sich bestimmt noch andere Forenten äußern, hab den MFT Markt jetzt nicht so im Blick aber gefühlt ist die Auswahl größer und die Objektive etwas günstiger und etwas kleiner.

Ich stand vor gut einem Jahr vor der Entscheidung Panasonic G81 oder Sony Alpha 6500 und habe mich für APS-C und die Alpha 6500 entschieden und bereue meine Entscheidung nicht.

MFT ist aber sicherlich auch ein tolles System und hat auf jeden Fall seine Daseinsberechtigung

Gruß Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deine Vorauswahl ist schon mal bei einer vernünftigen und kurzen Liste gelandet. Mit beiden Kameras kannst Du nichts falsch machen. Nimm sie auf jeden Fall beide in die Hand und schau, welche Dir am sympathischsten ist.

Mein Vorschlag für den Anfänger, der noch seine Erfahrungen sammeln möchte, ist die GX 80 mit dem Objektiv 14-140. Dieses Kit gibt es so ab 750,-, und es bietet sehr viel für den Preis. Allerdings ist das Zoom nicht wirklich lichtstark  (3,5-5,6) - deshlab von Anfang an dazu eine lichtstärkere Festbrennweite für Kinder im Haus - Brennweite um die 20-25, Lichtstärke mindestens 1.7. In dem Bereich gibt es von Panasonic und Olympus mehrere ordentliche Angebote zu mäßigen Preisen, so daß Dein Limit gewahrt bleibt. Preislich und qualitätsmäßig in der gleichen Liga wie die GX80 spielt die Olympus OM-D EM-10-II (ich kann nix für den Namen ;) ), sie hat etwas andere Gimmicks, liegt total anders in der Hand (ausprobieren!), und ist ein knappes Jahr älter.

Wenn Du mit der Kombination GX80 + 14-140 ein Jahr lang photographiert hast, dann siehst Du, wo die Grenzen der Technik und Deine Grenzen liegen und kannst bei MFT entsprechend in Richtung Tele, Weitwinkel oder Lichtstärke ausbauen, ohne Dich dumm und dämlich bezahlen zu müssen. Und das 14-140er bleibt auf Jahre hinaus ein ordentliches Universalobjektiv für Urlaub, Stadtbummel und ähnliches.

In der Bildqualität unterscheiden sich die drei genannten Kameras für den Normalbetrieb nicht wesentlich, und für den Anfänger ist, wie von Nightstalker bereits gesagt, der Stabi eine große Hilfe. Alles andere kann man einstellen oder, wenn es dich dahin zieht, bei der RAW-Entwicklung nach Belieben verfeinern.

Edited by micharl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach den beiden sehr guten 'Einführungen' von nightstalker und micharl kann ich nur sagen: würde ich auch so sagen bzw. empfehlen... nämlich MFT (z.B. mit den konkreten Vorschlägen von Micharl)... Die Sony ist auch sehr gut, bringt aber m.E. zu viele Kompromisse und Überraschungen (Preise, Grösse, Gewicht, Auswahl) mit sich, wenn es um Objektive geht.

Edited by kirschm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wurde ja bereits viel Vernünftiges gesagt. Ein paar Ergänzungen von mir:

Wenn Sony, dann wäre die A6500 die bessere Wahl. Sie hat einen Sensorstabi, den besseren Pufferspeicher, ein Touchdisplay und noch ein paar Kleinigkeiten, die sie besser machen als die A6300.

Der größere Sonysensor ist noch ein bisschen gutmütiger, wenn man nachträglich in der Bildbearbeitung an der Belichtung herumdrehen will, Schatten aufhellt usw. Aber bei mFT geht das inzwischen auch recht gut. Und die Objektivauswahl ist wirklich Gold wert bei mFT.

Es wird ja immer gesagt: „Nimm sie in die Hand und probiere, womit du gut klarkommst. Denn eine Kamera, die dir nicht gut in der Hand liegt, die du nicht gut bedienen kannst, nimmst du nachher nicht gerne mit.“ Grundsätzlich stimme ich dem zu. Trotzdem bin ich aber auch der Meinung, dass man sich an verschiedene Bedienung gewöhnen kann. Was ich aber für noch wichtiger halte: Schau dir gut den Sucher an. Denn ein Sucher, mit dem du nicht gut (angenehm, scharf) siehst, wird ein Dauerärgernis. Daran kann man sich kaum gewöhnen (ich jedenfalls nicht). Und da unterscheiden sich die Kameras manchmal sehr. Achte dabei auf Schärfe, aber auch auf ausgewogene Kontraste (zu hart ist auch nicht gut, gaukelt aber hohe Schärfe vor), auf Verzerrungen in den Randbereichen, darauf, ob du (falls bei dir notwendig) mit einer Brille gut hindurchsehen kannst, auf Helligkeit (wichtig in sehr heller Umgebung, z.B. gleißenderes Sonnenlicht in Schneelandschaft).

Gute Bilder dagegen kann man mit allen von diesen machen.

Edited by leicanik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 1 Minute schrieb leicanik:

Es wird ja immer gesagt: „Nimm sie in die Hand und probiere, womit du gut klarkommst. Denn eine Kamera, die dir nicht gut in der Hand liegt, die du nicht gut bedienen kannst, nimmst du nachher nicht gerne mit.“ Grundsätzlich stimme ich dem zu. Trotzdem bin ich aber auch der Meinung, dass man sich an verschiedene Bedienung gewöhnen kann.

Uff, danke... ich dachte schon, ich sei pervers, weil ich noch nie eine Kamera vorher angefasst hatte... Selbst meine letzten Autos und Motorräder habe ich vorher nur von Fotos her gekannt... Bei der letzten Autobestellung wollte mein Händler, dass ich mich doch zumindest mal rein setzten sollte... ich sagte ihm, dass ich keine 10KM zu ihm fahre, nur um ein Auto zu kaufen...

Probleme hatte ich anschliessend nie...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb SimSan:

 

  1. Sony Alpha 6300
  2. Panasonic LUMIX GX80

 

Bezüglich A6300: ich würde die A6000 wegen dem Preis-Leistungsverhältnis oder die A6500 wegen dem Stabilisator und Touchscreen bevorzugen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

nachdem ich vorher ewig rumgesucht und verglichen hatte hab ich vor ca. nem halben Jahr dann spontan die a6000 im Doppel-Zoom-Kit für 660 gekauft. Hatte eine ähnliche Auswahl wie du, GX80, GX9, a6xxx, X-T20, etc. Es wurde dann die a6000, weil es dazu ein gutes Angebot beim MM gab und sie mir außerdem super in der Hand liegt. Inzwischen hab ich mir zu den beiden Kit-Zooms noch die Sony 35er, 50er 1.8 und Sigma 19er 2.8. Das Sigma war ein Fehlkauf, die Brennweite passt mir nicht wirklich, werde ich wieder abstoßen. Da hab ich im Vorfeld zu wenig mal mit dem Kitzoom probiert. Das 50er ist klasse, ich denke es wird noch das 24er dazu kommen. Ganz glücklich bin ich mit der Objekttiv-Auswahl bei Sony nicht, da es speziell im Telebereich nur das 55-210 für APS-C gibt und sonst nur die teuren FF-Linsen, was für APS-C zwar passt, weil gleicher Mount, aber nicht unbedingt die erste Wahl ist. Bei Fuji z.B. Ist das Linsenangebot etwas mehr angepasst, oder eben bei MFT. Die GX80 hatte ich mal in der Hand, kann sie aber nicht komfortabel halten. Meine Frau hat ne X-T10, die kann ich auch nicht gut halten, für beide bräuchte ich nen Zusatzgriff (gibts, kost halt extra und etwas mehr Gewicht). Bedienung komme ich mit beiden problemlos klar, wenn man sich ein wenig damit beschäftigt sollte das kein wirkliches Problem sein.

Edit: meine a6000 ist im Fokus schneller als die X-T 10, gerade bei Kids ist das von Vorteil, wenn ich unseren 4jährigen sehe. Ansonsten machen beide sehr gute Bilder. Die GX80 hat bei meinen Spielereien im Laden auch sehr schnell fokussiert und soll speziell bei weniger Licht noch besser sein als die a6000. Mir gefällt das 3:2 Bildformate besser als 4:3. Kann man zwar auch einstellen, verliert dann aber noch Auflösung an MFT.

LG

Daniel

Edited by ocean3012

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb SimSan:

 

  • Welche Erfahrungen hast Du bereits?
    Ich habe noch keine Erfahrung mit professioneller Fotographie

Das haben hier 99% aller Mitglieder auch nicht. Die allermeisten hier sind höchstens engagierte Hobbyfotografen.

Der Lowlight Vorteil der A6300/6500 ist sicher dann relevant, wenn du ohne Blitz in Innenräumen fotografieren willst. Dazu ist  auch ein lichtstarkes Objektiv nötig. Bei Sony z.B. das Sigma 1.4/30 oder alternativ das Sony 1.8/35.  Man ist dann schnell mal bei ISO 6400. Kein Problem für die Sonys. Bei der GX80 wirds wohl etwas mehr rauschen. Die GX80 hat ausserdem nur 16MP. https://www.dpreview.com/reviews/image-comparison?attr18=daylight&attr13_0=sony_a6500&attr13_1=panasonic_dmcgx85&attr13_2=apple_iphonex&attr13_3=apple_iphonex&attr15_0=raw&attr15_1=raw&attr15_2=jpeg&attr15_3=jpeg&attr16_0=6400&attr16_1=6400&attr16_2=32&attr16_3=32&attr171_1=1&normalization=compare&widget=1&x=0.6570283423990838&y=-0.6652452025586354

Ein stabilisierter Sensor ist allerdings durchaus Gold wert. Und den gibt es bei mFT für deutlich weniger Geld.

 

 

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Mari21
      Liebe Community, 
      ich möchte ein wenig in die Welt der Fotographie eintauchen und mir eine Systemkamera zulegen. Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen und mich umgeschaut, bin jedoch von der Auswahl der Kameras etwas "erschlagen". Ich würde mich also über Eure Tipps und Empfehlungen sehr freuen! 
      Die Kamera sollte leicht zu Bedienen sein und über einen Sucher verfügen. Gerne sollten auch Automatiken für verschiedene Fotographien und vielleicht sogar Filter vorhanden sein. Ich werde vermutlich hauptsächlich Natur oder Häuser beim spazieren fotografieren und einfach für mich schöne Objekte einfangen. Da ich ab und zu sicherlich auch gerne ein "Selfie" machen wollen würde, wäre ein um 180° schwenkbares Display wünschenswert. Ob noch eine zusätzliche Bildstabilisierung sinnvoll wäre kann ich leider schlecht beurteilen, ein Stativ möchte ich mir jedoch erstmal nicht zulegen.
      Könnt ihr mir eine Kamera empfehlen, die diese Kriterien erfüllt? Mein Budget liegt bei ca. 400 Euro und ich habe kein Problem damit, eine gebrauchte Kamera zu erwerben. 
      Viele Grüße und besten Dank!
    • By ShaiHulud
      Verkaufe meine beinahe neuwertige GX80. Spiegelloses MFT-Sytstem - funktioniert mit allen aktuellen Olympus- und Panasonic-Objektiven.

      Inkludiert sind OVP, Kamera-Strap, ein Akku und die Anleitung.

      Gekauft bei Amazon am 12.05.2018
       
      Privatverkauf - keine Garantie, keine Rücknahme.

      Versicherter Versand nach D oder Ö möglich.
    • By y0dA
      Hallo liebes Forum!
      Ich durchforste bereits seit 2 Tagen das Forum und versuche mich in die Materie "Fotografie" einzuarbeiten. Warum? Weil ich zuletzt ein Fotoalbum erstellt habe und sehr enttäuscht von meinen Handy-Schnappschüssen war/bin. Nun habe ich ein Fotobuch mit tollen Luftbildern (Drohne) und mangelhaften Ergänzungen aus dem Smartphone (Iphone XS). Deshalb möchte ich mich diesbezüglich verbessern und irgendwie zieht es mich zu einer Systemkamera (vllt. ist aber auch eine Kompaktkamera passender für mich? Ich denke der Thread wird mir das bestimmt beantworten).
      Was möchtest Du gerne fotografieren?
      Landschaften, Portraits (sofern man damit irgendwie auch "Selfies" assoziieren kann) - würde die Kamera gerne für Dokumentation von Wanderungen und Urlaube benutzen.
      Welche Erfahrungen hast Du bereits?
      Keine! Obwohl ich zumindest bezüglich Nachbearbeitung von Fotos schon ein wenig Erfahrung sammeln durfte (Aufbereitung der Drohnen-Fotos).
      Womit fotografierst Du zur Zeit?
      Iphone XS (duck und weg)
      Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit?
      Ich brauche nur natürlich eine Kamera mit min. einem Objektiv, also ein Kit. Preisliche Grenze: ~1000,- (wenn es etwas wirklich tolles gibt, dann gerne auch bis zu 1300,- fürs Kit.)
      Welche Objektive wären für dich später interessant?
      Aus aktueller Sicht (und Wissensstand) hätte ich neben einem guten "Pancake" gerne noch ein Weitwinkelobjektiv. Aber meine Kenntnisse sind ja aktuell noch sehr beschränkt. Keine Ahnung wohin die Reise geht. In erster Instanz soll es wohl in den Urlaub erstmal nur mit dem Kit-Objektiv gehen.
      Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?
      Natürlich auch ausdrucken (Fotobuch, Leinwand, ..)
      Weitere Anforderungen: schwenkbares Display (habe ich aber noch nicht live gesehen; vllt. auch störend?), so klein und leicht wie möglich, technisch so aktuell wie mit dem Budget möglich (sofern es Sinn macht), zumindest ein gutes Weitwinkel-Objektiv sollte für die Kamera existieren / zukunftssicher (da bin ich mir bspw. bei Canon nicht so sicher).
       
      Meine bisherigen Recherchen im Bereich Systemkamera waren nicht sehr erfolgreich. Augenscheinlich gibt es keine eierlegende Wollmilchsau?  Anmerken muss hier auch, dass ich aktuell aufgrund des "Selfie-Wunsches" vorrangig nach Kameras mit schwenkbaren Displays gesucht habe.
      Folgendes habe ich bisher für mich entdeckt:
      Sony Alpha 6400 - Pancake - L-Kit 16-50 mm Objektiv --> Dieses Objektiv soll in der Tat schlecht sein - ist das für mich als Anfänger aber wirklich ein Problem? Meine Erwartungshaltung dürfte ja nicht jener von einem alten Hasen sein, oder? Optisch würde mir die Kamera gut gefallen. Akku-Leistung nicht so gut? Sony Alpha 6400 - "Mehr Zoom" - M-Kit 18-135 mm Objektiv --> ist wohl das beliebteste Objektiv für die Kamera. Panasonic Lumix DMC-G81MEG-K - 12-60mm Objektiv --> zu kleiner Sensor? Panasonic Lumix GX9EG-K --> Vorschlag hier aus dem Thread von @shutter button. Guter Touchscreen. Panasonic LUMIX DC-G91MEG-K --> Vorschlag von @beerwish. Vllt. schon zu groß? Canon EOS M100 SLR - 15-45mm und 55-200mm --> gibt es aktuell nur wenige Objektive; wird vllt. nicht weitergeführt? Fujifilm X-T100 --> wurde mir bereits in einem anderen Forum empfohlen. Aber da soll es ja Probleme mit dem Autofokus geben? Vllt. auch zu retro (soll aber kein Kriterium dagegen sein) Sony DSC-RX100 III - VI --> Kompaktkamera. Vorgeschlagen von @nightstalker Aktuell zieht es mich stark zur Sony Alpha 6400. Die Meldungen zum Objektiv (16-50 mm) schrecken mich ein wenig ab. Im Vergleich zu einer Fuji muss man sich hier auch auf mehr Nachbearbeitung einstellen (Info von einem Arbeitskollegen). Mit Panasonic kann ich gar nichts anfangen bzw. das Gerät nicht einschätzen. Canon ist fraglich, ob man sich traut hier zu investieren - ich las immer wieder, dass es hier nicht sehr gut laufen soll für Canon (Verkaufszahlen; kaum Objektive). Fuji gibt es bestimmt auch jüngere/bessere Kameras als die X-T100, aber bei Fuji bin ich mir auch noch unklar, ob die mir optisch nicht zu retro sind.
      Was meint ihr? Bin für jede Anregung offen.
      lg
       
       
    • By noreflex
      Hallo in die Runde!😉
      Reiseberichte über New York gibt es schon ein paar. Auch in diesem Forum. Die meisten habe ich mir vor und auch nach der Reise noch mal angeschaut und fand sie sehr sehenswert. Dabei kam mir der Gedanke, dass ich diesen Berichten kaum etwas Zeigenswertes hinzufügen kann, da alle NY-Motive von allen schon mehrfach gezeigt worden sind. Wer in NY war, hat Bilder von einem der Türme (WTC1, ESB, top of the rocks), die Brooklyn-Bridge, Dumbo, Skyline von Brooklyn aus gesehen, Grand Central Terminal usw. usf. Braucht es da einen weiteren New York Thread?
      Dann habe ich festgestellt, dass es zu Schottland, Madeira, Island usw. auch zig Threads gibt und keiner stirbt, wenn er mal wieder einen Aufguss alter Themen anschaut. 😉
      Ich war also im Mai für eine Woche mit meiner Frau und einem weiteren Paar in NYC auf Städte-Trip. Wir wollten uns treiben lassen und nicht alle Sehenswürdigkeiten im Dauerlauf erarbeiten. Guter Vorsatz, aber schwer umzusetzen. 😉 Ich kann vermelden, dass wir doch ziemlich fleißig waren und jede Menge Spots abgearbeitet haben. Wir sind jeden Abend ziemlich platt nach Hause gekommen und nach einem Feierabend-Bier ins Bett gefallen.
      Zu den Bildern. Da in den Threads der letzten Wochen die Hauptmotive der Stadt schon ansehnlich präsentiert wurden, zeige ich mal ein paar ganz normale Bilder aus den Straßen, U-Bahnen und Museen. New Yorker Stadtleben. Vielleicht kommen da auch noch die bekannten Sights drin vor. Ja nach Laune…
      Ich fange mal wahllos mit ein paar Aufnahmen an. 

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
    • By philipp_a5000
      Guten Tag!
      Ich bin Philipp und ich benutze seit ca. 2 Jahren eine Sony a5000. Jetzt möchte ich mir gerne eine neue Kamera anschaffen und meine a5000 als zweite Kamera weiter nutzen. Da ich nur das Kit- Objektiv nutze, und bisher keine teuren Sony Objektive besitze, ist die Marke egal.
      Ich bin sehr zufrieden mit der Kamera und ich weiß, dass man dank einer neuen, teuren Kamera keine besseren Fotos machen wird. Jedoch stört mich folgendes: Fehlender Sucher, kein Full Hd mit 60fps, kein Mikrofoneingang, kein Blitzschuh, Display mit niedriger Auflösung, nur ein Drehrad, d.h. verstellen von Blende und Shutter ist kompliziert und fummelig. 
      Die neue Kamera sollte diese Punkte erfüllen. Ich bevorzuge einen Aps-C Sensor, bin aber auch offen für andere Voschläge. Außerdem hätte ich gerne einen großen Sucher, dieser ist mit einer der Gründe, warum ich mir nicht auf der Stelle eine a6300 hole. Ein Touchscreen wäre auch ganz schön, muss aber nicht sein. 
      Ich habe mir bis jetzt die Sony a6300/6500 und die a7 Reihe angeschaut. Außerdem die Canon 80d/m50. Ich würde mich aber auch über andere Vorschläge freuen.
      Ich möchte gerne Landschaften fotografieren, ab und zu auch Portraits, Makro, Tiere, Fashion und außerdem möchte ich filmen. Sport ist eher unwichtig.
      Budget: ich möchte inklusiv Kit-Objektiv nicht mehr als 1000 Euro ausgeben.
      Vielen Dank im Vorraus!
×
×
  • Create New...