Jump to content
Gast cditfurth

LR CC Classic und PS arbeiten nicht mehr zusammen

Empfohlene Beiträge

Gast cditfurth

Hallo,

wenn ich ein Foto aus Lightroom zur weiteren Bearbeitung an Photoshop schicke ("In Adobe Photoshop CC 2019 bearbeiten ..."), wird das Foto in PS geladen, aber das war es dann: nichts funktioniert mehr. Alle Menüs ausgegraut. Ich kann nicht mal die Hintergrundebene verdoppeln. Starte ich PS neu und klicke auf das zuletzt hinzugefügte Foto, klappt alles.

PS-Bug oder mach ich was falsch (ich mache es immer so, und es hat immer geklappt)? Ich habe PS neuinstalliert, hat nichts gebracht.

Windows 10 Prof.

Gruß,
Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb cditfurth:

Hallo,

wenn ich ein Foto aus Lightroom zur weiteren Bearbeitung an Photoshop schicke ("In Adobe Photoshop CC 2019 bearbeiten ..."), wird das Foto in PS geladen, aber das war es dann: nichts funktioniert mehr. Alle Menüs ausgegraut. Ich kann nicht mal die Hintergrundebene verdoppeln. Starte ich PS neu und klicke auf das zuletzt hinzugefügte Foto, klappt alles.

PS-Bug oder mach ich was falsch (ich mache es immer so, und es hat immer geklappt)? Ich habe PS neuinstalliert, hat nichts gebracht.

Windows 10 Prof.

Gruß,
Christian

Bei mir funktioniert alles, allerdings habe ich in der Creative Cloud App gesehen, dass ich derzeit 2 Versionen PS zur Verfügung habe. Eine Version 20.0.1 und eine 19.1.7.

Die 20.0.1 kam offenbar letzte Woche beim Update dazu - die 19.1.7 könnte ich nun auch aktualisieren. Hab ich aber nicht getan.

Vielleicht hilft Dir das...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast cditfurth
vor 17 Minuten schrieb tgutgu:

Dateien werden geöffnet

Dies ist nicht mein Problem. Die Dateien werden auch bei mir in PS geöffnet. Aber ich kann sie nicht bearbeiten, weil PS blockt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb cditfurth:

Hallo,

wenn ich ein Foto aus Lightroom zur weiteren Bearbeitung an Photoshop schicke ("In Adobe Photoshop CC 2019 bearbeiten ..."), wird das Foto in PS geladen, aber das war es dann: nichts funktioniert mehr. Alle Menüs ausgegraut. Ich kann nicht mal die Hintergrundebene verdoppeln. Starte ich PS neu und klicke auf das zuletzt hinzugefügte Foto, 

Deine Arbeitsweise ist identisch mit meiner, wobei ich auch via LR RW2 direkt als Ebenen oder Panoramas an PS2019 übergebe. Alles geht wie mit PS2018. Die PS2018 habe ich bewusst nicht gelöscht, um eventuelle Probleme zu vermeiden.

Ich kann auch die mit Fokusprojekt4Pro erzeugten Tiff Stacks direkt an PS2019 zur Weitergabe übergeben ohne Umwege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb cditfurth:

Dies ist nicht mein Problem. Die Dateien werden auch bei mir in PS geöffnet. Aber ich kann sie nicht bearbeiten, weil PS blockt.

Bei mir leider dasselbe Problem - die Menüs Bild, Ebene, Auswahl: Alles grau in grau invertiert, keine Bearbeitung möglich!

Meine Versionen:

Lightroom Classic CC: Version 8.0, Camera RAW 11.0, Build 1193777

Photoshop CC: Version 20.0.1

 

:eek:  :angry:  :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast cditfurth

Es scheint wenigstens manchmal zu funktionieren, wenn man PS startet, bevor man ein Foto aus LR hinschickt. War vorhin jedenfalls so. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach den aktuellsten updates hat es mich ebenfalls erwischt. Die Nr. 2 war für mich die Lösung meines Problems.

https://forums.adobe.com/thread/2574956

Das ist ein bekanntes Problem.

Dafür gibt's zwei Workarounds:

1. Starte Photoshop bevor du aus Lightroom ein Foto na Photoshop übergibst

oder

2. deaktiviere in den Vorgaben von Photoshop die Option "Startbildschirm deaktivieren".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast cditfurth

Was aber nach wie vor nicht funktioniert: Nach einem Windows-Standby hängt PS sich regelmäßig auf. Mit dem letzten Update hat Adobe richtig Mist gebaut. Sieht fast danach aus, als würden selbst simple Routinen nicht ausgiebig getestet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb cditfurth:

Sieht fast danach aus, als würden selbst simple Routinen nicht ausgiebig getestet.

Adobe macht im Augenblick einen groß angelegten Test mit dem Nervenkostüm seiner Kunden. Da bleibt für so was keine Zeit.

Grusz

Horst

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit ich Photoshop CC 2019 auf einem neuen (schnelleren) Rechner installiert habe zeigen sich diverse Probleme:

- Photoshop erscheint zunächst mit grellfarbigen Fensterrahmen, die aber verschwinden, wenn man das Fenster etwas in der Grösse verändert

- Die Bildfenster flackern während der Bearbeitung

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von cani#68
      Adobe hat sich wohl in den aktuellen Datenschutz Einstellungen mal einfach 2 Dinge heraus genommen, die man hinterfragen sollte.
      Hier geht es um das Sammeln von eindeutigen Daten sowie die Bildanalyse mittels KI.
      Adobe:
      "Ja, ich möchte, dass Informationen zu meiner Nutzung der Adobe-Desktop-Applikationen übermittelt werden."
      "Ja, meine Inhalte dürfen von Adobe mit maschinellem Lernen analysiert werden."
      Und die Zustimmung dazu ist mittels Voreinstellungen mal einfach so gesetzt.  :x 
      Alle Infos dazu im Cleverprinting Newsletter 19-2018
      Ich habe jetzt erst einmal die beiden Haken entfernt.
      Und im weiteren Teil des Newsletters steht auch was zum Thema Farbmanagement.
      Hier müsst ihr schauen, ob euch das trifft
    • Von Flocki24
      Hallo,
      In Adobe Camera Raw aus der Bridge CC heraus macht ACR bei der Automatikkorrektur einen sehr gut Job. Zu dunkle Bilder bzw. zu kontrastarme Bilder werden meist sehr gut korrigiert.
      In Lightroom CC werden dieselben Bilder deutlich zu hell "verbessert". Hat jemand von euch dazu ev. eine Lösung parat.
      LG Armin
    • Von simpsus
      Hallo zusammen,

      letztes Weihnachten (2016) gingen die von saal-digital runtergeladenen ICC Profile noch in Lightroom. Heidenarbeit jedes Bild vom Urlaub-Fotobuch und dem Geschenk-Kalender nochmal vorm Export anzufassen (dass es keine Batch Verarbeitung mit relativen Werten gibt ...) aber das war notwendig. Die Farben waren sonst zu blass und etwas zu dunkel.

      Seitdem ist die letzte Version von Lightroom ohne Abo erschienen und ... die CMYK Profile von saal gehen in Lightroom nicht mehr. In Photoshop geht es, aber ich exportiere nicht alle Bilder in tiff um dann jedes einzelne in Photoshop zu laden und zu bearbeiten. No way. Jetzt waren die Ergebnisse auch entsprechend. Naja, kein Ausschuss, aber es geht deutlich besser!

      Also habe ich mir die Testversion von Capture One Pro installiert. So ganz durchgestiegen bin ich da noch nicht. Online werden die softproofing Fähigkeiten (zb. hier: https://blog.phaseone.com/exporting-and ... e-one-pro/) gepriesen. Super wäre es, wenn ich einfach beim export rezept das icc von saal einstelle, und "zack" sieht das bild in saal-icc so aus wie ich es in adobeRGB am Monitor gesehen habe. Ich habe Testweise ein Bild in dem saal und adobe/srgb exportiert. Sehen am Monitor exakt gleich aus. Ich denke nicht, dass das die Lösung ist. 

      In Capture One Pro kann ich zur Anzeige ebenfalls das saal icc (oder allgemeiner, das im export rezpept ausgewählte) auswählen. Dann kommt ein krasser, blasser schleier über die Bilder. Das ist das was ich von Lightroom 2016 gewohnt war. Auf der Saal Homepage steht zu Capture One Pro, dass es die Rendereinstellungen des Profils nicht einstellen kann (in Lightroom geht das) und dass es deshalb nicht empfohlen wird. Super...

      Ich hoffe mal ich bin nicht der einzige mit diesem Anwendungsfall. Ich wundere mich schon ein wenig. Das ist für mich _der_ Standard. Ich knipse Bilder, spiele etwas bei der Entwicklung rum und möchte sie dann so drucken, dass sie auch so aussehen.
       
      Wie löst ihr das Problem bzw. was macht ihr?
      Hat jemand Erfahrungen mit dem softproofing in capture one? und mit den saal icc profilen?
      Gibt es einen anderen dienst mit icc Profilen, die in lightroom gehen?

      mfg und Vielen Dank,
      Bastian
      <script> </script>
    • Von RoccerSoccerDave
      Hallo zusammen,
       
      ich hätte da mal eine Frage und hoffe, dies ist der richtige Ort und dass diese Frage nicht bereits x-mal im Forum beantwortet wurde...
      Ich bin noch immer Fotografie-Anfänger. Ich benutze seit ca. einem Jahr eine Olympus OM-D E-M 10 Mark II. Seit einiger Zeit habe ich ein Macbook pro mit Mac Os Sierra 10.12.6...Vor dem Kauf der Olympus habe ich eine Canon Powershot und  einen Windowsrechner genutzt...
      Jede Kamera hat im Lieferumfang eine eigene Software zur Bildverwaltung, ebenso hatte Windows und nun auch der Mac eigene Programme zur Betrachtung, Verwaltung und teilweise auch Bearbeitung an Bord... teilweise starten diese Programme automatisch und ich krieg nicht mal richtig mit, wer jetzt hier gerade was von mir will... 
       
      Ich möchte nun gern ein ein einzelnes System umsteigen, mit dem ich meine Olympus-Bilder importieren, verwalten und ggf. auch ein wenig bearbeiten kann. Ich muss gestehen, dass ich z.Zt den Überblick verliere, weil ich teilweise gar nicht mehr richtig nachvollziehen kann, welches Programm sich gerade wie und warum auch immer um meine Bilder kümmern will... hinzu kommt, dass mir der Mac auch noch nicht so ganz geheuer ist und ich hier noch nicht gut eingearbeitet bin...
       
      Ich habe mir daher Lightroom gekauft. Um erstmal zu sehen, ob mir das Programm liegt hatte ich Version 4 ersteigert, um dann festzustellen, dass dieses Programm ja viel zu alt für meine Kamera ist und diese gar nicht unterstützt wird... Ja, solche Klöppse passieren mir schon mal...möchte das Programm jemand haben, bevor ich mir aus der CD eine Uhr bastele oder sie an meinem Rückspiegel hänge? 
       
      Eigentlich dachte ich, ich kaufe mir jetzt einfach Lightroom 6. Ein Abo möchte ich nicht abschließen. Nun lese ich im Forum, dass der Olympus Viewer (ich habe Version 3) am Besten geeignet sei, um die Möglichkeiten der Kamera zu nutzen... Andere schwören wiederum auf Lightroom... die nächsten schwören auch Affinity (aber ich habe manchmal den Eindruck, dass diese Begeisterung auch stark von dem Gefühl geprägt ist, eine Alternative zu einem Adobe-Produkt zu haben...) 
      Firmenpolitik interessiert mich an dieser Stelle noch nicht all zu sehr... ich möchte gern erst mal Ordnung auf meinem Mac haben und die doch wachsende Fotosammlung vernünftig archivieren. Später evtl. auch mal ein bisschen in die Bearbeitung einsteigen... den 100er für Lightroom würde ich schon investieren... das mache ich aber genauso gern für ein anderes, viellicht geeigneteres Produkt... 
       
      Was würdet Ihr mir empfehlen? (Sorry, dass die Frage nun so lang beschrieben wurde, aber ich wollte Euch gern erklären, was mich eigentlich so konfus macht...)
       
      Danke Euch im voraus...!
       
      Liebe Grüße David
×
×
  • Neu erstellen...