Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin momentan auf der Suche nach einer sehr guten Systemkamera. Da ich nun einige Jahre mein Studium abgeschlossen habe muss ich nicht weiter auf die Kamera von meinem Vater zurückgreifen und möchte jetzt eine eigene. Gerne würde ich auch mehr ausgeben, ich kaufe ungern zwei mal und brauche keinen ganzen Fuhrpark an Kameras. Mein Budget für Objektiv und Kamera liegt bei ca 2000€. Momentan nutze ich eine Rebel T3 mit Canon efs 17-55 2.8. Vor kurzem wollte ich Bilder drucken und musste enttäuscht feststellen, dass ich bei einer angemessenen Größe nicht über 150 dpi komme. Ich habe die Bilder dennoch auf 90cm gedruckt ;) Ich würde mir mindestens 300 dpi wünschen, auch bei großen Formaten von ca 1,5m Breite. Auch die Qualität der Bilder hat mir irgendwann den Spaß genommen, sie verlieren zu viel Detail auf die Distanz und werden nicht scharf genug. Ich interessiere mich hauptsächlich für Landschaftsbilder, daher denke ich an ein Objektiv im Bereich 7-15mm mit Festbrennweite, eventuell später noch ein 50er dazu. Macro, (Bookeh)Portraits, Nachtfotografie.. würde ich alles gerne mal ausprobieren. Meine Erfahrung ist noch nicht besonders ausgeprägt, ich fotografierte oft mit Automatik Modus will nun aber auch selbst ausprobieren. Mit der Canon hat das aufgrund der Qualität nicht so viel Spaß gemacht. Was Winkel und Lichteinfall betrifft, mag ich meine Bilder sehr gerne und finde von der Positionierung stehe ich gut da! ;) 

Ein Freund von mir nutzt eine Sony alpha 6000. Seine Empfehlung ist erstmal eine Einsteigerkamera zu kaufen. Da ich aber schon weiß, dass ich gerne fotografiere würde ich die Einsteigerklasse gleich überspringen :) Vielleicht eine blöde Idee, aber ich stand schon oft da und dachte mir "Mensch wenn du jetzt eine bessere Kamera hättest, das Motiv ist so schön!"

 

Viele Grüße!
dd

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und willkommen.

Vorweg, du wirst keine Kamera-Objektiv-Kombi für 2000,- € finden, mit der du annähernd auf die 300 dpi kommst bei 1,5m an der längsten Seite.
Siehe hier: https://www.poeschel.net/fotos/technik/aufloesung.php

Außer du arbeitest mit Pixel Shift (Sony A7iii / Lumix G9 / Olympus Em1.2 / PenF) und fotografierst Stillleben (nichts darauf darf in Bewegung sein) mehr dazu hier z.B. https://www.imaging-resource.com/PRODS/olympus-pen-f/olympus-pen-fTECH2.HTM 

Darüber hinaus würde ich mich ohnehin nicht zu sehr an den DPI klammern... das sage ich dir als Grafiker der aus der Werbetechnik kommt. Das wichtigste ist der Betrachtungsabstand. Ab einer bestimmten Entfernung siehst du die Pixel ohnehin nicht mehr scharf und keiner schaut sich z.B. ein Bild mit 200cm Diagonale aus 30cm Nähe an um die Pixel zu zählen - das wäre schon sehr unüblich und ich würde mal auf Fieber prüfen ... Und selbst die Wand füllenden Bilder die ich mir in Galerien angesehen habe waren bislang deutlich interpoliert (künstlich vergrößert). 

Ich würde bei der Wahl der Kamera danach gehen was und wie ich fotografieren will und welches Budget ich habe. Ist die Kompaktheit des gesamten Systems wichtig, dann wirst du etwas wie MFT wollen - da gibt es von günstig bis teuer alles. Sind dir die Low-Light-Kapazitäten und maximale Freistellung wichtig, dann solltest du Vollformat wählen - hier kann es richtig teuer werden, es gibt aber je nach System auch ein paar günstigere Perlen was die Objektive angeht. APSC wiederum ist ein sehr guter Kompromiss und auch hier findet sich in der Regel von teuer bis günstig so ziemlich alles. 

Meine bevorzugten Kameras wären aktuell folgende.

MFT - Lumix G9 (hat Pixel Shift mit bis zu 80 Megapixel, ansonsten nativ 20 MP)
Die bekommst du dank der Cashback Aktion (200,- € zurück) für um die 1100,- € und ist eine fantastische Cam. Für den Preis bekommst du meiner Meinung nach aktuell nichts besseres. 
Damit kaufst du dich in ein System ein, welches seit 2008 besteht und eine große Auswahl an Objektiven bietet. 

APSC - Fuji X-T3
Das System ist schon eine ganze Weile am Markt und die X-T3 ist eine konsequente Weiterentwicklung der bisherigen Modelle. Sie kommt mit einem tollen Autofokus daher, hat aber keinen eingebauten Stabi im Gehäuse. Eine 130,- € Aktion gibt es hier auch (Gesamtpreis dann um die 1400,-) und das System ist lange genug am Markt um ein gutes Objektiv-Portfolio zu bieten.

Vollformat - Sony A7ii / A7iii
Willst du Vollformat und dein Budget nicht wesentlich überschreiten, dann bleibt dir eigentlich nur die A7ii. Die neue Version (A7iii) ist ein gutes Stück besser und ihr Geld wert, da kommst du aber mit Objektiv wohl nicht unter 2.500,- €. Bei Sony kannst du sehr viel von Canon beispielsweise adaptieren usw. wäre also keine schlechte Wahl. Du musst nur wissen ob es dir das Geld wert ist und ob du das größere Gewicht usw. tragen willst.

Ich würde mir die Modelle grundsätzlich mal im Laden zeigen lassen, kann auch sein, dass dir z.B. die Sony nicht gut in der Hand liegt, dir die Bedienung der Fuji nicht gefällt oder dir die G9 für die Sensorgröße zu groß ist. 

LG
Somo

 

bearbeitet von somo3103

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du 90×60 mit 300 dpi drucken willst, dann kann man ja ausrechnen, was man mindestens an MP in einer Kamera braucht.https://fuji.ch/create/de/wie-gross-kann-ich-meine-fotos-drucken/

24 MP reicht nach dieser Tabelle nicht aus, d.h. es wird teuer und die Auswahl an Kameras geringer.

Edit: Somo war schneller und genauer 😊.

bearbeitet von SilkeMa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die nette Begrüßung!

wenn mir die Kamera für die nächsten 10 Jahre oder hoffentlich länger hält kann ich auch ein größeres Budget locker machen. Muss das nur mit dem Gewissen vereinbaren ;)

Pixel Shift ist für mich leider keine Lösung, ich weiß ich würde irgendwann vor einem bewegten Bild stehen und mich ärgern, mit Photoshop bekäme man das nachträglich bestimmt hin aber das wäre mir dann zu umständlich. 

Ich habe im Urlaub Bilder eines Künstlers gesehen bei dem die Landschaftsbilder sehr detailliert und scharf wirken. Der Künstler hat allerdings eine Nikon D5 benutzt, die hat 20,8mp. Ich finde den Effekt, z.B. nah an ein Stadtbild zu gehen und die Details zu sehen, einfach klasse. Fieber müsste man vielleicht mal messen, ja :D 

Von der A7iii hab ich auch schon gelesen, allerdings ein klein bisschen teuer, das stimmt. Vielleicht fällt der Preis mit dem Release der A7iv? Die soll ja Anfang 2019 kommen.

Ich werde mir das Video mal ansehen und in den Laden gehen. Obwohl es mir noch wahnsinnig in den Fingern juckt tendiere ich, gerade wegen dem baldigen Erscheinen der Sony, dazu zu warten. Ich habe leider keinen vernünftigen oder nicht voreingenommenen Vergleich von Kameras finden können. Gibt es noch andere Vollformat Kameras die in der gleichen Liga wie die A7iii spielen?.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb donaudampfschiff:

Ich habe im Urlaub Bilder eines Künstlers gesehen bei dem die Landschaftsbilder sehr detailliert und scharf wirken. Der Künstler hat allerdings eine Nikon D5 benutzt, die hat 20,8mp. Ich finde den Effekt, z.B. nah an ein Stadtbild zu gehen und die Details zu sehen, einfach klasse. Fieber müsste man vielleicht mal messen, ja :D 

Ok, die Bilder wurden dann aber höchstwahrscheinlich mit einem Teleobjektiv aufgenommen und nachträglich zusammengeführt. Das ist dann schon wieder eine eigene Kunstform :D 

http://gigapan.com/

Aber viel Bewegung ist damit auch nicht aufnehmbar ;)

vor 15 Minuten schrieb donaudampfschiff:

Gibt es noch andere Vollformat Kameras die in der gleichen Liga wie die A7iii spielen?.

Die kommen nun langsam von Canon und Nikon (Eos R und Nikon Z) sowie Anfang 2019 von Panasonic (Lumix S). Das sind nur leider die ersten Vollformat-DSLMs der Hersteller. Ich bin kein großer Freund des ersten Wurfs und wenn du sagst du willst etwas für das nächste Jahrzehnt... ich weiß nicht... ich denke die A7iii ist eine bombastische Kamera für ihren Preis und was die Kollegen hier an Bildern zeigen ist echt bemerkenswert (die fotografieren aber sicher auch mit anderen Kameras sehr gut :D ). 

bearbeitet von somo3103

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb donaudampfschiff:

Vor kurzem wollte ich Bilder drucken und musste enttäuscht feststellen, dass ich bei einer angemessenen Größe nicht über 150 dpi komme. Ich habe die Bilder dennoch auf 90cm gedruckt ;) Ich würde mir mindestens 300 dpi wünschen, auch bei großen Formaten von ca 1,5m Breite. Auch die Qualität der Bilder hat mir irgendwann den Spaß genommen, sie verlieren zu viel Detail auf die Distanz

:) also als erstes möchte ich dazu sagen, dass Du Dein Problem nicht lösen wirst, nur durch mehr Pixel.

Die 300DPI sind so ein Wert aus der Druckbranche, mit 6MP sind schon Wahlplakate gedruckt worden.

Die Details, die Du auf Distanz verlierst, gehen vor allem durch Luftbewegungen, Dunst und Verunreinigungen verloren, dagegen helfen Pixel nur sehr eingeschränkt. Auch ist die Scharfstellung nicht immer so einfach, gerade der PhasenAF ist im unendlichen Bereich nicht besonders genau ... aber auch Kontrast AF ist durch die Kontrastminderung (siehe oben: Dunst, Luftbewegungen etc.) nicht immer perfekt ... sinnvollerweise kuckt man für höchste Ansprüche am besten durch die Fokuslupe

Wenn Du eine Systemkamera suchst, kuck Dir doch mal die Canon M5 oder 50 an ... da kannst Du Dein Objektiv auch weiterhin (per Originaladapter) nutzen, auch Blitze etc. passen direkt

Zitat

wenn mir die Kamera für die nächsten 10 Jahre

Wenn Du eine State of the Art Kamera kaufst, dann ist sie ein Jahr Spitze, das zweite Jahr gut, im dritten Jahr kann sie gut mithalten und im vierten Jahr wird sie von den Einsteigerkameras eingeholt ... sie ist aber immer noch so gut wie sie beim Kauf war ;) ... ich mache unter anderem noch heute Bilder mit einer Kamera von Ende 2011 ... die 24 MP reichen locker für alles, was ich machen will und die eine Blende weniger Dynamikumfang im Vergleich zu den Spitzenkameras heute, ist jetzt auch nicht so wichtig, dass es mir ein paar tausend Euro wert gewesen wäre :) ob ich nun 13,4 Blendenstufen, oder 14,1 Blendenstufen Dynamik habe, macht aus einem guten Bild noch kein schlechtes.

Willst Du die Spitze, musst Du vor allem in Glas investieren, für Vollformat wird das eng, wenn das Budget 2000.- Euro sein sollen.

bearbeitet von nightstalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb donaudampfschiff:

wenn mir die Kamera für die nächsten 10 Jahre oder hoffentlich länger hält

Der Nightstalker hat den Punkt schon angesprochen - ich möchte das vertiefen: Die Digitalphotographie ist immer noch recht jung - kein Mensch weiß heute, was in 10 Jahren möglich sein wird - und in Foren wie in diesen als unerläßlicher Mindeststandard ;) propagiert werden wird. Andererseits hat sich die INnovationskurve schon erkennbar abgeflacht. Ich mache mit der GX7 nach 5 Jahren immer noch brauchbare Bilder, und von der A7-III erwarte ich, daß sie noch einmal länger gut brauchbar bleibt.

Ich mache keine Großvergrößerungen und croppe in Maßen - deshalb habe ich für mich entschieden, daß ich mehr Auflösung als die 24 MP der A7-III nicht brauche. Wie oben geschrieben, kommen aber auch viele Großvergrößerer damit zurecht.

Wenn Du viel in großen Formaten machen willst und dazu auch noch Ausschnitte - dann führt an einer der 40+ Megapixel-Kameras kein Weg vorbei. Die preiswerteste davon ist die Sony A7-II r - die war bis vor einem Jahr absolutes Spitzenmodell, und wenn du nicht gerade viel Sport oder rasante Kleinkinder photographierst,  ist die für alles andere immer noch sehr gut. Ist jetzt ohne Objektiv bei knapp unter 2000,- angekommen (grau 1600), - aber für die hohe Auflösung braucht man auch bessere/teurere Linsen.

Wenn Du mehr Komfort und besseren Autofokus haben willst, dann mußt Du beim Format Abstriche machen - heißt also die top-aktuelle A7-III mit 24 MP. Kostet etwas über 2000 und macht auch erst mit den teureren Linsen so richtig Spaß. In die Nähe Deines Limits kommst Du erst mit kleineren Formaten und den damit verbundenen Begrenzungen. Aber auch die wollen inzwischen teure Objektive, um die Leistungsfähigkeit der kleinen Sensoren voll auszuschöpfen. Da reichen 2000,- mal gerade für eine Grundausstattung.

Wenn Du aber nicht auf die absolute Spitze willst, kannst du in der oberen Mittelklasse auch mit Deiner Preisvorstellung hervorragende Ergebnisse erzielen, wenn auch nicht regelmäßig mit Vergrößerung auf 150 lange Kante. Nur beim Features-Quartett (das ist die kamera-technische Version von "wer hat den längsten") kannst Du dann nicht mitspielen.

Und natürlich gibt es neuerdings im KB-Markt der Spiegellosen nicht nur Sony - aber da würde ich die erste Generation erst mal ihre Kinderkrankheiten auskurieren lassen ;) .

bearbeitet von micharl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb donaudampfschiff:

wenn mir die Kamera für die nächsten 10 Jahre oder hoffentlich länger hält kann ich auch ein größeres Budget locker machen. Muss das nur mit dem Gewissen vereinbaren ;)

Das ist Wunschdenken. Die Elektronik veraltet schnell.  Mag sein dass die Kamera so lange hält aber du wirst früher etwas neues wollen.  Aber klar kannst du dir jetzt die 42MP Kameras Sony Alpha 7RIII mit G Master Objektiven kaufen. Du wirst dann schnell sehen, dass du mit 2000 Euro nicht weit kommst und alleine der Body schon fast das Doppelte kostet. 

vor 2 Stunden schrieb donaudampfschiff:

Von der A7iii hab ich auch schon gelesen, allerdings ein klein bisschen teuer, das stimmt. Vielleicht fällt der Preis mit dem Release der A7iv? Die soll ja Anfang 2019 kommen.

Keine Ahnung woher du das hast aber es ist ganz sicher falsch. Die A7III ist erst grad erschienen und wird frühestens in 2-3 Jahren abgelöst werden. Zudem kann ja die neue Konkurrenz von Canon und Nikon nicht mal mit der seit Februar 2018 erhältlichen A7III mithalten geschweige denn mit der uralten A9 von 2017 😁.

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem nächsten Jahrzehnt meinte ich natürlich nicht, dass die Kamera so lange state of the art ist. Was ich meinte ist, dass sie so lange ihren Dienst tut :).  Wie die Rebel T3, die tut es auch noch. Gigapan hört sich ja richtig interessant an aber das ist wohl wirklich nicht in meinem Sinne!

Das mit der A7iv hat sich wohl als Ente erwiesen, ich habe nur kurz gegoogelt aber nach einer intensiveren Suche wird die wohl eher 2020 auf den Markt kommen. Sorry!

Bin gerade über die Canon 5DSr von 2015 gestolpert.  Ich frage mich nur ob eine aktuellere Kamera mit 24mp mir mehr bringt...

:D Das Feature Quartett interessiert mich wenig, ich will eigentlich nur tolle Bilder machen und diese auch groß drucken können :) Die A7R II hört sich gut an, die steht der A7R III auch wirklich nicht viel nach.

bearbeitet von donaudampfschiff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du wirklich die Kamera längere Zeit nutzen möchtest,  dann würde ich sie zuvor eher erst leihen: https://www.gearflix.com/kameras/systemkameras/sony/11068/sony-alpha-7-mii?c=132

Kaufen und wieder verkaufen ist dann deutlich teurer. Ich persönlich, wenn ich schon so viel Geld für KB Objektive hinblättern würde, eher gleich die A7 III nehmen oder warten und sparen.

Edit: Du willst ja diese: https://www.gearflix.com/kameras/systemkameras/sony/11071/sony-alpha-7-r-ii

bearbeitet von SilkeMa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb SilkeMa:

Man kann auch mit 16 mFT groß drucken (das haben die Kameras im Crashkurs) ,  aber bisher war die Anforderung 300 dpi. Bisher hatte der TO 12 MP, für mich kein so großer Unterschied zu 16 MP mFT.

Gibt ja mittlerweile auch 20 MP.

Wofür aber solche Drucke? Um sie sich aus 50cm ansehen zu können? Hab ja selbst kein MFT mehr, aber wollte nur mal drauf hinweisen, dass man nicht immer Perlen vor die Säue werfen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb donaudampfschiff:

Das mit der A7iv hat sich wohl als Ente erwiesen, ich habe nur kurz gegoogelt aber nach einer intensiveren Suche wird die wohl eher 2020 auf den Markt kommen. Sorry! a

Die kommt auch 2020 nicht. Vor 2022 kommt die bestimmt nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb donaudampfschiff:

:D Das Feature Quartett interessiert mich wenig, ich will eigentlich nur tolle Bilder machen und diese auch groß drucken können :) Die A7R II hört sich gut an, die steht der A7R III auch wirklich nicht viel nach.

In Sachen Bildqualität nicht. Das stimmt. Ist derselbe Bildsensor. Aber in Sachen AF und fps und Akkulaufzeit schon. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb cepe:

Gibt ja mittlerweile auch 20 MP.

Wofür aber solche Drucke? Um sie sich aus 50cm ansehen zu können? Hab ja selbst kein MFT mehr, aber wollte nur mal drauf hinweisen, dass man nicht immer Perlen vor die Säue werfen muss.

Der TO interessiert sich sowieso nur für KB oder noch nicht gemerkt ? Die 16 MP habe ich nur erwähnt, weil es so im Video vorkam. Außerdem denke ich, dass der TO lesen kann:

VG,

Silke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb octane:

Aber in Sachen AF und fps und Akkulaufzeit schon. 

Im Vergleich zur Canon 1100D ist quasi nur eine Plattenkamera bei den fps schlechter und alles andere besser. Die aufgerufenen 2000 Euro dürfte aber für alles hochauflösende inkl. Objektiv zu knapp sein, selbst gebraucht.

Konkret, so was wie eine Sony A6500 oder Fuji X-T2 nebst Objektiven sollte halbwegs machbar sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb wuschler:

 Die aufgerufenen 2000 Euro dürfte aber für alles hochauflösende inkl. Objektiv zu knapp sein, selbst gebraucht.

Ja sicher. War auch  nicht die Idee. Der TO hat aber sehr hohe Ansprüche und ein beschränktes Budget. Leider reichen 2000 Euro nicht weit, wenn man eine aktuelle Vollformatkamera mit guten Objektiven haben will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde eine gebrauchte Sony A7 II nehmen (EUR 800 schätze ich) und einen Adapter für EUR 50, damit kannst Du Dein 17-55/2.8 weiter verwenden, das ist doch gar nicht so übel. Das testet Du 3 Monate und kaufst dann mit den restlichen 1200 wonach Dir ist, zB ein anständiges 24-105 oder ein 16-35 oder was auch immer.
Der 10-Jahres-Plan geht eh nicht auf, und die A 7 II macht auch gute Fotos, den Unterschied zu Deiner Canon dürftest Du deutlich merken.
und in zwei, drei Jahren willst Du im Zweifel eh was neues, oder Du hast es aufgegeben:)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×