Jump to content
Tobias123

Massive Flickr Einschränkungen ab Januar 2019?

Empfohlene Beiträge

vor 19 Stunden schrieb Son:

Ja, mit dem Browser am PC sieht man es..... hier auf iPad nicht. Mein Laptop ist seit 2 Wochen bei Apple 🤮 

 

Wenn ich mit dem iPad unterwegs bin, sehe ich die Anzahl meiner Bilder nur über den Browser, nicht über die App. Im Browser auf „Du“ und „Organisieren“, dann siehst Du unterhalb des grauen Ablagefeldes alle Bilder in einer Reihe sowie die Gesamtanzahl deiner Elemente. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@noreflex  

Mein „Cloudkonzept“ ist seit Januar 2018 SmugMug. Unbegrenzter Speicherplatz, Bilder in Originalauflösung (JPEG), gutes Rechtekonzept (Öffentlich, Privat, Zugriff mit Link, Passwortschutz), verschiedene Designs für die Galerien (Alben), Aufbau von hierarchischen Strukturen über „Folder“ möglich, komfortable Verwaltungsfunktionen, schnelles, verlässliches Hochladen der Bilder, gute Lightroom Integration (Veröffentlichungsdienst), Upload-Link für Dritte (optional mit Passwortschutz), gute Einbindemöglichkeit ins SKF, gute App (IOS und Android) mit Offline-Möglichkeit, viele eigene Gestaltungsmöglichkeiten für Galerien, die ich noch gar nicht genutzt habe, und so weiter. Statistikfunktionen gibt es auch noch.

Ich habe mein SmugMug Konto über Folder in zwei Bereiche aufgeteilt: Privat und Öffentlich. Die Rechte sind bereits auf Folderebene gesetzt und werden an die Folder und Galerien darunter vererbt, so dass unbeabsichtigt nichts öffentlich gemacht wird. In Lightroom habe ich entsprechende Veröffentlichungsdienste aufgesetzt.

Die privaten Galerien nutze ich zur Verteilung der Bilder z.B. an Mitreisende aus Reisegruppen. Dort sind dann auch personenbezogene Aufnahmen dabei. Die Teilnehmer haben ihr Einverständnis erklärt, dass ich die Bilder dort zugänglich mache. Zugang hat nur derjenige, der den Link erhält. Den Download schalte ich für die Galerie frei und lasse die Originalauflösung zu. Bei großen Galerien teilt SmugMug den Download selbstständig in größenbegrenzte Zip Dateien auf und verschickt eine E-Mail wenn der Download bereit gestellt ist. Die E-Mail enthält die Download-Links für die Zip-Dateien. Wenn die Teilnehmer selbst mit eigenen Bildern zu der Galerie beitragen möchten, verschicke ich an die Gruppe auch einen Upload-Link. So können auch gemeinsam genutzte Galerien entstehen.

Die öffentlichen Galerien verwende ich für das Präsentieren für die Allgemeinheit, z.B. hier im SKF. Sie enthalten i.d.R. keine personenbezogenen Bilder, außer von allgemeinen Szenen in der Öffentlichkeit.

Ich nutze SmugMug nicht als Backup für meine Bilder, sondern nur für die Präsentation ausgewählter Bilder von bestimmten Ereignissen, Reisen oder Wanderungen.

Was SmugMug gegenüber Flickr fehlt, ist der Social Media Aspekt, der ist deutlich weniger ausgeprägt, aber wohl theoretisch möglich. Ich werde zunächst auf Flickr keinen Pro Account öffnen, weil mir ein kostenpflichtiger Dienst reicht. Auf SmugMug gibt es verschiedene Kostenpläne mit unterschiedlichem Funktionsumfang, für mich ist der Plan „Power (annually)“ für 70 $ pro Jahr ausreichend.

SmugMug ist noch nicht deutsch lokalisiert.

SmugMug hat für mich ein sehr ausgefeiltes Konzept, das ich noch gar nicht voll nutzen kann. Es erfüllt meine Anforderungen für die Veröffentlichung von Bildern sehr gut. Ins SKF verlinke ich nur noch über SmugMug.

Bzgl. Flickr werde ich so verfahren, dass ich mein Konto im 1000 Bilderbereich belasse, die Bilderzahl reduziere und dort nur noch wenige Bilder veröffentliche, die ggf. eine größere Reichweite haben sollen, wobei ich dem nur wenig Aufmerksamkeit schenke. Vielleicht gibt es mal ein kombiniertes SmugMug Flickr Konto mit der Möglichkeit Bilder auf beiden Plattformen zu veröffentlichen, aber SmugMug wird meine erste Wahl bleiben.

Mit SmugMug wurde mMn. Flickr von einem kompetenten und wohl auch seriösen Partner übernommen, der sein Geschäft bzgl. Online Bildergalerie gut versteht. Der Support ist auf Englisch und reagiert schnell und kompetent. Es gibt auch viele Online Tutorien.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb noreflex:

Nun bin ich bei Amazon Prime, wo ich als Prime-Nutzer ohne weitere Kosten alle meine Fotos hochladen kann. Auch hier gibt es eine App (Prime Photos), welche aber nur Online funktioniert. Das heißt, dass dort, wo ich die Bilder am Handy oder auf einem PC zeigen will, eine Internet-Verbindung per W-Lan bestehen muss. Alternativ nutzt man sein Budget am Handy (bei mir z.Zt. 5GB). Das funktioniert auch ganz gut, wobei die Verwaltung von Prime Photos sehr rudimentär ggü Flickr ist. Großer Vorteil von Prime Photos: es ist kostenfrei für Prime-User, man hat keine Speicher-Beschränkung, es erlaubt das Hochladen hunderter Bilder in Vollauflösung und ist in 8 von 10 Fällen dabei fehlerfrei. Ich nutze die Amazon-Cloud mittlerweile als zusätzliche Sicherung: alle in LR entwickelten Bilder von Reisen und Events kommen als Ordner mit Jahr Monat Name in die Amazon Cloud, wo sie nur mir angezeigt werden.

Lustig, das hatte ich gerade gestern erst entdeckt, dass man komplett kostenfreien Photo-Space bekommt bei Amazon Prime und ich möchte jetzt auch als Backup für die entwickelten Bilder nutzen. Gibt es einen  Kniff, dass entwickelte JPG, das dazugehörige RAW und das korrespondierende XMP-File in einem Rutsch in den Zielordner zu kopieren? Eigentlich ein bissel OT hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich meinen Flickr Account nicht so extrem nutze ist die Bezahlmethode kein Thema für mich. Hat von euch jemand schon mal Google Photos benutzt oder ausprobiert und wie sind eure Erfahrungen damit? Ich bin eigentlich immer noch am suchen was es kostenlos  noch alles gibt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb noreflex:

INun bin ich bei Amazon Prime, wo ich als Prime-Nutzer ohne weitere Kosten alle meine Fotos hochladen kann.....

Nachteil Amazon Prime: Das Einbetten in Foren habe ich noch nicht hinbekommen. Hier müsste ich wohl zuvor die gewünschten Bilder downloaden und dann vom PC hochladen. Oder kennt jemand eine Lösung?

Ich muss nun überlegen, ob ich bei Flickr oder bei OneDrive in die bezahlte Version einsteige oder ob ich alles auf Prime umswitche. Mal sehen. Daher bin ich auch interessiert, wie andere ihr Cloud-Konzept umsetzen...

 

Ich habe meine Bilder auf meinem Homeserver mit täglichem Backup. Sollte die Bude abfackeln habe ich halt großes Pech. Ich habe mir überlegt ne Platte bei meinem Dad zu lagern... so halbjährliches Update. Aber da ich grad bei ca. 6TB bin war ich bisher zu geizig (Sport und Eventfotografie da kommt halt schon einiges zusammen). Hier muss ich mir echt mal was überlegen.... Oder zumindest ein bisschen trennen. Ein Katalog für die privaten Spielereien und einer für Veranstaltungen... und dann zumindest das private noch zusätzlich ausgelagert sichern.

Allerdings ist Dein Ansatz mit Prime vllt. gar nicht so schlecht. Im Moment nutze ich das nur für die Diashow am Echo oder TV und auch nur eine Art best of. Jetzt wo Du so darüber sprichst sollte ich mir mal Gedanken machen :D  

Wenn ich Bilder verteile (mit Vereinen oder bei Kauf) dann mache ich das über owncloud, habe ich auf meinem Webserver laufen mit 80GB Speicher. Früher habe ich auch Onedrive oder Dropbox genutzt - aber das war dann voll und ich musste immer wieder löschen 😁 und manche Sachen dann wieder hochladen weil die Leute es vergessen hatten runterzuladen oder Handy kaputt oder was auch immer ;)  

Vielleicht müssen wir das Thema auslagern, interessiert mich nämlich auch wie die Leute hier das so machen. Ich habe mittlerweile, bis auf ausnahmen (Safari, best of etc.) keine jpg gespeichert - nur LR catalog mit den RAWs. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Aronimo:

Da ich meinen Flickr Account nicht so extrem nutze ist die Bezahlmethode kein Thema für mich. Hat von euch jemand schon mal Google Photos benutzt oder ausprobiert und wie sind eure Erfahrungen damit? Ich bin eigentlich immer noch am suchen was es kostenlos  noch alles gibt. 

Ich selber nutze es nicht. Ich habe aber schon oft gelesen, dass das veröffentlichen in Foren nur mit einigen Tricks möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So - habe jetzt von verbilligten flickr Pro Angebot Gebrauch gemacht. Frage an die flickr Pro's mein Account ist immer noch mit einem Yahoo Account verknüpft. Wie kann ich den Flickr Account an einen anderen Mail Account verknüpfen ohne meine Flickr Daten zu verlieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb wasabi65:

So - habe jetzt von verbilligten flickr Pro Angebot Gebrauch gemacht. Frage an die flickr Pro's mein Account ist immer noch mit einem Yahoo Account verknüpft. Wie kann ich den Flickr Account an einen anderen Mail Account verknüpfen ohne meine Flickr Daten zu verlieren?

So wie ich es verstanden habe ist das erst ab dem nächsten Jahr möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, scheint, dass SmugMug noch nicht so weit gekommen ist, das Login Prozedere neu zu gestalten:

https://www.flickr.com/help/forum/72157695811365840/?search=yahoo+account

https://www.flickr.com/help/forum/en-us/72157697890091101/

 

Edit

...hat sich überkreuzt mit Lufthummel's Post...

bearbeitet von wasabi65

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mit dem Unternehmen SmugMug nicht so vertraut. Wie sieht deren Erfolgsbilanz aus was die Sicherheit der Nutzerdaten angeht? Als Flickr noch zu Yahoo gehörte, gab es doch diesen gewaltigen Leak, den man sehr lange nicht nach außen kommuniziert hat. Ich finde diesen Punkt deswegen so wichtig, weil SmugMugs Argument für den Pro-Account der ist, dass man nicht mit den eigenen Daten bezahlt, was bei vielen Gratisangeboten im Internet bekanntlich der Fall ist. Und dieses Argument kann man nur dann gelten lassen, falls SmugMug die Sicherheit und Vertraulichkeit der Daten garantieren kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Moreorless:

Und dieses Argument kann man nur dann gelten lassen, falls SmugMug die Sicherheit und Vertraulichkeit der Daten garantieren kann. 

Kein seriöses Unternehmen, das im Internet tätig ist, wird dir eine Garantie auf Sicherheit Vertraulichkeit geben können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×