Jump to content
Tobias123

Massive Flickr Einschränkungen ab Januar 2019?

Empfohlene Beiträge

vor 16 Minuten schrieb micharl:

Ich denke, das gilt so nicht für die Art (und das Volumen) von Speicher, das flickr bereitstellen muß. Die Daten müssen ja nicht nur abgelegt werden - sie müssen auch (möglichst schnell) zugänglich gemacht werden, und das auch noch von diversen Ästen von Datenbanken und Suchmaschinen her - über 5 Kontinente. Das bringt enorme technische Probleme mit sich - und dann hat man noch kein einziges "feature" dabei. (...)

Speicher und Bandbreite ist das eine - das andere ist, dass sich der Betreiber darum kümmern muss, was alles hochgeladen wird (Pornografie, Urheberechtsverletzungen usw.). Gerade die Gratis-Accounts dürften in dieser Hinsicht ziemlich kostspielig sein.

Mit Gratis-Accounts baut man einen Kundenstamm auf, aber irgendwann muss der Übergang zu einem nachhaltigen Geschäftsmodell erfolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb micharl:

Ich denke, das gilt so nicht für die Art (und das Volumen) von Speicher, das flickr bereitstellen muß. Die Daten müssen ja nicht nur abgelegt werden - sie müssen auch (möglichst schnell) zugänglich gemacht werden, und das auch noch von diversen Ästen von Datenbanken und Suchmaschinen her - über 5 Kontinente. Das bringt enorme technische Probleme mit sich - und dann hat man noch kein einziges "feature" dabei.

Die Infrastruktur ist aber nicht Flickr spezifisch. Es ist egal, auf welchem Kontinent man sich befindet, wo die Server stehen usw. sobald man an die globale Infrastruktur angeschlossen wird. Diese Infrastruktur wird durch diverse Mittel (DSL-Anschluß, usw.) finanziert. Flickr muss "nur" in der internen Infrastruktur dafür sorgen, dass die Bilder entsprechend über Datenbanken zur Verfügung stehen. Keine außergewöhnliche Anforderung - so funktioniert im Prinzip ein Rechenzentrum. Die Datenmenge wird ggf. größer als bei einem Durchschnittsrechenzentrum sein, so dass die Anzahl der Server / Datenspeicher auf dieses Volumen ausgelegt werden muss. Günstig wird das nicht sein; aber so geht es ja letztendlich allen, so dass sich Flickr nicht außerordentlich von anderen Anbietern unterscheidet. Werbung gibt es ja bei den Nicht-Pro Accounts wie überall üblich auch noch...

Aber ich bin voll und ganz bei dir: Die Digitalisierung verursacht einen enormen Energiehunger, wobei die Energie wie in diesem Fall auf der ganzen Strecke bis zum Kunden anfällt. Bei Interesse: Richard David Precht hat zu diesem Thema einige Interessante Beiträge (z.B. Verfügbar bei YouTube) verfasst.

bearbeitet von Tobias123

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb octane:

Arbeitest du immer noch zum gleichen Salär wie vor 10 Jahren? Ich hoffe nicht. 

Wenn ich eine Gehaltserhöhung von 100% erhalten würde oder nach 10 Jahren erhalten hätte, wäre ich sofort dabei.

Fies ist die Sache für diejenigen Altaccounts, die dieses Jahr schon für die ca 50€ verlängert werden mussten.
Jetzt gibt es das Angebot mit 30% Nachlass. Hier passt dann wieder, dass Neukunden gegenüber Altkunden bevorzugt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb grillec:

Also S3 Speicher würde für mich mit derzeit 18.5 GB genutzten Speicher ohne MwSt $0,45 pro Monat kosten und ich vermute, dass Flickr ebenfalls S3 einsetzt.

Und das läuft alles ohne Mitarbeiter und sonstiges ab (abseits vom durch Amazon gemieteten Speicher). Also mal ehrlich und das obwohl ich kein PRO auf Flickr mehr bin. Wo ist das Problem bei 4 und ein paar zerquetschten Euros im Monat, wenn man es einigermaßen nutzt? Wenn man das eh nicht tut, dann findet sich dafür sicher eine Alternative. Ich persönlich hab über 3K Fotos überlege es mir trotz teilweiser wirtschaftlicher Nutzung (ab und an für Ausstellungen oder Prints auf Acryl) ob ich es (wieder) aktiviere. Bin mir aber selbst da nicht einig, da mir hierfür eigentlich die 1000 neuesten Bilder reichen. Früher war Flickr für mich (und für mein Ego) sehr wichtig, mittlerweile bin ich da irgendwie "geächtet" und damit hat es seine Wichtigkeit verloren. Worüber ich auch ganz froh bin. Denn wie so einige, mache ich die Bilder nicht nur für mich und die Festplatte daheim. Jeder der was anderes sagt....naja :D

bearbeitet von paracetam0l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb paracetam0l:

Und das läuft alles ohne Mitarbeiter und sonstiges ab

Das wird aber hier und bei Flickr selbst als einziges Argument genutzt, warum die Kürzung auf 1000 Bilder stattfindet.  Die EDA-Kosten werden nicht angeführt und sind vom Speicher unabhängig. Die Transparenz seitens Flickr in dieser Sache nicht vorhanden.

Ob Flickr einem wichtig oder das Wert ist, muss jeder für sich selbst ausmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Tobias123:

Aber ja - du hast völlig Recht. 50$ pro Jahr sind sehr subjektiv "teuer". Für jemanden, der täglich Fotos einstellt und den Dienst intensiv nutzt finde ich den Preis völlig ok. Für Leute, die vielleicht 2x im Jahr Urlaubsbilder hochladen, ist es schon recht teuer. Daher würde ich gerne noch einen weiteren und besser passenden Tarif präferieren. Videos lade ich nicht hoch und (so wie jetzt) unbegrenzt Speicher brauche ich auch nicht. Irgendwie so etwas wie 10.000 Bilder für 20€ als Zwischenstufe wäre mir lieber.

Ein weiterer Tarif wäre eine Möglichkeit. Ich vermute allerdings, dass Leute die nur ein oder  zweimal pro Jahr Urlaubsbilder hochladen diese eher auf Instagram oder Facebook hochladen. Die sind gar nicht bei  Flickr. Flickr richtet sich in erster Linie an Leute die Fotografieren als Hobby betreiben. Bei Urlaubsknipsern ist das sicher nicht der Fall. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb grillec:

Also S3 Speicher würde für mich mit derzeit 18.5 GB genutzten Speicher ohne MwSt $0,45 pro Monat kosten und ich vermute, dass Flickr ebenfalls S3 einsetzt.

Die Rechnung unterschlägt leider die Kosten für PUT, COPY, POST, sowie LIST Anforderungen sowie die Kosten für den Datatransfer. Da kommt dann noch einiges drauf. Zusätzlich brauchst du noch weitere Server Instanzen welche die Bilder ausliefern (natürlich 24*7). Zudem Instanz Copy Kosten, Akamai Netz-Beschleunigung, die Management Software welches alles überwacht, die Admin Kosten , Software Entwicklungskosten, Anpassungen & Einhaltung von Legal & Compliance (DSVGO usw), ... die Gesamtkosten einer Amazon Cloud haben schon so manchen überrascht. Und natürlich soll das ganze super schnell, sicher und verfügbar sein. Spammer & Porno-Schleudern ausgeschlossen werden, Inhalte überprüft und so weiter. Das macht dann entweder ein Haufen Mitarbeiter oder eine zu entwickelnde KI. Kostet leider auch noch ein bisschen.

Wem die 50$ für unbegrenzten Speicherplatz im Jahr zu teuer sind und es billiger anbieten kann - dann los. Ich bin gespannt was nach der Gesamtkalkulation der Kosten dabei rauskommt. 

Irgendwie kann ich die Aufregung dass ein Umsonst Produkt nun nicht mehr ganz umsonst ist nicht nachvollziehen. SmugMug hätte die Umsonst-Variante auch ganz einstellen können,  so sind weiterhin 1000 Bilder frei (sind auch so um die 5 - 10 GB Speicherplatz).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Lufthummel:

Wem die 50$ für unbegrenzten Speicherplatz im Jahr zu teuer sind und es billiger anbieten kann - dann los. Ich bin gespannt was nach der Gesamtkalkulation der Kosten dabei rauskommt.

Die Kosten sind mir relativ egal und wenn es das Wert ist, bezahl ich diesen Preis auch. Einen unbegrenzten Speicher brauch ich auch nicht - mit insgesamt 50 GB würde ich bestimmt weitere 10 Jahre auskommen. Es ging mir um die falsche Behauptung seitens des CIO, dass nur der Plattenplatz extrem viel Kosten verursachen würde. Die restlichen Kosten bleiben auch, wenn jeder nur 1GB Speicher zugewiesen bekommt - dann machen die Benutzer halt 100 Accounts auf. Die Transparenz ist seitens Flickr nicht gegeben und Verizon muss unabhängig davon zeigen, wie sie Versprechungen umsetzen. Ich muss aber keine 5K Bilder oder 10min Videos hochladen können oder durch den Pro Status eine Bevorzugung bei der Auswahl der Explore-Fotos erhalten.

Flickr ist für mich eine optische Informationsdatenbank. Wenn ich mir Objektive aussuche, schau ich bei Flickr welche Fotos damit gemacht werden. Wenn ich nach einer bestimmten SW-Bearbeitung suche, dann kann ich mir besser als bei Google eine Übersicht geben lassen. Es kann gut sein, dass ein gewisser Teil dieses Informationsgehalt nun verschwinden wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

999 😍 Meine Safari Serie kann ich wohl nicht zu Ende führen.

Ich bin nicht so verflickert... Ist halt so, finde es schade. Aber exzessiv nutzen tue ich es nicht, von daher zahle ich dafür auch nicht. Vielleicht irgendwann mal wenn sich zeigen sollte dass sie den Panda abgeschafft haben und das Interface verbessert - dann ist es mir das ggf. Wert. Im Moment nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb nightstalker:

bei mir stehts rechts, direkt neben dem Beitrittsdatum

Ja, mit dem Browser am PC sieht man es..... hier auf iPad nicht. Mein Laptop ist seit 2 Wochen bei Apple 🤮 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb grillec:

Die Transparenz ist seitens Flickr nicht gegeben und Verizon muss unabhängig davon zeigen, wie sie Versprechungen umsetzen. Ich muss aber keine 5K Bilder oder 10min Videos hochladen können oder durch den Pro Status eine Bevorzugung bei der Auswahl der Explore-Fotos erhalten.

Und welcher andere Anbieter ist denn tranparent? Verizon muss übrigens gar nichts mehr. Der Besitzer ist seit April Smugmug. Anscheinend passt aber das Angebot eh nicht mehr zu deinen Wünschen. Dann wirst du dir einen anderen Anbieter suchen müssen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Move kostet mich ab sofort $100 im Jahr, weil ich privat einen viel genutzten Account habe und dann noch einen für blog-Beispielbilder in voller Auflösung. Prinzipiell finde ich Bezahlprodukte aber deutlich besser, als werbefinanzierte Modelle und ich denke für die Zukunft von flickr ists auch sinnvoll von daher bin ich nicht zu böse.

Grüße
Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Lufthummel:

Yep - geschrieben von jemandem, der sich auskennt. Für mich wird es bei einem kostenpflichtigen Account bleiben - mit den anderen Archiven oder Beispiel-Aushängetafeln bleibe ich locker unter der 1000er-Grenze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich schon seit Jahren, wozu benötigt ein privater Anwender Speicherplatz auf 
Bilder und Sozialen Netzwerken oder irgendwelchen Cloud Diensten?
Private Bilder, Daten und Dokumente gehören ausschließlich auf lokale private Speicher, und haben 
im Internet absolut nichts verloren, das ist aber meine rein persönliche Meinung...

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es ist doch ganz einfach...ich mache auch nix für um sonst, deshalb zahle ich halt jetzt für den Flickr-Acount...

habs jahrelang kostenlos genutzt und ich finde Flickr in Ordnung, dann beise ich halt in den saueren Apfel😃

und gut ist`s...es macht doch auch einen riesen Spass seine Bilder andern zu zeigen...

Gruß Foxy

bearbeitet von foxy57

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb blnmen:

Ich frage mich schon seit Jahren, wozu benötigt ein privater Anwender Speicherplatz auf 
Bilder und Sozialen Netzwerken oder irgendwelchen Cloud Diensten?
Private Bilder, Daten und Dokumente gehören ausschließlich auf lokale private Speicher, und haben 
im Internet absolut nichts verloren, das ist aber meine rein persönliche Meinung...

merkwürdige Aussage für jemanden, der in einem Fotoforum im INTERNET (das ist Dir schon klar ?!:D) zugange ist.
hast Du hier im Forum noch nie Bilder hochgeladen?
und was bliebe übrig von so einem Forum ohne Bilder? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb blnmen:

Ich frage mich schon seit Jahren, wozu benötigt ein privater Anwender Speicherplatz auf 
Bilder und Sozialen Netzwerken oder irgendwelchen Cloud Diensten?

weil er 

 

- seine Bilder an zentraler Stelle haben will, um Links zu verschicken, sie im Forum zu verlinken, oder auch einfach von überallher abrufen zu können

- Im Gegensatz zu anderen Speichermodellen, ist bei einer entsprechend gehosteten Serverrange ein Verlust unwahrscheinlich

- durch die Möglichkeit Rechte einzustellen, kann ich eine Serie an Fotofreunde (die dabei waren), meine Familie (die ein paar private Bilder mehr sehen können) und an völlig beliebige Leute, die sich dafür interessieren, oder sonst einen Grund haben, die Bilder sehen zu wollen, schicken.

(Beispiel? Ich mache Bilder für meinen Verein, da sind auch Kinder drauf, diese sollen nur von den Eltern und Trainern gesehen werden, die Bilder von Mitgliedern sollten nur Mitglieder des Vereins sehen und der Verein möchte auf die Serie verlinken, weil sie ihre neuen Räume zeigen wollen und was darin passiert)

Flickr hat eine einfache Struktur, die unaufwändig zu bedienen ist und ist das perfekte Fotoalbum für Leute, die nicht komerziell arbeiten wollen, aber im Zweifel doch Kontrolle haben möchten, was wer sieht.

Statt meine Bilder in den Räumen des Fotoclubs an die Wand zu hängen, stehen sie halt nun bei Flickr ... und ich freue mich, wenn sie jemandem gefallen, so wie ich es auch geniesse einfach zu stöbern und schöne Bilder anderer Fotoenthusiasten zu finden

 

Aber hey, wenn Du Deine Fotos lieber wie gehabt im Schuhkarton aufhebst, dann ist das vollkommen in Ordnung ... mir (als bekennendem Chaoskind) war irgendwann einfach die Sucherei zu blöd ... und als nach Bauarbeiten mehrere Kisten meiner mühsam in Diashows sortierten Bilder fehlten*, die eigentlich meine Erinnerungen sein sollten, für kommende Jahre, wusste ich, dass ich eine Lager und Präsentationsmöglichkeit haben möchte, die nicht eingepackt und mitgenommen, oder zerstört, werden kann

 

*Ka warum die mitgenommen wurden, vielleicht sahen die Kisten aus, als wäre etwas wertvollen drin :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb blnmen:

Ich frage mich schon seit Jahren, wozu benötigt ein privater Anwender Speicherplatz auf 
Bilder und Sozialen Netzwerken oder irgendwelchen Cloud Diensten?
Private Bilder, Daten und Dokumente gehören ausschließlich auf lokale private Speicher, und haben 
im Internet absolut nichts verloren, das ist aber meine rein persönliche Meinung...

Wo und in welchem Jahr lebst du? 1985? Früher hat man die Bilder halt gedruckt und in Ausstellungen gezeigt. Heute übernimmt das Internet diese Funktion. Private Familienbilder lade ich auch nicht öffentlich ins Netz. Fotografierst du nichts anderes? Ich schon. Und das darf man auch zeigen. 

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin zwar betrübt, dass ich nun ggf. zahlen soll, finde das aber nachvollziehbar. Entweder akzeptiert man Werbung oder man zahlt für die Option, dort Bilder speichern und zeigen zu können.

Zum Thema Cloud: 

Wer Angst hat und meint, dass er private Bilder lieber nicht in die Cloud stellen mag, sollte nach Lesen meines Beitrags auch sofort sein LAN-Kabel bzw. das W-Lan aus der Dose ziehen. Sicherheit von Daten UND ein privater Internet-Anschluss in einem Satz? Finde den Fehler?! 😉

Wer aufmerksam im Netz mitliest, weiß, dass Hacker private PCs als Bot oder für Filesharing u.a. Aktionen benutzen. Mancher PC arbeitet "unwissend" für die Banden, bis es mal auffliegt. Der eigene PC ist ggü. fremden Interessen wohl eher weniger gut abgeschirmt, als eine Plattform eines großen professionellen Providers. Und völlige Sicherheit bietet kein System. Weder das private noch eine professionelle Plattform. Die einzige Sicherheit würde ein PC bieten, der niemals nie am Internet angeschlossen wird. Bis zu dem Tag, wo er geklaut wird.😎

Meine Gedanken zum Thema:

Ich fotografiere für einen Verein, mache Hochzeiten, Geburtstage und Reise-Dokus für Segel-Reisen und Ski-Reisen, wo neben mir immer mehrere Mitreisende dabei sind. Das Verteilen der Ergebnisse solcher Foto-Events ist über eine Cloud-Lösung am einfachsten. Insofern praktiziere ich schon seit Jahren das Hochladen in Clouds und anschließend gebe ich idR Ordner an Beteiligte frei.

Ich habe die Lösung "Cloud" angefangen mit Google & Picasa. Letzteres wurde aber eingestellt. Daher ist Google raus.

Dann nutzte ich OneDrive und die dazugehörige App Skyfolio, welche mir auf dem Tablet oder Handy die jeweiligen Ordner für den Offline-Gebrauch spiegelte. Man lädt abends hoch und hat morgens eine gespiegelte Version auf seinem Mobil-Gerät, um die Bilder auch Freunden und Verwandten zeigen zu können. Nach einer Reise ist sowas sehr praktisch. Nachteil: nur 10 GB Volumen frei.

Flickr nutze ich v.a., um meine Forenbilder zu zeigen und zu verlinken. Hier gibt es auch eine App: Flickfolio, die die Ordner offline zur Verfügung stellt. Großer Nachteil bei Flickr: das Hochladen von mehreren hundert Bildern (z.B. ein Hochzeitsalbum) ist nahezu unmöglich. Das Hochladen von 5-10 Bildern eines Wanderurlaubs funktioniert in 3 von 5 Fällen ohne Fehlermeldung. Das ist ziemlich miese Performance, was die Brauchbarkeit als Cloud-Speicher betrifft.

Nun bin ich bei Amazon Prime, wo ich als Prime-Nutzer ohne weitere Kosten alle meine Fotos hochladen kann. Auch hier gibt es eine App (Prime Photos), welche aber nur Online funktioniert. Das heißt, dass dort, wo ich die Bilder am Handy oder auf einem PC zeigen will, eine Internet-Verbindung per W-Lan bestehen muss. Alternativ nutzt man sein Budget am Handy (bei mir z.Zt. 5GB). Das funktioniert auch ganz gut, wobei die Verwaltung von Prime Photos sehr rudimentär ggü Flickr ist. Großer Vorteil von Prime Photos: es ist kostenfrei für Prime-User, man hat keine Speicher-Beschränkung, es erlaubt das Hochladen hunderter Bilder in Vollauflösung und ist in 8 von 10 Fällen dabei fehlerfrei. Ich nutze die Amazon-Cloud mittlerweile als zusätzliche Sicherung: alle in LR entwickelten Bilder von Reisen und Events kommen als Ordner mit Jahr Monat Name in die Amazon Cloud, wo sie nur mir angezeigt werden. Sofern jemand den Amazon-Server hackt, hat er Zugriff auf meine Reisebilder und kann diese für seine Zwecke missbrauchen. Indes: mir fällt momentan noch nicht ein, womit der Hacker mir schaden könnte? Zeigt er evtl. meine misslungenen MFT-Bilder in einem KB-Forum, um mich zu demütigen? 😂 May be. Wenn jemand noch andere Schreckensszenarien kennt, auf die ich gerade nicht komme, darf sie gern nennen. Ich habe Hoffnung, dass ich nach und nach alle meine digitalen Reise- und Event-Ordner in Vollauflösung (nur entwickelte RAW) dort unterbringe, so dass ich in einigen Jahren dort mein zweites Foto-Album neben den zig Wechselplatten habe. Diese Wechselplatten stellen für mich momentan das größere Sicherheitsrisiko (sterbende Festplatte) dar, als die Amazon-Cloud. Das spiegeln der diversen (8..10 FP mit idr. 1..4 TB) verursacht mir mehr Stress und Angst, dass ich was überschreibe, als die Archivierung in der Cloud.

Nachteil Amazon Prime: Das Einbetten in Foren habe ich noch nicht hinbekommen. Hier müsste ich wohl zuvor die gewünschten Bilder downloaden und dann vom PC hochladen. Oder kennt jemand eine Lösung?

Ich muss nun überlegen, ob ich bei Flickr oder bei OneDrive in die bezahlte Version einsteige oder ob ich alles auf Prime umswitche. Mal sehen. Daher bin ich auch interessiert, wie andere ihr Cloud-Konzept umsetzen...

bearbeitet von noreflex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×