Jump to content
Gast cditfurth

DXO PhotoLab 2 ist da ...

Empfohlene Beiträge

vor 48 Minuten schrieb AlterKnabe:

Habt Ihr die Vorgängerversion deinstalliert oder geschieht das automatisch bei Installation des Upgrade?

Die alte Version existiert neben der neuen weiter und könnte auch weiterverwendet werden, wenn man sie nicht deinstalliert. War bisher bei jedem DxO Upgrade so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.10.2018 um 20:33 schrieb michael_engelen:

PhotoLab 2 ist schön schnell geworden 👍🏼. Allerdings habe ich Probleme mit Verzeichnissen, die sowohl HighRes-RAWs  als auch normale RAWs der G9 enthalten (einige Bilder werden dann nicht korrekt angezeigt). Hab‘s den DxO-Supportern schon gemeldet—mal sehen, was die so sagen. 

...ich sollte einige Beispielbilder schicken—habe ich getan aber danach kam nichts mehr. Nach gestriger Rückfrage hat mich der Support dann auf die „Umlaufbahn“ geschickt: „...ist in unserer Entwicklung als Bug auf der ToDo Liste. Wir benötigen keine weiteren Fotos, Danke.

Normalerweise werden Sie beim Start von DxO PhotoLab 2 automatisch informaiert, wenn es eine neuere Version gibt.“

Irgendwann gibt‘s dann wohl eine korrekte Version.🤬

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

kurze Frage an die Langzeit-DxO-Nutzer hier. Ich sitze gerade an einem Artikel zu Photolab 2, hatte die 1 ned im Einsatz. Mir erscheint aber die Ausgabe der fertigen Bilder als recht langsam; aufm selben Rechner ist Capture One Pro 11 mit derselben Bilderauswahl gut 50% schneller, selbst Lightroom CC auf einem iPad Pro ist deutlich flotter unterwegs.

Bevor ich was von »etwas langsam« in den Artikel schreibe, wie sieht es in Sache Performance bei Euch so aus? Könnte gut sein, dass mein 2011er iMac zu alt für ist; eine etwaige GPU-Beschleunigung unterstützt der nicht.

Danke für jegliche Rückmeldung!

Cheers,
-Sascha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die „Ausgabe“ - damit mein ich die Konvertierung in ein RGB Bildformat (JPEG, TIFF) - war bei DxO schon immer relativ langsam, da wohl die Berechnung der Objektivkorrekturen in ein vollaufgelöstes Bild mehr Zeit in Anspruch nimmt. Das Arbeiten selbst ist mit DxO relativ flüssig, lediglich beim Wechsel zwischen Bildern entstehen kleine Pausen, bis die Korrekturen angezeigt werden.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb tgutgu:

Die „Ausgabe“ - damit mein ich die Konvertierung in ein RGB Bildformat (JPEG, TIFF) - war bei DxO schon immer relativ langsam, da wohl die Berechnung der Objektivkorrekturen in ein vollaufgelöstes Bild mehr Zeit in Anspruch nimmt. Das Arbeiten selbst ist mit DxO relativ flüssig, lediglich beim Wechsel zwischen Bildern entstehen kleine Pausen, bis die Korrekturen angezeigt werden.

Danke schön. Mir gefällt Photolab recht gut, die Leistung während des Bearbeitens geht mMn absolut in Ordnung bzw. ist sogar richtig gut. Mit der Output-Geschwindigkeit könnte ich auch leben; ärgerlich wurde es bisher erst (im Vergleich zur Konkurrenz), wenn ich eine Bilderserie mit mehr als ca. 100 Fotos rausjassen wollte. Da summiert sich der rechnerische Mehraufwand. Bei Einzelbildern bis ca. 30 Fotos tun die paar Minuten länger nicht sonderlich weh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast cditfurth
Am 25.10.2018 um 19:38 schrieb Prosecutor:

macht in deren RAWs öfters die überbelichteten Bereiche grün.

DXO sagt, dass mit dem jüngsten Update das GX9-Problem gelöst sei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.10.2018 um 20:39 schrieb michael_engelen:

...ich sollte einige Beispielbilder schicken—habe ich getan aber danach kam nichts mehr. Nach gestriger Rückfrage hat mich der Support dann auf die „Umlaufbahn“ geschickt: „...ist in unserer Entwicklung als Bug auf der ToDo Liste. Wir benötigen keine weiteren Fotos, Danke.

Normalerweise werden Sie beim Start von DxO PhotoLab 2 automatisch informaiert, wenn es eine neuere Version gibt.“

Irgendwann gibt‘s dann wohl eine korrekte Version.🤬

"Mein" Bug wurde erledigt 👍 -- Bilder der G9 werden jetzt korrekt angezeigt, auch wenn HighRes mit NormalRes in einem Verzeichnis gemischt liegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt, hatten mir die DxO-Farben nie so wirklich gefallen. Insbesondere fand ich die Rottöne immer etwas merkwürdig. Wenn man das Bild noch etwas aufhellen musste oder gar den Dunst mittels Clear-View bekämpfte, wurden die Rottöne für meinem Geschmack sehr pastellfarben. Insbesondere eigenartig ist die Tatsache, dass es beim Dialogfeld "Farbwiedergabe" überhaupt keine Panasonic-Kameras zur Auswahl gibt obwohl schon die neue Nikon Z7 aufgenommen wurde.

Da PhotoLab2 jetzt auch DCP-Profile aufnehmen kann, habe ich die HueLight-Profile von Colin Walker probiert und, wie ich finde, mit durchschlagendem Erfolg.

Hier eine Fernaufnahme bei 140 mm (280 mm KB) mit leichtem Dunst und einer ClearView-Einstellung von 20 auf ein Gebäude aus rotem Sandstein (Mainzer Dom).

Einstellung der Farbwiedergabe: "Allgemeingültig", "Standardwiedergabe der Kamera":
P1090871_PL2_jiw.jpg.7f5798d68ae25c554f3f10e99edc3826.jpg

 

dto. "DCP-Profil", "Panasonic GX7 Huelight CF Standard V25":
P1090871_PL2_GX7_jiw.jpg.b44fea9cb5f143df10fb1417b18481e0.jpg

 

Zwar handelt es sich hier um eine Aufnahme mit der GX80 und ein Profil für die GX7 aber man sieht schon die Tendenz. Das passende GX80-Profil habe ich daraufhin sofort bestellt und es wird wohl im Laufe des Tages eintreffen.

Auf jeden Fall kann man festhalten, dass die Verwendung von DCP-Profilen nicht mehr nur den Adobe-Programmen vorbehalten sondern jetzt auch für DxO voll nutzbar ist!

bearbeitet von Softride

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb Softride:

hrlich gesagt, hatten mir die DxO-Farben nie so wirklich gefallen. Insbesondere fand ich die Rottöne immer etwas merkwürdig. Wenn man das Bild noch etwas aufhellen musste oder gar den Dunst mittels Clear-View bekämpfte, wurden die Rottöne für meinem Geschmack sehr pastellfarben. Insbesondere eigenartig ist die Tatsache, dass es beim Dialogfeld "Farbwiedergabe" überhaupt keine Panasonic-Kameras zur Auswahl gibt obwohl schon die neue Nikon Z7 aufgenommen wurde.

versuch einfach mal andere Kameras, das ist ja einer der Pluspunkte ... zB geben manche Canons sehr klare Farben, mit schönen Rottönen. 

Ich selbst bin ein alter Kodak Gold Fan, was die Farben angeht ... deshalb habe ich ein leicht modifiziertes Olympus E420 Profil eingestellt, das ich auch für Panasonickameras nutze.

Manchmal hilft es aber, ein wenig zu probieren, die Standardwiedergabe ist immer mal einen Versuch wert.

 

Dein Problem liegt meiner Meinung nach an dem dunstbedingten Blaustich, der vor allem in den dunklen Partien störend sichtbar wird ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Softride:

Zwar handelt es sich hier um eine Aufnahme mit der GX80 und ein Profil für die GX7 aber man sieht schon die Tendenz. Das passende GX80-Profil habe ich daraufhin dofort bestellt und es wird wohl im Laufe des Tages eintreffen.

Auf jeden Fall kann man festhalten, dass die Verwendung von DCP-Profilen nicht mehr nur den Adobe-Programmen vorbehalten sondern jetzt auch für DxO voll nutzbar ist!

Bemerkenswert. Ich habe mit der Rot-Tendenz auch gelegentlich zu kämpfen. Dann wechsle ich für das B ild in C1 - und da fehlt mir dann wieder prime-denoise. Da muß ich mir huelight auch mal genauer anschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

under "Color Rendering" select "DCP profile" and select the file.

Farbwiedergabe -> Kategorie -> DCP Profil 

Tolle Option, endlich kann man den Colorchecker vernünftig benutzten. Muss ich morgen mal direkt austesten.

bearbeitet von Lufthummel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lufthummel war schneller. Hier noch mal die Anleitung für Windows im Einzelnen zum "Mitmeißeln":

Wenn man (in der deutschen Version) unter "Farbwiedergabe" mittels der Combobox "Kategorie" DCP-Profil auswählt, öffnet sich unter "Wiedergabe" das folgende Menü:
274679781_Farbmen1.jpg.e075af579cc1b5d61409d0159b3647c0.jpg

 

Mittels des Menüpunktes "DCP-Profil importieren ..." öffnet sich der folgende Dateidialog:
Open-Profile-Dialog.jpg.e4695bb2416f9ee825cfb3a4d9daa5f4.jpg

D.h. DxO PhotoLab erwartet die Profildateien unter: "Windows\Sytem32\spool\drivers\color\"

Dort kopiert man die Dateien hinein und importiert sie mit dem oben genannten  Menüpunkt. Meist dürfte das Verzeichnis ausgeblendet sein. Dann muss man vorher im Explorer unter "Ansicht" die versteckten Ordner anzeigen lassen.

Leider erwartet Lightroom die Profildateien unter "C:\Users\[Username]\AppData\Roaming\Adobe\CameraRaw\CameraProfiles\". Ich habe nicht versucht, mit dem DxO-Dialog dort hin zu navigieren. Notfalls muss man sie doppelt auf dem Rechner vorrätig halten. Den Huelight-Profilen liegt eine Installationsanleitung bei. Hier noch mal die Homepage von Colin Walker: https://www.colorfidelity.com/

 

bearbeitet von Softride
Oh, immer diese Rechtschreibung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...