Jump to content
Sony A6400 - neue APS-C Kamera von Sony angekündigt Weiterlesen... ×
Gast cditfurth

DXO PhotoLab 2 ist da ...

Empfohlene Beiträge

vor 54 Minuten schrieb Softride:

Hast Du den WA verändert? Bei meinen Versuchen oben habe ich den GH5-internen WA einfach belassen weil ich 1. die Lichtverhältnisse bei der Aufnahme nicht kenne und 2. weil keine Fläche im Bild vorhanden ist, von der ich sicher eine neutrale Farbe annehmen kann.

Ja, hab ich, ich kann ja nicht sicher sein, dass der Weißabgleich der Kamera stimmig ist, hier haben wir außerdem eine Mischlichtsituation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb manifredo:

Ja, hab ich, ich kann ja nicht sicher sein, dass der Weißabgleich der Kamera stimmig ist, hier haben wir außerdem eine Mischlichtsituation.

Ja eben, es gibt keine zuverlässigen Anhaltspunkte. Meiner Erfahrung nach ist der AWB meiner Kameras aber treffsicherer als der der Raw-Konverter. Meist fährt man mit den Einstellungen "wie Kamera" oder "Original" besser, außer man kann den WA aus dem Bild picken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb micharl:

Die Mütze ist wohl ganz gut - aber der arme Hund ist ganz schön blaß um die Nase.

Ne, der ist halt mit der Zeit weiß um die Nase geworden - und dank des Besitzes einer ganzen Lekkerli-Schublade auch alles andere als arm 🤣

Hier mal die Mütze mit Colorchecker um die Farben besser einordnen zu können:

i-hHxSM5z-XL.jpg

Einfach in LR importiert, Adobe Farbe als Profil, Weissabgleich auf das zweite Graupatch (obere Felder), gleiches Licht wie beim Hundebild aber diesmal mechanischer Verschluss. Das RAW lade ich wieder hier hoch.

bearbeitet von Lufthummel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Softride:

Da ich mit den DxO-Farben bisher noch nicht zufrieden war, habe ich auch ständig damit "rumgespielt". Wenn ich mal soweit war, dass es bei drei Bildern gut passte, dann war es beim vierten wieder total daneben. Deshalb reifte bei mir die Erkenntnis, dass es ohne geeignete Messtechnink nur zu sinnlosem Rumprobieren führt.  [...]

 Für mich ist es unverständlich, wieso ausgerechnet das Programm, das angeblich auf eigenen Messungen beruht, i.d.R. so neben dran liegt.  [...]

 

Das hält mich auch gerade davon ab in DXO wieder zu investieren - auch wenn es gerade günstig zu haben ist (vor allem wenn man in $ zahlt). Adobe hat mit dem Support von LUTs vorgelegt und durchaus was Farben betrifft mit C1 gleichgezogen. Bei DXO gibt es immer noch dieses Rot-Problem - mal schauen ob sich das lösen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Lufthummel:

(...) Adobe hat mit dem Support von LUTs vorgelegt und durchaus was Farben betrifft mit C1 gleichgezogen. (...)

Umso ärgerlicher, dass sie die Flucht ins Abo angetreten haben :(.

Das Rotproblem von DxO scheint mir aber mit den Huelight-Profilen gelöst zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.12.2018 um 14:22 schrieb Softride:

Ehrlich gesagt, hatten mir die DxO-Farben nie so wirklich gefallen. Insbesondere fand ich die Rottöne immer etwas merkwürdig. Wenn man das Bild noch etwas aufhellen musste oder gar den Dunst mittels Clear-View bekämpfte, wurden die Rottöne für meinem Geschmack sehr pastellfarben......Auf jeden Fall kann man festhalten, dass die Verwendung von DCP-Profilen nicht mehr nur den Adobe-Programmen vorbehalten sondern jetzt auch für DxO voll nutzbar ist!

Hallo Softride

 

Vielen Dank für den Tip.

Mir ging es auch immer so mit den Farben von DXO. Da ich nicht viele Bilder von LR an DXO übergeben hatte hat mich das anpassen der Farben zwar gestört aber nicht groß aufgehalten.

Jetzt habe ich die GX8-DCP von LR in DXO geschoben und bin schonmal ganz erfreut, das die Farben etwas besser geworden sind.

 

Da ich ungern das Profil von Colin Walker kaufen möchte (15€ dafür das es mir nicht gefällt sind mir zuviel) würde ich solch ein Profil gerne selber herstellen.

Falls das geht, wie macht man das und mit welchem Tool?

 

Gruß

Dirk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Bongo Bong:

[...] Da ich ungern das Profil von Colin Walker kaufen möchte (15€ dafür das es mir nicht gefällt sind mir zuviel) würde ich solch ein Profil gerne selber herstellen.

Falls das geht, wie macht man das und mit welchem Tool? [...]

Du brauchst dafür ein Bild mit dem Colorchecker Target drauf. Entweder du hast den Colorchecker oder du lädst z.B. von DPReview Testbilder runter. Dann brauchst du noch den Adobe DNG Profile Editor (Links hatte ich geposted).

Mit DXO bin ich jetzt weiter - der Fehler liegt in der Generierung der Profile. Hatte es für Tageslicht erstellt und nicht für Kunstlicht bzw. ein Dual Illuminant erstellt. Hier mit einem neuen DCP Profil:

Standard DXO ohne Änderungen ausser Weißabgleich auf Patch 2

i-mMpzkq2-XL.jpg

Und hier mit neuem Profil

i-smkX3Lk-XL.jpg

Sieht schon besser aus finde ich.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Lufthummel:

Du brauchst dafür ein Bild mit dem Colorchecker Target drauf. Entweder du hast den Colorchecker oder du lädst z.B. von DPReview Testbilder runter. Dann brauchst du noch den Adobe DNG Profile Editor (Links hatte ich geposted).

 

Vielen Dank.

Hab mir die Testbilder und den Profil Editor besorgt.

Bin jetzt am rumspielen und hab schon ein Profil erstellt.

Leider kann ich die Einstellungen, die ich in der Kamerakalibrierung in LR gemacht habe, nicht eins zu eins in den Profileditor übernehmen.

 

Sieht aber soweit nicht schlecht aus.

 

Gruß

Dirk

bearbeitet von Bongo Bong

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Softride:

Das betrifft neben den Farben auch die Korrektur der Vignettierung, die oft überbetont ist,  d.h. helle Ecken erzeugt. Die geometrischen Korrekturen kann ich nicht beurteilen.

Geht mir genauso. Übrigens finde ich auch bei geometrischen Korrektur, dass sie es manchmal übertreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb micharl:

yep - das war der Sinn meines leider nicht fachmännisch genug formulierten Einwurfs.

schon klar :D 

Zum Thema DXO, Farben und Profile: Das ist mir zu mühsam, den Konverter mit dem Aufwand dazu zu zwingen, akzeptable Farben auszugeben. Colorchecker würde ich nehmen, wenn ich wirklich eine exakte Farbwiedergabe brauche. Normalerweise ist mir aber eine gefällige Farbwiedergabe bzw. eine, die meinem Eindruck von der Szene entspricht, wichtiger. Übersättigte Quietschfarben brauche ich da aber nicht. Warum soll ich jedes Mal mit einem Checker arbeiten, wenn andere Konverter das einfacher hinkriegen? Lightroom benutze ich immer noch in einer älteren Nicht-Abo-Version, funktioniert zumindest bis zu meiner A7II noch gut (tja, hat auch seine Vorteile, nicht immer die neueste Kamera zu kaufen ;) ). Und C1 bringt oft mit ganz wenigen Klicks sehr ansehnliche Ergebnisse. Da habe ich bisher die kostenlose Sonyversion, nur schade, dass die vollwertige Version so teuer ist. Aber früher oder später werde ich vermutlich bei der landen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Color Checker Passport benutze ich mittlerweile kaum mehr, um eigene Profile zu erzeugen. Ich habe festgestellt, dass es bei den erzeugten Profilen zu Tonwertabrissen kommen kann und die Farben teilweise übersteuern. Auch das Verbiegen der Profile mit dem Color Editor von Adobe kann unerwünschte Effekte in Sachen Tonwertabrisse erzeugen. Mittlerweile bin ich unter Lightroom auf die spezifischen Kameraprofile ausgewichen, ich verwende bei der G81 und der G9 häufig das "Natural"-Profil.

lg Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb manifredo:

Den Color Checker Passport benutze ich mittlerweile kaum mehr, um eigene Profile zu erzeugen. Ich habe festgestellt, dass es bei den erzeugten Profilen zu Tonwertabrissen kommen kann und die Farben teilweise übersteuern. Auch das Verbiegen der Profile mit dem Color Editor von Adobe kann unerwünschte Effekte in Sachen Tonwertabrisse erzeugen. Mittlerweile bin ich unter Lightroom auf die spezifischen Kameraprofile ausgewichen, ich verwende bei der G81 und der G9 häufig das "Natural"-Profil.

lg Manfred

Wichtig ist dass man die richtige Farbtabelle erstellt oder Dual Profile erzeugt wenn der ColorChecker verwendet wird. Sonst tritt genau das beschriebene auf da die Zwischenwerte interpoliert werden. Nach meinen Tests passen die Farben bei einer Tabelle sehr gut wenn die Farbtemperatur in der Nähe der erzeugten Tabelle liegt (2850K oder 6500K). Das hatte ich bei meinen ersten DXO Tests vermurkst. Beim Verbiegen der Farben bzw. der Tone Curve muss man sehr behutsam sein - vor allem da es in LR additiv ist (sprich die Werte der Regler im Develop Modul kommen on Top!).

Aber zumindest lassen sich für DXO die Rottöne einigermaßen in den Griff bekommen.

Für die GH5 habe ich ein Dual Illuminant Profil erstellt, das funktioniert soweit ganz gut. Für die GX80 mache ich die Tage auch noch eins.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Lufthummel:

Adobe hat mit dem Support von LUTs vorgelegt und durchaus was Farben betrifft mit C1 gleichgezogen

Inwiefern unterstützt Adobe (Lightroom?) LUTs? Sprichst Du damit die Möglichkeit an, z.B. über den Colorchecker eigene Kameraprofile einzubinden? Das geht in Lightroom ja schon seit einigen Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb tgutgu:

Inwiefern unterstützt Adobe (Lightroom?) LUTs? Sprichst Du damit die Möglichkeit an, z.B. über den Colorchecker eigene Kameraprofile einzubinden? Das geht in Lightroom ja schon seit einigen Jahren.

Die neuen Profile unterstützen LUTs. Das hat nichts mit den Standard Camera Profile zu tun. Wenn du ein LUT hast kannst du mit Camera RAW ein entsprechendes Profil erstellen und in LR CC und Classic verwenden. Das geht seit Classic 7.3. Hier steht wie man die selber machen kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, jetzt bezogen sich gerade mal zwei Posts auf Lightroom und das auch noch mit einem Thema, das gleichermaßen für PhotoLab gilt (Profile). Und ohne externe Hilfe durch Profile halte ich DxO PhotoLab für reichlich unbrauchbar, sorry!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung ....

Wenn man gerne lieber am PC sitzt als draußen zu fotografieren hat deine herumbiegerei durchaus Berechtigung.

M1230021_2016-11-23_5022-051_SF.JPG.5aa3971e2d09ea4039e84e791e215cb8.JPG

Kann hier nix aussetzen ... wie auch an der Mütze beim Hündchen. Für mich ist das Haarspalterei ... aber jedem sein Pläsierchen.

Liebe Grüße

Helmut

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und hier hattest Du auch nichts auszusetzen (#43)?

Nun ist DxO PhotoLab (das Thema des Threads) nunmal eine Software, die zum "Rumbiegen" an den Bildern gemacht wurde. Da ist es doch legitim, wenn sich User darüber austauschen.

Weil ich auch lieber fotografiere als am PC zu sitzen, entwickele ich bei weitem nicht mehr alle Bilder aus den Raws. Richtig belichtete JPEGs haben mittlerweile ein so hohes Niveau, dass sich die meisten Raw-Konverter anstrengen müssen, um mitzuhalten. Wenn ich die Raw-Konverter nicht optimiere, bleibe ich besser beim JPEG an dem sich ja auch in weiten Grenzen "herumbiegen" lässt.

So lasst uns denn das nächste Haar spalten ... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.12.2018 um 14:22 schrieb Softride:

....Das passende GX80-Profil habe ich daraufhin sofort bestellt und es wird wohl im Laufe des Tages eintreffen.

Morgen erstelle ich Profile für die GX80, da können wir ja mal vergleichen. Bin gespannt da die GX80 RAWs in LR immer rumzicken 😉 Vielleicht klappt es mit DXO besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Digicat:

Könnte man die LR-Diskussion und die User die auf Entwickler machen hier heraus trennen .... Wäre doch einen eigene Thread wert.

Hat mit DxO Photolap 2 nix zu tun.

Liebe Grüße

Helmut

Hat alles klar Bezug zu Photolab unterstützt jetzt auch externe Kameraprofile. Insofern sind Berichte, was das bringt, und wie die Ergebnisse damit zum Marktführer stehen von Interesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine andere Frage: ich hab meine GH5 auf das Format 2:3 eingestellt. LR berücksichtigt das bei den RAWs und zeigt das entsprechend der Aufnahme an. Das  4:3 ist weiterhin da und ich kann den Crop verschieben. DXO scheint die Kameraeinstellung zu vergessen und zeigt nur das 4:3 an, der bei der Aufnahme gewählte Ausschnitt ist weg. 

Mache ich da was falsch, kann ich irgendwo das LR Verhalten einstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kenne ich auch keine Einstellung.

Aber ich finde das Verhalten eigentlich praktisch. Ich fotografiere immer in 4:3, nutze aber i.d.R. 16:9 und habe deshalb auch meinen Sucher auf Video (=16:9) eingestellt. Das volle Format gibt mir die Möglichkeit, den Ausschnitt zu korrigieren, geradezurücken und den einen oder anderen abgeschnittenen Fuß zu retten. Ich würde an Deiner Stelle das Beschnittverhältnis 3:2 fest im Standardpreset einstellen und das Zuschneide-Tool eingeschaltet lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×