Jump to content
ShaiHulud

Pixii - Digitale M-Mount Kamera mit Global Shutter

Empfohlene Beiträge

Gerade habe ich diese Produktankündigung entdeckt:

https://photorumors.com/2018/10/19/pixii-camera-with-leica-m-mount-specifications-revealed/?fbclid=IwAR0am0Sw9ZGJfMxpbtwPShy76Scq5j-RTmxuw_RHWQEKPPDKIjNRGy1QmMY

Eine recht simple digitale Kamera, die sich mit Leica M Objektiven betreiben lässt. Leider steht da nur recht wenig über den Sensor, aber angeblich kommt das Ganze mit einem Global Shutter.

Ehrlich, ich mag das Konzept, auch das Zusammenspiel mit dem Smartphone, aber irgendwie riecht das wieder einmal nach dem üblichen Kickstarter-Scam. Zur Verfügbarkeit habe ich auch noch nichts gefunden, aber ich vermute stark, dass das über Croudfunding laufen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb ShaiHulud:

Gerade habe ich diese Produktankündigung entdeckt:

https://photorumors.com/2018/10/19/pixii-camera-with-leica-m-mount-specifications-revealed/?fbclid=IwAR0am0Sw9ZGJfMxpbtwPShy76Scq5j-RTmxuw_RHWQEKPPDKIjNRGy1QmMY

Eine recht simple digitale Kamera, die sich mit Leica M Objektiven betreiben lässt. Leider steht da nur recht wenig über den Sensor, aber angeblich kommt das Ganze mit einem Global Shutter.

Ehrlich, ich mag das Konzept, auch das Zusammenspiel mit dem Smartphone, aber irgendwie riecht das wieder einmal nach dem üblichen Kickstarter-Scam. Zur Verfügbarkeit habe ich auch noch nichts gefunden, aber ich vermute stark, dass das über Croudfunding laufen wird.

"Pixii is designed with a smartphone in mind. But the mind that matters is the mind of the photographer."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kamera hat nur einen minimalen internen Speicher und ist ansonsten auf das Smartphone zum Speichern angewiesen. Die Idee der Kopplung mit dem Smartphone ist ja prinzipiell ok und kann diverse Vorteile bieten, wenn man es richtig macht. Aber wenn ich ein zweites Gerät parallel zur Kamera betreiben muss, dann wird das zum No-go.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb NochNName:

Die Kamera hat nur einen minimalen internen Speicher und ist ansonsten auf das Smartphone zum Speichern angewiesen. Die Idee der Kopplung mit dem Smartphone ist ja prinzipiell ok und kann diverse Vorteile bieten, wenn man es richtig macht. Aber wenn ich ein zweites Gerät parallel zur Kamera betreiben muss, dann wird das zum No-go.

 

Naja, mit 32 GB kann ich, je nach MP, schon eine Zeit lang auskommen. Für Dauerknipser ist das dann natürlich nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Zielgruppe soll dieses Spielzeug ansprechen? Bärtige Hipster die einen auf 60er Jahre machen? Ich würde sowas bestimmt nicht kaufen. Das werde ich mir noch nicht mal anschauen. 

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

„CMOS sensor with 5.5um pixels“  Kann mir bitte jemand sagen, was das bedeutet? Ich kenne die Abkürzung „um“ nicht.

„Dark chamber designed to fit collapsible lenses“ Das wiederum gefällt mir, wenn ich es richtig verstehe und es auch wirklich klappt. Bei meinen bisherigen Kameras hätte man beim Einschieben meines 50ers den Sensor zerstört.

bearbeitet von leicanik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich ob man sich wieder an Fotografieren ohne nachträgliche Bildkontrolle gewöhnen kann/mag – insbesondere bei Verwendung eines optischen Suchers, welcher nichts so anzeigt wie es letztlich abgebildet wird. Und ja, man kann das Foto am Handy nachkontrollieren, aber dafür jedesmal selbiges rauszukramen und zwei Geräte parallel zu jonglieren, wäre mir definitiv zu blöd.

Andererseits muss man für dasselbe puristische Erlebnis mit einer Display-losen Leica M-D vermutlich noch eine Stange mehr hinblättern …

bearbeitet von flyingrooster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb leicanik:

Ich auch. Es könnte allerdings auch sehr entspannend wirken (je nachdem ...)

Mag sein, müsste man probieren. Ich vermute, dass das Urteil hierüber für jeden Nutzer ein eindeutiges sein wird – egal in welche Richtung. ;)

bearbeitet von flyingrooster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe es halt als eine Alternative zu einer analogen Kamera mit besserem Verwertungspotential für die Aufnahmen. Filme zu entwickeln macht Spaß, frisst aber unheimlich viel Zeit und Geld.

Aber nachdem weder Details über den Sensor bekannt sind, noch irgendwo von einer Bestellmöglichkeit erwähnt wird steht es wohl noch in den Sternen, ob und wie diese Kamera dann wirklich am Markt aufschlagen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich übersetze mal (Achtung: nur meine Vermutungen):

 

- Sensor mFT, oder kleiner

- irgendeine dubiose Schärfemessung, kein Messsucher (Ihr habt gelesen, dass per Schärfeindikator scharfgestellt wird? ;) ... vermutlich so ähnlich wie die Technik bei manchen alten DSLRs, die megagenau arbeitete 😂 )

- global Shutter? Da werden sie sich geflissentlich rausreden ;) ... oder es ist halt wirklich ein niedrig auflösender Sensor im Miniformat

- Smarphoneintegration: Yey, wir sparen uns ein Display :D (sicherheitshalb werden die Bilder so geschossen, dass man die Rückseite nicht sieht)

- ... sollte alles ganz anders kommen, nehme ich natürlich alles zurück und behaupte das Gegenteil 😏

 

Wer sich fragt, wie ich drauf komme, soll sich mal ansehen, was aus der Yashicanummer geworden ist:

 

https://photorumors.com/2018/10/18/the-yashica-camera-comeback-kickstarter-project-is-a-nightmare/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb leicanik:

„Dark chamber designed to fit collapsible lenses“ Das wiederum gefällt mir, wenn ich es richtig verstehe und es auch wirklich klappt

lass uns mal nachdenken:

Der Abstand vom Bajonett solle eigentlich fest sein, schon damit man unendlich einstellen kann ;) ... wenn also wirklich der Sensor weiter hinten sitzen sollte, weil er sonst vom Tubus des Objektivs beschädigt würde, dann wird das eine interessante Konstruktion :D ... entweder der Sensor ist dünner, was nichts gutes verheisst, oder der Abstand zwischen Bajonett und Sensor muss sich beim einschieben verändern ... meine Vermutung ist allerdings, dass das einfach ein Werbespruch ist, der dann genau mit einem Objektiv klappt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb nightstalker:

meine Vermutung ist allerdings, dass das einfach ein Werbespruch ist, der dann genau mit einem Objektiv klappt

Das ist allerdings zu befürchten. Ich glaube, am besten motte ich doch meine M6 wieder aus ;) 

Das mit dem kleinen Sensor wäre allerdings ein starkes Stück, wenn sie schon sich auf bestimmte Brennweiten beziehen.

Schärfeindikator könnte ja vielleicht auch nur an der Formulierung liegen. Allerdings ist ein wirklich genau arbeitender Messsucher doch ein ziemlicher konstruktiver Aufwand und sicher nicht für billiges Geld zu haben - oder dann eben doch ungenau.

Wie dem auch sei, ich finde ja, sie sieht gar nicht so übel aus, aber das wird wohl sicher nichts für mich werden ...

Und danke auch für den Link zur Yashica. Was ich in der letzten Zeit so alles gelesen habe, schreckt doch sehr von der ganzen Kickstarter-Idee ab :( 

bearbeitet von leicanik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Scharfstellung steht folgendes:

"Its other essential feature is the rangefinder system integrated into its optical viewfinder: the focus is selected by matching two shifted images of the photographed scene."

(Der Fokus wird durch die Abstimmung von zwei verschobenen Bildern der aufgenommenen Szene gewählt.)

Das klingt doch nach klassischem Rangefinder Prinzip oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 Den Satz hatte ich tatsächlich nicht gesehen, oben in der Auflistung steht nur "Messsucher" ... also hoffen wir das Beste

Auf den kleinen Sensor komme ich, weil die Pixelpitch und ISO Werte ein wenig seltsam anmuten ... wenn es ein Kleinbildsensor ist, dann wäre ISO 200 als unterer Grenzwert eher ungewöhnlich, auch die ISO 6400 als Obergrenze klingen eher nicht nach einem grossen Sensor. 5,5µm klingen nach einem Kleinbildsensor mittlerer Auflösung (Sonys 24er haben 6µm) ... aber die gehen allesamt bei ISO 100 los und sind von den Einstellmöglichkeiten eher höher angegeben beim oberen Ende (alles nur Speklulatin :) klar .. aber wieso sollte man ISO 200 nehmen, wenn es nicht nötig ist?)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb leicanik:

...Das mit dem kleinen Sensor wäre allerdings ein starkes Stück, wenn sie schon sich auf bestimmte Brennweiten beziehen...

In der Beschreibung steht:
"Framelines for standard prime lenses: 40/50mm, 28/35mm"

Das spricht eigentlich für APS-C und auch das 21mm CV Objektiv, was auf einem der Rumorfotos zu sehen ist, spricht dafür.
Es wäre ohne externen Sucher sonst eher nicht nutzbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb parsifal77:

Zur Scharfstellung steht folgendes:

"Its other essential feature is the rangefinder system integrated into its optical viewfinder: the focus is selected by matching two shifted images of the photographed scene."

(Der Fokus wird durch die Abstimmung von zwei verschobenen Bildern der aufgenommenen Szene gewählt.)

Das klingt doch nach klassischem Rangefinder Prinzip oder nicht?

Völlig richtig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×