Jump to content
Meischder78

Neuer Laptop für Lightroom Bearbeitung

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Monatelang hatte ich immer wieder verglichen, und da dürfte es kein Zufall sein, dass ich auch Asus Modelle mit dem AMD - 6-Kerner und das HP-ZBook mit DreamColor im Vergleich hatte. Die Ryzen 6-Kerner waren in einem Test aus dem Ami-Land mit Lightroom um 30% langsamer, als der i7-4-Kerner (die neueste i7 Generation hat auch 6 Kerne, kommt aber erst in diesem Frühjahr in einige Laptops, während sie in Tower-PCs, und mit höheren Taktraten als in Laptops, schon einige Zeit zu haben sind - der Eigenbau von Octane wird dann wohl den i7 mit 6 Kernen haben).

Das Problem bei Lightroom, und so wie ich das verstanden hatte auch für jede Bildbearbeitung (sowie sogar bisher für Spiele) ist, dass die Programme die Mehrkernarchitektur nicht nutzen und daher nur die (bei 4 Kernen höhere) maximale Frequenz entscheidend ist. Ganz anders bei Videoschnitt und Musikschnitt: Da war der Ryzen erheblich schneller.

Wer viel mit Videoschnitt arbeitet, sollte auf jeden Fall den 6-Kerner oder sogar einen neuen 8-Kerner von AMD nehmen. Da sind sowohl die mehr Kerne, als auch die doppelte Anzahl paralleler Threads entscheidend.

Geschrieben wurde in dem Vergleich nur in Bezug auf die Spielehersteller, dass sie angekündigt haben, in neuen Versionen bald auch die Mehrkernarchitektur zu unterstützen.
Für Lightroom gab es bis in den Herbst 2019 eine etwas unklare Aussage, was genau in der nächsten Version genutzt wird. Die Mehrkernarchitektur sollte zumindest jetzt teilweise genutzt werden können, was aber noch lange nicht bedeutet, dass es gleich 6 sind, denn bisher wurde nach dem Testbericht nur einer genutzt. Auch die Erhöhung der Threads von 8 auf 16 wird da noch nichts bewirken, da erst einmal überhaupt die 8 voll genutzt werden müssen.

Für Capture One habe ich leider gar keine Angaben gefunden, was vom Prozessor wie genutzt wird. (Nur die pauschale Angabe, dass bisher kein Grafikprogramm mehrere Kerne nutzt).
Aber es kann ohne Zeitverlust im Hintergrund neben anderen Programmen weiterlaufen, weil Windows 10, 64 bit bei Multitasking voll die verfügbaren Kerne beschäftigt.

Jedenfalls hatte ich deshalb für mich (mit sehr seltener Videobearbeitung - das ist hier echt entscheidend!) keinen Vorteil für 6-Kerne gesehen. Der höhere Stromverbrauch der AMD-Prozessoren und die damit kürzere Laufzeit waren für mich Argumente, mit denen diese Art Laptops bereits früh aus dem Vergleich heraus fielen.

Bis zuletzt war der HP und ein Dell mit im Vergleich, der HP und meiner mit 100% Abdeckung des Adobe RGB-Bereichs, der Dell nach den Testmessungen zwischen 95% und 100%. Der Dell war teurer und schwerer und die Helligkeit geringer. Zwischen dem HP und meinem gab es dann die entscheidenden Unterschiede: 800 Gramm mehr beim HP, das Netzteil dazu auch etwas schwerer (1800 g oder 2600 g im Laptoprucksack sin schon erheblich). Die angegebene Laufzeit liegt beim HP bei 7 Stunden, bei meinem mehr als das Doppelte (nicht für jeden wichtig, für mich schon, also wieder sehr individuell, der bewertete Vorteil). Bisher hält der Akku tatsächlich einen ganzen Tag lang durch, wenn ich mit Office-Programmen arbeite. Bei Bildbearbeitung schließe ich den Strom ja schon wegen der höheren Geschwindigkeit an. Der Preis des HP wäre dann auch noch (nach meiner Erinnerung) ca. 300 € höher ausgefallen, was aber in dieser ohnehin gehobenen Preisklasse nicht der letzte entscheidende Punkt sein muss.

Der Farbumfang ist gleich, die max. Helligkeit liegt beim T590 mit UHD-4k bei 500, beim HP etwas über 600. Beide Monitore sind matt (was ich besser finde, als hochglänzend). Beide sind in der Helligkeit überdurchschnittlich, aber da punktet der HP mit einem Vorteil. Der Kontrastumfang ist durch die höhere max. Helligkeit auch etwas höher, aber bei Werten über 1 : 1000 selten im wahrnehmbaren Bereich. Unser TV hat ein z.B. extrem farbgenaues Bild und den Kontrast von 1 : 10 000 angegeben, aber es gibt nur wenige Bilder, bei denen ich jetzt den Unterschied erkennen kann, dagegen ist der bei dem alten Laptop bei jedem Bild zu sehen. In notebookcheck.com hatten die bisher übrigens nicht den T590 mit UHD-4k getestet, sondern nur den mit 2k, dessen Display unterdurchschnittlich ist.

Also im Endeffekt gibt es nicht "den besten" Laptop für die hier von Nutzern dieses Forums bevorzugten Zwecke, sondern es hängt von einigen Details ab, die für den Einen wichtiger und für den Anderen weniger wichtig sind. Und wenn man wie octane zusätzlich einen superschnellen Hauptrechner verwendet, fällt die Wahl (und Bewertung der Vor- und Nachteile) natürlich auch anders aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Widder49:

- der Eigenbau von Octane wird dann wohl den i7 mit 6 Kernen haben).

Nein das ist ein 8 Kerner Core i7-9700KF 3.6 GHz. Und mein Asus Zenbook hat einen  Intel Sechskerner. Der ist schon lange auf dem Markt.  AMD kaufe ich nicht. Da habe ich früher genug damit rumgebastelt. Ich brauche eine zuverlässige stabile Maschine, die jahrelang problemlos läuft. Experimente kann ich nicht brauchen.

 

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb octane:

..  mein Asus Zenbook hat einen  Intel Sechskerner. Der ist schon lange auf dem Markt.  ...

OK, da habe ich dann doch nicht alle Asus Modelle gesehen, denn ich kann mich in Bezug auf 6-Kerner nur an solche mit dem Ryzen erinnern.
Aber was heißt "schon lange auf dem Markt"?
Es war gegen Jahresende, als ich in einem Bericht gelesen hatte, der i7-Hexacore käme erst in diesem Frühjahr in die ersten Laptops. Oder hatte sich das möglicherweise nur auf ein bestimmtes, vielleicht neues Modell des Prozessors bezogen? 
Beim 8-Kerner dachte ich, das seien generell i9-Typen, aber mit denen hatte ich mich ja auch nicht weiter beschäftigt, weil es bisher davon keine Laptop-geeigneten Versionen gibt. 
Den Überblick zu behalten ist ja ohnehin inzwischen schwer, wenn den die Fach-Verkäufer ohnehin längst nicht mehr haben.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Widder49:

Aber was heißt "schon lange auf dem Markt"?

Mein Zenbook ist irgendein 2018er Modell soweit ich weiss. Jedenfalls nichts brandneues. Ist jetzt auch nicht mehr auf dem Markt. Die CPU kam im zweiten Quartal 2018 auf den Markt: https://ark.intel.com/content/www/us/en/ark/products/134906/intel-core-i7-8750h-processor-9m-cache-up-to-4-10-ghz.html

 

vor einer Stunde schrieb Widder49:

Oder hatte sich das möglicherweise nur auf ein bestimmtes, vielleicht neues Modell des Prozessors bezogen? 

ja vermutlich. 

vor einer Stunde schrieb Widder49:

Beim 8-Kerner dachte ich, das seien generell i9-Typen, aber mit denen hatte ich mich ja auch nicht weiter beschäftigt, weil es bisher davon keine Laptop-geeigneten Versionen gibt. 

Nein es gibt auch i7er mit acht Kernen. Der i9 ist nicht viel schneller aber deutlich teurer. Das habe ich verglichen. 

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...