Jump to content

Biwak im Alpstein mit der ganzen Familie


Raumfahrer
 Share

Recommended Posts

Wahnsinns Bilder !

Bin auch stark am überlegen mal hoch oben zu biwakieren, habe ich noch nie gemacht. Mir fehlt da auch noch die komplette Ausrüstung dafür. Da hat man ja recht viel zu schleppen plus die Fotoausrüstung.
Toggenburg, Walensee, Glarnerland sind auch so meine Lieblingsplätze welche ich in etwa einer halben Stunde erreiche.

Übrigens, eure Zelte blieben nicht unbemerkt ;-)
(mal schauen wer sie findet)

Grüessli

Link to post
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb NIRO:

Wahnsinns Bilder !

Bin auch stark am überlegen mal hoch oben zu biwakieren, habe ich noch nie gemacht. Mir fehlt da auch noch die komplette Ausrüstung dafür. Da hat man ja recht viel zu schleppen plus die Fotoausrüstung.
Toggenburg, Walensee, Glarnerland sind auch so meine Lieblingsplätze welche ich in etwa einer halben Stunde erreiche.

Übrigens, eure Zelte blieben nicht unbemerkt ;-)
(mal schauen wer sie findet)

Grüessli

 

Hi hi, ich hatte den Platz etwas weiter weg in Erinnerung und wir überlegten uns noch lange ob wir schon aufstellen sollen oder noch warten bis es dunkel ist. Zum Glück haben wir nicht gewartet, denn so blieb Zeit zum Fotografieren. Als die Sonne weg war wurde es schnell recht kühl und die Kinder wollten ab in den warmen Schlafsack. Das war unsere grösste Sorge, denn es ist immer schwierig zu wissen wie warm Kinder haben. War zum Glück aber ok, wir hatten allerdings auch unseren Sommerschlafsack noch in den Normalen der Kinder gesteckt 😂.

Zum Thema schleppen: Den Kocher und als das Zeugs hatten wir auch dabei, und zu meiner Ausrüstung: Das FE 70-200/4, das FE 35/2.8, das Kit-Zoom und für den Fall der Fälle packte ich auch noch das FE 55/1.8 ein, warum weiss ich selber nicht mehr, dann noch Stativ...

Link to post
Share on other sites

Danke euch allen für die netten Worte. Geht raus, macht es!

Ich hatte das Glück mit meinem Vater als Kind viel in den Bergen zu sein und durfte so manchen Gipfel besteigen. Jede einzelne Besteigung ist tief im Herzen gespeichert und verbindet uns bis heute auf eine spezielle Art. Ich hoffe dies bei meinen Kindern auch zu erreichen und bin fest davon überzeugt, dass dies viel wichtiger ist, als ein neues Handy oder sonst ein kurzlebiges was auch immer...

Link to post
Share on other sites

Ich Danke an dieser Stelle für das rege Interesse und schliesse mit zwei letzten Bildern ab!

Wir konnten uns kaum sattsehen und darum müsst Ihr halt auch noch was abbekommen . Tschüss und auf wiedersehen!

 

 

Edited by Raumfahrer
Link to post
Share on other sites

Sehr schöne Bilder. Der Aufwand hat sich absolut gelohnt 👍. Das mit der Biwakregel kannte ich übrigens nicht. Ich habe nur immer in Stephan Wiesners Videos gesehen, dass er oft in der Schweizer Alpen sein Zelt aufgeschlagen hat.

Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb octane:

Sehr schöne Bilder. Der Aufwand hat sich absolut gelohnt 👍. Das mit der Biwakregel kannte ich übrigens nicht. Ich habe nur immer in Stephan Wiesners Videos gesehen, dass er oft in der Schweizer Alpen sein Zelt aufgeschlagen hat.

Danke, den Link wollte ich eigentlich noch dazu geben, ging mir aber unter. Hier das Merkblatt vom SAC zum Thema: Biwakieren in den Bergen

Link to post
Share on other sites

Schöne Bilder und ich finde es super, dass ihr das mit euren kleinen teilt! Ich glaube besser hätte der Ausflug nicht laufen können :)

Ich selber habe mir nun auch schon einiges an Ausrüstung zusammengestellt und will nächstes Jahr für ein paar mehrtägige Wanderungen in die Alpen - inkl. Biwak. Dein Bericht bestärkt mich in dem Vorhaben, danke :)

Link to post
Share on other sites

@Raumfahrer

Neben der Fotogeschichte, die ja auf große positive Resonanz gestoßen ist (Ich würde die Bilder "großartig" beschreiben), freut mich auch Deine / Eure Sicht aufs Leben und die Kinder!

Ich wohne an der Küste und fahre seit Jahrzehnten sowohl im Sommer als auch im Winter in die Alpen. Sommer: Wandern. Winter: Skifahren. Meine Kinder habe ich von klein auf mitgenommen. Ich erinnere mich an einen Camping-Urlaub mit Frau, Tochter und meinem 5-jährigen Sohn am Fuße der Sella (Südtirol, Colfosco). Wir hatten eine Wanderung über das Cirjoch hinein ins Langental https://www.bergwelten.com/t/w/36297 über ca. 6 Stunden (den Kindern geschuldet) und ca. 13 Km. Mein Sohnemann hat schon hie und da Müdigkeit angezeigt, aber immer, wenn wir Rast machen oder gar umkehren wollten, hat er gesagt: "Kommt gar nicht in Frage!". ;-)                                        
Am Abend hat er allerdings über Schmerzen im Fuß geklagt und als wir Schuhe und Socke entfernt hatten, sah ich eine große, offene Blase. Er war trotz Schmerzen mit offenem Fleisch im Schuh weitergewandert und hat sich nichts anmerken lassen. Nach einem Ruhetag und versorgt mit Pflaster ist er den restlichen Urlaub alle Touren mitgewandert.                  

Diese Erfahrungen im Camping und Bergwandern haben unsere Kinder nachhaltig geprägt: Lust auf Natur, Stille, Beobachten, Fotografieren und gemeinsame Anstrengungen haben sich bei Ihnen festgesetzt. Nun, wo sie erwachsen sind, nutzen sie jede Chance, um in die Berge zu gehen und sich auszupowern (körperlich) und in Einklang mit der Bergwelt zu kommen.

Ich denke, dass die Zeit mit den Eltern und das Erleben vieler Dinge vom Feuer machen, über das gemeinsame Wandern und dabei quatschen bis hin zur Romantik (Grillen an einem Gebirgsbach, umgeben von hohen Bergen) viele Areale im Denken der Kinder befruchtet hat! ;-)                                                                                                                                                                                                               

Edited by noreflex
Link to post
Share on other sites

Am ‎14‎.‎10‎.‎2018 um 21:37 schrieb Raumfahrer:

Ich Danke an dieser Stelle für das rege Interesse und schliesse mit zwei letzten Bildern ab!

Wir konnten uns kaum sattsehen und darum müsst Ihr halt auch noch was abbekommen . Tschüss und auf wiedersehen!

 

 

Gut gemacht Appenzöller!

Wenn man nicht biwakiert, aber dennoch das späte Sonnenlicht haben will, muss man anschliessend in stockdunkler Nacht in's Tal absteigen - hab's grad hinter mir, in den Berner Alpen von den Lobhörnern hinunter nach Isenfluch, äh hab ich fluch gesagt ?? es heisst natürlich Isenfluh, also ein Abstieg von 1333 Metern, wie gesagt im Schein der LED-Lampe, nicht unbedingt allen zu empfehlen. Hätte auch lieber in einem Zelt oben übernachtet ...

Gruss vom Berner

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...