Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Weiterlesen... ×

Empfohlene Beiträge

https://www.43rumors.com/wow-panasonic-announces-the-10-25mm-f-1-7-micro-four-thirds-lens/

 

Ergänzung Admin

Hier die Pressemitteilung, ein offizielles Bild haben wir noch nicht…

 

Panasonic develops fast wide-angle
LEICA zoom-lens

  • Professional LEICA DG 10-25mm zoom lens
    (35mm camera equivalent: 20-50mm)
  • The World’s First Full-range F1.7 Wide Zoom Lens as of September 25, 2018
  • Aiming to be the ultimate photo/video-hybrid digital interchangeable lens
  • Constant aperture ensures harmonic depth of field while zooming


Cologne, Germany, 2018-09-25 – Panasonic Corporation announces that it is developing the LEICA DG VARIO-SUMMILUX 10-25mm / F1.7 wide zoom digital interchangeable lens (35mm camera equivalent: 20-50mm). It is the world’s first* F1.7 wide-angle zoom lens for the Micro Four Thirds (MFT) system.

Taking full advantage of the MFT system standard, the new LEICA DG VARIO-SUMMILUX 10-25mm / F1.7 lens is both: bright and compact. It is the first interchangeable lens to be introduced to the market featuring a full-range F1.7 high-speed aperture.

Integrating a click-less aperture ring that provides seamless aperture control, the new LEICA DG VARIO-SUMMILUX 10-25mm / F1.7 lens aims to be the ultimate photo/video-hybrid digital interchangeable lens.

The zoom range of the VARIO-SUMMILUX covers 10-25 mm: Starting from a wide angle and reaching to the natural perspective of human vision. It is  designed and developed to fully support photography as well as video recording on a professional level.

LEICA DG lenses are designed to exceed the stringent LEICA quality standards to boast excellent optical performance. The new LEICA DG VARIO-SUMMILUX 10-25mm / F1.7 achieves exceptional imaging performance over the entire zoom range, empowering users to capture precise details and expressions.

Panasonic is committed to further expand the camera and lens line-up for the MFT system to meet customer demands and needs.

bearbeitet von SKF Admin
PM hinzugefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt nach sehr schwer und sehr teuer - ach ja, sieht auch recht mächtig aus! :o

Ich tippe mal auf 1kg Gewicht und 2200€. Aber von der Lichtstärke her ein sehr spannendes Zoom, ideal für die Bühnenfotografie.

bearbeitet von manifredo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

7-14/4

7-14/2,8

8-18/2,8-4

9-18/3,5-5,6 (oder so)

10-25/1,7

Ne umfassendere Auswahl in Sachen (U)WW-Zoom für alle Fälle und Geldbeutel als bei MFT kenne ich so auf Anhieb bei keinem anderen Hersteller ... Das Ding ist zwar vermutlich nix für meine Anwendungsfälle, und teuer ist es zudem (auch wenn es je nach Sichtweise fünf bis sechs Festbrennweiten ersetzt: 20/24/28/(30)/35/(38,40)/50) ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, echt einfallsreich...

So lange hinter dem Bajonett nichts passiert sind mir die Objektive davor ziemlich egal. Der Trend zu ähnlich großen Objektiven (wie bei KB) scheint dennoch anzuhalten, ich frage mich wozu?

Mit einem wahrscheinlich größenmäßig und monetär ähnlichen Glas erziele ich am KB bei 42 MP (FE 24-70F2,8 GM) elementar viel bessere Bilder als bei MFT, weshalb dieser wahnwitzige Aufwand? Steht da eine neue Technologie möglicherweise vor dem Durchbruch? Anders letzt sich das für mich nicht erklären....
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein bisschen groß das Teil und braucht man für Landschaft Lichtstärke ? Brennweitenbereich von 20-50 auch nicht so spannend. 14-24 / 24-70/ 70-200 - mehr brauche ich nicht. Andere sehen es sicher anders.

Bin mir ganz sicher, das man (ich aus den genannten Gründen und einigen nicht genannten nicht) photographieren kann. Qualität wird sicher gut sein, wie gut wird man sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stelle auch oft etwas Neues infrage, das ich nicht brauche. Auch wenn es gut ist, aber Ablehnungsgründe finde ich immer. Z. B. alle KB-Kameras, die jetzt vorgestellt werden und absolut überflüssig sind, weil ich keine kaufen möchte.

Nur nicht öffentlich, weil ich mich dann am Schreiben halten müsste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Aaron:

Anders letzt sich das für mich nicht erklären....
 

Ich erklär mir das so:

Bei Panasonic hat man sich überlegt wie man verhindert, dass die MFT-Nutzer in Panik geraten. Als Lösung bietet sich da natürlich ein neues Objektiv an mit dem besonders deutlich zeigt, dass man es mit MFT weiterhin sehr ernst meint. Für diesen Zweck ist das 10-25 optimal geeignet. Der eine oder andere wird es auch kaufen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb beerwish:

Ich erklär mir das so:

Bei Panasonic hat man sich überlegt wie man verhindert, dass die MFT-Nutzer in Panik geraten. Als Lösung bietet sich da natürlich ein neues Objektiv an mit dem besonders deutlich zeigt, dass man es mit MFT weiterhin sehr ernst meint. Für diesen Zweck ist das 10-25 optimal geeignet. Der eine oder andere wird es auch kaufen.

 

 

Als optimale Lösung hätte ich mir eine neue MFT Kamera, kompakt und leicht, mit neuen BSI Sensor mit 24 -30 MP vorgestellt.
Dazu gerne ein neues Kitzoom 12-75 f4-4,5, wesentlich kleiner und leichter als das 12-100Pro. Und ein 100mmf2. Das hätte ich wohl alles gekauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten schrieb Aaron:

Mit einem wahrscheinlich größenmäßig und monetär ähnlichen Glas erziele ich am KB bei 42 MP (FE 24-70F2,8 GM) elementar viel bessere Bilder als bei MFT, weshalb dieser wahnwitzige Aufwand? Steht da eine neue Technologie möglicherweise vor dem Durchbruch? Anders letzt sich das für mich nicht erklären....

 

Nimm mal an, du möchtest in einer Kirche Architektur fotografieren. Stative sind dort ja üblicherweise nicht erlaubt. Mit µFT kannst du da sicher 1 bis 2 sek. aus der Hand machen, offenblendig bist du da immer noch auf Basis-ISO. Jetzt erklär mir bitte, wieso solch ein Bild mit einer KB-Kamera "elementar viel besser" wird.

Gruß

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum muss hier eigentlich jeder mindestens 10 mal schreiben, warum er was er NICHT braucht und NICHT gut findet? Glaubt Ihr im Ernst, das interessiert jemanden? Und wenn, meint Ihr nicht dass einmal dann ausreichen würde ;)

ich fände es zur Abwechslung echt nett, wenn ich hier weniger Genörgle über etwas was man eh nicht kauft lesen würde und mehr ernsthafte Überlegungen, warum ausgerechnet dieses Objektiv und wozu man es nutzen kann.

Mir fallen spontan zwei prima Einsatzgebiete ein, nämlich Starscapes und People. Für letzteres ist der Brennweitenbereich ideal und man kann es sowohl im Studio als auch „on Location“ einsetzen. Ich hoffe, es wird irgendwie bezahlbar und freue mich, weil Anasonic damit ein ganz klares Zeichen setzt, dass mFt weiter bedient wird. Die neuen mFt Kameras kommen dann vermutlich Anfang nächsten Jahres, so dass man auf der CL+, CES und PK19 auch noch etwas zu präsentieren hat.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe auch nicht, warum immer gemeckert wird, dass die Objektive immer größer und Schwerer werden. Die leichten Objektive gibt es doch alle schon für das System. Warum immer neue Auflagen von schon vorhandenen Brennweiten wenn man stattdessen neue interessante Sachen anbieten kann? Natürlich braucht nicht jeder ein 10-25 f.1.7 mit dem Gewicht, aber lest noch mal den Beitrag von Rossu:

 

7-14/4

7-14/2,8

8-18/2,8-4

9-18/3,5-5,6 (oder so)

12-40 2.8

 

Die anderen Brennweiten gibt es also schon, mit weniger Gewicht! Verstehe es also nicht warum man hier meckern muss?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Hacon:

Nimm mal an, du möchtest in einer Kirche Architektur fotografieren. Stative sind dort ja üblicherweise nicht erlaubt. Mit µFT kannst du da sicher 1 bis 2 sek. aus der Hand machen, offenblendig bist du da immer noch auf Basis-ISO. Jetzt erklär mir bitte, wieso solch ein Bild mit einer KB-Kamera "elementar viel besser" wird.

Gruß

Hans

Basis ISO braucht man doch nur bei MFT, ich gehe auch mal bis ISO 6400 bzw. 3200. Mach das mal bitte bei MFT. Und so dunkel sind die Kirchen nun auch wieder nicht....

29445019607_db058e2491_h.jpg7R204027 by Hendrik (Aaron), auf Flickr

 

30513963798_74b9ce396a_h.jpg7R204028 by Hendrik (Aaron), auf Flickr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Südtiroler
vor 18 Minuten schrieb Hacon:

Nimm mal an, du möchtest in einer Kirche Architektur fotografieren. Stative sind dort ja üblicherweise nicht erlaubt. Mit µFT kannst du da sicher 1 bis 2 sek. aus der Hand machen, offenblendig bist du da immer noch auf Basis-ISO. Jetzt erklär mir bitte, wieso solch ein Bild mit einer KB-Kamera "elementar viel besser" wird.

Gruß

Hans

 

Weil ich mit KB eine kürzere Belichtungszeit habe und die Schatten stark aufhellen kann, ohne dass es rauscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von SKF Admin
      Zeiss stellt heute Abend ein sehr spannendes Produkt vor!
      Fest eingebautes Zeiss Distagon T* 35mm 1:2 37,4 MP Vollformat-Sensor Reine Touchbedienung auf 4,3 " Multitouch-Display 512 GB interne Speicher-SSD (das ist ein halbes Terabyte…) WLAN, Bluetooth und USB-C Teilen und automatisches Backup von Bildern aus der Kamera Oberknaller: Bildbearbeitung in der Kamera per Integrierten Adobe Photoshop Lightroom CC
      Mehr Infos auf der Website:
      https://zx1.zeiss.com/de
      Preise und Verfügbarkeit kenne ich noch nicht…
      Hier ein paar Bilder der Kamera - anscheinend sind das hauptsächlich gerenderte 3D Modelle:
       
    • Von Jstr
      Ich habe dieses Thema eröffnet um hier subjektive Eindrücke von der Photokina zu bündeln.
      Ich stelle mir vor das wir hier teilen welche Dinge uns beeindruckt haben, oder auch nicht.
      Am besten finde ich wenn diese Eindrücke hier unkommentiert bleiben um einfach kompakt einen Überblick der verschieden Zugänge zu finden.
      LG
      Jürgen
       
      Was hat mich beeindruckt?
      400mm GM Sony  FE   Erstaunlich gut aus der Hand handhabbares 400mm, das im Vergleich zum 100 400 Zoom eine hervorragende Freistellung erzeugt und einen sehr organischen Look hat.
      24mm GM Sony FE  Sehr kompakt und perfekt ausbalanciert am A7 System. Hervorragendes Bokeh mit organischem mehr Analogen Look. (Wandert auf meine Wunschliste)
      Das 3D Aufnahmesystem der Frauenhofer Gesellschaft am Phase one Stand. Interessanter Weise hier die größte Kompetenz bezüglich der Lichtqualität der verwendeten LED Ringbeleuchtung.
      (LEDs haben eine geringere Leuchtkraft im Rotbereich sodass eine Mischung mit Blitz oder Tageslicht zu Problemen mit den Hauttönen führen kann)
      Hasselblad XD1 Diese Kamera hatte ich schon 2016 in der Hand und habe die ersten Testaufnahmen angefertigt. Die Bildqualität war schon damals mit einem "Woh Effekt° verbunden. Die Kamera war nur so langsam das ich die Bedienungsgeschwindigkeit auf Zeitlupe umstellen musste. Das ist etwas besser geworden, aber der AF ist immer noch nicht zeitgemäss.
      Voigtländer: Hier habe ich das 110er Macro ausprobiert und finde das es hält was ich mir gewünscht habe. Ausserdem hatten sie noch zwei funktionierende Prototypen eines 50mm 1,2 e-mount Objektivs. Das ist noch etwas kompakter wie mein Noctilux und macht in der Bedienung, da systemintegriert noch etwas mehr Spass.
      Ich habe mir verschiedene Gimbelsysteme angeschaut dabei ist bei dem von Cullmann vertriebenen Modellen von ZHIYUN als einzigem die Möglichkeit gegeben sowohl das Livebild der Kamera als auch den Gibal in einer App am Smartphone zu steuern.
      Was hat mich nicht beeindruckt?
      Fuji GFX R  Grösser und unhandlicher als gedacht. Bildqualität unter Photokinabedingungen deutlich schlechter als Hasselblad. AF genauso schlecht. Zur Zeit keine Alternative zu FF für mich.
      Nikon Z7 im Vergleich zur D850 einfach nicht ausgereift, schlechter AF im Hochformat holt mich nicht zu Nikon zurück.
      Panasonic S Ich war mit großen Erwartungen bezüglich der Kooperation von Leica,Panasonic Sigma gegangen bin aber zur Zeit eher ernüchtert. Bezogen auf analoge Zeiten (Leica M) (Nikon FE) sind die Ausrüstungen eher grösser als kleiner geworden und damit für mich die Nutzbarkeit eingeschränkt. Die vorgestellten Linsen sind Zeittypisch groß. Aber wir werden sehen wie sich das entwickelt.
      Dedolight  Eine zu Halogenzeiten hervorragendes Beleuchtungssystem schwächelt in LED Zeiten immer noch mit der Lichtqualität und der Auftritt auf der Photokina war eher nicht engagiert.
       
       
       
       
    • Von Leon_B.
      Im Rahmen der Ankündigung der L-Mount Alliance hat nun auch Sigma seine Pläne mit dem von Leica entwickelten L-Mount offengelegt:
      Eine FF Foveon L-Mount Kamera wird für 2019 geplan. Es wird keine weiteren SA-Mount Kameras mehr geben. SA-Mount Objektive werden aber weiterhin entwickelt und produziert. SA-L und EF-L Adapter werden ebenfalls entwickelt (2019) Erste Sigma L-Mount-Objektive werden 2019 veröffentlicht. Zuerst L-Mount-Version von Standardoptiken erstellt und dann spezielle Objektive entwickelt.
    • Von SKF Admin
      Sigma hat gerade drei neue Objektive angekündigt, die u.a. für Sony E-Mount angeboten werden:
      SIGMA 28mm F1.4 DG HSM SIGMA 40mm F1.4 DG HSM SIGMA 56mm F1.4 DC DN für APS-C Für alle drei Optiken sind bislang Einführungstermin oder Preise bekannt gegeben worden.
      SIGMA 28mm F1.4 DG HSM - Art

      SIGMA 40mm F1.4 DG HSM

       
      SIGMA 56mm F1.4 DC DN für APS-C – Contemporary

       
    • Von SKF Admin
      Fujifilm hat heute die Entwicklung einer Fuji GFX Mittelformat mit 100  Megapixel angekündigt!
      Die Auflösung ist beeindruckend, aber die Details sind auch revolutionär...
      Phasendetektionspixel Bildstabilisierung in der Kamera 4k Video Sie soll im nächsten Jahr auf dem Markt kommen und soll ca. 10.000 $ kosten.

      Die Pressemitteilung:
      Die Zukunft einer Erfolgsgeschichte:
      FUJIFILM kündigt Entwicklung einer spiegellosen Mittelformatkamera mit 100 Megapixel-Sensor an
      photokina 2018, Köln, 25. September 2018. FUJIFILM kündigt die Entwicklung eines neuen Flaggschiffmodells für das digitale spiegellose Mittelformatsystem „GFX“ an. Das GFX System liefert für Profifotografen und Foto-Enthusiasten bereits jetzt eine Bildqualität auf einem überragenden Qualitätsniveau sowie eine außergewöhnliche Funktionalität. Die neue GFX Mittelformatkamera wird nun über einen Sensor mit mehr als 100 Megapixeln verfügen.
      Das neue Modell wird die weltweit erste spiegellose Mittelformatkamera mit einem 100 Megapixel CMOS Sensor mit Phasendetektions-Pixeln über die gesamte Sensorfläche sein. Außerdem wird sie die weltweit erste digitale Mittelformat-Systemkamera mit einem internen Bildstabilisierungssystem (IBIS) sein. Durch die interne Bildstabilisierung kann diese besonders hochauflösende Kamera in beinahe allen fotografischen Situationen eingesetzt werden. Die Kamera verfügt über eine wesentlich verbesserte Videoperformance im Vergleich zur aktuellen GFX 50S. Es ist die erste spiegellose Digitalkamera mit einem 43,8 x 32,9 mm großen Bildsensor, die 4K-Videos (4K30p) aufnehmen kann.
      Das neue GFX Modell wird FUJIFILMs leistungsstärkste Kamera sein und eine unübertroffene Innovationskraft und Vielseitigkeit bieten.

      FUJIFILM G Sensor mit mehr als 100 Megapixeln
      Die neue GFX Mittelformatkamera verfügt über einen 102 Megapixel „FUJIFILM G Format“ Sensor. In Verbindung mit dem "X-Prozessor 4" und den leistungsstarken GF Objektiven erzielt die neue GFX Kamera damit eine bislang unerreichte Bildauflösung und Farbwiedergabe.
      Der große Sensor hat zudem einen Hochgeschwindigkeits-Phasendetektions- Autofokus, der bereits in den spiegellosen Digitalkameras der X Serie eingesetzt wird. Die Phasendetektions-Pixel sind in hoher Dichte auf der Sensoroberfläche angeordnet, um einen schnellen Autofokus mit hervorragender Genauigkeit zu ermöglichen. Die Kombination aus überragender Bildqualität und Phasendetektions-Autofokus macht hochauflösende Aufnahmen von Objekten in Bewegung möglich und spricht neue Zielgruppen für das Mittelformat an.
      Der "X-Prozessor 4" ist in der Lage, das große Datenvolumen des neuen hochauflösenden Sensors zu verarbeiten. Die Bilddatenverarbeitung wurde mit Blick auf die Ansprüche professioneller Fotografen entwickelt. Auch FUJIFILMs einzigartige Filmsimulationen stehen in der nächsten GFX Generation zur Verfügung und können nun in Bildern mit einer Auflösung von über 100 Megapixeln angewendet werden.
      Weltweit erste spiegellose Mittelformatkamera mit interner Bildstabilisierung
      Im Allgemeinen gilt, je höher die Anzahl der Pixel ist, die ein Bildsensor aufweist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, das Bilder durch ungewollte Bewegungen der Kamera unscharf werden. Aus diesem Grund hat FUJIFILM eine interne Bildstabilisierung für das G-Format entwickelt. Damit ist die neue GFX die weltweit erste Mittelformat-Systemkamera mit einem internen Bildstabilisierungssystem (IBIS). Durch das interne Bildstabilisierungssystem wird sich der Anwendungsbereich des GFX Systems noch einmal deutlich erweitern, da die Kamera in nahezu allen fotografischen Situationen eingesetzt werden kann.

      Weltweit erste 4K-Videoaufzeichnung in einer spiegellosen Mittelformatkamera
      Der neue Sensor und der "X-Prozessor 4" ermöglichen eine 4K-Videoaufnahme (4K30p, 10bit), weltweit erstmals in einer spiegellosen Mittelformatkamera. Damit können einzigartige Filme mit der für Mittelformat typischen, geringen Tiefenschärfe und Tonalität realisiert werden.
      Leichtes und robustes Gehäuse aus Magnesiumlegierung mit integriertem Hochformat-Griff
      Die neue Kamera hat die Größe und das Gewicht einer High-End-DSLR, obwohl sie mit einem großen Bildsensor ausgestattet ist, der etwa 1,7 Mal so groß wie ein Vollformat-Sensor ist. Das Gehäuse ist aus einer Magnesiumlegierung und daher sehr leicht und äußerst robust. Zum ersten Mal ist bei einer Kamera der GFX Serie ein Hochformat-Griff integriert. Dadurch liegt die Kamera auch bei der Verwendung von größeren Objektiven perfekt und stabil in der Hand.
×